E6: Tore, Tore, Tore

Spvgg. 05 Oberrad VI vs. SV Niederursel II 11:4 (5:2)

 

Gemaa Tempelsee 1927 III vs. Spvgg. 05 Oberrad VI 1:7 (0:1/1:3)

 

 

E6 punktet zu Hause klar gegen die jahrgangsälteren Fußballer des SV Niederursel (E2) in der E-Jugend Kreisklasse Frankfurt Gr. 6 und testet wieder erfolgreich gegen ein starkes 2007er Team aus Offenbach.

 

Das war eine gelungene Vorbereitung auf das kommende Wochenende. Da geht es dann vom 16. Bis 18.10. nach Leverkusen zum U9 Hebbel-Cup 2015 mit einem Teilnehmerfeld, dass sich sehen lassen kann. Unsere Freunde von der SG Rosenhöhe und der Viktoria aus Darmstadt – Griesheim werden auch am Start sein.

Am Samstag, den 10.10.2015 begrüßten wir also den SV Niederursel in der Oberräder Grie-Soß´ Arena. An diesem herbstlich kühlen Tag dauerte es ein wenig, bis man in der beginnenden Begegnung warm geworden war und die Übersicht gewann. Es brauchte erst mal 2 Gegentore der gegnerischen Nr. 6 - ein sehr groß gewachsener Spieler, der, wenn man nicht aufpasste, so ein Match entscheiden kann -, um aufzuwachen und zu erkennen, dass man hier und heute wachsam sein musste. Erfolg kommt nicht von alleine. Da ist der persönliche Einsatz und die individuelle Willenskraft ein entscheidender Faktor. Dass unsere Jungs kicken können haben sie in den letzten Spielen bewiesen.

 

Und dieses Mal zeigten unsere E6 Kicker echten Gänsehautfußball. Das TEAM kam nach dem 0:2 erst so richtig in Fahrt. Es war nicht nur das gute Spiel was heute überzeugte, es waren vor allem die Hammertore. Eines schöner und besser als das andere. Kourosh begann mit dem wichtigen Anschlusstreffer zum 1:2. Mit rechts traf er aus noch sicherer Torentfernung perfekt den Ball, der mit zwingenden Schub und bester Flugstrecke nur noch den Weg ins gegnerische Netz finden konnte. Fynn servierte kurz darauf Tom das Leder und der Ausgleich war schon da, 2:2. Bartol glänzte in der Mitte mit viel Übersicht und sehenswerten Pässen in die Tiefe. Nach ca. 15 Minuten durfte Mark ins Spielgeschehen einwirken. Kurz nach seiner Einwechslung drosch er direkt Mal das Runde ins rechte obere Toreck wie ein Profi. 3:2. Die Partie war binnen weniger Minuten nicht mehr nur offen, sondern, zumindest was das Ergebnis angeht, bereits komplett umgedreht. 3 Hammertore, die auch unsere Gäste nicht kalt lassen konnten. Bis zur Pause war noch Zeit und Oberrad machte weiter sein Spiel. Mark zum 4:2. Dann feuerte Frederic aufs Ziel, doch den konnte der Niederurseler Schlussmann halten. Kurz vor dem Ende der ersten Halbzeit konnte der flinke Mark nur noch durch ein Foul am Abschluss gehindert werden. Klare Sache. Tom verwandelt den anschließenden Strafstoß sicher zum 5:2 Zwischenstand.

 

Die zweite Halbzeit begann man jetzt mit Lorenzo in der Mitte und in der rechten Offensive mit Giuliano. Der Trainer Kouhyar D. schöpfte aus den vollen und ließ auch mal Positionen rotieren. Das erfrischte das Spiel unserer grünen Sportler und brachte die richtigen Impulse. Niederursel machte ein gutes Spiel und versuchte sich mit mehr Pressing aus der Schlinge zu helfen. Dann und wann gab es auch Möglichkeiten. Can zeigte was er drauf hat und Mika, Tom und Frederic ihre defensiven Qualitäten. Die Gäste wollten den Anschluss nicht verlieren. Oberrad erhöhte aber nochmal mit dem ersten von 3 Streichen, die sich Lorenzo vorgenommen hatte. Mark war dabei sein bester Kompagnon. 6:2. Dann ein Gegentreffer. 6:3. Mark mit schönem Pass zu Lorenzo, 7:3. Wie war das mit dem lupenreinen Hattrick ? Lorenzo zeigte es. Lorenzo zum dritten. Diesmal war es der Schuss von Tom, den er im Nachgang druckvoll in die Maschen preschte.

