E6: Einige Ziele erreicht

29.05.2016 Spvgg. 05 Oberrad VI vs. 1. FC Langen III 7:5 (2:0/ 6:3)

01.06.2016 FC Germania Ginnheim II vs. Spvgg. 05 Oberrad VI 3:6 (2:3)

04.06.2016 2. Platz beim Qualifikationsturnier zum begehrten Herbert-Jacobi-Cup 2016

Eine Mischung aus perfekter Vorbereitung im Freundschaftsspiel gegen den 1. FC Langen E3, erreichter Vizemeisterschaft im letzten Punktspiel als E6 gegen den FC Germania Ginnheim E2 und bravouröser Leistung und Qualifikation für das Endturnier des traditionellen U9 Bundesligaturniers bei unseren Nachbarn des FSV 07 Bischofsheim e.V..

Der volle Terminkalender dieses Teams auch rund um den Saisonabschluss zeigt keine Spuren sondern ausschließlich Früchte.

 

 

 

Am pflichtspielfreien Wochenende konnte man bei gutem Fußballwetter das Team des befreundeten 1. FC Langen (E3/2006er) zum Rückspiel einladen (Hinspiel am 19.09. in Langen ging 1:5 an Oberrad). Und auch dieses Mal zeigte unser Team eine sehr stabile Leistung. Trainer Kouhyar D. nutzte die 3 Halbzeiten (3x25 Min.) um weitere Erkenntnisse zu erlangen und den Einsatz neuer Spieler zu testen.

 

 

 

Die alte Garde stellte schnell einen Sicherheitsabstand her. Fynn zeigte mit einem Doppelschlag und zwei sehenswerten Toren, wer die Hausherren sind. Einige weitere Treffer hatten die Gastgeber auf dem Fuß gehabt, doch nichts zählbares wurde mehr daraus, 2:0.

 

In der 2. Halbzeit erhöhte Fynn mit einem Heber über den Torspieler der Gäste zum 3:0. Igor D. feierte mit seinem neuen Team einen Einstand wie man es sich wünscht. Ohne Berührungsangst oder zu hohem Geltungsbedarf gliederte er sich perfekt in die Oberräder Spielweise wie ein fehlender Puzzlestein. Auch Niklas, der aus unserer F1 unterstützte, hatte sich bestens verkauft und war eine sichtbare Bereicherung, vor allem auch in der Defensive.

 

Es war natürlich zu erwarten, dass die Gäste aus Langen sich nicht wehrlos überrennen ließen. Nach einem Abpraller gelang es ihnen zwischenzeitlich zum 3:1 zu verkürzen. Kourosh traf kurze Zeit danach erst noch die Latte und wenige Minuten später jedoch zum weiteren Ausbau der Führung, 4:1. Bartol erhöhte auf 5:1. Die Gäste wurden im Verlauf der Partie bissiger und hatten Ihre Möglichkeiten. Interimstorspieler Lorenzo machten einen Bombenjob und ließ unsere fehlenden Schlussleute nicht vermissen.

 

Noah bediente dann Bartol mit Ruhe und Übersicht, der zum 6:2 aufbaute. Langen verkürzte noch vor dem Abpfiff zum 6:3.

 

Das letzte Drittel spielte Oberrad mit einem umgebauten Kader. Die Gäste sahen zuerst eine Ballstafette, welche in Mikas Treffer zum 7:3 mündete, bevor sie mit Tor 4 und 5 den Endstand für sich erträglicher machten. Es war ein guter Test vor unserer letzten Pflichtaufgabe gegen den Tabellenletzten in Ginnheim am darauffolgenden Mittwoch.

 

 

 

 

 

Die letzte Pflichtaufgabe der Saison als E6 (Jahrgang 2007), - unglaublich wie die Zeit vergeht - , hatte nur ein Ziel: VIZEMEISTER.

 

Es wurde schon viel geschrieben zur übernommenen Pflichtrunde gegen U10/U11 Mannschaften. Keiner, auch Trainer und Betreuer nicht, hatten anfangs voraussagen können, dass wir als jahrgangsjüngeres Team am Ende sogar um die oberen Tabellenplätze spielen würden.

 

Das auf Mittwoch verlegte Spiel war wie zu erwarten nicht so spritzig und anschaulich wie an einem Samstag. Die Schule und den Tag eigentlich schon hinter sich musste nun nochmal der Stoffwechsel in Gang gebracht werden. Der Tabellenletzte des FC Germania Ginnheim hatte zudem ein Heimspiel. Oberrad begann zwar mit einem Paukenschlag, denn in Minute 1 hatte Fynn das Leder von links bereits einmal in das rechte Toreck gepfeffert, doch ein geordnetes und energiegeladenes Match um die Vizemeisterschaft müsste anders aussehen.

