F2 -Germania Enkheim II - SPVGG Oberrad 05 6:5 (3:2)

Spannender Schlagabtausch mit berauschender Aufholjagd

 

Am 4. Spieltag der noch jungen Saison treffen wir auf Germania Enkheim. Ein nicht zu unterschätzender Gegner, wie sich bereits deutlich in der Aufwärmphase zeigt. Sicheres Zuspiel und gute Schusstechnik lassen erahnen, dass wir von Beginn an wachsam sein müssen.

 

Es ist ein schnelles Spiel beider Mannschaften. Enkheim steht sehr strukturiert. Irgendwie scheint der Gegner 1-2 Spieler mehr auf dem Feld zu haben. Wachsamkeit unsere Abwehr ist heute stets gefordert. Die Harmonie zwischen Abwehr und Sturm, wie in den letzten drei Partien, kommt nur schleppend in Gang. In der ersten Halbzeit fallen 5 Tore:

 

Valentin und Tom starten den heutigen Reigen und schießen Oberrad mit ihren beiden schönen Treffern jeweils in Führung. Der Germania gelingt stets der Ausgleich und sie gehen zwei Minuten vor der Halbzeit sogar in Führung. Leicht geknickt geht es in die Kabine.

 

In der Pause wird auf jeden einzelnen Spieler eingegangen. Gestärkt kommen die Jungs wieder aufs Feld.

 

Die zweite Halbzeit beginnt mit einem Blitzangriff auf Phils Tor. Unsere „Katze“ wehrt diesen jedoch mit einer weiteren Parade ab. Enkheim gelingt es kurz darauf in der 24. Minute die Abwehr zu überlisten und mit 4:2 in Führung zu gehen. Der Gegner glaubt sich nun siegessicher. Er hat nicht mit dem Kampfgeist der Oberräder gerechnet!

 

Innerhalb von 4 Minuten drehen wir den Spieß um. Durch Leo`s Knaller in den rechten Winkel steht es 3:4. Auf Konsti`s Dribbelkünste ist Verlass: er macht den Ausgleich. Der unhaltbare Schuss von Clemens in der 28. Minute zum 5:4 leitet eine Wende ein.

 

Mit dem Rückstand dreht plötzlich die Stimmung der Heimmannschaft. Von Beschimpfungen auf dem Feld wird berichtet. Das Mann-gegen-Mann-Spiel ist nun härter/aggressiver. Valentin bekommt dies auf der wird rechten Seite massiv zu spüren. Doch wie Schweini im WM-Finale steckt er das weg und steht immer wieder auf. (Schweinis Platzwunde am Auge bleibt ihm erspart.)

 

Scheinbar ohne Kräfteverlust kämpfen die Spieler um jeden Ball. Beide Seiten erspielen sich gute Tormöglichkeiten. Schüssen werden mit Paraden abgewehrt oder auf der Linie gerettet. Gegen Ende nimmt das Spiel noch mal an Fahrt auf. Verrückt. Beide Teams wollen den Sieg. Spannung pur! Das nächste Tor liegt förmlich in der Luft.

 

Dann, in der 37. Minute, gelingt der Germania in einem Überzahlspiel unsere Abwehr auszuhebeln und den Ausgleich zu erzielen. Es bleiben noch drei Minuten. Anstoß. Agelos bekommt den Ball und zirkelt ihn in den Strafraum. Doch unser Sturm kommt einen Tick zu spät dran. Der letzter Angriff der Germania wird eingeleitet … auch er versandet im Toraus.

 

Plötzlich steht die Germania zur Ecke – keiner weiß warum. Einsprüche verlaufen ins Leere. Es läuft die letzte Minute. Der Ball fliegt in den Strafraum, prallt an einem unserer Jungs ab und kullert ins Tor. Abpfiff.

 

 

 

Toller Kampfgeist. Zum Schluss hätten wir ein wenig „Fortune“ verdient gehabt.

 

Auf jeden Fall habt ihr heute definitiv den Fairnesspokal gewonnen, weil ihr euch nicht von dem unsportlichen Verhalten der Heimmannschaft habt anstecken lassen. So manch einer kann sich heute von euch eine dicke Scheibe abschneiden!

 

 

 

Tore: Valentin (2.), Tom (7.), Leonardo (25.), Konstantin (26.), Clemens (28.), Enkheim (5., 15., 18., 24.,37., 40.)

 

Spieler: Phil (Tor), Max, Christiano, Clemens, Dorian, Elham, Leonardo, Tom, Valentin, Viktor, Konstantin, Agelos

 

Trainer: Dirk Assistent: Waffa

 

 

 

Bericht: Gernod

 

Hauptsponsor

Platinsponsor

Goldsponsor

Silbersponsoren

Sponsoren