E6: Das Team überzeugte gegen überregionale Konkurrenz

Am ersten Ferienwochenende (16. bis 18.10.2015) stand das zweite Mal ein großes mehrtägiges Turnier im gut gefüllten Terminplan unserer E6. Wie zuletzt an Pfingsten (wir berichteten) freuten sich die Kinder und auch alle Mitreisenden auf dieses Event. Dieses Mal ging es zum PT Sports U9-Hebbel-Cup 2015 beim SV Bergfried 1962 Leverkusen e.V.. Ein TOP U9 Teilnehmerfeld spielte an zwei Tagen auf 3 Plätzen (Spielzeit je 15 Min.) um den Einzug in die Goldrunde und somit um die Chance auf die Finalspiele. Bayer 04 Leverkusen, Sparta Prag, 1. FC Köln, Vfl Bochum, Borussia Dortmund, FSV Mainz 05, Stuttgarter Kickers waren nur einige Hochkaräter, die hier mit Ihren Mannschaften aufliefen. Die Rhein-Main Region wurde neben den NLZ-Teams gut durch die SG Rosenhöhe 1895 Offenbach, Viktoria Griesheim und Spvgg. 05 Oberrad vertreten. Auch einige andere Amateurvereine aus ganz Deutschland versuchten sich im Duell mit den großen Namen und gehörten damit zu dem insgesamt 30 Teams umfassenden Turnier.

Nach den jüngsten beeindruckenden Erfolgen und dem aktuell ohnehin guten Lauf unseres E6 – Teams vom Frankfurter Stadtwald war man sehr erwartungsfroh auf die Reise Richtung Leverkusen gegangen. Und das Team enttäuschte auch dieses Mal nicht. Man muss eigentlich nicht erwähnen, dass dieses hochinteressante und spannende Turnier den Erfahrungsschatz ungemein bereichert und den Teamzusammenhalt gefestigt hat.

 

Alle kamen früher oder später am Freitag (16.10.) in Leverkusen an, um am Samstag frisch, wach und gestärkt gemeinsam die unweit vom Hotel befindliche Sportanlage aufzusuchen. Nachdem eine Basis mit Überdachung gefunden war konnte es los gehen.

 

 

Vorrunde

 

Unsere grünen Kicker hatten eine sehr interessante Vorrundengruppe und man freute sich auf jede Begegnung.

 

Im ersten Spiel am frühen Samstagvormittag warteten die roten Bullen aus Leipzig, welche sich als unangenehmer Gegner herausstellten. Sehr flinke, ballgewandte und früh störende Leipziger ließen uns keine Luft zum Spielaufbau. Oberrad bekam gar keine Zeit um sich in das Turnier einzufinden. Man war einzig damit beschäftigt die Gegenspieler am Abschluss zu hindern und das Spiel zu beruhigen. Das gelang allerdings nur bedingt. Wenn wir den Ball kontrollieren wollten waren zumeist gleich 3 Gegenspieler zur Stelle um das Leder zurückzuerobern. Nach vorne ging nicht viel aus Oberräder Sicht. Der Abschluss fehlte. Leipzig ersuchte stetig den Führungstreffer. Wer aber unsere Jungs kennt, der weiß, dass sie auch gegen druckvolle Akteure nur wenige Gegentore zulassen. Doch ein geschickter Drehschuss brach dann den Frankfurter Damm und RB ging mit 1:0 in Führung. Es blieb dabei. Man merkte unseren Spielern aber auch an, dass man noch nicht angekommen war. Die Defensive stand schon ganz gut. Doch der Ball lief noch zu behäbig durch die eigenen Reihen als dass man sich dadurch notwendige Freiräume hätte erspielen können. Vielleicht wäre ein anderer Gegner zu Beginn besser gewesen.

 

Im zweiten Spiel hatte man gleich den nächsten großen Namen vor der Nase. Das Junior Team der Kölner trat gegen uns auf dem Kunstrasen an.


Der 1. FC Köln spielt einen sehr ansehnlichen Fußball. Das war dann auch nicht gerade ein Gegner zum einspielen in das Turnier. Das kann man sich aber nicht aussuchen… oder es war vielleicht gerade gut zur richtigen Programmierung für den Rest der noch kommenden Herausforderungen ? Auch in diesem Match mussten wir den ersten Gegentreffer einstecken. Doch es war ein sehr lebendiges Spiel mit guten Chancen auf beiden Seiten. Die Kontrahenten versuchten ähnlich wie unsere Jungs auf spielerischem Weg Torchancen zu generieren. Nach einer guten Offensivaktion unserer Auswahl konnte Finn den zwischenzeitlichen Ausgleich erzielen. Aber leider war man auch in diesem Spiel noch nicht so gut sortiert und bissig genug um das Ergebnis nach Hause zu fahren oder gar noch einen drauf zu setzen. Eine kleine Unkonzentriertheit bescherte uns kurz vor dem Abpfiff noch die 1:2 Niederlage. Man hatte die rechte Seite einmal zu weit geöffnet, den Blick mehr auf dem Ball als für den Gegner und schon klingelte es für die Geißböcke. Ein Remis wäre eigentlich verdient gewesen.

