Teilnahme am 6. U10 Rosbacher Cup 2017

E2 – Hartes Brot

 

06.-07.05.2017 - Teilnahme am 6. U10 Rosbacher Cup 2017  

 

Beim international besetzten U10 Rosbacher-Cup des FC Ober-Rosbach mit 40 teilnehmenden Teams lieferte unsere Oberräder E2 (U10) um Trainer Kouhyar Delalat eine gute Leistung ab. Das Team hatte die Vorrunde als Gruppenzweiter abgeschlossen und sich dadurch das Ticket für die Goldrunde gelöst. Nicht nur in der dann folgenden Gold-Zwischenrunde, welche vor den Finalspielen (K.O. Runde) gespielt wird, hatte man Hammergruppen erwischt. Für die Kinder war es perfekt gegen einige namhaften Vereine und den späteren Turniersieger, den Viertplatzierten sowie 7., 8., 15. und 17.des Turniers zu spielen und diese ordentlich zu ärgern. Andererseits war es natürlich auch hartes Brot. Es wäre am Ende durchaus mehr drin gewesen. Es bringt aber nichts zu lamentieren, einige Faktoren haben gegen uns gespielt und das war halt so….Es bleibt ein Jammern auf hohem Niveau.

 

Die Kinder und die Eltern waren bereits am Freitag schon sehr aufgeregt aufgrund der Ankunft unserer Gastkinder des RB Leipzig in der Grie-Soß`-Arena. Nach einem kurzen Austausch, Begrüßung und unserem noch laufenden Training folgte die offizielle Übergabe an unsere Gasteltern für die erste Übernachtung. Am Samstag ging es für alle schon früh los Richtung Rosbach v.d. Höhe.     

 

Am ersten Turniertag mit herrlichem Fußballwetter bestritt unser Kader bereits in der Gruppenphase interessante Begegnungen mit etwas uneinheitlichen Ergebnissen und Leistungen. Das erste Spiel des Turniers war ein erstes Highlight für die Kinder. Unsere E2 spielte auf Kunstrasen gegen HJK Helsinki aus Finnland und präsentierte sich stark nach vorne und stand hinten gut und kompakt gegen ballversierte Skandinavier (2:0).

 

Weitere spannende Gegner und Begegnungen der Vorrunde folgten:  

 

 

gegen Arminia Bielefeld (0:3)

 

hatte man nach Torwartabstoß über die Mittellinie (war eigentlich nicht regelkonform) ein unglückliches erstes Gegentor gefangen. Das Kuriose: Nach unserem Spiel wurde der Schiedsrichter vom Veranstalter über diese Regel aufgeklärt. Das half uns auch nicht mehr. Arminia hatte am Ende aber verdient die Partie für sich entschieden. Oberrad fehlte etwas die Konsequenz und Frische in Ihren Aktionen.  

 

gegen Union Heilbronn (1:1)

 

war uns das Aluminium im Weg. Die Leistung stimmte. Nach 2x Latte und dem Führungstreffer fing man sich den Ausgleich und schaffte es über die restliche Spielzeit trotz guter Aktionen nicht mehr in Führung zu gehen. Der Schlussmann von Heilbronn verhinderte zudem einige vielversprechende Abschlüsse.   

gegen Wuppertaler SV (3:0)

 

musste ein Sieg her, wollte man in der Goldrunde um den Einzug in die K.O. Runde spielen. Das letzte Gruppenspiel ließ unsere Jungkicker wieder erwachen und es wurde ein ungefährdeter, sicherer Sieg eingefahren. Mit Durchsetzungsvermögen und den Blick für die Kameraden war es eine starke Teamleistung….zum richtigen Zeitpunkt !  

 

Trotzdem konnten die Trainer spüren, dass am ersten Tag nicht das gesamte Team fit war und es mussten noch 2 Spiele der goldenen Zwischenrunde folgen:  

 

Spiel 1 gegen Hannover 96 (0:3),

 

die das Turnier beherrschten und am Ende auch verdient gewannen.

 

Gut die Hälfte der 15 gespielten Minuten sah es aber sehr gut aus, was Frankfurt-Oberrad auf den Naturrasen zauberte. Hannover kam nicht so recht raus aus Ihrer Hälfte, vielleicht lauerten sie aber auch nur auf Ihre Chance zum Konter. Nachdem unsere Jungs fast den Führungstreffer erzielt hatten (der Außenpfosten stand im Weg) drehte die starke U10 des aufstrebenden Zweitligisten einen Gang höher und spielte Ihre individuelle Stärke voll aus. Auch Hannover traf zuerst den Außenpfosten und unser Keeper hatte noch etwas gegen ein frühes Gegentor. Dann hatte unsere U10 aber schnell das Nachsehen und verlor klar an Boden. Abgehakt !  

 

Im Spiel 2 gegen RB Leipzig (0:1),

 

spielte das Team der Gasteltern sehr gut mit, man hatte sich fast mit einem Remis abgefunden……..aber…Fehler darf man sich in solchen Partien nicht erlauben. Nachdem ein Zweikampf in Tornähe verloren war, nutzten die Leipziger diese Gelegenheit effektiv und routiniert aus und verwandelten zum entscheidenden Treffer. Die Trainer der Ostdeutschen lobten unsere Mannschaft und wir schauten nach vorne.    

 

Der nächste Tag würde erst die Entscheidung bringen. Die ersten 4 von 6 erreichten die Achtelfinalspiele. 3 x Wimpeltausch später freuten sich alle auf eine Pause.

