F.F.V. Sportfreunde 04 II vs. Spvgg. 05 Oberrad VI 2:3 (1:2)

E6: SpitzenSpiel

 

Im vorletzten Punktspiel der Saison als E6 (Jahrgang 2007) galt es den zweiten Tabellenplatz zu halten und die Vizemeisterschaft in greifbare Nähe zu rücken. Die gute Verfassung des Teams ließ am freundlichen Samstagmorgen auf eine spannende Begegnung hoffen und die zugehörigen Eltern, Betreuer und der Trainer Kouhyar D. wurden von Ihren Zöglingen nicht enttäuscht.

Die Gastgebermannschaft der Speuzer bestand aus gemischten Jahrgängen, ein Großteil davon Jahrgang 2005 !

 

Dass unsere Oberräder U9 in der EJKK F GR.6 zum Ende der Saison 2015/2016 an der Tabellenspitze mitmischen kann, hatte man nicht unbedingt erwartet.

 

Die direkten Verfolger vom 3. Tabellenplatz standen nun also auf dem Terminplan des TEAMS und es war für unseren Kader aus dem Frankfurter Süden so etwas wie ein kleines Endspiel.

 

Oberrad begann konzentriert und packte das gewohnte Spiel auf den Kunstrasenplatz.

Die E6 präsentierte sich einmal mehr als Einheit und erarbeitete in bestem Zusammenwirken nicht nur die ersten beiden Tore sondern zeigte insgesamt eine stabile und überzeugende Partie, die alles inne hatte, was man beim Fußball erwartet…, Spannung, Kampf, Technik, Taktik und eine Prise Glück.

 

Kourosh konnte sich beim ersten Treffer in Stellung bringen und den Ball wunderschön aus gewisser Entfernung im gegnerischen Tor unterbringen. Der zweite Treffer wurde aus dem unbändigen Kombinationshunger heraus geboren. Fast alle Oberräder Spieler waren somit an diesem Tor beteiligt. Finn brachte im letzten Schritt dieser Passfolge das Leder zum Torschützen. Tom lochte zum krönenden Abschluss dieses Angriffs sicher zum 0:2 ein.

 

Für jeden, der Fußball liebt, eine Augenweide.

 

Die Gastgeber waren trotz des Rückstandes hellwach und man musste Vorsicht walten lassen. Gut am Ball und flink beschäftigten die Sportfreunde unsere gesamte Aufstellung in jeder Sekunde der Begegnung und es gab wenig Zeit zum Luft schnappen. Die Gastgeber wollten sich so nicht in die Halbzeit verabschieden und erhöhten den Druck. Ein Angriff mündete dann im Anschlusstreffer, 1:2. Ein Freistoß touchierte unsere Latte und unser Schlussmann Can musste mehrfach eingreifen. Ein weiterer Freistoß der Hausherren zeigte die Gefahr, wenn man sich zu stark zurückzog. Immer wieder packten die Gegner Ihr Können aus und fast hätte ein Fallrückzieher den Ausgleich gebracht. Aus Oberräder Sicht kam dann der Halbzeitpfiff zum richtigen Zeitpunkt. Luft holen. Kraft tanken.

 

Das alles machte es spannend und man konnte sich auf die 2. Halbzeit freuen, denn auch da büßte das Match nicht an Qualität, Spannung und Einsatzwillen ein. Leider zeigte aber der ein oder andere verbale Ausrutscher unter den Spielern ob der scheinbaren Bedeutung dieses Fußballspiels.

 

Robust ging es dann weiter. Die Speuzer drängten auf den Ausgleich und die Gastmannschaft witterte in schnellen Kontern ihre Möglichkeiten. Finn zu Mika, der spielt nach links den Seitenwechsel zu Ende, Fynn mit dem Abschluss, Torwart zur Stelle, Abpraller, Toms Brett, Finn rechts mitgedacht und den Ball mit der Fußspitze am zweiten Pfosten eingeschoben. Toll !!, 1:3 !!

 

04 hielt weiter gut dagegen und ließ nichts unversucht. Nach einem Eckstoß war man sich im Strafraum nicht einig, wer den herannahenden Ball nun empfangen und aus der Gefahrenzone verbannen sollte. Zu Gunsten der Gastgeber, denn die konnten damit wieder den Anschluss finden, 2:3.

 

Mark hatte in der Folge die rechte Seite voll im Griff. Er sprintete mehrfach dem Gegner davon (!) und es fehlte nicht viel beim jeweiligen Abschluss. Defensiv musste unser Team in den letzten Minuten ordentlich ackern. Can war aber voll da und auch die Abwehr hatte sich nichts mehr zu Schulden kommen lassen. Kourosh schickte zwischendurch noch Bartol und Mark servierte Mika kurz vor dem Abpfiff zur letzten aussichtsreichen Aktion. Doch es blieb dabei.

 

Spiel. Satz. Sieg.

 

Fazit: Reife Leistung gegen einen starken Gegner. Einzig dass man sich am Ende zu sehr auf die vermeintlich abgelaufene Spielzeit konzentrierte kann man als Kritik mitnehmen. Das Spiel ist zu Ende wenn der Schiedsrichter abgepfiffen hat ! Die etwas lang angesetzte Nachspielzeit hätte so auch noch den Ausgleich bedeuten können. Es gilt zukünftig besonnen und abgeklärt zu Ende zu spielen.

 

Das TEAM hat aber wieder deutlich bewiesen, dass es gegen jahrgangsältere gute Gegner bestehen kann und mit Ruhe, Technik und Spielintelligenz nicht nur uns überzeugen kann.

 

 

Trainer/ Betreuer/ Kader (Tore):

 

Kouhyar Delalat/ Martin Stoehr

 

Can (TW), Frederic (C), Bartol, Finn, Fynn, Kourosh (1), Lorenzo, Mark, Mika, Tom (2)

 

 

geschrieben von Martin Stoehr

 

Hauptsponsor

Platinsponsor

Goldsponsor

Silbersponsoren

Sponsoren