 

Trotzdem konnte man nach zu Beginn durchschnittlicher Leistung zufrieden sein mit den Ergebnissen und die Hoffnung für ein Weiterkommen war noch lange nicht versiegt. Jetzt brauchten wir in den verbleibenden 3 Spielen Siege um am Folgetag die Goldrunde auf gleichem Platz bestreiten zu dürfen.

 

Oberrad E6 schaltete nun einen Gang höher und beherrschte die kommenden Spiele mit eindeutigen Resultaten.

 

SG Siemens Karlsruhe hieß unser Gegner in der dritten Partie. Frederic bescherte Oberrad ein frühes Tor. Endlich ging man Mal in Führung. Das öffnete scheinbar ein Energiereservat in unserem Frankfurter Kader. Der hohe Ballbesitzanteil und die vielen schönen Kombinationen erfreuten daraufhin alle, die diesem Spiel beiwohnten. So kennen wir das TEAM !! Bartol traf zum 2:0. Kourosh und Fynn machten mit weiteren guten Möglichkeiten Druck auf Karlsruhe, die nicht wirklich mit dem aufkommenden Tempo mithalten konnten. Eine Ecke von Tom zwang den Gegenspieler förmlich zum Eigentor (3:0). Nachdem Mark den weiteren Ausbau der komfortablen Führung verpasst hatte musste Can einen Gegentreffer hinnehmen. Der vorherige Abstand war aber schnell wieder hergestellt, nachdem unsere Grünen über wenige Stationen Mark bedienten und er zum 4:1 Endstand klarmachte. Jetzt war man da.

 

Das vorletzte Spiel ging gegen den WSV Wendschott. Die hatten zu dem Zeitpunkt bereits 6 Punkte, aber gegen den 1.FC Köln 0:5 verloren. Für uns eine wichtige Partie, - eine Pflichtaufgabe die nächsten 3 Punkte einzufahren. Unsere Oberräder machten das Spiel. Fynn flankte vor das gegnerische Tor und Kourosh hätte fast mit dem Kopf eingenetzt. Tom scheitert mit dem nächsten Versuch am Keeper, legte aber kurz darauf Kourosh perfekt auf den Fuß, der zum 1:0 einlegte. Wendschott wehrte sich und es entstand ein gutes Fußballspiel, zwar mit klaren Vorteilen auf unserer Seite, aber ansehnlich und kämpferisch brillant. Ein starker Ball über wenige Stationen schloss dann das Buch dieser Kurzgeschichte…. Tom > Fynn > Finn > 2:0 !

 

Der Torhüter des CfR Links musste im fünften Vorrunden Spiel dann gleich vier Mal hinter sich greifen. Fynn traf quasi in der ersten Spielsekunde schon den Pfosten und Finn war es dann, der den ersten Treffer der Partie übernahm. Er war wieder in der gewohnten Form angekommen und zeigte bei diesem Turnier nicht nur einmal seine Torgefährlichkeit. Er freute sich zudem besonders diesmal dabei gewesen sein zu können, da er beim letzten großen int. Turnier in Grevenbroich wegen einer Handverletzung zu Hause bleiben musste. Capitän Frederic übernahm das Ruder in diesem Spiel. Mit seiner Vorlage beim 1:0 und dem eigens verwandelten 2:0 war er maßgeblich beteiligt. Ben machte beim 3:0 die Vorarbeit für Giulianos Tor und damit Oberrad den Sack eigentlich schon zu, 3:0. Can hatte nicht allzu viel in unserem Kasten zu tun, wenn es aber brenzlig wurde, war er zur Stelle. Das gab dem Team Rückhalt und Selbstvertrauen für weitere Offensivaktionen. Man zog sich nicht zurück und ließ sich auch nicht mehr einkesseln. Ben machte das 4:0 Endergebnis perfekt, und wie, ganz cool mit der Hacke.

 

Nichts verloren. Alles beginnt von Anfang. Etappenziel erreicht. Tolles Gefühl.

