E6: Die Krönung ! Ein Podestplatz beim Herbert Jacobi Cup 2016

18.06.2016 Glorreicher 3. Platz beim stark besetzten Bundesligaturnier Herbert-Jacobi-Cup 2016

 

19.06.2016 1. Platz beim Qualifikationsturnier zum Sparkassen Mini Cup und Harry Fischer Wanderpokal

 

26.06.2016 Endturnier (Halbfinale im 9M Schießen verloren)

 

So etwas hat es für ein Oberräder Team noch nie gegeben !!!

Ein Podestplatz beim traditionellen U9 Bundesligaturnier Herbert-Jacobi-Cup 2016.

Nach der bereits sehr überzeugenden Leistung zur Qualifikation für das Endturnier am 04.06.2016 (wir berichteten) kam es noch besser und unsere U9 (E6) hat fast alles abgerufen, was man für den Ritt durch ein solches Turnier benötigt.

 

Nicht nur dieses Mal bewies dieses TEAM, dass es auch im bundesweiten Vergleich auf einer Ebene mitspielt. Gleich 6 NLZ-Bundesligateams schafften es nicht unsere kommende U10 (E2, Jahrgang 2007) zu bezwingen und bissen sich die Zähne aus an unserem guten Defensivverhalten und waren oft überrascht von den blitzartigen Offensivaktionen mit entsprechender Wirkung.

 

Und dass alles trotz hinzunehmender Ausfälle. Unser Torspieler musste sich krank abmelden. Auch eine weitere kurzfristige Absage konnte aber das in Leistungsfähigkeit gleichwertige TEAM nicht beeinträchtigen. Man zeigte eine der stärksten Turnierleistungen überhaupt und belohnte sich mit dem dritten Podestplatz bei einem Bundesligaturnier.  

 

Wir sind sehr stolz auf euch !!   

Selbst der Turnierleitung fehlten bei der Siegerehrung am Ende bei aufziehendem Gewitter die Worte ob dieser beeindruckenden Leistung und lobte das Oberräder Team und freute sich, dass es ein regionaler Verein geschafft hat den vermeintlich „Großen“ paroli geboten zu haben. Es ist gerade dieser goldene Jahrgang im Rhein-Main Gebiet, der immer wieder von sich reden macht.  

 

Wie die Qualifikation findet auch das alljährliche Hauptturnier auf den Rasenplätzen des FSV 07 Bischofsheim e.V. statt. Ein sehr erlesenes Teilnehmerfeld hatte sich zusammengefunden (siehe LINK).

 

Wir wollten mit diesem Team angreifen und zeigen was in ihm steckt. Und das gelang ! 

 

 

In den ersten beiden Gruppenspielen traf man auf bekannte Nachbarn und die befreundete Gastgebermannschaft. Oberrad startete hierbei mit einer sehr überzeugenden Leistung in das Turnier, zuerst gegen den SV Viktoria Preußen 07 e.V.. Klar überlegen und nach einigen ersten Abschlüssen war der erste Treffer eine sehenswerte Kombination über Tom, Fynn zu Kourosh, der das erste Oberräder Turniertor für sich verzeichnen konnte. Tom sicherte dann innerhalb der zehnminütigen Spielzeit mit dem zweiten Treffer die ersten wichtigen Punkte.

 

In der zweiten Partie war bereits zu erkennen, dass unsere Frankfurter Jungs an diesem Tag „gut druff“ waren. Fynn mit einem Doppelschlag zum 2:0. Mika und Igor wirbelten den Gegner schwindelig und waren die Akteure für Mikas 3:0.

 

Frederic bediente noch Mark, der mit dem 4:0 den Sack zu machte.

