E2: BSC S/W 19 E1 vs. SpVgg Oberrad 05 E2 2:5 (1:3)

Endlich wieder ein Sieg. Alle schnauften nach dem Spiel gegen BSC S/W 1919 durch. Und er war hochverdient. Denn im Vorfeld war klar, dass der Gegner aus dem unteren Tabellendrittel geschlagen werden muss, wenn man wieder etwas nach oben schielen möchte.

Die Voraussetzungen vor dem Spiel waren gegeben. Außer den Abwehrmännern Noah und Bendix und Torhüter Liam war das Team angehend komplett. Und das letzte Spiel gegen Tabellenführer Riedberg zeigte (bis auf die ominösen 5 Minuten nach der Halbzeit), was im Team steckt. So begann man aggressiv und offensiv, wurde aber bereits in der dritten Spielminute böse überrascht. Ein Befreiungsschlag wurde von Keeper Leon unterschätzt, sprang über den herauseilenden Keeper und konnte von ihm erst hinter der Linie "gerettet" werden. Ein klares Tor, doch der gute Schiedsrichter konnte es von seiner Position aus nicht sehen. So stand es "offiziell" noch 0:0, doch das Oberräder Trainerteam sollte in der Halbzeit der Fairness Vorzug geben und dem Schiedsrichter gegenüber mitteilen, dass es ein regulärer Treffer war.

 

Vielleicht war es für die Mannschaft gut so, das Gefühl zu haben, nicht schon wieder, wie so oft in dieser Saison, einem Rückstand hinterherzulaufen. Denn sie spielten weiter, als wäre alles gar nicht passiert und kamen zwangsläufig zu guten Chancen. Armin und dreimal Lars näherten sich der "Führung", wobei Lars mit einem Schuss nach einem tollen Spielzug nur die Unterkante der Latte traf. In der 8. Minute zielte Lars dann aber etwas besser und sein eigentlich haltbarer Schuss kullerte über die Linie. Eine Minute später war es Laurin, der in seiner unnachahmlichen Art einen Abschlag von Leon perfekt annahm, zwei Spieler aussteigen ließ und zum 2:1 flach in die linke Ecke einschob. Nun hatte man das Spiel komplett im Griff, das Heimteam kam nur über Standards gefährlich vor das Tor. So konnte Leon mit Mühe einen Freistoß an die Latte lenken (15. Minute), doch ansonsten setzte Oberrad die Akzente. Es dauerte aber bis zur 20. Minute, ehe Laurin wieder mit großen Schritten und viel Durchsetzungswillen nach einer Einzelleistung zum 3:1 traf. Jetzt lief das Bällchen wieder. Obwohl der Gegner aggressiv verteidigte, konnte man sich hin und wieder befreien. Immer dann, wenn Bewegung im Spiel war und man mit Doppelpässen das Mittelfeld schnell überbrückte, wurde es gefährlich (Janis 22. und Toni 23. Minute). So ging es mit dem 3:1 zum Pausentee.

 

Nach der Pause war man diesmal hellwach. Nach hinten lies man so gut wie nichts zu. Und mit etwas weniger Eigensinn hätten Lars, Alessio und vor allem Laurin mehr aus ihren Möglichkeiten machen müssen. Wie es besser geht zeigte Loris dann in der 42. Minute. Nach einem tollen Pass in die Tiefe von Armin auf der rechten Seite lief Loris bis zur Grundlinie und passte dann quer auf den freistehenden Laurin, der nur noch den Fuß hinhalten musste. Auch in der 50. Minute war Loris hellwach, als er einen Abpraller überlegt zum 5:1 einschoss. Den Schlusspunkt setzten allerdings die wackeren Gastgeber, als sie eine Unachtsamkeit in der Abwehr mit dem Schlusspfiff zum 5:2 nutzten.

 

Ein Pflichtsieg reicht, um auf den 6. Platz nach vorne zu stürmen. Die Abwehr stand sicher, Laurin und Lars waren sehr spielfreudig und die letzten drei Spiele gegen Riederwald, Makkabi und Bornheim/Grünweiß könnten für einen versöhnlichen Hinrundenabschluss sorgen. Denn dass das Team mit jedem Gegner in der Gruppe mithalten kann, haben sie bewiesen. Wenn jetzt noch die Nerven mitspielen, wird man noch einige Siege feiern können.

 

1 Leon, 2 Armin, 3 Janis, 5 Alessio, 6 Ilias 7 Lars, 8 Marko, 9 Tony, 10 Loris, 11 Laurin, 13 Florian

 

Hauptsponsor

Platinsponsor

Goldsponsor

Silbersponsoren

Sponsoren