E2: SpVgg.05 Oberrad E2 - FFC Olympia 07 E1 11:1 (8:0)

Der Start mit zwei deftigen Niederlagen gegen die U10 des FSV Frankfurt und der FG Seckbach war deutlich misslungen. Doch gegen Olympia 07 spielte sich das Team den Frust von der Seele. Trainer Mauro war sich während der Woche sicher, dass seine Mannschaft reagieren würde. Drei Spiele hintereinander, in der die 2004er unter ihren Möglichkeiten bleiben werden, wird es nicht geben. Selbst das Pech, dass sich drei Stammspieler unter der Woche verletzten und nicht gegen Olympia werden spielen können, störte seinen Optimismus nicht.

Mit einem gemeinsamen Frühstück auf der Sportanlage wurde der Spieltag begonnen und endete mit einem zweistelligen Erfolg, der aufgrund der Vielzahl der Chancen noch deutlich höher hätte ausfallen können.

 

Der beim letzten Spiel fehlende Liam ersetzte Leon im Tor. Für die verletzten Verteidiger Bendix und Janis bildeten Noah und Armin das Abwehrduo, für den angeschlagenen Laurin rückte Baran in den Kader und Luis gab sein E2-Debut in dieser Saison. Beide "Neulinge" zeigten auch in den ersten beiden Minuten gleich, in welche Richtung heute gespielt werden wird, nämlich minütlich in die Richtung gegnerisches Tor. Nach 20 Sekunden köpfte Alessio nach Flanke von Baran noch über das Tor, eine Minute später machte es Luis nach feinem Pass von Lars besser und vollstreckte sicher. In der 3. Minute dann ein Tor wie aus dem Lehrbuch. Feiner Pass in die Spitze von Armin, Luis lässt den Ball gekonnt durch die eigenen Beine laufen, Alessio nagelt die Pille sehenswert unter die Latte zum 2:0. Bis zum dritten Tor dauerte es kurzweilige fünf Minuten, in denen Lars nur das Aluminium traf und Alessio sowie Armin glücklos blieben. Eine schöne Kombination über Baran und dem quirligen Luis schloss Lars mit einem fulminanten Schuss aus der Distanz zum 3:0 ab. Und weiter rollte der Zug Richtung Kantersieg. Erst näherten sich Luis zweimal und Armin dem nächsten Tor an, so gelang es letztlich dem Kleinsten auf dem Feld, Luis, mit einem Kopfball nach Ecke von Armin die Durststrecke von sechs torlosen Minuten zu beenden. Das fünfte Tor lies dann nicht lange auf sich warten. In der 15. Minute erkämpfte sich Alessio den Ball, spielte zwei Gegenspieler schwindelig und spitzelte den Ball am verdutzten Keeper vorbei ins lange Eck zum 5:0. Anschließend tastete sich dann Loris an sein erstes Tor für Oberrad so langsam an. In der Schlussphase der ersten Halbzeit traf er erst die Latte und schoss anschließend knapp vorbei bis ihm Baran in der 23. Minute zeigte, wo das Tor steht. Nach einer Flanke von Armin, der überall auf dem Platz zu sein schien, die Lars erst verpasste, staubte der pfeilschnelle Stürmer aus kurzer Distanz ab. Dies war noch mal der "Brustlöser" für die letzten zwei Minuten der ersten Hälfte, in der Luis mit seinem zweiten Treffer und Armin das Ergebnis auf 8:0 schraubten, ehe es zum Pausentee ging.

Die zweite Hälfte begann wie die Erste, mit einer stürmischen Spielvereinigung. Doch Loris konnte seine beiden Chancen nicht nutzen. In der 28. Minute kam dann Olympia erstmals gefährlich vor das Tor von Liam, doch der Torwart zeigte, dass er noch am Spiel teilnahm. In den nächsten Minuten wurde dann das Tor auf Festigkeit geprüft (Armin 29., Alessio 30.) ehe dann Olympia mit dem zweiten Schuss, bezeichneter Weise mit einem Freistoß, das Ehrentor schoss. Denn die Abwehr spielte bis dahin sehr souverän und abgeklärt, weil auch das Mittelfeld sehr diszipliniert nach hinten mitarbeitete. Jetzt schaltete das Team wieder einen Gang höher. Loris nahm einen Steilpass von Armin auf und umkurvte mit etwas Glück und Geschick den gegnerischen Torhüter und schob zum 9:1 ein (35.). In den nächsten 10 Minuten war das Spiel etwas offener, weil Olympia durch viele Wechsel in der Oberräder Mannschaft etwas besser ins Spiel kam, ohne dass aber das eigene Tor ernsthaft in Gefahr geriet. In den letzten fünf Minuten des Spiels klingelte es aber noch zweimal im Tor des guten Torhüters der" Olympioniken". Toni mit seinem ersten Tor in der 46. Minute und Loris mit einem sehenswerten Distanzschuss aus gut 20 Metern stellten schließlich den Endstand zum 11:1 her, zumal Luis und Florian sich mit dem Gegner gnädig zeigten und beste Chancen noch vergaben.

 

Fazit: Eine geschlossene Mannschaftsleistung gegen eine in allen Bereichen unterlegenem Gegner gibt der Mannschaft genügend Selbstvertrauen zurück, um in den nächsten Wochen weiter bis zum nächsten Spiel am 11. Oktober in Fechenheim konzentriert zu Werke zu gehen. Deutlich wurde auch, dass die Mannschaft breit aufgestellt und ausgeglichen besetzt ist, so dass selbst der Ausfall von einigen Leistungsträgern sich nicht deutlich auf das Spielniveau auswirkt, auch wenn Olympia zu den etwas schwächeren Gegnern in der Gruppe zählt.

 

1 Liam, 2 Armin, 4 Florian 5 Alessio, 6 Noah, 7 Lars, 8 Baran, 9 Tony, 10 Loris, 11 Luis

Hauptsponsor

Platinsponsor

Goldsponsor

Silbersponsoren

Sponsoren