Kreispokal Frankfurt: Hessenligist Oberrad zieht letztlich souverän in das Viertelfinale ein

Fußball-Hessenligist Spvgg. 05 Oberrad steht wie erwartet im Viertelfinale des Frankfurter Kreispokals. Das Team von Trainer Mustafa Fil gab sich in der Achtelfinalbegegnung des innerstädtischen Pokalwettbewerbs keine Blöße und besiegte den Kreisoberligisten SV Viktoria/Preußen 07 letztlich klar mit 7:2 (2:1). In der Runde der letzten acht treffen die Fil-Schützlinge auf den Sieger der morgigen Partie zwischen B-Ligist FC Serkevtin Spor und Kreisoberligist SV BKC Bosnien.

Zu Beginn sah es jedoch noch nicht nach einem Schützenfest für die Oberräder aus. Die Hausherren fanden besser in das Spiel und erzielten auch den ersten Treffer der Partie. Auf Zuspiel von Denis Kitanoski erzielte Aljoscha Richter in der 7.Spielminute die 1:0-Führung für den Außenseiter. Der haushohe Favorit antwortete nur sieben Minuten später. Oliver Drexel zirkelte einen Sonntagsschuss aus gut und gerne 30 Metern Torentfernung genau in den Torwinkel zum Ausgleich.

 

Gegen die gut stehende Hintermannschaft der Gastgeber tat sich Oberrad im ersten Spielabschnitt extrem schwer. Dennoch reichte ein lichter Moment, um mit einer 2:1-Führung in die Halbzeit zu gehen. Max Simon Fiege bediente Kaan Köksal am Strafraumrand, der trocken und humorlos das Spielgerät gegen den Innenpfosten donnerte, von wo er in das Tornetz von Viktoria-Keeper Jan Hanke trudelte. Kurz vor dem Seitenwechsel setzte Dejan Djordjeviv einen Freistoss für die 05er an den Pfosten.

 

 

In der Pause wechselte Oberrads Coach Mustafa Fil aus und ließ Dennis Abendroth in der Kabine. Ihn ersetzte der Routinier Murat Fil. Die beste Phase dieses Pokalspieles hatte der Kreisoberligist direkt nach Wiederbeginn. Das Team von Trainer Nawid Saighani kam zu einigen guten Tormöglichkeiten, die eine unkonzentrierte Oberräder Defensive gestattete. Nach einem Konter über Philipp Guhlke setzte Torjäger Mario Sporer die Kugel über das Gehäuse von Spvgg.-Torhüter Marc Peter. Bei dieser Szene verletzte sich der Ex-Oberräder Zabih Saighani im Trikot der Hausherren. Wenig später vergab auch Ali Shahewer freistehend vor dem Tor den Ausgleich, über den sich Oberrad in dieser Phase nicht hätte beschweren dürfen. Dann aber machte der Hessenligist plötzlich Ernst und es offenbarte sich doch noch der Drei-Klassen-Unterschied. Es fielen nun die Tore wie reife Früchte. Emre Kadimli vollendete eine feine Einzelleistung zum 3:1, kurz darauf verwandelte Murat Fil einen Freistoss direkt zum 4:1. Nachdem Köksal mit seinem zweiten Tor des Abends zum 5:1 abgestaubt hatte, erhöhte Okan Götürmen sogar auf 6:1. Den Schlußpunkt aus Oberräder Sicht setzte dann Dejan Djordjevic, der wiederum einen Freistoß zum 7:1 verwandelte. Am Ende konnte auch der wackere Kreisoberligist noch einmal jubeln. Der eingewechselte Lovro Ivosevic traf zum 2:7-Endstand.

 

 

Oberrads Trainer Mustafa Fil war mit der Leistung in den ersten knapp 70 Minuten natürlich alles andere als einverstanden : „Der Gegner hat es uns sehr schwer gemacht und sehr gut verteidigt. Am Ende hat man doch den Drei-Klassen-Unterschied gesehen und das Resultat ist am Ende standesgemäß“, analysierte der Oberräder Coach, der den Frankfurter Kreispokal sehr Ernst nimmt: „Wir wollen diesen Wettbewerb als Hessenligist natürlich gewinnen, um dann in der nächsten Saison am Hessenpokal teilnehmen zu können und mit etwas Losglück einen Pokalkracher an unserer Beckerwiese zu bekommen“, lautet Fils Wunschtraum.

 

 

Doch nun gilt alle Konzentration der 05er dem kommenden Heimspiel am Samstag gegen den SV Buchonia Flieden in der heimischen „Grie-Soß-Arena“. Anstoss der Partie ist um 14.30 Uhr.

 

 

SV Viktoria/Preußen : Hanke; Lopez(46.Topel), von Rosen von Höwl(78.Ivosevic), Richter, Kitanoski, Schläfer, Schmidt, Sporer, Uygun, Guhlke(84.von Rosen), Saighani(55.Shahewer) – Trainer: Nawid Saighani

 

 

Spvgg.05 Oberrad : Peter; Dursun, Weigand, Berkay Harmanci, Götürmen, Kadimli(69.Haaker), Abendroth(46.Murat Fil), Köksal, Djordjevic, Drexel(58.Oktay Harmanci), Fiege – Trainer: Mustafa Fil

 

 

Schiedsrichter: Marc Jutzy (Frankfurt). Zuschauer: 50

 

 

Tore: 1:0 Aljoscha Richter (7.), 1:1 Oliver Drexel (14.), 1:2 Kaan Köksal (30.), 1:3 Emre Kadimli (69.), 1:4 Murat Fil (71.), 1:5 Kaan Köksal (73.), 1:6 Okan Götürmen (78.), 1:7 Dejan Djordjevic (89.), 2:7 Lovro Ivosevic (90.)

 

 

 

 

 

 

Hauptsponsor

Platinsponsor

Goldsponsor

Silbersponsoren

Sponsoren