 

Wenn man sich die anderen Ergebnisse aus der Gruppe ansah, konnte man mit den Resultaten sehr zufrieden sein. Der dritte Platz war hochverdient und ein Pünktchen mehr wäre auch drin gewesen.

 

 

 

RB Leipzig (0:1)

 

1. FC Köln (1:2)

 

SG Siemens Karlsruhe (4:1)

 

WSV Wendschott (2:0)

 

CfR Links (4:0)

 

 

 

 

 

Goldrunde

 

Zwischenrunde

 

Wieder hatte man eine starke Gruppe. In der Vorrunde den einen Endspielteilnehmer (1. FC Köln) und jetzt das zweite Finalteam (VfL Bochum). Das wusste man natürlich zu dem Zeitpunkt noch nicht. Obwohl wir Köln von Beginn an als einen Favoriten gesehen hatten. Dorsten-Hardt hatte eine sehr starke Vorrunde gespielt (2. Platz), hier den BVB geschlagen und im Spiel gegen den FSV Mainz 05 mit 0:0 einen Achtungserfolg erreicht. Bayer 04 Leverkusen war in dieser Gruppe wohl der klare Favorit. Und dann war da noch unser Nachbar aus Darmstadt Griesheim, die auch ein gutes Turnier spielten. Dazu aber gleich mehr.

 

Nach ein paar morgendlichen Rückschlägen (Lorenzo musste wegen einem Infekt nach Hause fahren und Finn hatte ein entzündetes Auge, konnte aber spielen) bewegte man sich mutig und entschlossen in die erste Zwischenrundenpartie gegen SV Dorsten Hardt. Und man hatte wohl den richtigen Fuß beim Aufstehen erwischt. Finn trotzte seiner kleinen Einschränkung am Auge und fuhr mit seinem Team den ersten Achtungserfolg des zweiten Spieltages ein. Seine beiden Treffer bescherten uns wichtig Punkte Richtung nächstem gesteckten Ziel: Viertelfinale. Can stark, Mika stark = zu Null. 2:0.

 

Dann stand uns schon der VfL Bochum gegenüber. Der spätere Turniersieger !!. Doch wenn uns jemand gefragt hätte,….wir hätten ein anderes Finale getippt. Soll nicht unsere Leistung schmälern, ganz im Gegenteil. Der VfL Bochum spielte sehr ambitioniert und körperlich bewusst. Es war ein offener Schlagabtausch. Can „at its best“ im Oberräder Tor trug einen großen Anteil an diesem Erfolg. Man hatte nie das Gefühl diese Begegnung zu verlieren. Unsere Kicker aus der Finanzmetropole machten es richtig gut und ließen Bochum wenig Raum. Unsere E6 in Bestform ist nicht leicht zu knacken. Das ist nicht der erste Verein, der das erfahren muss, egal was für ein Name dahinter steht. Als dann Bartol sich unnachahmlich durchsetzte und zum 1:0 einlochen konnte war der Jubel groß. Diese 3 Punkte waren die schönsten des Turniers und dazu noch nicht mal unverdient.

 

Allein deshalb hätte man das Viertelfinale zu erreichen verdient gehabt. Dass man am Ende ausgerechnet im Vergleich mit den Bochumern einen Punkt mehr benötigt hätte, ist bitter. Das für uns entscheidende Spiel musste man ausgerechnet gegen unsere Freunde aus Darmstadt bestreiten.

 

Aber davor stand noch das Match gegen Bayer Leverkusen auf dem Spielplan. Die hatten quasi ein Heimspiel. Das druckvolle Spiel hatten unsere heute in dunkelblau aufspielenden Youngsters aus Oberrad ganz gut im Griff. Leider fiel ein frühes Gegentor und wir machten unsere Chancen nicht rein. Nach dem 0:1 hatte Fynn einmal den Außenpfosten touchiert. Das TEAM ackerte und versuchte alles um den Ausgleich zu erzielen. Doch man kam nicht so richtig in das Spiel. War der Respekt zu groß ? Leverkusen hatte das letzte Turnier an welchem wir auch teilnahmen für sich entschieden (Pfingsten 2015). So etwas bleibt unweigerlich in den Köpfen der Kinder. Can zeichnete sich hinten mehrfach aus und verhinderte einen weiteren Treffer. Laut Ergebnislisten (Excel und scb-tipp.de) war es das amtliche Endergebnis. Wurde der zweite Treffer, welcher in unseren Aufzeichnungen steht, gar nicht gezählt ? Wie auch immer. War letztendlich auch nicht entscheidend. 0 Punkte sind 0 Punkte.