 

Giuliano beherrschte derweil die rechte Seite und setzte sich gut gegen seine Kontrahenten durch. Wer frei läuft bekommt die Chance. Die nutzte er und lochte ein zum 9:3. Er fügt sich immer besser ins Team und traut sich jetzt auch mehr. Niederursel hatte den Anschluss verpasst, oder ? Da gab es aber immer noch deren auffällige Nr. 6. Einmal nicht aufgepasst und schon war der Gegentreffer passiert. 9:4 war aber ein gutes Polster 8 Minuten vor dem Abpfiff. Wer hatte mehr Atem ? Konnten unsere Gäste den Spieß nochmal umdrehen ?


Nein, das ließen unsere Jungs nicht zu. Sie bauten die Führung sogar noch deutlich aus mit 2 weiteren schönen Toren der heutigen Spieler des Tages. Zuerst machte Mark die 10 voll, gespielt mit Intelligenz und gutem Auge für die Lücke zwischen Torhüter und Alu. Dann gab es eine Ecke. Kourosh sieht Lorenzo, der nimmt das Angebot mit einem Direktschuss -par ex­cel­lence- (in typischer, mustergültiger Ausprägung, in höchster Vollendung) gerne an und markierte den 11:4 Endstand. Bartol hätte das halbe Dutzend fast vollgemacht bevor Can zum Schluss noch mustergültig das Ergebnis festigte. Dann der Pfiff des Schiedsrichters.

 

Da bleibt einem manchmal wirklich die Spucke weg. Jede Woche noch eins drauf setzen. Jedes Training bringt dieses Team einen weiteren Schritt nach vorne. Da wird manchmal nicht nur dem Gegner Angst und Bange.

 

5 Spiele, 42:7 Tore, 15 Punkte, Tabellenprimus. Jetzt kann man sich nur noch selbst das Bein stellen.   

--------------------------------------------------------

 

 

 

Am Sonntag, den 11.10.2015 traf man sich zum Freundschaftsspiel in Offenbach bei der Gemaa Tempelsee III. Hier musste man auf Rasen gegen ein gutes 2007er testen, ob es auch gegen die besten Mannschaften der angrenzenden Fußballabteilungen funktioniert.  

 

Erst mal bedanken wir uns für die Einladung und die angenehme Atmosphäre. Das Wetter spielte auch mit. Nur die einzeiligen Temperaturen waren vor allem für die Auswechselspieler gewöhnungsbedürftig. Beide Mannschaften hatten am Samstag ein Punktspiel hinter sich und nutzten die Begegnung für die Spielpraxis und tiefergehende Erkenntnisse.  

 

Es entwickelte sich ein gutes Fußballspiel mit Vorteilen auf Oberräder Seite. Lieder ließ man viele Torchancen liegen. Viele sehr gut raus gespielte Abschlüsse waren nicht zwingend genug. Die Führung wäre verdient gewesen, aber es dauerte bis zum ersten Tor. Die Gastgeber ließen sich auf unser Spiel ein und hielten über weite Strecken gut mit, ohne vor unserem Tor sehr gefährlich zu werden. Hervorzuheben ist die bemerkenswerte Leistung des Torhüters. Er hat sich nie aus der Ruhe bringen lassen und war (fast) immer an der richtigen Stelle oder parierte stark.

 

Kourosh Ecke, Tom Schuss.

 

Mark über rechts, nochmal Tom mit dem Abschluss.

 

Mikas Schuss wurde gerade noch mit dem Kopf vom Gegenspieler abgefälscht und landete am Pfosten.

 

Auch Tempelsee traf zwischendurch den Pfosten.

 

Finn machte dazwischen seine Sache gut. Allzu viel hatte er nicht zu tun.

 

Mark mit aussichtsreicher Möglichkeit leider nur über das Tor.