 

 

 

So gab man dem Gegner mit 2 Kontertoren die Führung an die Hand und ungewollten Auftrieb, 2:1. Das Oberräder Spielverhalten bis dahin müde und wie in Aspik gepackt.

 

Der Rückstand rüttelte etwas auf, aber das TEAM aus dem Frankfurter Stadtwald war nicht auf dem Platz und man tat nur das nötigste. Tom mit dem Ausgleich, Fernschuss aus dem Mittelfeld, 2:2. Kourosh verteilte den Ball aus dem Mittelfeld und es entstanden weitere gute Möglichkeiten. Mika hatte gleich mehrfach die Chance, einmal verhinderte die Latte den erneuten Führungstreffer. Eine gute Passabfolge über wenige Stationen von Finn, Bartol zu Kourosh brachte dann kurz vor dem Halbzeitpfiff noch die knappe Führung. Kourosh traf zum 2:3.

 

 

 

In der letzten Halbzeit in einem Punktspiel als E6 lief es dann ein wenig runder. Aber die Tore waren nicht wirklich herausgespielt sondern Einzelaktionen und spiegelte nicht die gewohnte Spielweise wider. Bartol traf aus dem Mittelfeld zum 2:4. Mark erhielt nach einer Notbremse einen Strafstoß, den er dann auf seine Art sicher verwandelte, 2:5.

 

 

 

Ein weiteres rüdes Foul zwang uns zum Torwartwechsel. Can musste verletzt für den Rest der Begegnung aufgeben. Finn hütete nun den Kasten für seine Vordermannschaft. Noah hätte fast das nächste Tor für sich verbuchen können. Bartol nutzte einen Abpraller und schob das Leder an den Innenpfosten und dann rein zum 2:6. Eine kleine Schlussoffensive, unserem Kader reichte das Ergebnis wohl, brachte den Gastgebern noch das 3:6. Finn bewies sich dann ein-zweimal als bester Verwalter dieses Endstandes in unserem Kasten. Noch ein paar wenige Minuten später und es war besiegelt. Man war VIZEMEISTER 2016 !!

 

 

 

Gratulation an eine starke,

 

an eine ereignisreiche und

 

sehr erfolgreiche Saison.

 

 

 

Vielen Dank an das gesamte TEAM aus Spielern, Eltern, Trainer und Betreuer für eine nicht gewöhnliche, angenehme Gemeinschaft.

 

Wir freuen uns auf mehr ! Das war MEHR als WOW !

 

 

 

 

 

 

 

Eine Pause gibt es „noch“ nicht. Jetzt kommen noch einige anspruchsvolle Aufgaben und welche, die das Team weiter zusammenschweißen werden.

 

 

 

 

 

Für die erste dieser Aufgaben musste man an sich selbst glauben und die Qualifikation für eines der begehrtesten U9 Turniere schaffen. Am Samstag ging es zu unseren Nachbarn des FSV 07 Bischofsheim e.V., die dieses Turnier schon seit Jahren auf die Beine stellen und jedes Mal die besten Jugendmannschaften in dem Jahrgang mobilisieren können.

 

 

 

Wir wollten, dass sich auch die Spielvereinigung Oberrad wieder in diesen Kreis einreihen kann. Die Chance es mit diesem TEAM zu schaffen, war nicht ganz abwegig.

 

 

 

So freute man sich an einem tropisch anmutenden Samstag sich dieser Aufgabe anzunehmen. Gespielt wurde auf 4 Rasenplätzen parallel, jeweils 10 Minuten, mit Schiedsrichter. Das Gras war etwas hoch gewachsen, vermutlich versuchte man damit den Untergrund für das Hauptturnier zu schonen. Von 4x8 Mannschaften sollten es 16 in die K.O. Runde schaffen. Das erste Ziel war, es ins Viertelfinale zu schaffen, um sich dann mit einem Sieg direkt für das Endturnier zu qualifizieren. Würde man es in das Finale schaffen hätte man 110 Min. Spielzeit auf dem Buckel.

 

 

 

Die Gruppenauslosung erschien ein hartes Stück Arbeit zu werden.

 

In den ersten beiden Gruppenspielen traf man auf alte (teilweise aber neu zusammengewürfelte) Bekannte. Oberrad startete mit einer ordentlichen aber ausbaufähigen Leistung ohne zu glänzen gegen die SG Rosenhöhe 1895 Offenbach. Man trennte sich torlos trotz guter Tormöglichkeiten. Das Lattenkreuz verhinderte die Oberräder Führung und SGR rettete das Remis mit Kampfgeist über die Zeit.

