E6 erobert am letzten Wochenende mit Doppelsieg verdient den ersten Tabellenplatz. 

 

 

Spvgg. 05 Oberrad VI vs. FSV 1910 Bergen II 11:0 (4:0)

 

Spvgg. 05 Oberrad VI vs. 1. Rödelheimer FC 02 II 4:1 (3:0)

 

 

Gerade erst als jüngerer Jahrgang begonnen wird die Erfolgsgeschichte nahtlos weitergeschrieben.

 

Am Samstag, den 26.09.2015 traf sich unser U9 Team (E6) zum ersten Heimspiel der neuen Saison in der Grie-Soß` Arena zusammen. Man empfing die Gäste von der anderen Mainseite aus Bergen-Enkheim vom FSV 1910 Bergen II und freute sich auf eine faire Begegnung bei gutem Fußballwetter. Am Ende stand nach diesem zweiten Punktspiel ein Oberräder Kantersieg zu buche.

Eigentlich machte man alles richtig. Nach dem Anpfiff ließ man den Ball in den eigenen Reihen laufen und erlaubte dem Gegner Richtung Ziel keine Ballberührung. Es entstanden viele gute bis sehr gute Tormöglichkeiten. Die ersten Aspiranten für ein Tor waren Fynn und Mark, die gleich zum Beginn der Partie den guten Bergener Schlussmann mehrfach in Verlegenheit bringen konnten. 1:0 Fynn, 2:0 Mark hieß es dann auch nach wenige Minuten. Der Torhüter der Gäste war im Dauerbeschuss aber auch gleichzeitig einer der besten Gegenspieler. Tom beteiligte sich ebenfalls am Powerplay. Dass nicht jeder Versuch im Netz landen kann ist klar.


Trainer Kouhyar wechselte dann noch fleißig aus. Er konnte heute ohnehin aus den vollen schöpfen. Alina Jolie, Bartol, Giuliano und Ben kamen für Fynn, Kourosh, Mika und Mark. Die neue Konstellation machte dort weiter wo die andere aufgehört hatte.

 

Der einzige Wermutstropfen war bei allem guten Spiel aber die direkte Chancenauswertung. Zu überzeugt und hektisch agierten unsere Spieler vor dem gegnerischen Tor. Anstatt in Ruhe einzuschieben prallte das Leder bisweilen in luftige Höhen, oder, der sonst so stramme Schuss verkümmerte in den Armen des Torwarts unserer Gäste. Zudem hat jedes Tor auch eine Begrenzung, was bei diesem Spiel nur allzu deutlich wurde. Die Zuschauer bekamen nämlich ein regelrechtes „Alugewitter“ präsentiert. Satte 7x traf man am Ende „nur“ das Torgestänge.

 

Sei`s drum ! Irgendwann greift die Wahrscheinlichkeitsregel und der Ball ist drin. Alina und Giuliano prüften den Pfosten, Lorenzo haute das Ding unter die Latte, dass es nur so schepperte. Tom machte dann das 3:0. Ben und Giuliano bearbeiteten weiter das Alu bevor dann Bartol nach Alinas guten Zuspiel zum 4:0 Halbzeitstand das Runde nochmal hinter die Torlinie bugsierte.

 

In der zweiten Hälfte das gleiche Bild. Sehr sehenswerte Szenen hielten die Zuschauer bei Laune. Eine Doppelpassstafette zwischen Kourosh, Bartol und Mark hätte bald den nächsten Zähler bedeutet. Tom mit einer Flanke auf Bartol, der versuchte den fünften Treffer mit dem Kopf zu vollziehen. Doch der Torwart war wieder zur Stelle. Der FSV Bergen hatte nicht die Möglichkeiten um sich gegen weitere Zähler zu wehren. Fynn machte dann das längst überfällige 5:0. Der in Hochform auflaufende Mark versuchte es dann mal im Alleingang mit seinem unbestechlichen Antritt Mann gegen Mann, doch auch hier parierte der Enkheimer Keeper routiniert. Mika, der mit bester Laufarbeit den Rückraum frei hielt fand auch die ein oder andere Lücke zum Abschluss. Bartol erhöhte nach perfekten Zusammenspiel mit seinen Kameraden zum halben Duzend. Er hatte es jetzt wirklich verdient nachdem er schon mehrfach fast verzweifelt den Zielschuss gesucht hatte. Mark traf zum 7:0 und besserte ebenfalls seine Bilanz einiger vorher vergebener Möglichkeiten damit auf.

 

Bartol war es dann, der das Tor des Tages darbot. Zweimal musste der Torhüter schon seine Schüsse abwehren bevor es ihm offensichtlich genug war und der Ball mit einem herrlichen Heber sein Ziel fand.

 

Nachdem Tom das 9:0 geschossen hatte war es nochmal Bartol, der die 10 vollmachte. Ben machte gute Abwehrarbeit und traf auch vorne nochmal die Latte. Kourosh beendete das dann doch sehr einseitige Match mit dem 11:0. Wenn er die Zeit hat zum zielen ist das Tor vorprogrammiert.

 

 

 

3 sichere Punkte, einige Tore und zu Null. Mehr ging eigentlich nicht und es reichte auch, trotz der mageren Chancenauswertung. Hauptsache ist, dass man die Tore in engeren Begegnungen dann nicht liegen lässt.

