F3: Perfekter Jahresabschluss

10. Turniererfolg in 2014 – F3 gewinnt den Volksbank-Modau-Cup 2014

 Erwartungsfroh fuhr man nach den Feiertagen in Richtung Darmstadt um in Ober-Ramstadt zum letzten Mal in diesem Jahr zusammenzukommen. Das letzte Turnier und der letzte Fußballtermin des Jahres war somit eine gute Gelegenheit sich für ein sehr erfolgreiches Jahr zu belohnen.

Das beliebte und recht gut besetzte Hallenturnier, der Volksbank-Modau-Cup, hatte außerdem ein paar zusätzliche Motivationen zu bieten. Es wurde mit Vollbande und großen Toren gespielt. Das versprach schon im Vorfeld viele Tore und Spannung. Außerdem spielte man um einen riesigen Wanderpokal, den schon namhafte Vereinsplaketten schmücken. Wir fanden, dass es Zeit wird, dass auch die Spielvereinigung aus Frankfurt-Oberrad einen Platz auf diesem Pokal erhält.

Doch erst mal musste gespielt werden. Die Halbfinalbegegnungen aus den Gruppenerst- und Gruppenzweitplatzierten wurden in 2 Gruppen á 4 Mannschaften ausgespielt.

Und Oberrad U8/F3 begann die Vorrunde mit einem Donnerschlag. Im ersten Gruppenspiel legten sich unsere Kicker ordentlich ins Zeug. Der Festtagsbraten war scheinbar längst verdaut. Spritzig und energiegeladen ging unser Team ans Werk. Der SV Rohrbach war nicht unser Kaliber und musste innerhalb nur 10 Minuten 5 Tore über sich ergehen lassen. Es gab nur eine Richtung. Und man merkte schon bei dieser Begegnung, dass heute etwas ging. Der Ball lief. Die Einstellung stimmte.

Kourosh begann mit einem Doppelschlag die kleine Erfolgsgeschichte. Frederics Vorlage zum 1:0 und ein Abstauber brachten uns schnell 2:0 in Führung. Lorenzo und Tom sorgten derweil für stetige Spielkontrolle.

Mark und Fynn legten weiter drauf. Erst trifft Mark zum 3:0, dann seine Vorlage für Fynn, der zum 4:0 erhöhen konnte. Am Schluss setzte Mark noch einen drauf und beendete das kleine Lehrstück mit dem verdienten 5:0 Endstand.

Doch es war das 2. Vorrundenspiel, welches uns schon im Vorfeld beschäftigte und welches es zu gewinnen galt. SV Viktoria Preußen konnte man zwar in einem Freundschaftsspiel zuletzt noch mit 2:0 besiegen (Kunstrasen). Doch das war keine Maßgabe, denn die Begegnungen waren immer auf Augenhöhe und nie einseitig klar gewonnen. Eine kleine Rechnung bei Turnieren war aber noch offen. Somit war die Spannung vorprogrammiert. Doch unsere Auswahl war „gut druff“. Kourosh setzte wie schon im Spiel zuvor das erste Zeichen. Nach einem kleinen Powerplay vor dem Preußener Kasten pfefferte er das Leder in den Winkel, 1:0. Viktoria hatte durchaus seine Möglichkeiten und versuchte immer wieder Druck aufzubauen. Doch Finn war in unserem Tor wieder Mal eine feste Größe und bester Rückhalt. Mika zeigte zudem seine gute Übersicht und ließ der gegnerischen Offensive zusammen mit Lorenzo wenig Handlungsspielraum.

Wenn dann unsere „Best Five“ auf dem Hallenboden das Gummi Ihrer Schuhe in der gegnerischen Hälfte wetzten war meist kein Halten mehr. Und schießen können sie halt alle. Manchmal kann man sich nur wundern über das präzise Passspiel, den Flankenwechsel und den unhaltbaren Abschluss. Manche E-Jugend kann sich hier noch eine Scheibe abschneiden. Als dann Tom das Ziel ins Visier genommen hatte, stand das 2:0 schon fast zeitgleich auf der Anzeige. Das war wichtig. Nichts anbrennen lassen sondern den notwendigen Abstand verschaffen, absichern. Trotzdem war es eine spannende Begegnung, nie die Katze ganz im Sack und mit Chancen auf beiden Seiten. Dann war die Zeit abgelaufen. Wir freuen uns auf weitere Aufeinandertreffen dieser guten Teams.