 

Am regnerischen Sonntagmorgen traf sich das Team ausgeschlafen, in besserer Form und energiegeladen zum erneuten Angriff auf die Plätze.  

 

Im Spiel 3 gegen Bayer 05 Uerdingen (1:0)

 

zeigte die Oberräder E2 warum man hier mitspielt. Kraftvoll, motiviert und bissig bestritt unsere Auswahl das erste Spiel des Tages. Es war ein gutes Fußballspiel mit Chancen auf beiden Seiten. Ein sehenswerter Spielzug mündete im umjubelten Siegtreffer. Das gab Auftrieb. Wie am ersten Turniertag hatte man wieder gut ins Turnier gefunden. Aber mindestens ein Sieg musste noch her, wollte man in die nächste Runde einziehen.

 

 

Im Spiel 4 gegen den 1. FC Mönchengladbach (0:1 ?)

 

passierte dann etwas, was den gesamten weiteren Turnierverlauf für unsere Jungs beeinflusste. Man muss nicht viel dazu schreiben. Aber ein, zwei Dinge sollten doch erlaubt sein.

 

Oberrad spielte wieder ein gutes Match und war klar das bessere Team auf dem Platz. Es erarbeitete sich einen vermeintlichen Treffer, der nach einigen vorherigen Möglichkeiten hochverdient gewesen wäre. Nachdem der Gegenspieler den Ball bereits aus dem Tor gefischt hatte fiel ein Pfiff und das Tor wurde nicht gegeben !!?. Keiner konnte es so recht glauben aber der Unparteiische zog es durch. Die Eltern, die genau hinter dem Tor der Szenerie beiwohnten waren genauso erschrocken. Ungläubig der Situation geschuldet kochten dabei verständlicherweise etwas die Emotionen hoch. Selbst der Torhüter hatte den Ball drin gesehen. Zudem hätte es Elfmeter geben müssen, da der Gegenspieler den Ball in die Hand genommen hatte, wenn es schon kein Tor gewesen sein sollte !! Nichts dergleichen wurde zugesprochen. Es sind 9-10jährige Kinder ……Das erkläre mal einer seinem Team !

 

Unsere Kinder waren ab diesem Zeitpunkt völlig von der Rolle. Tränen flossen. Ein ordentlicher Spielaufbau war undenkbar. Die Trainer konnten an der Situation aber auch nichts ändern trotz guter Zurede. Als zu allem Übel kurz vor dem Abpfiff durch einen Sonntagsschuss auch noch der Gegentreffer gefallen war, war die Stimmung am Tiefpunkt angekommen. Auch der direkte Kontakt mit der Turnierleitung (und dem Schiedsrichter) brachte kein anderes Ergebnis. Es blieb dabei. Das Spiel war verloren. Eigentlich unglaublich. Warum das alles passierte wird man wohl nie nachvollziehen können.  

 

Oberrad musste sich aber aufraffen und wieder auf die Beine kommen. Eine Chance gab es schließlich noch.

 

Aber in der Gruppe lief nun alles gegen die Spielvereinigung.

 

Auch RB Leipzig patzte nämlich (gegen Bayer 05 Uerdingen), sodass es ganz schwer werden würde das Etappenziel noch zu erreichen. Man hätte 3:0 im nächsten Spiel gewinnen müssen, um noch den Kopf aus der Schlinge ziehen zu können.    

 

Das Spiel 5 gegen die Offenbacher Kickers (0:2)

 

fühlte sich vertraut an aufgrund der guten Beziehungen beider Teams, deren Sportplätze und sportlichen Wege nicht weit auseinanderliegen. Unser Team hatte sich wieder gefangen und überzeugte, um sich mit gutem und fairen Fußball vom Turnier zu verabschieden. Vielleicht auch ein wenig als Gegenantwort auf das Geschehene. Einzig im Abschluss oder im letzten entscheidenden Zuspiel fehlte letztendlich die Konzentration. Offenbach spielte routiniert und effektiv. So musste man sich unglücklich mit 0:2 geschlagen geben und konnte damit das Achtelfinale nicht mehr erreichen.   

 

Das Turnier war wieder eine intensive Erfahrung für dieses TEAM, die ihnen keiner mehr nehmen kann. Die Erfolge und auch die Niederlagen, welcher Couleur auch immer, schweißen zusammen und beleben den Erfahrungsschatz jedes Einzelnen. Es bleibt auch viel Gutes und versöhnliches. Beispielsweise der interessante und sympathische Austausch mit den Jungs und dem Trainerteam des RB Leipzig.  

 

Vielen Dank nochmal an dieser Stelle an unsere Gasteltern, die ein sehr positives Feedback von RB Leipzig erhalten haben und dass alles so gut geklappt hat.   

 

Am Ende erreichte DAS TEAM ohne Frage immer noch einen starken 19. Rang von 40 namhaften Teams, hätte aber durchaus mehr verdient gehabt.  

 

Übersicht der Begegnungen:

 

https://www.rosbacher-cup.com/

 

Trainer/ Betreuer/ Co-Trainer/ Kader (Tore):

 

Kouhyar D./ Martin S./Leonardo D.,

 

Can (TW), Frederic (C), Davis (1), Finn, Fynn (3), Igor, Jonathan, Kourosh(2), Mark, Mika, Niklas, Tom (1, ET)

 

geschrieben von Martin Stoehr

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Hauptsponsor

Platinsponsor

Goldsponsor

Silbersponsoren

Sponsoren