G1 erkämpft sich couragiert den Sieg beim ersten Hallenturnier

Einen Tag nach der  Nikolaus-G1-Weihnachtsfeier im Vereinsheim gab es am Samstagnachmittag gleich das nächste Highlight. Die Kinder und der Trainer (Kouhyar Delalat)  fuhren gemeinsam mit dem Betreuer (Martin Stöhr) im neuen Vereinsbus nach Rodgau-Jügesheim zum ersten Hallenturnier als G1 Team. So konnte man sich bereits auf der Fahrt bestens einstimmen, denn für das Spiel in der Halle gelten andere Voraussetzungen als auf Rasen. Doch mit der richtigen Einstellung und einer Prise Kampfgeist zeigten unsere Kicker wieder eine tolle Moral und entschieden das Turnier für sich. Der Pokal geht nun bereits zum achten Mal in diesem Jahr nach Oberrad.



In zwei Gruppen trafen insgesamt 8 Mannschaften aufeinander und „fighteten“ um den Gruppensieg. Danach spielten die zwei besten Teams aus jeder Gruppe in einem Halbfinale um den Einzug ins Endspiel. Oberrads G-Junioren (Jahrgang 2007) waren mit 2 Mannschaften angereist. Die G2 spielte in der anderen Gruppe. Insgesamt war es ein sehr gut besetztes Turnier, in welchem unsere G1 nicht einfach mal so durchmarschieren konnte.
 
Nachdem unsere G2 bereits einen Sieg in der Tasche hatte war gegen 14.00 Uhr unsere Auswahl an der Reihe, das gelernte zum ersten Mal offiziell auf den Hallenboden zu projizieren. Die aufgetankte Energie entlud sich praktisch mit der ersten Minute in der Begegnung gegen Germania Großkrotzenburg. Ein erster sehenswerter und blitzschneller Vorstoß über rechts flößte dem Gegner gleich Mal Respekt ein. Dabei brachte Frederic den Ball  fast von der Torauslinie scharf vor das Tor, -hier wartete Fynn, um den Ball direkt zum 1:0 reinzubrettern.  Keine Chance für den Schlussmann. Toller Schachzug. Danach zeigte sich aber auch Germania Großkrotzenburg nicht als demütiges Opfer. Es war doch einiges an Abwehrarbeit gefragt in dieser Begegnung. Ben O. und Lorenzo waren also nicht arbeitslos. Man spielte zudem unwissentlich gegen den späteren Finalgegner. Die technisch versierten Großkrotzenburger verstanden es gut unseren Offensivdrang etwas zu bremsen.  Letztlich kann man aber sagen, dass unsere Oberräder G1 noch frisch und sehr hungrig war und mit einer fast ähnlichen Aktion und einem weiteren Tor von Fynn zum 2:0 Endstand erhöhen konnte.
 
Im zweiten Spiel stand uns die SG Bornheim GW gegenüber. Ein harter Brocken kam da auf uns zu.  Zumindest war es nicht so einfach Tore zu erzielen.  Auch wenn unser Torhüter Can höchstens ein-, zweimal einschreiten musste, machten es unsere G1er zeitweise sehr spannend. Sie überzeugten zwar mit spielerischer Übersicht, schönem Kombinationsfußball und viel  Herzblut, doch den Ball kann man nicht immer ins Tor tragen. Kourosh belebte die Mitte, während Mark links und Finn rechts die Außenbahnen mit Ihrem Können bespielten. Lorenzo bildete das Rückgrat.  Einige Minuten und Torchancen später loggte Finn mit einem beherzten Schuss dann doch zum 1:0 ein. SG Bornheim schaffte es nicht mehr hinterherzukommen. Zu stark waren unsere Gegenwehr, die Schnelligkeit im Nachgang und das frühe „Tackling“. Sie fanden kein Mittel, um uns wirklich in Verlegenheit zu bringen.
 
