F3 - Minimalistisch drittplatziert beim Hallenturnier in Oberursel

Stolz war man angetreten zum zweiten Hallenturnier in diesem Jahr, um es nach demütigender Hinrundenniederlage den Sportrivalen von Makkabi endlich mal wieder zu zeigen was man fußballerisch so drauf hat.

Hochkarätig besetzt präsentierten sich einige der besten Teams des Jahrgangs 2007, neben Gastgeber Eintracht Oberursel mit erster und zweiter F-Jugendmannschaft, TuS Hornau, SV 07 Heddernheim, FC Union Niederrad 07, SV Viktoria Preußen, SG Oberliederbach und SG Rosenhöhe 1895 Offenbach.

Scheinbar kaltgelassen von der emotionalen Wichtigkeit des Events gab Trainer Kouhyar D. unüblicherweise keinerlei Prognose zum Ausgang des Auftaktspiels gegen TuS Makkabi ab. Man wolle guten Fußball spielen, der Rest sei egal, da müsse doch auch ein Sieg drin sein, so der Coach.

Mit geschwellter Brust betraten sie das Spielfeld, die 8 Kicker der F3, nahmen ihre Positionen ein oder warteten auf Ihren Einsatz von der Bank. Sie waren hochkonzentriert nach zwanzigminütigem Kolloquium mit ihrem Trainer hinter verschlossenen Türen. Sie warteten…..und warteten ….auf Makkabi. Die Körperspannung stieg, doch Makkabi kam nicht.

Skandal, kein Spiel, die F3 wurde vom Platz gebeten !!!

Ab dann war „Rumhängen“ angesagt, …warten auf das erste Spiel, eineinhalb Stunden lang, man tauschte Fußballsammelkarten, machte Quatsch oder gewann skurrile Tombolapreise.

Zwischenzeitlich besiegte der SV 07 Heddernheim den Gastgeber mit 2:0, die SG Rosenhöhe spielte stark gegen den TuS Hornau mit 4:1, die Frankfurter Preußen schrieben sich 3 Zähler mit einem 1:0 gegen den Gastgeber gut, und so weiter.

Fußballhungrig aber offensichtlich konfus trat endlich die F3 gegen Viktoria Preußen an. Die waren schon merklich warmgespielt, dominierten im Ballbesitz. Eine einzige Aktion von Kourosh D. wird vom Torwart vereitelt. Can M. war in seinem Reich und glänzte mit Paraden, doch ein Torschuss war unhaltbar, 1:0 für die Preußen, denen es konsequent gelang den Spielaufbau der F3 zu stören. Da lief dann nicht mehr allzu viel und das arg defensive Spiel war für den F3-Fan eher unansehnlich.

Wieder warten. Union Niederrad und Rosenhöhe lieferten sich ein spektakuläres Duell mit richtig gutem Fußball. Bemerkenswert diese Offenbacher mit ihrem kick-and-rush, zogen mit etwa drei Ballkontakten vor das gegnerische Tor und schlossen (fast) immer ab, 1:3. Eigentlich auch das Spiel unserer F3. TuS Hornau markierte gegen Eintracht Oberursel II mit 1:0.

Mit viel Hoffnung auf ein besseres Spiel trat die F3 gegen Oberliederbach, den bisher schwächsten Turnierteilnehmer, an. Es lief gut, die Oberräder waren minutenlang im Ballbesitz. Dann hämmerte Lorenzo M. aus dem Mittelfeld aufs Tor, der Ball wurde abgewehrt, doch Bartol J. holte ihn sich wieder und verwandelte, Toooooor, endlich 1:0! Fynn S. kam von links außen mit seinem Turbolader, wurde aber gestoppt. Nochmal ein Kanonenschuss von Lorenzo aus dem Mittelfeld, 2:0. Tom S. zog durch, doch der Torwart hechtete ihm entgegen und wehrte ab. Auch Kourosh D. wollte mal ran, sein Abschluss wurde leider gehalten. Einzig angefragt in dieser Partie war der Keeper von Oberliederbach, auf den es einhagelte, zuletzt von Finn S. Guter Torjunge, hat nichts falsch gemacht.

Wieder Warten: Rosenhöhe hatte an Heddernheim hart zu knabbern, 0:0.

Die Union Niederrad wird mit 1:2 von TuS Hornau auf die unteren Listenplätze geschossen.

Nun trat die F3 wieder in Aktion gegen die erste Mannschaft des Gastgebers. Das war hart, wenig kam zustande, bis auf Freddy K., der sich mit einem rasanten Solo durchkämpfte, abschloss und nach bloßer Abwehr des Keepers nachsetzte und den 0:1 Führungstreffer verwandelte. Im weiteren Spielverlauf gelang es der F3 nicht die Räume zu nutzen. Den Ausgleich erzielte die Eintracht nach folgenschwerem Fehler: Abschlag auf Mitte vor dem eigenen Strafraum!. Ab diesem Zeitpunkt stand die F3 zu tief in eigener Spielfeldhälfte unter Druck und gab das Spiel ab, 1:1...

Wieder Warten: Preußen besiegte Oberliederbach 1:0. Rosenhöhe fehlte der Drive und schlug im Energiesparmodus die zweite Mannschaft der Eintracht mit nur 2:1.

Ein Halbfinale gab es nicht. Daher blieb „nur“ das Spiel um Platz 3. Unser Gegner war hierbei das Team des TuS Hornau, die nach Aussage dessen Trainers auch nicht den besten Tag erwischten. Der 2. Gruppenplatz war trotzdem erreicht. Bartol machte den ersten Abschluss, Pfosten, dann den zweiten Abschluss, der wieder nicht traf. Lorenzo M. donnerte den Ball an den linken Außenpfosten. Dann klappte wieder nichts, TuS konterte schnell, wurde glücklicherweise von der Oberräder Abwehr gestoppt. Einmal setzte sich Finn durch, konnte aber den Zweikampf nicht gewinnen. In letzter Minute kam es noch zu einer unangenehmen Szene, bei der TuS Hornau auf das Tor schießt: Lorenzo klärte unerschrocken gerade noch von der Torlinie.

Und so kam es, wie es kommen musste, zum 7-Meter-Schießen. Der erste Schuss von Hornau knallte gegen die Latte.

Lorenzo traf ins linke Eck, 1:0.

Can konnte nicht halten 1:1.

Bartol nagelte den Ball ins Netz 2:1.

Can verlor 2:2

und letztendlich signierte Kourosh mit dem 3:2 den dritten Platz in diesem merkwürdigen Hallenturnier.

Konklusiv bemerkt hätte die F3 mehr Aufwand betreiben müssen,

um ihren trainierten Leistungsstandard abzurufen...

Trainer- und Betreuerteam: Kouhyar D. und Martin S.

Spieler: Bartol J., Can M. (T), Finn S., Freddy K., Fynn S., Kourosh D., Lorenzo M (C),Tom S.

geschrieben von Carsten M.

Hauptsponsor

Platinsponsor

Goldsponsor

Silbersponsoren

Sponsoren