Das dritte und letzte Gruppenspiel gegen Hassia Dieburg glich eher dem Ersteren. Es wurde nochmal ein kleines Oberräder Fußballfest gefeiert. Der Gegner rannte dem in unserem Besitz befindlichen Ball hinterher. Meist vergeblich. Rechtzeitig wurde der Mitspieler gefunden, der eine aussichtsreichere Position inne hielt um das Netz zu befüllen. Bartol spielte sich jetzt ins Licht mit einigen spielentscheidenden Momenten. Erst die Vorlage von rechts zu Fynn, der dadurch locker zum 1:0 einschieben konnte. Mark erhöhte dann auf 2:0 bevor Bartol dann Kourosh bediente, der zum 3:0 die Führung ausbaute. Es war eine Freude zuzuschauen mit welchem Selbstbewusstsein unsere Oberräder F3 weiter nach vorne drückte und sich sehr offensiv aber sicher den notwendigen Raum verschaffte um weitere Treffer erzielen zu können. Mark machte es sichtlich Spaß an diesem Tag auf dem Platz zu stehen. Erst machte er das 4:0 selbst. Dann sein steiler Pass aus dem Lauf zu Lorenzo, -wie aus dem Lehrbuch. Mit dem Vollspann bretterte „Lolo“ dann das Leder in die Maschen, dass man um den gegnerischen Schlussmann besorgt sein musste, 5:0. Weitere Tore waren nur knapp dem Ergebnis entgangen.

HALBFINALE

Als bestes Team der Vorrunde (3 Spiele, 9 Punkte, 12:0 Tore !) ging man in die K.O. Phase.

Gegner: FC Ober-Ramstadt (5 Punkte, 6:4 Tore)

Diesem aggressiven und kampfstarken Gegner kann man nur mit Ruhe und gutem Fußball gegenübertreten. Der Ball muss laufen. Deren durchaus gute Einzelspieler können eine Partie nicht alleine entscheiden. Schon gar nicht wenn sie nicht als Team agieren. Die von Ober-Ramstadt sehr körperlich betont ausgetragene Begegnung war daher Zeugnis dafür, dass unser Trainer Kouhyar die Kinder genau richtig in diesem Sport ausbildet. Es gilt den Ball (gemeinsam) Richtung Tor zu manövrieren und nicht einzelne Spieler zu attackieren.

Oberrad F3 bewerkstelligte es aber souverän und ließ sich nicht aus der Ruhe bringen. Die Schiedsrichter griffen rechtzeitig ein wenn es zu ruppig wurde. Eine Zeitstrafe hätte dem Treiben von der Gegenseite aber sicher auch ganz gut getan. Doch die Gastgebermannschaft aus Ober-Ramstadt schnitt sich ins eigene Fleisch, denn die Standards, die durch deren Spielweise unweigerlich entstanden, halfen uns dabei um konzentrierte Torschüsse zu generieren.

Frederics Freistöße waren dann auch zweimal hintereinander der Schlüssel für eine klare Führung. Das 3:0 fiel noch mit dem Schlusston. Tom hatte den Sack damit endgültig zu gemacht. Ein klarer und verdienter Sieg auf unserer Seite war gleichzeitig heute die höchste Niederlage der Gastgeber.

FINALE

Gib mir ein „S“

Gib mir ein „p“

Gib mir ein „v“

Gib mir ein „g“

Gib mir ein „g“

Wer sind wir ?: „Spvgg. Oberrad 05 olé, auf -auf -auf SIEG“ erzitterte die Halle ganz getreu dem Schlachtruf unserer Kicker aus dem Wald bevor es in die letzte Begegnung in diesem Jahr ging. Jetzt hieß es die Konzentration zu bewahren und den Pott nach Frankfurt zu holen.

