G1 - Spvgg.05 Oberrad I vs. SC Riedberg II 14:0 (10:0)

G1 gewinnt letztes Punktspiel ohne Gegenwehr

 

Am letzten Samstag traf sich unsere fußballhungrige  G1-Auswahl zum erneuten Heimspiel und gleichzeitig letzten Pflichtspiel in 2013 auf der Beckerwiese oder eher „Novemberschlick mit Grasanteil“. 

 

 

 

Man empfing die Mannschaft des SC Riedberg II zur fröhlichen Rutschpartie(y). Ein hoher Sieg war  per se  schon beim Anpfiff absehbar. Das war leider nicht sehr spannend, aber unser Kader hatte sichtlich Spaß am Tore schießen.


Warum wir gegen SC Riedberg II und nicht gegen die G1 vom Riedberg spielen,  erschließt sich jedoch keinem wirklich.  Auf dem Nachbarplatz musste sich parallel unsere G2  von Viktoria Preußens G1 vorführen lassen, die mit einem 2:14 die Ungleichheit der Gruppen des HFV  von der anderen Seite spüren mussten (GJKK F Gr.1 und 2 im Kreis Frankfurt). Hier muss es zukünftig eine sinnvollere und leistungsgerechtere Aufteilung der Teams in Frankfurt geben. Es kann schließlich nicht das Ziel sein, dass 6-jährige Fußballanfänger solch derbe Niederlagen hinnehmen müssen, nur weil man nicht darauf geachtet hat, sämtliche G1 Mannschaften in eine Gruppe zu stecken. Das kann niemand nachvollziehen.
 
Das Spiel ist somit relativ schnell dokumentiert.  Der fast unbändige Drang unseres Teams in Richtung gegnerischem Tor wurde nach ein paar Minuten belohnt, aber nicht gestillt. Ein zwei Angriffe brauchte es aber dann doch, um durch das Gedränge vorm Riedberger Tor zu dringen. Ein Standard brachte dann die Eröffnung des Torreigens. Fynns Ecke wurde von Kourosh dankend angenommen und direkt zum 1:0 verwandelt. Tom S. bediente aus dem hinteren Mittelfeld sehr gekonnt die Flanken. Mal rechts zu Finn, mal links zu Fynn. Die Außenbahnen sind angehalten bei allen Angriffen mit oder ohne Ball die Angriffe mit zu gestalten. Das Ergebnis dadurch kann sein, dass es wie beim nächsten Tor,  zu Möglichkeiten kommt, mit welchen immer zu rechnen ist. Kouroshs erneuter Torschuss kann durch den gegnerischen Schlußmann nicht festgehalten werden, Fynn ist aber rechtzeitig zur Stelle und staubt ab zum 2:0.
 
Jetzt ging es Schlag auf Schlag. Fast minütlich konnte gejubelt werden. Ein wenig Mitleid gegenüber den Gästen konnte man dabei nicht verbergen. Das Zusammenspiel und die Kombinationsfreude waren in unserem Team jetzt manifestiert. Unser Keeper Can zählte derweil die restlichen Grashalme in seinem Strafraum und freute sich über die zahlreichen Tore gegenüber.
 
Erst traf Kourosh zum zweiten Mal nach schöner Vorlage von Finn, bevor er selbst auf 4:0 erhöhte.
Cäpt`n Freddy markierte das 5:0 und Kourosh stillte seinen Torhunger noch zweimal in Folge.
Ruck Zuck stand es 7:0. SC Riedberg II konnte nur verteidigen.
Die wenigen Angriffsversuche, die es durchaus gab, wurden durch Oberrad im Keim erstickt.
 
