SV Niederursel 1919 E2 vs. Spvgg. 05 Oberrad VI 4:3 (2:0)

E6: Topspiel

 

Das erste Punktspiel nach den Ferien war zu Beginn bei nasskaltem Regen und auf viel zu hohem, ungemähtem, sehr langsamen Rasen ein Aufeinandertreffen der direkten Konkurrenten um die oberen Tabellenplätze (2. gegen 3.) das Highlight des Wochenendes. Langsam war die Partie aber bei weitem nicht. In einem ausgeglichenen und spielstark kampfbetonten Spitzenspiel der Oberräder U9 (E6) gegen die U10 (E2) des SV Niederursel war alles drin was den Fußball ausmacht. Das Spiel bewegte die Teilnehmer und die Besucher gleichermaßen, wobei am Ende die Gastgeber als die glücklicheren Sieger den Platz verließen. Ein Remis oder ein Sieg für die Gastmannschaft aus dem Gärtnerdorf wäre auch keine Überraschung gewesen. Leider verhinderte das Alu und das fehlende Glück weitere Oberräder Tore. Man hatte es in der Hand und setzte in Hälfte 2 den Gegner ordentlich unter Druck. Leider belohnte sich das Team diesmal nicht für eine starke Leistung.

Glückwunsch hingegen an die Heimmannschaft des SV Niederursel, die sich die gesamte Partie nicht hat unterkriegen lassen, auch nicht, als Oberrad den Druck zwischendrin deutlich erhöhte. Sie spielte den Heimsieg ruhig und abgeklärt nach Hause.

 

Nach dem Anpfiff waren es auch die Gastgeber, die das Zepter direkt auf den Fuß nahmen. Unser Keeper Can bekam ordentlich Arbeit und zeichnete sich durch starke Paraden aus. Er verhinderte eine vorzeitige Führung. Doch der Druck nahm nicht ab und SV Niederursel konnte nach einem Eckstoß zum 1:0 einlegen. Der noch anhaltende Niederschlag bewirkte ein noch tieferes Gelände. Das Leder rollte aber munter durch die Stationen beider Teams. Die Spielanteile lagen in der ersten Halbzeit aber weniger auf Oberräder Seite. Man war eher um Schadensbegrenzung bemüht, als dass es eindeutige Chancen gegeben hätte. Ein Freistoß von Frederic und eine paar wenige gute Kombinationen waren die einzigen Lichtpunkte aus Sicht des bewölkten Himmels. Körperlich robust und technisch gut, bestimmten die Niederurseler (noch) das Geschehen. Ein individueller Oberräder Passfehler führte dann noch zum geschenkten 2:0. Aber das E6 TEAM gab nie auf und versuchte weiterhin beherzt richtig in die Begegnung einzusteigen. Kurz vor dem Abpfiff hatte Kourosh noch einen guten Abschluss, den der Torwart aber noch gerade zu parieren wusste.

 

Nach der Pause ein anders Bild, aber gleicher Einsatzwille beider Mannschaften. Oberrad war jetzt am Drücker. Die Sonne blickte auf das Feld und Oberrad punktete. Ein guter Freistoß von Lorenzo war ein erstes Zeichen. Ein Abstauber von Bartol brachte dann den Anschluss, 2:1. Es wurde weiter gefightet, aber es fehlte etwas Glück. Das Mittelfeld wurde über die Flanken gut bedient und es gab einige starke Aktionen, die den Ausgleich hätten bringen müssen. Einmal war der gute Schlussmann der Gastgeber gerade noch mit den Fingerspitzen dran und leitete das Leder an die Latte. Das hätte es bringen müssen. Stattdessen erlitt man einen weiteren Dämpfer durch den großgewachsenen Spieler mit der Nr. 6, 3:1. Dann hatte Fynn im 1 zu 1 mit dem Torhüter die nächste Möglichkeit mit einem Treffer wieder ranzukommen. Leider ging der Schuss knapp rechts am Kasten vorbei. Es war verflixt.

 

Es folgte die sehenswerteste Szene des Spieles: Eckstoß für Oberrad, ausgeführt durch Bartol, sein Mitspieler Kourosh findet den Ball und kann mit einem perfekten Kopfball den erneuten Anschluss verbuchen, 3:2. Alles wieder drin. Der Ausgleich war zum Greifen nah und spürbar. Oberrad zeigte jetzt mehrfach besten Angriffsfußball über wenige Stationen und brachte den SV in Verlegenheit. Leider fehlte das Glück des Tüchtigen.

 

Dann eine etwas fragwürdige Entscheidung des Unparteiischen. Tom lag in der gegnerischen Hälfte angeschlagen am Boden und ein Konter der Gastgeber wurde weiterlaufen gelassen. Dass dann dadurch auch noch ein Tor entstand war umso ärgerlicher. 4:2 !?. Unser Torwart fluchte und war untröstlich ob dieser Unaufmerksamkeit. Doch die Entscheidung muss akzeptiert werden. Tom stellte kurz darauf den alten Abstand wieder her und traf mit einem Bombenschuss zum 4:3. Mika, gerade wieder eingewechselt, hätte dann eine 100%ige zum Ausgleich einnetzen müssen. Doch das Tor war links zu klein und der Ball landete im Gebüsch. Ein Remis wäre verdient und mindestens drin gewesen. So musste man sich aber mit der knappen Niederlage schmerzlich von diesem Spieltag verabschieden.     

 

Fazit:

 

Die kleine siegreiche Serie ist zwar gebrochen, aber die gezeigte Spielweise, insbesondere in der 2. Halbzeit, hat gezeigt, dass man mit Einsatzwillen, Ruhe und gutem Fußball jeden Gegner schlagen kann. Die Gegentore waren dabei zum Teil leider wieder unglücklich oder auch Geschenke. Da muss man noch dran arbeiten. Auch darf man sich durch Entscheidungen des Schiedsrichters nicht allzu sehr beeinflussen lassen, sondern abgeklärt und konzentriert über die gesamte Spielzeit guten Fußball zeigen. Dann wird man als Sieger den Platz verlassen.

 

Nächste Woche haben wir Blau Gelb Frankfurt zu Gast in der Grie Soß Arena.

 

 

Trainer/ Betreuer/ Kader/(Tore):

 

Kouhyar Delalat/ Martin Stoehr/

 

Can (TW), Frederic (C), Bartol (1), Finn, Fynn, Kourosh (1), Lorenzo, Mika, Tom (1).

 

geschrieben von Martin Stoehr

 

Hauptsponsor

Platinsponsor

Goldsponsor

Silbersponsoren

Sponsoren