G1: wieder an Trutzburg Makkabi gescheitert

Hochmotiviert erscheint unsere G1-Jugendmannschaft als handverlesener Gast zum regional renommierten Budenzauber-Turnier der TuS Makkabi Frankfurt.

Nach dem September-Trauma der Kreisklassen Hinrunde erhält die Mannschaft um Kouhyar D. endlich die Gelegenheit zu sportlicher Katharsis

 

 

 

 In bewährter Formation verzaubert die G1 gleich in der 17. Sekunde die Bude, indem Fredy das Leder ins Tor der TSG Ober-Roden knallt. Es folgt im Dreiminutenintervall die klassische Sequenz: Kourosh abgezockt zum 2:0, in der 7. Minute verwirklicht Finn von links außen zum 3:0. Zwischenzeitlich hat der Gegner der klärenden Wirkung von Lorenzo in der Abwehr nichts entgegenzusetzen, Can muß kaum aus dem Kasten, denn Tom S. heizt die Euphorie mit dem 4:0 auf. Noch bis in die letzen Sekunden vor Abpfiff markieren die eingewechselten Spieler Fynn und Ben O. mit einer elaborierten Kombination, die leider am Torwart scheitert, die Dominanz im Strafraum.

 

 

 

Gegen die Mannschaft vom Traditionsclub Waldhof Mannheim zeigt Can im zweiten Spiel seine Klasse und vereitelt schon in der 1. Minute einen gegnerischen Blitzangriff. Mannheim baut physisch robust Druck auf und weicht das oberräder Konzept auf. Fußballerisch weniger geschickt, doch reduziert auf die Essenz des bodenständigen Spiels gelingt den Gegnern das 1:0 nach intrinsischer Verwirrung unseres Torwarts durch sein eigenes Mittelfeld: der Schuss wird zunächst abgewehrt, geht dann aber nach hinten los da nicht gesichert, und ein Oberräder sucht die Nähe seines Keepers (um zu klären?) , dann ein Dritter (Mannheimer) freut sich abziehend hinter die Torlinie. Auch ein Konzeptwechsel indem Tom S. vom Trainer nach hinten in die Defensive beordert wird und Lorenzo auf Angriff switchen soll, bringt streckenweise nur Verwirrung. In der 8. Minute erhält Fredy eine große Chance mit Direktschuss, verfehlt jedoch knapp. Scheinbare Erlösung vom Martyrium bringt Lorenzo mit einem Ausgleich in der 9. Minute (1:1). Die letzten Minuten werden zum harten Kampf um die Führung, ungeachtet von Manndeckung (wo war die denn?) besiegen die Mannheimer in ihrer schlichten Art Oberrad mit einem 2:0 und annoncieren sich als Turnierfavoriten.

 

 

 

Etwas lang sind die Gesichter in der Pause, doch nun geht es im dritten Vorrundenspiel gegen gutmütige Bekannte (zweimal im Freundschaftsspiel besiegt) aus Heddernheim um die Chance das Halbfinale zu erreichen! Hier geht die Strategie der klassischen Sequenz wieder auf: im quasi dreiminütigen Takt ein Tor – Tom S. 1:0, Finn 2:0, Fredy 3:0. Denn hier beginnt das Herz des Fußballfreundes wieder höher zu schlagen: schöne Kombinationen, den Laienzuschauer (mich) nicht überfordernd, mit maximal 3-4 Ballkontakten, z.B. Kourosh auf Tom, der auf Fredy und letzterer dann mit Abschluß (leider an den Außenpfosten) . An der rechten Außenlinie beflügelt Mark die Spieldynamik. Heddernheim holt seinen Ehrenpunkt in der 9. Minute mit einem Eckball von rechts.

 

 

 

Endlich am Tagesziel: Oberrad tritt gegen Makkabi im Halbfinale an, die Begegnung des Monats! Zu angespannt verlaufen die ersten Minuten der Partie. Der Kader um Bela C.-B. versteht es den gewohnten Spielaufbau der Oberräder zu stören, indem sie mit einer Viererkette die Räume blockieren und das Spiel in die Mitte vor das Tor zwingen. Und dann passiert ein Fehler indem Tom S. seine Offensivrolle verlässt und zusammen mit Lorenzo versucht das Tor freizuhalten, doch wird sein Klärungsversuch über die Mitte mit einem Abstaubertor durch Makkabi mit dem 1:0 in der 4. Minute bestraft, Schade! Finn erkennt die Brisanz und schließt mit einem technisch einwandfreiem Solo in der 5. Minute zum 1:1 auf. Doch wieder kommt ein Makkabäer gefährlich über zentral, Can hält. Aus Sicht des Autors gelingt dann Finn in der 8. Minute die Aktion des Tages: er stoppt den von Kourosh hochgespielten Ball mit dem Kopf und legt ihn auf seinen rechten Fuß mit Schuß aufs Tor, leider knapp verfehlt. Nach folgenschwerem Fehler – Einwurf Oberrad in die Mitte und in den Lauf eines Makkabäers, der unhaltbar ins Tor zielt- zieht Makkabi mit 2:1 ins Finale ein.

 

 

 

Oberrads G1 geht retraumatisiert in das kleine Finale gegen SG Bornheim. Nach Chance in der 2 Minute, Pass auf Finn , der lässt auf Fynn prallen und verspielt knapp nach außen. Noch einmal erhält Oberrad in der 4. Minute die Chance in Führung zu gehen, es scheitert der Abschluß. Dann erzielen die Bornheimer mit dem 1:0 endgültig die Demontierung der geschwächten Oberrad-G1 und damit den 3. Platz, frei nach einem bekannten Mundartdichter:

 

 

 

„ Die Bernemer awer warn ääch net dumm,

 

Die gawe sogar e Miljohn dadrum!!“ (Friedrich Stoltze, Frankfurt)

 

 

 

Traditionell schließe ich die Berichterstattung mit einem respektvollem

 

Makkabi Chai!,

 

wir freuen uns auf die Rückrunde...

 

 

 

P.S.: Makkabis 2007er schlagen Waldhof Mannheim im Finale 4:0 .

 

 

 

 

 

Trainer/Betreuer/Kader

 

 

 

Kouhyar Delalat / Martin Stöhr/

 

 

 

Can (Tor), Tom S. (C), Ben O., Frederic, Fynn, Finn, Kourosh, Mark, Lorenzo

 

 

 

 

 

Von C.M.

 

 

Hauptsponsor

Platinsponsor

Goldsponsor

Silbersponsoren

Sponsoren