 

Jetzt kam es drauf an. Wie spielen die anderen Mannschaften. Wie (hoch) spielt Bochum ? Knapper konnte es am Ende nicht ausgehen. Uns hätte ein Unentschieden gereicht. Man hatte so viel gute Leistung gezeigt. Im letzten Spiel der Zwischenrunde verließ uns das Glück und es fehlte uns die notwendige Zielstrebigkeit. Die Chancen waren da aber die Konsequenz fehlte. Ein guter Konter und ein Gegentor später war das Viertelfinale für uns gestorben. Dass dann Bochum 4:1 gegen Dorsten-Hardt gewinnen konnte spielte uns zusätzlich in die Karten. Nur aufgrund des besseren Torverhältnisses zogen die späteren Turniersieger in das Viertelfinale ein ! Punktgleich mit Oberrad aber 2 Tore mehr ! das macht es umso ärgerlicher, dass wir das Spiel gegen Viktoria Griesheim verschenkt hatten.

 

Vermutlich war es nicht gut, dass wir vorher der Begegnung von Vikt. Griesheim gegen Bayer zugeschaut hatten, die mit einem nennenswerten 1:1 daraus kamen. Kinder sind da sehr aufmerksam. Es ist vermutlich besser die anderen Spiele in der eigenen Gruppe von den Kindern fernzuhalten. Am Ende ist man immer klüger. Wenn man es selbst in der Hand hat muss man es dann halt auch machen.

 

Dass wir dann im direkt anschließenden Spiel um Platz 9 wieder auf Viktoria Griesheim trafen und diesmal klar 3:0 gewinnen konnten passte irgendwie zu dem gesamte Konstrukt.

 

Knapper kann man ein Viertelfinalspiel nicht verfehlen. Und wir hätten uns sehr gefreut hier gegen unsere Freunde aus Mainz zu spielen.

 

 

Dorsten-Hardt (2:0)

 

VfL Bochum (1:0)

 

Bayer 04 Leverkusen (0:2)

 

Viktoria Griesheim (0:1)

 

 

 

 

Platzierungsspiel

 

Das Spiel um Platz 9 war eine gute Begegnung in der Bartol mit zwei dicken Ausrufezeichen sein Team in Führung brachte, einmal mit einem feinen Fallrückzieher. Ben legte dann noch zu Giuliano auf, der das Angebot direkt und volley gerne annahm und die Kugel zum 3:0 Endstand rein bretterte. Der Frust war raus geschossen.

 

 

Besser geht immer, das gewonnene letzte Spiel bedeutete für unsere kleinen Grünen einen trotz allem beeindruckenden 9.Platz, worauf die Jungs richtig stolz sein können!!!! Tolle Leistung, weiter so!!!

 

Nach der Siegerehrung (VfL Bochum hatte sich im Finale erst im Elfmeterschießen 8:7 gegen den 1. FC Köln durchgesetzt) ging es eindrucksreich zurück ins Rhein-Main Gebiet.

 

Als beste U9 Amateurvereinsmannschaft verließ man danach den Platz und konnte mit erhobenem Haupt nach Hause fahren.

Man hatte sich überregional wieder bestens verkauft und mit etwas mehr Glück wäre noch einiges mehr drin gewesen, wenn man sich die Ergebnisse unserer Mitstreiter anschaut. Die Entwicklung ist auf dem besten Weg. Wir kommen wieder und freuen uns schon jetzt auf das nächste große Turnier.

 

Der Endstand liest sich sehr gut:

 

http://www.scb-tipp.de/turniere/mobile.php?g=1b2f3f19&rgn=shrt#finalrankings

 

Ein herzliches Dankeschön geht an unser gesamtes TEAM, unseren Trainer Kouhyar, unseren Betreuer Martin und natürlich an alle Eltern und Mitgereisten, die dieses Event für uns alle wieder zu einem unvergesslichen Moment machte.

Nicht zuletzt gebührt Dank natürlich an den Veranstalter, den SV Bergfried Leverkusen und PT Sports, für das gut besetzte und toll organisierte Turnier!!!

 

Weitere Infos:

 

http://www.scb-tipp.de/turniere/mobile.php?g=1b2f3f19&rgn=shrt

 

http://www.facebook.com/hebbelcup

 

Trainer/ Betreuer/ Kader:

 

Kouhyar Delalat/ Martin Stoehr

 

Can (TW), Frederic (C) , Bartol, Ben, Finn, Frederic, Fynn, Giuliano, Kourosh, Lorenzo, Mark, Mika, Tom

 

geschrieben von Martin Stoehr

Hauptsponsor

Platinsponsor

Goldsponsor

Silbersponsoren

Sponsoren