SV 1894 Sachsenhausen I vs. Spvgg. 05 Oberrad II 2:6 (0:4)

E2 – Auswärts Ungeschlagen

 

20.05.2017    

 

Die erste Erkenntnis ist, dass es das letzte Auswärtsspiel war !

 

Die zweite Erkenntnis ist, dass man auswärts ungeschlagen die Saison 2016/2017 beendet hat !

 

Das Rückspiel gegen unsere Nachbarn des SV Sachsenhausen war fast ein Abbild der letzten Partie in Griesheim. Die erste Halbzeit noch ambitioniert das Ding frühzeitig nach Hause gefahren, hatte man in der zweiten Hälfte einen oder zwei Gänge zurückgeschaltet. Oberrad tat nur noch das nötigste und verwaltete das Ergebnis mehr oder weniger gut. Ausgeglichen investierte unsere Auswahl dann nicht mehr viel in diese eher langweilig zähe Partie mit einem Gegner, der eher alles daran setzte, dass die Niederlage nicht allzu hoch ausfällt.

 

Die Gegentore nach einem Standard und einer unnötigen Aktion im Rückraum wären verhinderbar gewesen. Da fehlte etwas die Moral.     

 

Tore/Abschlüsse:

 

Erste Probeschüsse mit guten Kombinationen führten noch nicht zum Treffer. Kouroshs präzise Vorarbeit zu Igor oder Toms Lattenschuss.

 

Fynn legte aber dann Mika vor, 1:0,

 

Kourosh passgenau zu Tom, 2:0,

 

und auch beim 3:0 war Kouroshs Präzision und Ruhe der ausschlaggebende Faktor, Fynn verarbeitete das Leder dann perfekt zum nächsten Treffer.   

 

Das 4:0 war wohl das schnellste Tor der Saison nach einer Auswechslung. Mark kam rein, bekam den Ball von Igor zugespielt und verwandelte 2 Sekunden später direkt zum Oberräder 4:0 und Pausenstand   

 

Das gleiche Spielerpaar war für das erste Tor der zweiten Hälfte verantwortlich. Igor wieder als Scorer zu Mark, der dieses Mal den Ball so genau ins lange Eck drückte, dass der Sachsenhäuser Schlussmann chancenlos hinnehmen musste, 5:0. Weitere gute Aktionen von Finn und Co. mündeten aber nicht in weitere Treffer. Vielmehr war es nun unser Keeper Can, der sich auszeichnen konnte, weil sein Team ab dato etwas nachlässiger wirkte. Auch der 1:5 Anschlusstreffer weckte Oberrad nicht mehr wirklich aus der Reserve. Einige Positions- und Personalwechsel brachten keinen erneuten Impuls sondern eher interne Erkenntnisse.

 

Fynn aus der Mitte zu Mika, 6:1.

 

Noch einmal verkürzten die Gastgeber auf 6:2.

 

Mehr war nicht. Ein wenig ernüchternd, beschäftigungstherapeutisch.

 

Trainer/ Betreuer/ Co-Trainer/

 

Kader (Tore):

 

Kouhyar D./ Martin S.

 

Finn (TW), Frederic (C), Fynn (1), Igor, Jonathan, Kourosh, Lorenzo, Mark (2), Mika (2), Niklas, Tom (1)

 

geschrieben von Martin Stoehr

 

Hauptsponsor

Platinsponsor

Goldsponsor

Silbersponsoren

Sponsoren