E 2: SC Riedberg E1 vs. Oberrad 05 E2 6:3 (1:2)

Ein fünfminütiger Blackout sorgte dafür, dass eine Überraschung an der neuen Sportanlage am Riedberg gegen den Tabellenführer ausblieb. Nach einer tollen ersten Halbzeit gab man das Spiel innerhalb der ersten Minuten zu Beginn der zweiten Halbzeit aus der Hand. Da brachte auch der Dreierpack von Rückkehrer Laurin keine große Freude.

Die Mannschaft musste wieder einige Ausfälle verkraften (Bendix, Loris) konnte aber wieder mit den zuvor verletzten Laurin und Janis starten. Und gerade Letztgenannter sorgte mit seiner Präsenz für eine deutliche Stabilität in der Hintermannschaft. Den ersten Angriff startete das Gästeteam, doch Tony brachte nicht genügend Wucht hinter den Ball. Nach 4 Minuten gab es den ersten Schuss auf das von dem heute sehr starken Liam gehütete Tor. Nach dem eher ausgeglichenen Start, bei dem beide Mannschaften sehr konzentriert zu Werke gingen kam Riedberg stärker auf. So kam es nach einem kurz ausgeführtem Eckball zur Führung des Favoriten. Doch Oberrad lies sich nicht beeindrucken. Nach zwei Schüssen von Lars und Alessio, der im letzten Moment abgeblockt wurde, ging es in der 13. Minute ganz schnell: Ein Freistoß des Spitzenreiters in der eigenen Hälfte wurde abgeblockt, Armin bediente blitzartig Laurin auf der linken Seite, der mit einem (nicht unhaltbaren) Lupfer durch die Finger des Keepers zum 1:1 ausglich. Jetzt war es ein Spiel auf Augenhöhe. Oberrad hatte einen guten Zugriff und war hellwach gegen die lauffreudigen und großen Gegenspieler. Nach Chancen auf beiden Seiten war es letztlich Laurin vorbehalten, Oberrad in Führung zu schießen. Nach einem Ballgewinn von Armin im Mittelfeld war es erneut Laurin, der aus 20 Metern die Kugel unter die Latte jagte. Mit etwas mehr kaltschnäuzigkeit hätte Alessio kurz darauf auf 3:1 erhöhen können, doch er schaffte es nicht nach toller Vorarbeit von Laurin den Ball im leeren Tor unterzubringen. Bis zur Pause gab es noch eine kleine Druckphase der Riedberger, die in mehrern Eckbällen mündetet, von denen aber keiner echte Gefahr brachte.

 

So ging es mit einer überraschenden aber durchaus verdienten Führung in die Pause. Was dann folgte, hat Trainer Mauro in seiner langen Trainerkarriere auch noch nicht erlebt. Janis blieb auf der Ersatzbank und die neuformierte Abwehrreihe wurde förmlich von den aggressiven und schnellen Gastgebern überrollt. Teils durch Schlafmützigkeit, aber auch durch individuelle Fehler rollte ein Angriff nach dem anderen auf das Tor von Liam zu. Und jeder Schuss war ein Treffer. Er konnte einem leidtun, denn in fast jeder Situation standen die Gegner alleine vor ihm bis es in der 30. Minute plötzlich 6:2 stand. Trainer Mauro reagierte und brachte Abwehrrecke Janis wieder in die Abwehr und stellte um. Der in dieser Phase indisponierte Armin rückte ins Mittelfeld vor und fortan beteiligten sich die eigenen Spieler wieder am Match. Das Spiel beruhigte sich, denn im Grunde wusste jeder jetzt, das das Spiel gelaufen ist. Trotzdem bäumte sich das Team noch einmal auf und Laurin machte nach einem tollen Sololauf mit perfektem Abschluss das schönste Tor des Tages. Die letzten 10 Minuten hatten beide Mannschaften noch die Chance, den Spielstand zu verändern, doch es blieb beim etwas zu hoch ausgefallen 6:3, am Ende freuten sich die fairen Riedberger über den hart erkämpften Dreier.

 

Unserem Team bleibt die Erkenntnis, dass man auch mit dem Spitzenreiter mithalten kann, wenn die Konzentration und die Laufbereitschaft stimmen. Manchmal würde man sich wünschen, es gebe beim Fußball die Möglichkeit, eine Auszeit zu nehmen. So hätte man nach den beiden Gegentoren zu Beginn der zweiten Hälfte den Schwung der Gastgeber und die Lethargie unserer "Sechs" nehmen können. So bleibt nur eine Woche bis zum nächsten Spiel gegen BSC S/W 19, um der Mannschaft wieder das Selbstvertrauen aus der 1. Hälfte mitzugeben.


1 Liam, 2 Armin, 3 Janis 4  Noah 5 Alessio, 6 Lars 7 Ilias 8 Tony, 9 Marko, 10 Laurin

 

Hauptsponsor

Platinsponsor

Goldsponsor

Silbersponsoren

Sponsoren