 

 

 

__________________________________________

 

 

 

Am Sonntag hatte man gleich das nächste Heimspiel. Es war das Nachholspiel vom 12.09., welches eigentlich unser erstes Spiel in der E-Jugend gewesen wäre. Man hatte sich auf diesem Termin geeinigt. In der noch jungen Saison war es, zumindest nach der aktuellen Tabelle, gleich das erste Spitzenspiel. Da der Kunstrasen belegt war, präparierte man den Rasenplatz für uns und unsere Gäste vom 1. Rödelheimer FC 02 II.

 

 

 

Die Gäste hegten ihren Anspruch, die Tabellenführung zu behalten und legten gleich mal los. Mika, Tom, Kourosh und auch die anderen hatten viel zu tun, machten dabei aber eine sehr gute Figur. Nach der ersten durchaus druckvollen Phase der Rödelheimer, die unsere Defensive bestens austarierte (Bedeutung figurativ: ein Gleichgewicht der Kräfte herstellen), wendete sich schnell das Blatt. Spielerisch löste man den Knoten und hatte erste Schritte auf der anderen Hälfte des Rasenplatzes gemacht. Unsere U9 kam immer besser ins Match und ließ sich wenig beeindrucken von den hauptsächlich aus 2006und 2005ern bestehenden Gäste. Auch der Trainer Kouhyar hatte schnell rausgefunden, wie der Gegner tickt. Die entsprechenden Maßnahmen wurden flugs eingeleitet und man traf ins Mark. Fynn und Bartol prüften nach 6 Minuten das erste Mal den Torwart mit sehenswerten Abschlussversuchen. Unser Keeper Can war ebenso hellwach und für den sicheren Rückhalt verantwortlich. Bei so einem Spiel muss letztendlich der Capitän zeigen was er drauf hat, Frederic ackerte was das Zeug hielt und machte neben vielen Vorlagen auch die wichtigen ersten beiden Tore. Eine tolle Kombination zwischen Tom, Bartol und Freddy bescherte das 1:0. Das kurz darauf erzielte 2:0 brachte dann noch etwas mehr Sicherheit und Selbstvertrauen.

 

 

 

Mark belebte die Partie mit viel Übersicht. Sein Zuspiel auf Tom und der anschließende perfekte Pass zu Bartol war der Schlüssel zum 3:0. Was war das wieder für eine gute Leistung und für ein sehenswerter Fußball. Unsere E6 ist wirklich in Topform, das kann man nicht anders sagen.

 

Kurz vor der Pause war eigentlich noch das 4:0 gefallen, aber die Schiedsrichterin hatte eine Behinderung des Torwarts gesehen.

 

 

 

Die 2. Halbzeit wurde etwas umgestellt. Nicht nur die Aufstellung hatte sich geändert durch ein paar Wechsel sondern auch das Konzept wurde durch den Trainer etwas defensiver angeordnet. Bei einem solchen Ergebnis kann man doch den Gegner mal kommen lassen. Konterchancen ergeben sich dann von alleine. Und die gab es auch. Rödelheim versuchte jetzt etwas aggressiver in den Zweikampf zu gehen um unser Kombinationsspiel zu stören. Doch Lorenzo und Co. hatten den Braten gerochen und bauten einen doppelten Boden ein, der nur schwer zu durchbrechen war.

 

 

 

Eine schöne Doppelpassfolge zwischen Ben und Tom brachte die nächste Möglichkeit die Führung noch auszubauen. Fynn haute beim nächsten vielversprechenden Vorstoß das Leder direkt vorm Tor über den Kasten anstatt ruhig und flach einzuschieben. Aber allein, dass man wieder so viele Szenen wie am Fließband produzierte, war erwähnenswert. Dass man immer hellwach sein muss bei einem solchen Gegner war auch klar. Da wird jeder auch nur kleinste Fehler sofort bestraft. Der 3:1 Gegentreffer war somit nicht unverdient für die Rödelheimer, die weiterhin den Anschluss suchten und durchaus mit Leidenschaft dafür kämpften.

 

 

 

Doch Tom begrub deren Hoffnungen mit seinem linken Fuß und dem 4:1. Die Zeit war fortgeschritten. Man konnte sich langsam über den nächsten Heimerfolg freuen.

 

Can brillierte nochmal mit einer reifen Abwehraktion,

 

Fynn fegte weiter über die linke Außenbahn und brachte nochmal eine bestechende Flanke für Bartol, der aber die Kugel im 5-Meterraum nicht mehr richtig traf.

 

Tom hatte noch das letzte Wort mit einem Freistoß, den aber der Schlussmann sicher halten konnte. Dann waren alle Unkenrufe, wenn es sie gab, verstummt.

 

 

 

 

 

Zu aller Freude gab es noch eine Belohnung, die man in den Sonntag und in die kommende Woche mitnehmen durfte. Die Tabellenführung !

 

Man ist gewappnet und man hat nichts zu verlieren. Dieses TEAM kann eigentlich nur gewinnen und auch eine Niederlage wird ein Gewinn sein.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Trainer/ Betreuer/ Kader:

 

Kouhyar Delalat/ Martin Stoehr

 

Samstag:

 

Frederic (TW und C), Alina Jolie, Bartol, Ben, Fynn, Giuliano, Kourosh, Lorenzo, Mark, Mika, Tom

 

Sonntag:

 

Can (TW), Frederic (C), Bartol, Ben, Fynn, Kourosh, Lorenzo, Mark, Mika, Tom

 

 

 

geschrieben von Martin Stoehr

 

Hauptsponsor

Platinsponsor

Goldsponsor

Silbersponsoren

Sponsoren