Gegner: VfB Unterliederbach.

Frankfurt machte es also unter sich aus. Viktoria Preußen zog zuvor im zweiten Halbfinale den Kürzeren beim 7m Schießen.

Jetzt sollte sich zeigen, wer noch genug Kraft und Konzentration mitgebracht hatte. Wir waren nicht wirklich im Training. Der offene Schlagabtausch zeigte auch erste Schwächen in unseren Reihen. VfB Unterliederbach machte uns das Leben schwer, vor allem nachdem der erste Treffer nach 2 Minuten auf deren Konto ging. Unhaltbar von rechts ins linke lange obere Eck getroffen. Finn war machtlos. Zum Glück war noch genug Zeit zu reagieren.

Wir fanden dann etwas besser ins Spiel, doch der Ball ging nicht rein. Warum nicht jetzt ?….Latte (Tom).

Doch unser Trainer bewies nicht zum ersten Mal ein gutes Händchen. Nach der Einwechselung von Fynn kam nochmal Dampf auf die Flanken. Fynn stürmte auf der linken Seite nach vorne und machte das Ding endlich rein, 1:1 Ausgleich. Puh. Doch keiner wollte die 7m Entscheidung. 10 Minuten waren aber schnell vergangen. Auch schneller als der Gegner schoss. Denn kurz nach dem Schlusston rollte der Ball noch in unser Netz. Vielleicht hatten die Kinder aber auch bereits abgelassen. Trotzdem war es knapp und wir konnten uns dem weiteren Geschehen nicht entziehen. Es musste eine Entscheidung her.

5 Schützen: Frederic, Kourosh, Tom, Lorenzo und Mark waren die Auserwählten.

1 Torhüter: Finns Auftritt des Tages.

Es knisterte in der Halle.

VfB begann und traf 2:1

Freddy sicher 2:2

VfB, Finn war dran 3:2

Tom unhaltbar 3:3

VfB, Finn hält, und wie !!! 3:3

Kourosh cool 3:4

VfB gleicht aus 4:4

Lorenzo 4:5

VfB, Finn war wieder dran 5:5

Jetzt galt es, Treffer und SIEG

Lorenzoooooo, Toooooor 5:6

YEAHHHH. Was für ein Abschluss.

Gratulation aber auch an VfB Unterliederbach, die uns in der Halle heute echt das Leben schwer gemacht haben.

Perfekter kann ein Jahresabschluss für uns nicht sein. Der 10. Turniererfolg in 2014 war einer der schönsten, nicht nur wegen dem großen Pokal. Die Kinder haben sich nochmal einen Turniersieg verdient nach einigen gemischten Jahrgangsturnieren oder F1 Turnieren, wo man durchaus tolle Spiele und Ergebnisse abgeliefert hatte, aber ein Turniersieg nicht locker vom Fuß läuft, schon gar nicht, wenn man zusätzlich mit einer hohen Ausfallquote zu kämpfen hat.

Nicht ein Mal konnte der Trainer in den letzten Turnieren auf den von Ihm aufgestellten Kader in Gänze zurückgreifen.

Doch bei diesem Turnier war es anders. Keine Absagen, keine Krankheitsfälle und das Tor konnte auch bestens besetzt werden. So kann man mit dem 20. Turniersieg seit dem Bestehen dieses Teams ins neue Jahr gehen.

Jetzt gibt es ein paar Tage Pause. Wir freuen uns auf das kommende Fußballjahr mit diesem TEAM.

Wir wünschen den Kindern, Eltern und dem Verein ein erfolgreiches 2015.

Am 10.01.2015 kommen wir dann wieder zusammen und spielen das erste Hallenturnier des neuen Jahres in Frankfurt-Grießheim.

Trainer/ Betreuer/ Kader:

Kouhyar Delalat/ Martin Stöhr/

Finn (TW), Bartol, Frederic, Fynn, Kourosh, Lorenzo, Mark, Mika, Tom

geschrieben von Martin Stoehr

Hauptsponsor

Platinsponsor

Goldsponsor

Silbersponsoren

Sponsoren