Mark, der kurz nach seiner Einwechslung die Vorbereitung zum 6:0 verantwortet hatte griff jetzt zusammen mit Ben O., Alina und Jonathan ins weitere Spielgeschehen ein.
Ben O. stand jetzt zentral hinter seinem Kollegium und mischte kräftig mit. Mark erdribbelte sich auf der rechten Seite die Freiräume und bediente Frederic, der zwischendurch das Alu der Gäste testete.
Dann eine tolle Aktion über drei Stationen, ausgehend von Ben O., der den Ball quer zu Frederic legt . Jonathan hatte sich schon in der Nähe des Riedberger Kastens postiert. Freddys Pass, Jonathans Schuss und es steht 8:0.
Demoralisiert wollte der Riedberger Torhüter das runde Leder nun weit abschlagen, doch leider gelang das nicht und Jonathan fing den Versuch ab und versenkte die Kugel kaltblütig zum 9:0.
Zu guter Letzt `war es wieder Ben O. von dem das nächste und letzte Tor vor der Pause ausging. Fynn schnappte sich den ihm zugeteilten Ball und markierte mit einem Drehschuss das 10:0 Halbzeitergebnis.
 
Nach einer kurzen Erholung ging es munter weiter. Die Gäste versteckten sich nun tief zurückgezogen in der eigenen Hälfte, ja fast komplett im eigenen Strafraum. Doch sie versuchten jetzt Angriffe über Kontermöglichkeiten aufzubauen, leider mit nur mäßiger Ausbeute.
Unsere G1 war noch lange nicht müde. Lorenzo traf zu Beginn der zweiten Halbzeit erst mal doppelt das Torgestänge. Jonathan, Mark und Alina erhoben Ihren Toranspruch mit weiteren Chancen. Doch auch die Vorbereitung der Tore bereitet Freude. Jonathan mit sehenswertem Abspiel zu Tom S., der es sich nicht nehmen ließ die Führung noch weiter auszubauen, 11:0. Tom S. dankte es Jonathan indem er ihm in der nächsten Szene den Ball zuschob, doch leider ging der Ball beim darauffolgenden frechen Drehschuss diesmal am Netz vorbei.
 
Ben O. rückte jetzt auch vermehrt weit über die Mittellinie. Das Ergebnis waren einige brettharte Torschüsse aus der zweiten Reihe, die Riedberg weiter in Bedrängnis brachten und Oberrad das 12:0.
Die Partie(y) neigte sich etwas früher bereits dem Ende zu. Die nachfolgenden Punktspiele standen schon bereit. Die letzten Minuten gehörten Finn mit seinen Toren, der seinen „lupenreinen Hattrick“ noch vor dem Abpfiff vollendete. Fynn läutete die erste Aktion von links ein über Kourosh in der Mitte, der den Ball nach rechts zum hereingelaufenen Finn schickt und dieser in seiner unbekümmerten Art zum 13:0 einschenkt. Abschließend setzte er sich selbst gegen einen Gegenspieler auf der rechten Seite durch und sendete dann Ball postwendend ins lange Eck.
 
14:0. Das war aus unserer Sicht natürlich erfreulich.
 
Wir freuen uns jetzt aber auch auf Spiele in Augenhöhe und wünschen dem SC Riedberg II für die Rückrunde Tore und auch Spielerfolge.
Jetzt geht es erst mal in die Winterpause, wo einige Freundschaftsspiele  auf dem Programm stehen. Außerdem wird uns die Hallensaison mit zahlreichen Turnieren warmhalten. Hierbei wird sich zeigen, wo wir im regionalen und überregionalen Vergleich wirklich stehen.

Dank an Trainer und Betreuer / Kader:
Kouhyar Delalat und Martin Stöhr /
Alina, Can (Tor), Frederic (Capitän, 1 Treffer), Ben O. (1 Treffer), Finn (3 Treffer), Fynn (2 Treffer), Kourosh (4 Treffer), Lorenzo, Mark, Jonathan (2 Treffer), Tom S. (1 Treffer)
 
 
Geschrieben
von Martin Stoehr
 

Hauptsponsor

Platinsponsor

Goldsponsor

Silbersponsoren

Sponsoren