VfL Germania 1894 I vs. Spvgg. 05 Oberrad II 1:5 (1:3)

E2 – Einsame Spitze

 

Mittlerweile fristet unsere ungeschlagene E2 ein Einsiedlerdasein an der Tabellenspitze in der EJKK F Gr. 1 gegen überwiegend jahrgangsältere E1 Mannschaften. Mit fast unglaublichen 13 Punkten Vorsprung auf den direkten Verfolger und 129:11 Toren war es der 15. Punktspielerfolg, wenn auch die wirklichen Herausforderungen an anderer Stelle gesucht werden müssen.  

 

Trotzdem beginnt jedes Spiel mit 0:0 Toren und in der Hinrunde gab es durchaus auch Mal spannende Begegnungen. Doch die Oberräder Jungs um Trainer Kouhyar D. haben sich in der Zwischenzeit deutlich weiterentwickelt und dominieren die Punktspiele auf hohem spielerischen Niveau.   

 

Wenn der Untergrund stimmt und sich das Wetter auch noch von seiner freundlichen Seite zeigt ist unsere E2 sowieso nicht mehr zu halten. So auch in der Begegnung mit unseren Nachbarn des VfL Germania 94 unweit von Oberrad am Sachsenhäuser Mainufer. Ein Klassiker. Ein Derby. 

 

Im Hinspiel konnte man zwar 3:1 gewinnen, aber in Erinnerung blieb auch an ein sehr körperbetontes und schnelles Spiel, dass nicht einseitig war.  

 

Das diesjährige Rückspiel begann für die Gastgeber eigentlich nach Maß. Nicht lange nach dem Anpfiff nutzte Germania 94 eine Ecke zum Führungstreffer, 1:0. Aufgrund der Tatsache, dass die Partie soeben erst begonnen hatte, weckte dieser Gegentreffer unsere Jungs eher auf ! Es gab zahlreiche ungenutzte aber sehr sehenswerte Chancen, die den Ausgleich schon direkt hätten bringen müssen.

 

Tom, Finn, Mika und Igor scheiterten entweder an sich selbst, am Torhüter oder das Alu war im Weg. E2 war in bester spielerischer und kämpferischer Verfassung. Alles Gut. Nur das Tor fehlte noch.  

 

Unser Team erarbeitete sich zunehmend mehr Raum um noch präzisere Angriffe vorzubereiten. Fynn löste sich auf links und Tom schickte ihn mit dem runden Leder Richtung Tor. Ein Gegenspieler und der Sachsenhäuser Torhüter waren keine Hindernisse mehr, Ausgleich, 1:1. Oberrad hatte in der Folge eindeutig das Zepter in der Hand und es war nur ein Frage der Zeit, wann die nächsten Treffer fallen würden. Gemäß Chancenverhältnis hätte es schon längst passieren müssen. Nicht nur Igor hatte mehrfach seinen Anspruch auf einen Treffer gezeigt und ärgerte sich über einige vertane Möglichkeiten. Gut Ding will halt manchmal Weile haben. Fynn zu Finn, 1:2. Kurz darauf nochmal Fynn mit einem strammen Schuss, den der Schlussmann gerade noch an die Latte ableiten konnte. Captain Frederic erhöhte vor der Pause noch auf 1:3 aus Sicht der Gastgeber und stellte das Hinrundenergebnis schon nach der ersten Halbzeit ein.  

 

Hälfte 2 begann mit 2 Toren. Unsere Jungs aus dem Wald machten den Sack zu.

 

Frederic konnte sich über seinen Doppelpack freuen und machte für sich und seine Kameraden das 1:4. Igor belohnte sich für den unermüdlichen Einsatz und machte das Tor des Tages, ein Schuss von rechts aus Strafraumnähe in die linke obere Torecke, unhaltbar, 1:5.  

 

Fabian bekam Einsatzzeit, zeigte seiner alten Mannschaft was er kann und hätte fast noch einen draufgesetzt. Niklas blockte gut Germanias Ambitionen den Anschluss nicht zu verlieren. Can war aber insgesamt wenig gefordert und spielte mit. Sehr stark herausgespielte Oberräder Möglichkeiten ließen das Publikum applaudieren. Fynn setzte sich mehrfach im Strafraum durch und servierte Mika zum Abschuss. Doch die Gastgeber warfen zum Ende hin alles hinten rein und versuchten mit dem ganzen Körper weitere Gegentore zu verhindern. So blieb es beim fast schmeichelhaften 1:5 hinsichtlich der vielen tollen Aktionen.  

 

Es war ein anderes Spiel als in der Hinrunde.    

 

Jetzt geht es erstmal in die „Osterpause“ ;-))….. mit einem gemeinsamen Besuch des Eintracht Spiels gegen Borussia Mönchengladbach, einem Testspiel für die Daheimgebliebenen gegen SV 07 Heddernheim und einem 3-tägigem Trainingslager in der Sportschule Grünberg als Vorbereitung der kommenden Herausforderungen.      

 

Trainer/ Betreuer/ Co-Trainer/

 

Kader (Tore):

 

Kouhyar D./ Martin S./ Leonardo D.

 

Can (TW), Frederic (C/2) , Fabian, Finn (1), Fynn (1), Igor (1), Mark, Mika, Niklas, Tom  

 

geschrieben von Martin Stoehr

Hauptsponsor

Platinsponsor

Goldsponsor

Silbersponsoren

Sponsoren