 

Im 3. Vorrundenspiel wartete der SV Sandhausen 1916. Kurz notiert war es zuerst ein Eigentor, welches durch den Torschuss von Igor erzwungen war, welches die Führung brachte. Darauf machte Mika das 2:0 und Mark das 3:0. Es war nicht nur die Überlegenheit und die vielen Tore, die schon frohlocken ließen. Es war der Auftritt des TEAMS insgesamt. Der Wille war da, die Moral stimmte und Oberrad spielte Fußball, wie man es sich wünscht.   

 

Das 4. Vorrundenspiel musste gegen den 1. FC Heidenheim 1846 ausgetragen werden. Protagonist dieses Matches wurde unser Torspieler Finn, der ordentlich zu tun bekam gegen die hochgewachsenen und agilen Heidenheimer. Man trennte sich am Ende torlos gegen eine Mannschaft, die zuvor den 1. FC Köln bezwungen hatte. Was es Wert war, würde man erst später verstehen.  

 

Im vorletzten Gruppenspiel hatten es unsere jungen Kicker mit den befreundetem Team vom VfR Wormatia 08 Worms zu tun. Bis hierin war man noch ohne Gegentor in das Turnier gestartet (9:0 Tore). Kourosh machte den ersten Schritt und das 1:0. Wie so oft sind es die Standards, die uns Gegentore bringen und meist auch das einzige Mittel für die gegnerischen Mannschaften sind, überhaupt in die Nähe unseres Kastens zu gelangen. Eine Ecke und ein sehenswerter Kopfballtreffer brachte den Ausgleich für Worms. Aber wer unsere Auswahl kennt, der weiß, dass Rückstände im Normalfall eine zusätzliche Zündung veranlassen. Fynn, heute nicht zu halten, brachte den erneuten Führungstreffer, 2:1. Lorenzo, Mika und Tom blockten frühzeitig und leiteten weitere gute Möglichkeiten ein. Zwischendrin musste sich Finn zwischen unseren Pfosten auszeichnen, aber auch die Spieleröffnung war für ihn kein Fremdwort. Kourosh nochmal mit einem Abschlussversuch und Fynn mit einem Pfostenknaller nach Alleingang über das gesamte Feld schlossen diese Begegnung.  

 

Das Turnier steigerte sich und es war eine Freude dabei gewesen zu sein. Der 1. FC Köln war unser letzter Vorrundengegner und es ging um den Gruppensieg. Oberrad U9 zeigte ein starkes Spiel und ging verdient in Führung. Frederic ließ gleich mehrere Kölner rechts außen hinter sich und brachte das Leder steil vor der gegnerische Tor, wo Fynn schon wartete und das vielumjubelte 1:0 reindrosch. Es war kein Halten mehr und Oberrad drückte. Ein Freistoß von Igor landete am Pfosten und weiter Abschlüsse ergaben leider nicht einen Ausbau der Führung. Stattdessen fing man sich ein unglückliches Gegentor, welches nicht herausgespielt war, sondern aus einer Situation heraus entstand, wie es im Fußball manchmal passiert. Trotzdem, Hut ab. Wir haben großen Respekt vor dem 1. FC Köln, die in diesem Jahrgang, zu den Besten gehören. Umsomehr war die Freude über das hochverdiente Remis.  

 

Man ging nun sogar als Gruppensieger in die K.O. – Runde und hatte sich damit selbst die bestmögliche Ausgangsposition geschaffen, denn es ging gegen einen viertplatzierten der anderen Gruppe. Doch was heißt das schon in einem solchen Turnier.

 

Der 1. FC Kaiserslautern stand auf dem Programm im Achtelfinale !

 

Die Chancenauswertung ließ etwas zu wünschen übrig. Abschlüsse von Kourosh, Fynn und Tom brachten nichts zählbares. Aber wenn nichts geht, geht ein Standard. Trainer Kouhyar hatte immer ein Händchen für die richtige Entscheidung. Heute war es wieder so. Kourosh mit einem perfekten Freistoß, der Ball fiel gar unhaltbar unter die Latte ! Jubel. Verdient spielte man den Rest der Spielzeit runter und feiterte den Einzug ins Viertelfinale. Unser Schlußmann Finn musste zwar noch schmerzhaft einen rüden Einstieg erfahren. Lorenzo bot zwischenzeitlich Ersatz. Aber jeder Schmerz war bei diesen Erfolgen schnell vergessen.