Das letzte Gruppenspiel gegen den TSG Mainflingen war auch kein Selbstläufer. Die gut beheizte Halle trieb unseren Fußballern inzwischen den Schweiß auf die Stirn. Ben B. rettete couragiert einen sicher geglaubten gegnerischen Treffer auf der Torlinie und überzeugte auch sonst immer wieder mit körperlichen Einsatz und kleinen technischen Leckerbissen. Irgendwann hielt es Ben O. nicht mehr aus und beantwortete alle fragenden Gesichter mit dem Siegtor, 1:0.
 
So beendete man die Gruppenphase mit 9 Punkten, 4:0 Toren auf dem ersten Rang. Da unsere G2 in der anderen Gruppe sich den 2. Rang verdient hatte, kam es jetzt im Halbfinale zum „Brüderduell“.
Und das konnte man wörtlich nehmen. Die G2 kämpfte und warf nach einem ersten, zwar ergebnislosen, aber überraschenden Vorstoß, alles hinten rein was ging. Zudem überzeugte im Besonderen deren Keeper Basti mit unbändigem Willen, diese Begegnung ohne Gegentor zu beenden. Wir agierten zu hektisch und behinderten uns teils selbst vor einigen guten Möglichkeiten. Im beengten Strafraum gegen das motivierte Bollwerk der G2 anzukommen, war nicht leicht. Vielleicht hätte ein wenig mehr Offensivgeist auf deren Seite ein anderes Ergebnis offenbart. Trotz vieler guter Chancen trennte man sich tatsächlich torlos nach 10 Minuten. Gratulation an die G2. Ihr seid auf einem sehr guten Weg.
Die Entscheidung musste also im Siebenmeterschiessen fallen.
Unser Keeper Can machte sich bereit und es war abzusehen, dass er die Gunst der Stunde nutzen würde, sich endlich mal richtig auszuzeichnen.
So oft musste er bei vielen Spielen ein einsames Einsiedlerleben führen. jetzt war seine Stunde gekommen.
 
Erster Schuß von der G2, Mika  - gehalten!,
Finn verwandelt zum 1:0,
G2, Jasper - Can hält wieder !,
Frederic erhöht stramm zum 2:0,
G2, Konstantin - Can zum Dritten !,
Ben O. macht mit dem 3:0 dann den Sack zu.
 
FINALE !
 
Nicht nur als Randnotiz sei bemerkt, dass die beiden Oberräder Mannschaften sich lautstark gegenseitig unterstützten. Eine gute Stimmung in gleicher Vereinskluft trägt halt manchmal vielleicht auch dazu bei, dass es zu guten Platzierungen kommt.
 
Das letzte Spiel des Turniers wurde somit eine kleine Wiederholung der ersten Begegnung.
Germania Großkrotzenburg hatte im Halbfinale die Heimmannschaft des TGS Jügesheim bezwungen und erhielt nun gegen uns im Finale die Chance auf Revanche.

Die Spannung stieg und es war durchaus ein Spiel auf Augenhöhe. Can zeichnete sich nochmals durch einige gute Paraden aus. Lorenzo und Ben O. hatten wieder ordentlich Arbeit, nutzten aber mit der Balleroberung auch den Raum, wenn sie ihn bekamen, um weit in die Offensive einzudringen. Es wurde geackert und gekämpft. Das zeichnet eben auch ein Team aus, dass es in schwierigeren Spielen die nötige Disziplin und die Geduld aufbringt,  alles zu tun, bis sich eine Möglichkeit zum Abschluss ergibt. Sich nicht aus der Ruhe bringen lassen,- das passt auch zum Siegtorschützen Lorenzo, er erzielte den Treffer  zum 1:0 und zum letztendlich verdienten Turniersieg.
 
Es war aber auch ein hartes Stück Arbeit heute…..
 
……welches belohnt wurde.
 
 

Dank an Trainer und Betreuer / Kader:
Kouhyar Delalat und Martin Stöhr /
 
Ben B., Ben O. (1 Treffer, 1 Siebenmetertor), Can (Tor), Frederic (Capitän/ 1 Siebenmetertor),       
Finn (1 Treffer, 1 Siebenmetertor), Fynn (2 Treffer), Kourosh, Lorenzo (1 Treffer), Mark
 


Geschrieben
von Martin Stoehr

Hauptsponsor

Platinsponsor

Goldsponsor

Silbersponsoren

Sponsoren