 

 

 

Immer in gleichen Zeitabständen stand die nächste Aufgabe vor der Tür in diesem sehr gut organisierten wie durchgeführten Quali-Turnier.

 

So war es die Viktoria aus Darmstadt-Griesheim die im zweiten Spiel zu bezwingen war. Die ersten 5 Minuten sah es eher andersherum aus. Doch nach einem für uns glücklichen Eigentor und der Führung unserer Youngsters aus Oberrad hätte man auch noch höher gewinnen können. Wirkliche Meisterstücke waren das aber noch nicht. Irgendwie war man noch nicht drin im Turniermodus.

 

Auch im dritten Spiel gegen die Auswahl vom TSV Großen-Linden (Gießen), die man vom Makkabi Budenzauber kannte, spielte man zwar immer besser und quasi nur auf ein Tor, doch es funkte nicht und so kam es am Ende, dass ein Freistoßgeschenk unsere einzige Niederlage auf dem Weg ins Finale bescherte. 3 Spiele und noch kein Tor generiert ? Weiter ging`s, Kopf hoch. TSG Wieseck wartete in der 4. Begegnung. Vorher noch eingeschworen und motiviert zeigte man nun endlich eine gelöstere Vorstellung.

 

Nach einer Ecke, und das war auch der einzige Weg in unseren Strafraum, fiel zwar zuerst der Führungstreffer für Wieseck, aber jetzt platzte irgendwie der Knoten und unsere U9 war nicht zu halten. Unser Captain, der heute zwar nicht den besten Tag erwischte, übernahm hier die Verantwortung und erzielte das erste Oberräder Tor, 1:1. Schön war auch, dass unser Neuzugang Igor sich bestens integrierte und mit dem 2:1 hier auch den entscheidenden Treffer erzielte. Das gibt Selbstbewusstsein. Vermutlich war es gut, dass man zum Beginn die vermeintlich härteren Brocken bewältigt hatte. Alles war noch drin. Jetzt konnte man frei aufspielen, musste möglichst alles gewinnen, war aber gelöst und hatte noch viel Energie.

 

 

 

Der 1. FC Hochstadt musste dann als erstes Team und im 5. Spiel leidlich unseren Aufschwung erfahren. Chancenlos mussten sie einem Treffer nach dem anderen hinterherschauen. Fynn 2x, Frederic an den Pfosten, Tom 2x. Mark hatte einen Handelfmeter nicht verwandeln können und Bartol traf zum Endstand, 5:0.

 

 

 

Das Feld wurde jetzt quasi von hinten aufgerollt. Spvgg. 1910 Langenselbold waren die nächsten Aspiranten, die uns aber nicht im Weg stehen konnten. Der Wille und die Moral stimmten nun im Zusammenwirken mit entsprechender Spieldominanz, technischer Finesse und sehenswert herausgespielten Toren. Fynn mit dem ersten Tor und einem Pfostenknaller, Bartol, Finn und Mark machten diese Partie klar. Unsere Defensive hatte in den ersten Spielen schon ein paar Blessuren davongetragen. Jetzt trug die Welle der ansteigenden Begeisterung. Mika, Lorenzo und Can machten einen guten Job. Das TEAM stand im Vordergrund. Nur so kann man weiterkommen.

 

 

 

Den letzten Streich der Vorrunde musste man gegen die Heimmannschaft aushecken. Anbrennen sollte nichts mehr. Oberrad zündete nochmal ein kleines Torfeuerwerk. Kourosh zu Frederic, 1:0 – Frederic zu Fynn, 2:0 – Fynn zu Finn, 3:0 – Finn, 4:0 – Finn 2x zu Bartol, 5 und 6:0.

 

 

 

Eine deutliche Steigerung ließ hoffen. Die mögliche Qualifikation rückte näher. Das Achtelfinale gegen Germania 08 Dörnigheim war durch eine Unterbrechung aufgrund eines Gewitters zerteilt. 7 Minuten waren nach dem Wiederanpfiff auf nassem Rasen noch Zeit um das ersehnte Viertelfinale zu erreichen. 1:0 Tom, 2:0 Igor, 3:0 Tom. Stark !

