E6: Führung verteidigt und kleines Tief überwunden

31.10.2015 Blasser Auftritt beim U9 Leistungsvergleich beim FC Union Niederrad 07 e.V.

 

07.11.2015 SV Blau-Gelb Frankfurt vs. Spvgg. 05 Oberrad VI 2:3 (1:0)

 

E6 verteidigt die Tabellenspitze auch am 6. Spieltag und steht weiterhin mit einer weißen Weste ganz oben in der EJKK F GR.6. Drei Punkte trennen uns inzwischen von den Verfolgern aus Rödelheim und Niederursel. 18 Punkte und ein sagenhaftes Torverhältnis mit 45:9 Treffern kann sich sehen lassen als jahrgangsjüngeres Team in dieser Gruppe.

 

Nachdem man am letzten Wochenende der Herbstferien beim U9 Leistungsvergleich bei unseren Freunden in Niederrad ein kleines Tief verspüren musste war man umso glücklicher, dass die erste Pflichtaufgabe gut gelöst wurde.  


 

Beim eingeladenen LV des 1. FC Union Niederrad 07 hatte man mit einer sehr hohen Fehlerquote für dieses Team eher atypische Ergebnisse erzielt und bot insgesamt einen eher blassen Auftritt. Am Halloween Tag gab es somit nichts zu lachen für erwartungsfrohe Eltern, Trainer und Betreuer. Es war dem Datum entsprechend eine erschreckend nachlässige Teamleistung. Aber auch Kinder sind nur Menschen. Das ununterbrochene Pensum nach dem Bundesligaturnier, gepflastert mit Testspielen und intensivem Training, hatte dann doch seine Spuren hinterlassen. Da darf man auch mal in ein kleines Loch fallen. Die vielen z.T. außerordentlich guten Leistungen seit den Sommerferien hatten die Ansprüche zusätzlich hochgeschraubt.

 

Lange Rede kurzer Sinn. Die Konzentration und Körperspannung fehlte um an diesem Tag bei einem guten Teilnehmerfeld dominieren zu können. In fünf Spielen schaffte es unser U9 Team nur 2 eigene herausgespielte Treffer zu erzielen. Das ist schon sehr mau für diese torhungrigen Oberräder Ballakrobaten, wenn man das Torverhältnis der Pflichtrunde aus 6 Spielen vergleicht. Dabei zeigte man in der ersten Begegnung gegen Weilbach ganz passablen Fußball, der sich fast ausschließlich nur in die eine Richtung bewegte. Doch unser Gegner verteidigte gut und uns fehlte am Ende das Rezept und die Richtige Würzmischung zum „Belle Menue“. So blieb es trotz einiger Möglichkeiten beim torlosen Remis. Im zweiten Spiel standen uns die starken Nachbarn der SG Rosenhöhe 1895 aus Offenbach gegenüber. Durch zu viele Fehler hatte der ambitioniert offensiv ausgerichtete Gegner an diesem Tag ein viel zu leichtes Spiel gegen uns. Da wurden Geschenke gemacht ohne dass es etwas hätte zu feiern gegeben. Schnelle Konter und ein wacher Sturm der Offenbacher bereiteten unserer Mannschaft die höchste Niederlage seit langem. Auch die Partie gegen den Gastgeber wurde zu leichtfertig beschritten. Chancen wurden nicht genutzt und das ansatzweise gute Kombinationsspiel davor nicht konsequent zu Ende gebracht. Das 1:1 ging aber trotzdem in Ordnung. Die letzten beiden Matches waren Abbilder der vorangegangenen Darbietungen mit dem Unterschied, dass wenigstens 2 Tore erzielt werden konnten. Summa Summarum war man nicht zufrieden. Die Kinder haben Spielpraxis gesammelt aber auch nicht mehr.

 

Vielen Dank für die Einladung zu dem gelungenen Event geht nach Niederrad. Wir kommen gerne wieder. Dann wird mit mehr Elan und Selbstvertrauen wieder angegriffen  

 

Germania Weilbach (0:0)

 

SG Rosenhöhe (0:4)

 

FC Union Niederrad 07 (1:1)

 

Klein- Gerau (2:0)

 

Spvgg. Bomber Bad Homburg (0:0)

 

 

Am vergangenen Samstag hieß es dann… sich zusammenzureißen und in der Punktrunde die gute Stellung zu verteidigen.  

