Spvgg. 05 Oberrad F3 vs. F.F.C. Olympia 07 F2 7:4 (3:1)

Die Serie hält

 

 

Das Heimspiel gegen das 2006er Team des FFC Olympia wurde ein munterer Schlagabtausch mit spielerischen Vorteilen unserer F3 (U8). Man war nie wirklich in Gefahr, dass die gute 2015er Serie brechen könnte.

Dieses Mal begann man mit einem Willkommensgeschenk für die Gäste aus dem Ostpark. Das frühe 0:1 war wohl der nebligen Kühle und der noch etwas unausgeschlafenen Defensive zu verdanken. Dadurch scheinbar erwacht glich Mark wenige Minuten später auch schon zum 1:1 aus. Unser Team hatte daraufhin den Faden wiedergefunden und die Gäste spürten den Druck unserer Terrier von der Beckerwiese. Der Schlussmann des FFC wirkte beim nächsten Treffer etwas unsicher. Kourosh nutzte das gekonnt aus und staubte zum Führungstreffer ab, 2:1. Er spielte heute links außen und brachte einige Bälle gefährlich vor das Tor der Olympioniken. Fynn arbeitete heute zentral und verteilte mit Passgenauigkeit die Bälle in die Freiräume. Auch beim 3:1 bewies Kourosh seine Stürmerqualitäten. Mikas strammer Schuss war für den Tormann der Gäste nicht fest zu halten, Kourosh war wieder zur Stelle und versenkte das Leder zum 3:1 Halbzeitstand. Alina und Mark hätten noch mit einigen sehr guten Aktionen den Spielstand erhöhen können. Doch es blieb erst mal dabei.

 

Nach der Pause - die Kabine wurde zum Aufwärmen genutzt – überzeugte unsere F3 einmal mehr mit Kampfgeist und gutem Zusammenspiel. Mark, zum der Spieler des Tages ernannt, machte mächtig Dampf und hatte mit seinen technischen Fähigkeiten und wiedergewonnenem Durchsetzungsvermögen die Begegnung maßgeblich beeinflusst. Das 4:1 hatte somit 2 erfreuliche Aspekte. Marks tolle Vorarbeit und die unnachahmliche „Beckersche“ Art Tore zu erzielen. Jonathan in Tornähe ist fast immer gleichzusetzen mit 100%ige Torsicherheit.

 

Der FFC Olympia wehrte sich bisweilen und hatte einige gute Einzelspieler, die den Unterschied ausmachten. So kam es, dass Finn in unserem Kasten auch zu seiner sportlichen Betätigung kam. Eine seiner Paraden verschonte uns noch vom Anschlusstreffer. Alina Jolie peilte dafür auf der anderen Seite den Führungsausbau an. Als Sie sich den notwenigen Platz erspielt und den Ball zurecht gelegt hatte versuchte Sie es einfach Mal aus zweiter Reihe…mit Erfolg, tolles Tor. Fast wie bei einem Freistoß flog der Ball eine perfekte Bahn und schlug unter der Latte in die Maschen, 5:1.

 

Nach ein paar Minuten Verzögerung, weil ein Handspiel nicht klar von den Kindern entschieden werden konnte und man sich auf Strafstoß einigte…den, ausgeführt von Alina, der Schlussmann aber parieren konnte, war die Bühne wieder frei für die Protagonisten dieses Spiels. Ben O., der sich in guter Form präsentierte, eröffnete den nächsten Angriff unserer Oberräder U8. Mark nahm dieses Angebot gerne an und verhalf mit seiner Übersicht Jonathan zu seiner nächsten Heldentat. Das 6:1, was soll man sagen, war wieder ein typischer „Becker“ ;-).

 

Diese vielen individuellen Qualitäten der einzelnen Spieler machen es immer wieder zu einem kleinen fußballerischen Ereignis, dieses Team zu beobachten.

 

Die Gäste aufgrund des Ergebnisses jedoch abzuschreiben wäre der falsche Weg gewesen. Die nächsten beiden Tore gingen nämlich auf deren Konto, wobei wir dabei deren Offensive durchaus vermeidbar unterstützten. Bei dem Spielstand war das aber nicht allzu schlimm. Ein Abstimmungsfehler im 5 Meterraum vor dem eigenen Kasten führte so also zum 6:2, das 6:3 entstand nach einer Ecke. Das hatte Olympia gut gemacht.

 

Noah köpfte in der Folge mal einen Ball gerade noch von unserer Torlinie in sicherere Spielfeldgebiete. Auch Finn zeichnete sich verantwortlich, dass nicht weitere Gegentore fielen.

 

Ben O. machte kurz vor dem Abpfiff mit einem unhaltbaren Treffer den Sack zu, 7:3. In einer ereignisreichen Minute vor dem Ende war es wieder ein Fehler, der den Gästen erneut die rechnerische Distanz zurückholte. Mika traf noch die Latte, dann war Schluss.

 

 

 

Fazit: Die Offensive und das Mittelfeld funktionieren gut. An der Defensivarbeit muss man weiter feilen. Die Testspiele gegen starke 2006er Teams werden dazu verhelfen die Rückwärtsbewegung zu routinieren und das strafraumnahe Verhalten zu schulen.

 

Das nächste Pflichtspiel ist das Rückspiel bei Germania Enkheim.

 

Hauptsponsor

Platinsponsor

Goldsponsor

Silbersponsoren

Sponsoren