E2- SpVgg. Oberrad 05 E2 gegen FG Seckbach 02   1:2 (0:0)

So unterschiedlich können sich Niederlagen anfühlen. In der letzten Woche nach einem 1:2 gegen Tabellenführer FSV Frankfurt mit erhobenen Hauptes vom Platz geschritten, eine Woche später nach einer schwachen Leistung und gleichem Ergebnis mit hängenden Köpfen vom Spielfeld geschlichen.

Leider fielen Lars und Marko kurzfristig aus, dafür rückten Laurin und Noah wieder ins Team.
 
Bild: Die Spieler des Tages auf der Oberräder Seite.

Seckbach war körperlich sehr robust und ging stark in die Zweikämpfe. Das Spiel kam dadurch schwer in Gang. So waren es zweimal Ilias nach Eckbällen, Laurin und Alessio, die in den ersten 10 Minuten jeweils das Tor verfehlten. In der 13 Minute war es erneut der sehr agile und stärkster Oberräder an diesem Tag, Ilias, der einen abgeprallten Ball nicht im Tor unterbringen konnte. Die Abwehr um Armin und Janis stand soweit sicher. Erst nach 15 Minuten schoss Seckbach gefährlich auf das Tor. Aus dem Nichts gab es dann die große Chance für die Gäste, in Führung zu gehen. Der Kapitän aus Seckbach fiel im Laufduell mit Janis und Laurin im Strafraum und der Schiedsrichter zeigte auf den Punkt. Ein altes Fußballersprichwort fiel dem Gefoulten in diesem Moment nicht ein, denn er schoss selbst. Und traf nur den Pfosten. Etwas glücklich ging man mit einem 0:0 in die Pause.
 
Wer jetzt glaubte, dass sich die Gemüter nach der Halbzeit beruhigten, täuschte sich. Oberrad kam besser aus der Kabine. Janis zog aus über 20 Metern ab, doch der Torwart klärte zur Ecke. Die Selbige landete bei Loris, der auf den freistehenden Eckballschützen Toni zu-rücklegte, der mit einem fulminanten Schuss aus halbrechter Position ins linke obere Kreuzeck traf (28.). Da war die verdiente Führung!


Seckbach wurde jetzt aktiver und aggressiver. Zuerst scheiterten sie mit einem Freistoß knapp, dann gab es erneut Elfmeter. Nachdem Armin den Ball an der Mittellinie vertändelt, wirft sich Janis in einen Schuss, bekommt den Ball aus nächster Nähe an den Arm, der den Kopf schützte und war völlig außer sich, als der Schiri pfiff. Es war ein Elfmeter dieser Sorte, über die man immer diskutieren kann, ob berechtigt oder nicht. Nach langen Diskussionen verwandelte diesmal der Gast sicher (33.). Nur eine Minute später wird der nächste Fehler bestraft. Der gegnerische Stürmer schnappt sich an der Mittellinie den Ball und läuft ohne gestört zu werden quer über den Platz und vollstreckt zum 1:2. Nun ist die Ordnung dahin. Das Spiel ist jetzt sehr zerfahren. Unsere Cracks sind oft einen entscheidenden Schritt zu spät, wirken müde im Kopf. Die Spieler diskutieren viel mit dem Schiedsrichter, die Härte nimmt zu. So sehr, dass nach einem üblen Foul an Toni der Schiedsrichter die Partie unterbricht und die Spieler zu sich ruft, um sie auf das einzuschwören, was man allgemeingültig auf dem Kunstrasenplatz macht: Fußball zu spielen.


Danach wurde es etwas fairer. Immer wieder rannte man auf das Tor der Gäste zu, immer wieder gelang es Toni von Linksaußen in die Mitte zu flanken, doch es fand sich bis zum Schluss kein Abnehmer. Die letzte Chance resultierte aus einem Schuss eines Seckbachers auf das eigene Tor, doch der Pfosten rettete für den geschlagenen Keeper. So blieb es beim glücklichen 1:2. Damit zog Seckbach mit 21 Punkten deutlich von uns weg. Bei einem Sieg wäre Platz 5 in Reichweite gewesen. Nun gilt es  im nächsten Spiel gegen Olympia drei Punkte einzufahren, um den Anschluss an die vordere Tabellenhälfte nicht zu verlieren.

Liam, Tony, Alessio, Janis, Laurin, Ilias, Noah, Loris, Armin
 
Trotz dieses kampfbetonten Spiels waren es gleich drei Spieler, die sich während dieses Spiels durch ihre starke Leistung besonders hervorgehoben haben, so dass sie zu den Spielern des Tages gewählt wurden.

Hauptsponsor

Platinsponsor

Goldsponsor

Silbersponsoren

Sponsoren