 

VfL Bochum, bei einem Turnier in Leverkusen schon mal unser Gegner (Wir hatten seinerzeit gewonnen), war unser Viertelfinalgegner. Damals hatte Bochum am Ende das Turnier gewonnen.

 

Zuvor im Achtelfinale den 1. FC Schalke 04 hinter sich gelassen standen die Bochumer nun uns gegenüber. Und wieder hatte man das Gefühl schon im Spielverlauf, dass es weiter gehen könnte. Finn bärenstark und souverän im Oberräder Tor und der Kader ohne Respekt mit Möglichkeiten, aber ohne Tor. Auf beiden Seiten. Also hieß es, die Entscheidung im 9M Schießen herbei zu führen. Kourosh, Tom und Igor sollten es richten. Finn hielt sensationell 2 Bochumer Versuche und brachte Oberrad somit fast im Alleingang ins Halbfinale. Tom und Igor trafen zum 2:0 Endstand.  

 

Im Halbfinale gegen den RB Leipzig merkte man den Kindern die 80 gespielten Minuten dann deutlich an. Die Energeireserven waren fast erschöpft. Der Trainer wechselte alle Möglichkeiten (man war mit 2 Auswechselspielern angereist), doch auch das half wenig. Die Spritzigkeit und hatte gelitten und unser Frankfurter Team konnte das Pressing nicht mehr wie gewohnt aufziehen, um den Gegner in Schach zu halten. Leichtsinnsfehler häuften sich und man schenkte Leipzig das erste Tor. Dem Druck konnte man nicht mehr gänzlich standhalten, wenn auch ein paar Aktionen durchaus den Ausgleich hätte bringen können. Tom und Mark vergaben Chancen. Leipzig, die im Finale erst im 9M Schießen gegen Borussia Mönchengladbach den Kürzeren ziehen mussten, waren noch voller Elan und konnten mit einem weiteren Tor den Finaleinzug sichern.

 

Klar war die Enttäuschung bei unseren Jungs da, aber auch die Freude sich unter die besten 4 gespielt zu haben. Zudem gab es noch ein kleines Finale, das Spiel um Platz 3.  

 

Gladbach hatte niemand geringeren als den FC Bayern München im Halbfinale besiegt (1:0), sodass wir in den Genuss kamen, um Platz 3 gegen den süddeutschen Meisterverein spielen zu können.

 

Hatte man noch die Kraft, waren noch Reserven in den Knochen, um bei dieser Aufgabe nicht unter zu gehen ?

 

Vereint und geschlossen ging man in diese Begegnung. FC Bayern drückte. Oberrad arbeitete mit allem was man noch hatte in der Defensive. Versuche vor das Bayerntor zu gelangen wurden meist schon früh vereitelt.

 

Finn zeichnete sich einmal mehr aus als abgeklärter Keeper. Auch der Rest des Teams verkaufte sich gut und die übriggebliebenen Reserven reichten aus, um nach dem Abpfiff ein 0:0 auf dem Papier eintragen zu können. Stark !

 

Jetzt war alles drin. Auch auf dem anderen Platz im Finale ging es ins Neunmeterschießen. 100 gespielte Minuten gegen die besten in Deutschland geht an keinem Team vorüber.

 

5 Schützen: Fynn, Lorenzo, Mark, Mika und Finn stellten sich der Reihenfolge nach der Aufgabe. Und als hätte man es nie anders gemacht holten die sich den 3. Platz bei einem herzaufreibendem Abschluss.   

