Spvgg. 05 Oberrad U8 vs. 1. FSV Mainz 05 U8 3:6 (0:0/0:2)

1. FSV Mainz 05 zu Gast in Oberrad


Am Sonntag (19.04.) empfing man die U8 (2007er) des Nachwuchsleistungszentrums vom 1. FSV Mainz 05 auf dem Oberräder Waldsportplatz.

 

Mit dem tollen Frühlingswetter brachten alle Spieler, Elter, Trainern und Betreuer schon vor der Partie gute Laune mit. Es wurde ein gelungener und kommunikativer Fußballnachmittag.

 

In der Halle hatte man sich zuletzt beim Makkabi Budenzauber beschnuppert und kennengelernt. Damals hatte man nach einem torlosem Remis im Siebenmeterschiessen das glücklichere Ende. Heute konnte man auf dem Feld zeigen wo man steht und es wurde ein sehr temporeiches und kampfbetontes Spiel mit ausgeglichenen Spielanteilen.

 

 

 

Die zahlreichen Zuschauer sahen ein Spiel zweier gleichwertiger Teams auf Augenhöhe. Wie auch im Bericht der Mainzer richtig festgestellt (siehe Link: http://www.mainz05.de/mainz05/nachwuchs/news-nachwuchs/news-nachwuchs-detail/article/testspielsieg-fuer-minimainzer.html ) war das Ergebnis nicht der entscheidende Faktor sondern die überzeugende Leistung beider Teams auf dem Platz. Man konnte einer hochklassigen Begegnung beiwohnen sofern man sich in die Oberräder Grie Soß`Arena begeben hatte.

 

 

 

Die Spielzeit betrug 3 x 20 Minuten auf Kunstrasen. Das erste Drittel begann zwar beiderseits noch etwas abtastend hektisch, aber das Tempo war bereits hochgefahren. Mehrere Großchancen unserer F3 landeten leider nicht im begehrten Ziel. Das gesamte Oberräder Team brachte seine Leistung heute auf dem Punkt. Es gab keine Ausfälle. Finn hatte den ersten Treffer auf dem Fuß und Fynn traf das Lattenkreuz. Die Mainzer überzeugten mit starkem Zweikampf und der notwendigen Übersicht in ihrer eigenen Hälfte. Sie unterbanden und vereitelten weitere gute Oberräder Aktionen mit Geschick und Schnelligkeit und schalteten sofort um auf Gegenangriff. So wurde es ein munterer Schlagabtausch, der an Spannung kaum zu überbieten war. Das 0:0 nach 20 Minuten war das Zeugnis und das Abbild dessen was auf dem Platz gezeigt wurde. Keiner von beiden Teams ließ etwas anbrennen.

 

Das gleiche Bild im 2. Drittel. Mainz und Oberrad zeigten besten Fußball mit allem was dazugehört. Stimmen vom Spielfeldrand belegten, dass dies ein besonderes Spiel ist. Viele waren insbesondere von dem weiterhin hohen Spieltempo, der technischen Versiertheit und den reifen Spielaufbau begeistert. Als das erste Tor für Mainz fiel, war der Jubel bei den Eltern entsprechend groß. Ein gezielter unhaltbarer Fernschuss von der linken Seite ins lange Eck brachte die Gäste in Führung, etwas überraschend für unsere F3. Doch Oberrad steckte überhaupt nicht auf sondern arbeitete weiter fleißig am Ausgleichstreffer. Bartol J. hatte gerade eine 100%ige Chance auf dem Rasen liegengelassen, da folgte ein zweiter Treffer für Mainz. Ein unglückliches Tor. Frederic war gerade dabei dem Mainzer Stürmer in der Vorwärtsbewegung die nächste Möglichkeit zu verwehren wobei der Ball aus der Geschwindigkeit der Szene heraus im eigenen Tor landete. Passiert. Weiter ging’s. Es wurde nie aufgegeben und dafür ein großes Lob an alle Kinder. Den 0:2 Rückstand wollte unsere U8 (F3) schnell mit einem Anschlusstreffer verringern. Verdient hätten sie es gehabt als Belohnung für die Moral, die sie an den Tag legten. Tom S. scheiterte mit einem Hammerschuss kurz vor dem Ende nur noch am Schlussmann der 05er -stark pariert. Im Normalfall ist das Ding im Netz. Das Drittel geht in die Geschichte ein unter dem Motto: Die einen machen die Tore, die anderen nicht. Ein Leistungsabbild war das Ergebnis aber nicht.