 

Im Viertelfinale ärgerte uns JSG Ranstadt/Ortenberg mit einem frühen Gegentor. Oberrad spielte aber besonnen und stetig weiter und suchte die Lücke, zwischen den in Ihren Strafraum zurückziehenden Gegnern, die kurzzeitig Ihre Chance witterten, die begehrte Qualifikation zu erlangen. Innerhalb weniger Minuten war der JSG dann aber dem aufkommenden Druck unserer Jungs nicht mehr gewachsen, 2x Bartol, Finn und Tom machten das umjubelte Erreichen des Halbfinales perfekt.

 

 

 

Im Halbfinale war dann etwas der „Drive“ raus. 90 Minuten waren gespielt. Doch das Finale lockte und der FSV Waiblingen erschien nicht unbezwingbar. Nur die Tore wollten nicht fallen. Finn zweimal knapp vorbei. Fynn an den Pfosten. Dann ein Foul kurz vor Spielende und ein Freistoß für uns von rechter Seitenbahn in Höhe des Sechszehners. Fynn durfte ausführen und brachte den Ball „fast“ perfekt über die Mauer unter die Latte. Der Schlussmann der Waiblinger hatte aber aufgepasst und konnte das Leder gerade noch an die Latte ableiten. Kourosh stand aber schon bereit und vollendete den Abpraller mit dem Kopf zum umjubelten 1:0 Endstand.

 

 

 

FINALE. IRRE.

 

Und da standen sie wieder, die beiden besten Teams von Frankfurt. In einem Finale.

 

Und es wurde ein gutes Fußballspiel. Beide Mannschaften ließen den Ball laufen und ersuchten über schnelle Kombinationen mögliche Abschlüsse. Davon gab es aber nicht viele. Die ähnliche Spielanlage verbot es scheinbar, dass wirklich zwingende Torchancen herausgearbeitet werden konnten. Oberrad machte es sehr gut und hatte vielleicht sogar ein stückweit mehr vom Spiel. Am Ende stand es aber 0:0 und man musste zur Entscheidung ins Glücksspiel, welches unsere Jungs leider verloren haben. 2 Neunmeter konnten nicht verwandelt werden, 4:1 n.N. Egal.

 

 

 

Ein toller Turniertag ging vorüber. Erschöpft aber glücklich ging man in das restliche Wochenende.

 

Man freut sich nun riesig auf das Hauptturnier am 18.06.2016 und wird alles daran setzen auch dort eine entscheidende Rolle zu spielen. Alles ist möglich.

 

Link:

 

http://www.jacobi-turnier.de/index.php?option=com_content&view=article&id=131&Itemid=122

 

http://www.jacobi-turnier.de/images/2014/Jacobi_Quali_Turnier_2015_Spielplan_7mmErgebnisse.pdf

 

Ergebnisse aus Oberräder Sicht:

 

SG Rosenhöhe 1895 Offenbach: 0:0

 

SC Viktoria Griesheim Darmstadt: 1:0

 

TSV Gießen Großen-Linden: 0:1

 

TSG Wieseck: 2:1

 

1. FC Hochstadt: 5:0

 

Spvgg. 1910 Langenselbold: 4:0

 

FSV Bischofsheim 07: 6:0

 

Achtelfinale gegen Germania 08 Dörnigheim: 3:0

 

Viertelfinale gegen JSG Ranstadt/Ortenberg: 4:1

 

Halbfinale gegen FSV Waiblingen: 1:0

 

Finale gegen TuS Makkabi Frankfurt: 0:0 (1:4 n.N.)

 

 

Nächstes Wochenende steht die nächste Qualifikation auf dem Programm. Sonntag spielt man in Niederursel die inoffizielle Vorrunde der Stadtmeisterschaft,

 

den so genannten Sparkassen Mini Cup und Harry Fischer Wanderpokal. Wir können gespannt sein. Hauptturnier ist dann am 26.06.2016.

 

Trainer/ Betreuer/ Kader (Tore):

Kouhyar Delalat/ Martin Stoehr

 

 

 

29.05.2016

 

Lorenzo (C/TW), Bartol (2), Fynn (3), Igor, Kourosh (1), Mika (1), Niklas, Tom

 

01.06.2016

 

Can (TW), Frederic (C), Bartol (2), Finn, Fynn (1), Kourosh (1), Lorenzo, Mark (1), Mika, Noah, Tom (1)

 

04.06.2016

Can (TW), Frederic (C/2), Bartol (6), Finn (4), Fynn (4), Igor (2), Kourosh (1), Lorenzo, Mark (1), Mika, Tom (5)

 

 

geschrieben von Martin Stoehr

 

Hauptsponsor

Platinsponsor

Goldsponsor

Silbersponsoren

Sponsoren