 

FCB 0:1

 

Fynn 1:1

 

FCB 1:2

 

Mark 2:2

 

Finn hält den gut geschossenen Neunmeter (Wow !)

 

FCB 2:2

 

Lorenzo 3:2

 

FCB 3:3

 

Mika 4:3

 

….und jetzt musste FCB treffen…

 

FCB 4:3…der Schuss ging drüber in den hessischen Himmel  

 

Jubel. 3. Platz. Was für ein Tag. Was für ein Erlebnis. Das hatte sich das TEAM verdient.

 

Es wird der Höhepunkt der Saison sein !!

 

Link:

 

http://www.jacobi-turnier.de/images/2014/2016/Jacobi_Turnier_2016_Spielplanm_F.pdf

 

http://www.jacobi-turnier.de/index.php?option=com_content&view=article&id=131&Itemid=122

 

Ergebnisse aus Oberräder Sicht:

 

SV Viktoria Preußen 07 e.V.: 2:0

 

FSV 07 Bischofsheim e.V.: 4:0

 

SV Sandhausen 1916: 3:0

 

1. FC Heidenheim 1846: 0:0

 

VfR Wormatia 08 Worms: 2:1

 

1. FC Köln: 1:1  

 

AF

 

1. FC Kaiserslautern: 1:0

 

 

 

VF

 

Vfl Bochum: 2:0 (nE)

 

 

 

HF

 

RB Leipzig : 0:2

 

 

 

Spiel um Platz 3

 

FC Bayern München 4:3 (nE)      

 

Dass man am nächsten Tag noch abgespeckt das aufgrund Witterung verschobene Quali Turnier zur inoffiziellen Stadtmeisterschaft mit 19:1 Toren gewinnen konnte zeigte die Größe des Teams.

 

Das war nicht selbstverständlich nach den Strapazen am Vortag. (FFV Sportfreunde 04: 0:0/ DJK Griesheim 7:0/ TSG Niederrad 7:0/ DJK Zeilsheim 5:1)  

 

Am letzten Wochenende fand dann die Endrunde des so genannten Sparkassen Mini Cup und Harry Fischer Wanderpokal auf dem Sportgelände des SV Viktoria Preußen statt. Irgendwie nicht im Vollbesitz der Kräfte und fußballerischen Willenskraft schaffte man es trotzdem souverän ohne Gegentor bis in das Halbfinale (SV 1919 Zeilsheim: 5:0/ Rot-Weiß Frankfurt: 1:0/ FG Seckbach 2:0). Im Halbfinale gegen die Sportfreunde machte man sich nach der Führung durch einen Freistoßtreffer von Tom fast selbst das Gegentor durch einen Fehler in der Spieleröffnung. Im darauffolgenden Neunmeterschießen zog man dieses Mal leider den Kürzeren. So ist Fußball.     

 

Doch wir können so stolz sein auf diese Mannschaft und die vielen Erfolge in dieser langen Saison, die den Höhepunkt im Podestplatz beim Herbert-Jacobi-Cup fand.

 

Der Energieleistung dieser noch jungen Fußballer in den letzten Wochen sprechen wir höchsten Respekt aus.    

 

Trainer/ Betreuer/ Kader (Tore – ohne 9M Treffer):

 

Kouhyar Delalat/ Martin Stoehr   

18.06.2016 – Herbert-Jacobi-Cup

 

Finn (TW), Frederic (C), Fynn (4), Igor (1), Kourosh (3), Lorenzo, Mark (2), Mika (2), Tom (1)  

 

19.u. 20.06.2016 – Sparkassen Cup

 

Finn (TW), Frederic (C/2), Bartol (4), Finn, Fynn (5), Igor (1), Kourosh (5), Lorenzo (3), Mark (1), Mika (2), Noah, Tom (4)     

geschrieben von Martin Stoehr

 

Hauptsponsor

Platinsponsor

Goldsponsor

Silbersponsoren

Sponsoren