Spvgg Oberrad 05 E2 vs. BSC Schwarz-Weiß 1919 5:0 (2:0)

Ein klarer Pflichtsieg, das erste Zu-Null-Spiel in dieser Saison gegen das Tabellenschlusslicht, der aber durchaus noch höher hätte ausfallen können, und ein ausgezeichneter vierter Platz (von 24 Mannschaften) beim Qualifikationsturnier des Cordial-Cup in Heusenstamm standen am Wochenende zu Buche. Wenn man das zweieinhalbstündige Training vom Freitagvormittag noch hinzurechnet, war das Wochenende nicht nur erfolgreich, sondern auch für einige Spieler körperlich eine große Herausforderung. So waren es Liam, Toni, Alessio, Janis, Laurin und Loris, die alle drei Tage im Einsatz waren und entsprechend am Sonntag den Pokal und ihre Medaillen müde aber zufrieden entgegennahmen.

Das Team war bis auf den Rekonvaleszenten Bendix und den verletzten Lars und Linus komplett. Nach der langen Trainingseinheit am Feiertag zur ungewohnt frühen Uhrzeit konnte man das geübte Pressing am darauffolgenden Tag direkt umsetzen. Von der ersten Minute an machte man den Gästen klar, wer hier das Spiel dominieren möchte. Man behielt den Ball in den eigenen Reihen und suchte geduldig seine Chance. So waren es Laurin und Ilias, die in der Anfangsphase sich dem Tor gefährlich näherten.

 

In der 8. Minute klingelte es dann erstmals im Kasten von BSC19. Ein langer Ball von Janis in den Strafraum grätschte Loris aus kurzer Distanz halbrechter Position ins Tor. Man wurde jetzt nicht übermütig, sondern spielte weiterhin ruhig nach vorne. So waren es Laurin, der knapp vorbeischoss sowie Janis, der das Aluminium nach einem Weitschuss traf. Erst in der 12. Minute kamen auch die Schwarz-Weißen zu ihrem ersten Torschuss, doch Liam musste nicht eingreifen. Zweimal bot sich nun Loris die Chance zu erhöhen, doch einmal zielte er zu hoch, beim zweiten Mal agierte er zu eigensinnig, anstatt den besser postierten Mitspieler im Zentrum zu bedienen. Besser machte es Alessio, der sich eine kurze Ecke von Toni wunderbar auf seinen starken linken Fuß legte und aus 16 Metern zum 2:0 einschoss. Kurz danach bot sich ihm die Chance, schon zur Halbzeit das Spiel zu entscheiden, doch er verzog. So ging es mit den 2:0 in die Kabine.

 

Die ersten zehn Minuten der zweiten Halbzeit war dann Vollgas-Fußball vom Feinsten. Die gegnerischen Spieler wurden sehr gut zugedeckt und bei Ballbesitz sofort attackiert. Die Quote der gewonnenen Zweikämpfe war jetzt überdurchschnittlich, was sich in zahlreichen Chancen im Minutentakt auszahlte. So benötigte man einen Eckball von Alessio in der 30. Minute, den der Torhüter nicht sichern konnte, so dass Armin aus kurzer Distanz abstaubte. Zwei Minuten später war es Alessio, der mit einer Energieleistung durch das Mittelfeld spazierte und sehenswert das Spielgerät unter die Latte schweißte. Das frühe Angreifen und die gewonnenen Zweikämpfe brachten zweimal Laurin in gute Schusspositionen, doch das Glück war an diesem Tag nicht auf seiner Seite. Ein typisches Abstaubertor musste dann her, um den fünften Treffer zu feiern. Ilias war es, der diesmal blitzschnell schaltete als der Schuss von Armin vom Torwart nicht festgehalten wurde (38. Minute). Bis zum Schluss blieb man am Drücker, so dass es bis zur 45. Minute dauerte, ehe Liam den ersten Ball halten musste. Toni, Janis und Alessio vergaben noch tolle Chancen, scheiterten aber an Pfosten und Latte.

 

Liam, Toni, Alessio, Janis, Laurin, Ilias, Loris, Armin, Noah, Marko, Florian

 

In diesem Spiel waren es zwei Spieler, die sich während dieses Spiels durch ihre starke Leistung besonders hervorgehoben haben.

Hauptsponsor

Platinsponsor

Goldsponsor

Silbersponsoren

Sponsoren