 

 

 

Viele Chancen, kein Treffer. So ging es eine ganze Weile.

 

 

 

Fynn kam ins Spiel und bereitete gleich das ersehnte erste Tor für Oberrad vor.

 

19 Minuten hatte es gedauert. Er legte ab zu Mark und das hochverdiente 0:1 konnte endlich in die Bücher notiert werden.

 

 

 

1. Pause

 

 

 

Frederic wechselte ins Oberräder Tor. Finn in den Sturm.

 

Mika traf nochmal an den Pfosten. Sollte nicht sein, ..wollte heute nicht rein.

 

Dann fiel das 1:1. Man bekam den Ball nicht aus dem eigenen Sechszehner, da war es geschehen.

 

Nochmal Mika, wieder nichts. Er hätte heute echt einen Treffer verdient.

 

 

 

Dann zeigten Tom, Fynn und Finn wie es ganz schnell gehen kann.

 

Tom > Fynn > Finn mit dem Kopf (zum warmwerden).

 

Tom > Fynn von links, 1:2.

 

Tom > Finn > Fynn an die Latte.

 

Noah derweil auf rechts mit der Möglichkeit zum Führungsausbau.

 

Finn dann mit einem Lupfer über die gegnerische Abwehr wunderschön in Fynn`s Lauf direkt auf den Fuß, dann noch der perfekte Abschluss und es stand 1:3.

 

Dann war Schluss. Die reguläre Spielzeit war um. So wurde auch gewertet.

 

Doch man einigte sich mit dem Schiedsrichter auf ein weiteres Drittel.

 

Nach der 2. Pause hatte man das Spiel dann sicher im Griff.

 

Es gab nur noch wenig Gegenwehr. Noah, Jonathan- der jetzt unterstützte- und Giuliano machten ihr Spiel und es fielen weitere Tore und weitere Alutreffer ;-).

 

Giuliano an die Latte.

 

Lorenzo, in alter Form zurück !!, machte sein bestes Spiel seit den Sommerferien, auf Giuliano, der zu Mark und Tor, 1:4.

 

Finn, jetzt wieder im Sturm machte das 1:5 in alter Manier.

 

Freistoß (nach Handspiel) für Oberrad, Lorenzo packte den Hammer aus. Der Torhüter kann gerade noch an die Latte retten.

 

Finn dann zum Zweiten, erst der Schuss mit rechts, abgewehrt…Nachschuss mit links, Tor, 1:6. Echt stark.

 

Tom, der (nicht nur) heute wohl die längste Strecke gelaufen war und zu den auffälligsten Spielern gehörte, belohnte sich und sein Team mit einem Traumtor zum amtlichen Endergebnis von 1:7.

 

Jonathan verschoss dann noch einen Foulneunmeter (Giuliano war gefoult worden) bevor der Unparteiische kurz darauf das Spiel beendete.

 

Nicht nur das Ergebnis zählt. Das 1:3 nach 40 Minuten hat gezeigt, dass man es nicht nur mit einem Sparringspartner zu tun hatte. Wir werden uns mit Tempelsee wieder verabreden. Das sind gute Spiele, die unsere Kinder weiterbringen.  Die räumliche Nähe macht es zudem einfacher. Warum weit fahren, wenn man im Umfeld gute Gegner findet.     


Jetzt freuen wir uns auf das Turnier und hoffen, dass das TEAM den Schwung der letzten 3 Wochen ins Rheinland mitnehmen kann.

Dann gilt es für alle Gegner…. uns erst einmal zu knacken.

 

Trainer/ Betreuer/ Kader:

Kouhyar Delalat/ Martin Stoehr

 

Samstag:

 

Can (TW), Tom (C), Bartol, Frederic, Fynn, Giuliano, Kourosh, Lorenzo, Mark, Mika /

 

Sonntag:

 

Finn (TW), Frederic (C/TW), Bartol, Finn, Fynn, Giuliano, Jonathan, Kourosh, Lorenzo, Mark, Mika, Noah, Tom

 

geschrieben von Martin Stoehr

Hauptsponsor

Platinsponsor

Goldsponsor

Silbersponsoren

Sponsoren