 

Die etwas ungewohnten Platzverhältnisse beim SV Blau-Gelb Frankfurt machten unserer E6 anfangs sichtlich zu schaffen. Der Kunstrasenplatz am Ginnheimer Wäldchen war sehr schnell und es dauerte eine ganze Weile bis unser Oberräder Team sich damit zu arrangieren vermochte. Ein frühes etwas glückliches Kontertor der Gastgeber trug nicht gerade zur Zündung des fußballerischen Kampfgeistes auf unserer Seite bei. Langsam richtete man sich aber auf und erste gute Kombinationen zwangen die Blau-Gelben ab Minute 10 zur erhöhten Wachsamkeit. Unser Keeper Can verhinderte zudem das ein oder andere Mal gekonnt den Ausbau der Führung. Es gab auch einige vielversprechende Abschlüsse aber in der ersten Halbzeit noch ohne Resultat.

 

Den begonnenen Lauf wollte man nun in die zweite Halbzeit überführen. Das gelang dann glücklicherweise auch. Die stärkste Phase unserer Kicker aus dem Gärtnerdorf begann mit dem erneuten Anpfiff. Tom testete nicht nur einmal den nennenswert sicher agierenden Schlussmann der Blau-Gelben. Es war dann Bartol, der mit Technik, Durchsetzungsvermögen und guter Übersicht den Ausgleichstreffer mit einem herrlichen Schuss aus der zweiten Reihe direkt unter die Latte erzielen konnte, unhaltbar, 1:1.

 

Kourosh und Tom kombinierten sich daraufhin durch das Mittelfeld und machten die entscheidende Vorarbeit für die Flankenstürmer. Es boten sich dadurch neue Räume und die Chancen wurden jetzt verwertet. Fynn nutzte die erste Gelegenheit und traf zur Führung gezielt flach ins rechte Toreck, 1:2. Nachdem zwischendurch 2x das Aluminium auf Stabilität geprüft wurde war es nochmal Fynn, der nach brillanter Mittelfeld-Kombination zwischen Kourosh und Tom das Leder serviert bekam. Allein den gegnerischen Keeper vor sich fand er genau den richtigen Augenblick um die begehrte Kugel im rechten oberen Eck zu versenken. Das war eine reife Aktion. Mehr davon !

 

In den letzten 10 Spielminuten ärgerte Mark empfindlich die Defensive der Gastgeber. Einige Standards entstanden. Nach einer Ecke hätte sich Tom für seine zahlreichen Offensivaktionen mit einem Treffer belohnen können. Doch leider war es nochmal der Pfosten, der den Ausbau der nun wirklich verdienten Führung verhinderte.

 

Das Ergebnis hätte zu diesem Zeitpunkt anders aussehen müssen, stattdessen fing man sich in der letzten offiziellen Spielminute nach einer Ecke noch den letztlich unbedeutenden Anschlusstreffer ein, 2:3. Das war unnötig. Die Konzentration ließ etwas nach und man musste aufpassen in der etwas lang angesetzten Nachspielzeit nicht noch den Ausgleich einzufangen. Doch dann der Abpfiff und die Geschichte geht weiter.

 

Das TEAM hat wieder bewiesen, dass es mit physischem Durchhaltevermögen gegen jahrgangsältere gute Gegner bestehen kann, mit technischer Finesse und intelligentem Spielverständnis bei jedem Gegner ausreichend Abschlüsse generieren kann und zu guter Letzt` sich auch durch einen Rückstand (gab es schon ein paar Mal) nicht aus der Ruhe bringen sondern beständig und konsequent sich selbstbewusst auf die eigenen Stärken verlässt.     

Trainer/ Betreuer/ Kader:

 

Kouhyar Delalat/ Martin Stoehr

 

Samstag:

 

Can (TW), Frederic (C), Bartol, Finn, Fynn, Kourosh, Lorenzo, Mark, Mika, Tom/

 

 

 

LV Niederrad:

 

Can (TW), Frederic (C), Bartol, Ben, Finn, Giuliano, Kourosh, Lorenzo, Mark, Mika, Noah, Tom

 

 

 

Hauptsponsor

Platinsponsor

Goldsponsor

Silbersponsoren

Sponsoren