F2 - Frankfurter Berg - SPVGG Oberrad 05, 3:3 (0:2) 

Einer für alle und alle für einen.

 

Der Mannschaft vom Frankfurter Berg eilt ein Ruf voraus: sehr starker Gegner, körperbetontes Spiel, viele Tore aus der Distanz,… Unser Trainerteam lässt sich davon nicht beirren und arbeitet in den Trainings zu der Partie intensiv am Passspiel, der sicheren Ballannahme und dem Spiel ohne Ball.

 

Alle Grie-Soß-Buben sind von Beginn an hellwach (ist nicht immer so) und übernehmen die Initiative. Der Gegner wird sofort attackiert und der Spielaufbau gestört. Verbissen wird um das runde Leder gekämpft. Ist der Ball erstmal in unseren Reihen, wird durch schnelles Passspiel über unsere beiden Flügelflitzer links und rechts sofort Druck aufgebaut. Erste Ecken sind bald erspielt. Bei der zweiten schlägt es ein! Max flankt den Ball gefährlich vor das Tor und Tom zirkelt ihn als unhaltbaren Aufsetzer ins Netz. 1:0 in der 6. Minute. Ähnliche Situation bei der dritten Ecke zwei Minuten später: Hereingabe durch Dominik, Tom steht erneut genau richtig – 2:0.

Jeder ist auf seiner Position. Das Umschalten von der Defensive in den Angriff über Passspiel…. alles läuft gut. Die Frankfurter kommen nicht richtig zum Zug. Ihre gefährlichen Distanzschüsse bleiben Mangelware. Und das ist auch gut so. Kommt der Gegner dazu, ist deren hohes Tor-Konto schnell erklärt. Doch unsere Abwehr-Recken sind stets zur Stelle und werden heute von unseren drei Offensivkräften prima unterstützt. Die starken Schützen der Gegner befinden sich in „guter Obhut“.

 

Die zweite Spielhälfte startet, wie die erste endete. Selbstbewusste Oberräder erspielen sich gute Möglichkeiten. Auch unseren beiden Jüngsten im Team, Dorian und Luca, ist die Spielfreude deutlich anzusehen. Sie machen es dem Gegner nicht leicht und bieten den körperbetont spielenden Frankfurtern Paroli. Einen schnellen Konter in der 31. Minute über rechts nutzt Valentin für sich und krönt seine starke Leistung mit seinem 3:0.

 

Der Preis für die kräftezehrende hohe Laufleistung zeigt sich in den letzten 8 Minuten. Die Beine sind müde, die Aufmerksamkeit lässt nach. Ein satter Schuss aus 20 m bringt die Gastgeber heran. Die starken Schützen vom Frankfurter Berg können sich nun freier bewegen, werden dabei immer gefährlicher. Nur zwei Minuten später gelingt ihnen das 2:3. Ein unglücklicher Kopfball bei der Ballabwehr in der letzten Minute lenkt den Ball in unseren Strafraum und wurde chancenlos verwandelt. Am Ende steht es 3:3.

 

Heute hat jeder für das Team gekämpft. Spitze gemacht!

 

 

 

Tore: Tom (6., 8.), Valentin (31.), Frankfurter Berg (36., 38., 40.)

 

Spieler: Phil (Tor), Dominik, Max, Tom, Clemens, Dorian, Luca, Konstantin, Agelos

 

Trainer: Dirk

 

Assistent: Waffa

 

 

 

Bericht: Gernod

 

Hauptsponsor

Platinsponsor

Goldsponsor

Silbersponsoren

Sponsoren