 

Drittes Drittel, keiner gab auf, es wurde weiter gefightet. Und endlich schaffte es Kourosh stellvertretend für sein Team mit dem Anschlusstreffer ein Erfolgserlebnis zu erzeugen. Das gab nochmal Auftrieb. Jetzt war Oberrad am Drücker. Chancen im Minutentakt. Mainz hielt noch dagegen und Can M. zeichnete sich im heimischen Kasten mehr als einmal aus. Er hat wirklich beeindruckt. Nicht nur uns.

 

Tom S. trifft den Pfosten. Bartol J. an den Außenpfosten. Das konnte eigentlich gar nicht wahr sein, aber das Leder wollte nicht zum Ausgleich ins Netz. Das ist das spannende am Fußball aber auch das leidvolle. Wie es immer so ist fiel dann das Tor auf der anderen Seite. Mainz erhöhte wieder auf 1:3. Die direkte Antwort hatte Tom S. wiederholt auf dem Fuß. Mika lochte dann endlich zum 2:3 ein. Mainz spielte weiter sehr druckvoll. Irgendwann gab es bei unserem Kader eine kurze Phase der Unruhe und Unkonzentriertheit im eigenen Strafraum. Das nutzten die Gäste aus und erhöhten in dessen Folge auf 2:5. Doch es gab weitere gute Spieleröffnungen unserer F3 zu sehen. Finn S. hatte mehrfach freie Bahn nach gutem Zuspiel seiner Hinterleute. Doch entweder war der erhoffte Abschluss gerade noch von einem Mainzer Fuß im Keim erstickt, oder, man kann es kaum noch beschreiben, das Alu verhinderte eine erneute Verkürzung des Spielstandes. Mika hatte auch noch eine 100%ige Möglichkeit bevor es nochmal die Mainzer waren die heute den effektiveren Abschluss fanden, 2:6. Bartol J. verkürzte in der 59. Minute aber dann doch nochmal zum 3:6 Endstand. Das Ergebnis ist aber nicht so wichtig. Das was man auf dem Platz miterleben konnte war großes Kino und hat allen Spaß gemacht. Gratulation auch an unsere Gäste vom Rhein, die uns gut gefordert haben und denen man auch größten Respekt zollen sollte für deren tolle Arbeit.

 

Fazit: Die Gäste konnten das etwas glücklichere Ende diesmal für sich verbuchen. Unsere F3 hatte unheimlich viele und vielversprechende Torchancen heute nicht in zählbares umsetzen können. Die Latte, das Lattenkreuz, der Pfosten und weitere nicht verwandelte 100%ige Möglichkeiten verhinderten ein anderes Ergebnis. Zudem fielen 2 unglückliche Tore mit unserem zutun. Aber so ist Fußball. Es gehört halt auch ein wenig Glück dazu. Die F3 hat eine super Leistung gezeigt, spielerisch und kämpferisch alles abgerufen. Mit dem Wissen, dass diese Partie auch anders hätte ausgehen können, kann man mehr als gut Leben. Es war eine wichtige Erfahrung für die Kinder. Wir können außerdem viele Schlüsse daraus ziehen und freuen uns schon auf ein Rückspiel in Mainz.

 

 Der Trainer: „ Ich bin sehr zufrieden nach diesem Wochenende. Ich bin auf jede(n) Einzelne(n) stolz. Es ist eine tolle Truppe, die wir haben und ich habe Respekt vor der kämpferischen Leistung der Mannschaft gegen die besonders zweikampfstarken Mainzer.“

 

Trainer/ Betreuer/ Kader:

 

Kouhyar Delalat/ Martin Stoehr/

Kader Testspiel: Can M.. (TW), Frederic K. (C), Bartol J., Ben O., Finn S., Fynn S., Kourosh D., Lorenzo M., Mika Ö., Tom S.

geschrieben von Martin Stoehr

 

Hauptsponsor

Platinsponsor

Goldsponsor

Silbersponsoren

Sponsoren