D3: Zwei Tage, sechs Punkte, zwanzig Tore, kein Gegentor.

SV 1894 Sachsenhausen D2 : Spvgg Oberrad 05 D3 0:10 (0:4) 28.04.2017

 

Derby gegen Sachsenhausen hört sich spannender an wie es war. Die D2 von Sachsenhausen war unseren Jungs körperlich unterlegen und so gestaltete sich das Spiel auch. Es begann mit einer Ecke, ein sachsenhäuser Spieler stoppte den Ball mit der Hand. Paul hämmerte den Ball ins Netz. Der Tormann hatte die Hand noch dran 0:1. Mäx kam durch die Mitte legte ab auf Anton, der den Ball neben das Tor schob. Wir hatten Chancen im Minutentakt, das qualifizierte Publikum diskutierte über zu leichte Bälle, zu kleine Tore und die Qualität des Rasenplatzes und ein Ball nach dem anderen flog über das Tor. Es war mal wieder Caspar der sich mit der kompletten Abwehr anlegte und Bela das Bällchen servierte zum 0:2. Kurz darauf war es Carl der Bela zum 0:3 verhalf. Tim konterte legte ab auf Mäx und es stand 0:4. Kurz vor der Pause kam erneut Tim durch die Mitte, Mäx kontrollierte die Stabilität der Latte und Anton drosch den Ball über das Netz. Pause.

 

Mäx wurde gefoult, Simon trat an, ein nicht genannter Stuttgart-Fan prognostizierte einen weiteren Schuss in die Wolken, ein Frrange setzte eine leckere Tofu-Wurscht dagegen und verlor. Es folgten fünf unterirdische Minuten, trotzdem Chancen im Minutentakt aber ohne Konzentration ging der Ball nicht einmal in die Nähe des Tores. Caspar war der erste der wieder wach wurde, ging alleine durch 0:5. Mäx eroberte den Ball, konterte den Gegner aus, legte ab auf Caspar 0:6. Anton wurde im Sechzehner gefoult, Caspar schießt 0:7. Der verunsicherte Gegner passte den Ball beim Anstoß zu Caspar 0:8. Vier Caspar-Tore in vier Minuten, das hatte schon was von Lewandowski. Leon der die Bälle nur von den eigenen Spielern zurückgepasst bekam, verdiente sich einen Scorerpunkt mit einem Abschlag auf Tim und Tor 0:9. Kurz vor Schluss konterte Carl wurde gefoult und verwandelte den Elfer selber zum 0:10.

 

Resümee: Zwischendurch war das irgendwie ein Gekicke, aber bei 10:0 will man ja nicht motzen. Respekt an Leon, dass er nicht im stehen eingeschlafen ist.   

 

Aufstellung: Leon, Simon, Paul, Mäx, Carl, Simon, Caspar, Anton, Maxi, Marc, Bendix, Tim und Bela

 

 

Spvgg Oberrad 05 D3 : SG Harheim D2 10:0 (6:0) 30.04.2017

 

Mit Harheim kam der Tabellenletzte nach Oberrad. Die Spannung lag darin, setze ich mich mit T-Shirt oder mit Winterjacke neben das Feld. Maxi war direkt hellwach und feuerte zur Begrüßung aus der zweiten Reihe. Bis zum ersten Tor mussten wir bis zur zweiten Minute warten, Simon fing einen Abschlag ab und verwandelte zum 1:0. Kurz darauf feuerte Paul den Ball aufs Tor, der Tormann konnte den Ball gerade noch so über die Latte lenken. Paul unser Eckenspezialist servierte den Ball und Simon köpfte ein zum 2:0 (9.). Mäx zischte wieder durch die Mitte, schaute den Tormann aus und traf zum 3:0 (12.). Irgendeiner blärrrte „Toaaaa“. Wieder eine Ecke von Paul und Maxi traf im zweiten Versuch zum 4:0 (14.). Zwei Minuten später flankte Paul aus dem Feld zu Carl 5:0 (16.). Der wiedergenesene Paco, dem man die Spielfreude ansah, wuselte durch die Mitte und traf zum 6:0 (17.). Ein Freistoß von Simon tuschierte ganz sanft die Latte. Durch einen geschenkten Freistoß kam Harheim zur ersten Chance, aber Simon pflückte sich das Bällchen aus der Luft. Pause.  

 

Am Anfang der zweiten Hälfte perlte ein Gegner an Paul ab, warum auch immer gab es den zweiten Freistoß und Simon musste schon wieder eingreifen, damit war aber das komplette Arbeitspensum von Simon erfüllt. In der 34. Minute zische Maxi über rechts durch (allerdings ohne zu kreuzen) flankte und Simon traf zum 7:0. Bela erhöhte zum 8:0 (39.) Man hatte sich im Feld darauf geeinigt, dass das nächste Tor durch Leon zu erzielen ist, er hatte auch einige Chancen, aber das Glück war ihm nicht hold. Dafür traf Tim mit einem sauberen Dropkick zum 9:0 (52.). Maxi machte es in der 56. Minuten zweistellig und der gute und unauffällige Schiri pfiff ab.

 

Resümee: Respekt an Harheim, sie kamen ohne Auswechselspieler und haben echt tapfer gekämpft. Unsere Jungs spielten so gut wie nötig und manchmal sogar richtig schön, zeigten Tricks und Varianten von Ecken und Freistößen. Was fehlte war so etwas wie Spannung, aber das kann man der Mannschaft nicht ankreiden und man muss auch erst mal zwanzig Tore in zwei Spielen schießen. Gut gemacht Jungs.  

 

Aufstellung: Simon, Leon, Paul, Mäx, Carl, Simon, Maxi, Marc, Bendix, Tim, Paco und Bela

 

Hauptsponsor

Platinsponsor

Goldsponsor

Silbersponsoren

Sponsoren