Spvgg. 05 Oberrad VI vs. Spvgg. Kickers 1916 III 2:2 (1:1)

E6: 2 Tore + 10 Chancen = unglückliches Remis

 

Auf heimischen Rasen konnte unsere E6 beim 2. Heimspiel der Saison nicht das abrufen, was man zuletzt gegen den TSG Frankfurter Berg noch glanzvoll hervorbrachte. Die bisherige Heimstärke erhielt eine kleine Delle.Aber ganz so trüb und nasskalt wie das Wetter an diesem Samstag war es aber dann doch nicht. 2 Punkte im Kampf um die oberen Tabellenplätze waren aber verschenkt. Glücklicherweise ist die Phase der krankheitsbedingten Ausfälle fast überstanden, wenn auch dieses Mal wieder eine kurzfristige Absage dazu führte, dass man mit einem Auswechselspieler hinkommen musste.

Im Hinspiel hatte man mit 4:2 den Gegner auf der Bertramswiese noch schlagen können. Auch dieses Mal sah es danach aus. Aber die vielen Möglichkeiten wurden einfach nicht genutzt und waren zumeist nicht zwingend genug oder mit ausreichend Körperspannung zu Ende gebracht.

Nach dem Anpfiff eines eher zurückhaltenden Schiedsrichters, der im Spielverlauf vieles durchgingen ließ und über manches unberührt hinwegsah, hatten die Gastgeber erste Lebenzeichen gesetzt. Die körperlich überlegenen Kickers von der anderen Mainseite (gemischte Mannschaft U10-U11) präsentierten sich dagegen aber selbstbewusst und mit einem klaren Ziel in unserer schönen Grie`Soß`Arena - Der Trainer meinte vor dem Spiel, er wolle heute „..die Bayern bezwingen…“ ! -

 

Dann begann ein wahrer Reigen an guten Tormöglichkeiten für unsere U9 Auswahl.

 

1 Kourosh mit links über den Kasten.

 

2 Bartol mit der 2. guten Torchance.

 

3 Finn aussichtsreich, aber rechts vorbei.

 

4 Tolle Kombination ausgehend von Tom über Bartol zu Finn.

 

5 Tom nach Vorlage Finn.

 

Trainer Kouhyar brachte dann etwa zur Mitte der ersten Halbzeit unseren Captain, der nach einer krankheitsbedingten Zwangspause wieder den Kunstrasen mit Schnelligkeit und Einsatzkraft belebte.

 

Doch die Gäste witterten nach den ersten vertanen Oberräder Chancen Ihre Möglichkeit heute zum Zug zu kommen. Einen Torschuss konnte Can gerade noch parieren. Um dem Gegner nicht noch mehr Auftrieb zu geben kam das erste Tor für unser Heimteam gerade recht. Frederic bediente Bartol, der als kleine Erlösung für sein Team zum verdienten 1:0 einlegen konnte. Anstatt noch einen drauf zu legen gehörten die letzten Minuten vor dem Halbzeitpfiff den Gästen. Ein Angriff konnte gerade noch durch unsere gute Defensive vereitelt werden bevor dann doch noch der Ausgleich gelang, 1:1.

 

Nach der Pause fast das gleich Bild. Oberrad mühte sich und hangelte sich von Torchance zu Torchance.

 

6 Kourosh

7 Freddy

 

Eine sehr sehenswerte Szene brachte uns dann erneut den Führungstreffer. Bartol lenkte vor dem gegnerischen Kasten die begehrte Kugel weiter zu Kourosh, der sich in beste Schussposition brachte und den Ball perfekt ins Tor zwirbelte, 2:1. Gut.

 

Die Gäste erspielten sich einige Freiräume und hatten auch weitere gute Aktionen. Doch fehlte es auch den Gästen an der notwendigen Abgeklärtheit oder vielleicht auch an der Technik um mehr daraus zu machen. Unsere E6 hatte zeitweise das Geschehen im eigenen Strafraum nicht im Griff. Der Pfosten bewahrte uns dann mal vor dem vorzeitigen Ausgleich. Zudem haperte es an der Oberräder Spieleröffnung. So versuchten es unsere Jungs auf Zuruf des Trainers mit langen Bällen. Eigentlich nicht das Spiel der E6, aber als kreativer Einbau wirkte es zwischendurch befreiend vor den früh störenden Gegnern.

 

8 Kourosh auf Finn, vorbei.

 

9 Frederic zu Bartol, gehalten.

 

10 nochmal Kourosh, 100%, aber Ball verspringt etwas und kann nicht richtig kontrolliert werden.

 

Dann die Gäste nochmal mit Alu, diesmal rettet uns die Latte noch die knappe Führung. Die Partie hätte also auch in der anderen Richtung ausgehen können. Wie war das mit der alten Fußballweisheit ?

 

Fast mit dem Abpfiff gab es dann einen Freistoß für die Gäste aus bester Position. Ohne Mauer hatte der Schütze beste Sicht für einen Treffer in letzter Sekunde, und er machte das Ding und versank daraufhin im Jubeltaumel seiner Kameraden. Das Spiel war aus, 2:2. Lange Gesichter auf der einen und glückliche auf der anderen Seite. So ist Fußball. Nicht immer gerecht und emotional ungemein facettenreich. Unser Team war ob des späten Treffers völlig aus der Spur. Tränen flossen als hätte man verloren. Ein Sieg wäre keine Überraschung gewesen. Ein Remis wie eine Niederlage.

 

10 Chancen liegengelassen, und das waren nur die nennenswerten Aktionen ! „Nur“ 2 Tore gemacht. Das hatte den Gegner aufgebaut, der am Ende, natürlich auch etwas glücklich, in letzter Sekunde noch den Ausgleich erzielen konnte.

 

Das TEAM hat aber gezeigt wie viele Möglichkeiten es herausspielen kann.

 

Heute fehlte einfach der letzte Stich.

 

Trainer/ Betreuer/ Kader/(Tore):

 

Kouhyar Delalat/ Martin Stoehr/

 

Can (TW), Frederic (C), Bartol (1), Finn, Kourosh (1),Lorenzo, Mika, Tom.

 

geschrieben von Martin Stoehr

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Hauptsponsor

Platinsponsor

Goldsponsor

Silbersponsoren

Sponsoren