G1 überzeugt auch im Testspiel beim FC Teutonia Hausen

Teutonia Hausen vs. Spvgg. 05 Oberrad (3x20 Min.) 2:8

 

 

Unsere G1 traf sich am letzten Mittwoch (09.04.) anstatt zum Training auf baustellenbedingt begrenztem Terrain auf der Sportanlage des FC Teutonia Hausen (Obertshausen) im Kreis Offenbach.

 

Es wurde auf Kunstrasen gespielt. Die G1 der Gastgeber spielt im Kreis Offenbach um die Meisterschaft (sofern man im G-Junioren Bereich davon sprechen möchte). So war es für uns aber eine gute Möglichkeit nach dem Testspiel im Taunus (Eintracht Oberursel) zu erfahren, wie der Leistungsstand unserer spielfreudigen Kickergemeinschaft in der anderen Richtung ist (neben dem TSV Heusenstamm – siehe Berichterstattung).

Wir konnten ohne nennenswerte Ausfälle mit einer sehr guten Auswahl an Feldspielern antreten. Nur im Tor fehlte unser Can. Das wurde mit wechselnden Optionen kompensiert. Zu Beginn war es Kourosh, den das Trikot des Schlussmannes zierte. In Halbzeit 2 sicherte Frederic den Kasten bevor Quentin sich als Keeper versuchte. Dem Ergebnis nach zu entnehmen hat das auch weitestgehend gut funktioniert.

 

 

 

Eine Schiedsrichterin !! begleitete die Kinder beim einlaufen und läutete die Begegnung ein. Oberrad zeigte von Beginn an mit Beständigkeit in Position und Spielaufbau, dass man sich auch bei dieser Begegnung nicht das Zepter (aus der Hand) vom Fuß nehmen lassen wollte. Nach einer kurzen Phase der Annäherung wurde von unserer G1 bestes Zusammenspiel geboten. Der Ball lief. Die Freiräume wurden genutzt. Anspielstationen wurden erspielt. Doch Teutonia Hausen störte geschickt und deren Spieler versuchten mit entsprechendem Tackling der Oberräder Spielfreude etwas entgegenzusetzen. Das gelang auch zeitweise. Doch irgendwann war er da, der entscheidende und intelligente Pass, oder ein unaufhaltbarer Vorstoß. Finn zeigte wieder beste Stürmereigenschaften und traf zum 1:0.

 

 

 

Man beschritt das Angriffsspiel mit Ruhe. Man merkte unserem Kader auch an, dass sie wussten, es geht um nichts außer um das Spiel an sich. Trotzdem schaltete man rechtzeitig um, und die zahlreichen Angriffe wurden mit gesteigerter Aufmerksamkeit und Schnelligkeit zu Ende gespielt. Es gibt sicherlich Kritikpunkte, z.B. wurde wieder (ähnlich dem Spiel gegen VfR Bockenheim) nicht genug nachgegangen, wenn ein Ball verloren ging, oder, manche Pässe wurden mit angezogener Handbremse gespielt, oder es fehlte einfach die letzte Konsequenz beim Abschluss (nach Empfinden des Berichterstatters hätte es gut und gerne auch 3-4 Treffer mehr sein können, bzw. müssen ;-)).

 

 

 

Doch was soll da der Gastgeber sagen, die eigentlich gut mitspielten und auch Ihre Möglichkeiten zeigten bei Einzelaktionen. Doch unsere Hinterleute hatten zumeist den Zement schon angerührt und erstickten die Angriffe im Keim oder man stellte sich mit geballter Einheit im eigenen Strafraum gegen einen möglichen Abschluss der Hausener.

 

Nach einem geordneten Spielaufbau aus der Mitte über Tom S. ging es weiter über die rechte Außenbahn mit Frederic oder links über Fynn. Lorenzo wirkte in der ersten Hälfte als Abwehrchef und behielt dabei eine gewohnt weiße Weste. Mark unterstützte die Defensive. Finn sorgte im Sturm für entsprechende Wirkung. So kam es auch zu einer kleinen Premiere. Nach einer gekonnten Flanke von Fynn aus dem Lauf nahm Finn das Angebot dankend mit dem Kopf an! …. und erhöhte damit fulminant zum 0:2.

 

Nach weiteren Toren durch Tom S. und Frederic ging man mit 0:4 Vorsprung in die erste Pause. Trainer Kouhyar wechselte jetzt im Laufe der weiteren Spielzeiten durch, sodass jeder auf sein Pensum kam. Quentin trug nun die Verantwortung in der Abwehr oder sicherte als Keeper das Tor. Ben B. überzeugte in der Mitte mit Zweikampfstärke und guten Passfolgen oder unterstütze die Abwehr. Jonathan lauerte im Sturm.

 

 

 

Ein fragwürdiger Elfmeter für die Gastgeber wurde -dem widersprechend- überzeugend verwandelt. So stand es nach wenigen Minuten der 2. Halbzeit nur noch 1:4. Jonathan fand prompt die Antwort und stellte die Differenz nach einem seiner unwiderstehlichen Treffer wieder her, 1:5.

 

Nach einer Ecke fiel das 1:6 durch ein Eigentor. Das zeigte, dass der Druck aufrechterhalten wurde. Teutonia suchte zwar seine Chancen und der Trainer trieb sein Team auch entsprechend an, doch es reichte nicht für einen Anschlusstreffer der Gastgeber. Kourosh erhöhte anschließend noch auf 1:7, - nach einem sehenswerten Durchritt über die linke Seite vollendete er und preschte das Leder ins lange Eck.

 

 

 

In den letzten 20 Min. Spielzeit ließ Kouhyar das Spiel laufen. Teutonia Hausen traf noch zum Erhalt der Ehre nach einem Strafraumgewühl zum 2:7. Kourosh machte den Sack zu und erhöhte nochmal auf 2:8. Mit diesem Endstand kann man Leben ;-)

 

 

 

Leider war der Hausener Trainer nicht so ganz auf diese Begegnung eingestellt, da er das Datum verwechselte. Es war trotzdem ein gutes Spiel und der FC Teutonia Hausen hat eine Mannschaft mit Potential. Danach sagte er, dass es gut sei, dass seine Jungs mal wieder verloren haben.

 

Vielleicht träfe das auch mal auf uns zu !? Welche Gegner müssen da kommen?

 

 

 

Das nächste Testspiel wird ein Spiel gegen Jahrgang 2006 (U8), das hat der Trainer schon mal angekündigt.

 

 

 

 

 

Dank an Trainer und Betreuer / Kader:

 

Kouhyar Delalat und Martin Stöhr /

 

Kourosh, Frederic (Capitän) und Quentin: (Wenn nicht im Tor, dann auf dem Feld)

 

Ben B., Finn, Fynn, Jonathan, Lorenzo, Mark, Tom S.

 

 

Hauptsponsor

Platinsponsor

Goldsponsor

Silbersponsoren

Sponsoren