E2 mit Leistungsdelle

 

E2 mit Leistungsdelle

 

10.06.2017   Teilnahme am 10. U10 Cortexpower-Cup 2017

 

17.06.2017   3. Platz beim E1 Lothar Stang Turnier 2017 beim VfR Bockenheim 1955 e.V.

 

 

 

Ist die Luft raus ??

 

Das fragte man sich nach einer wirklich dürftigen Vorstellung unserer E2 (U10) beim sehr stark besetzten 10. Cortexpower Cup 2017.

 

 

Eigentlich war alles optimal gelaufen. Ein gutes Qualifikationsturnier gespielt (wir berichteten) und auch gut vorbereitet ging man hoffnungsvoll in den Vergleich.

 

Die etwas kleineren Plätze, 3 Felder aus einem Großfeld  (beim Quali-Turnier war das Großfeld in 2 Felder aufgeteilt und über die komplette Breite lang), und der langsame Rasen machten unseren Spielern zu Schaffen. Es fehlte eigentlich an fast allem: Spritzigkeit, Biss, Konzentration, Präzision, Kampfgeist und Einsatzwillen war Mangelware. Das TEAM mit Ladehemmung !?

 

So kann man gegen NLZ – Teams nicht punkten.

 

Das Turnier wurde zu locker genommen und es entwickelte sich nur selten die notwenige Anspannung, welche notwendig ist, um in Begegnungen auf hohem Niveau Paroli bieten zu können.

 

Schade eigentlich. Konnte man doch „vor der eigenen Haustür“ wieder beweisen, dass man auf Augenhöhe mitspielt.

 

 Das erste Spiel gegen den 1. FSV  Mainz 05 lief dabei noch am besten. Oberrad erarbeitete sich einige gute Chancen und das Ergebnis hätte auch anders ausfallen können. Trotzdem fehlte auch hier schon eine gewisse Durchsetzungskraft, welche sonst bei diesem TEAM die guten Möglichkeiten auch in zählbare Tore verwandelt sowie überzeugendes Defensivverhalten. Die beiden Gegentore waren viel zu einfach gefallen. Absolut verhinderbar. Lorenzo, der sich am Turniertag nichts vorzuwerfen hatte, machte den Anschlusstreffer, 1:2.

 

 

Gegen die körperlich kleinen aber sehr giftigen Spieler der Spvgg. Greuther Fürth war der mangelnde Einsatzwillen am besten zu beobachten. Die Fürther ließen unserer Auswahl keine Luft zum Atmen und attackierten mit hohem Energieeinsatz und der gebotenen Spielfreude, die uns heute gänzlich verloren gegangen war. Quasi chancenlos verlor man diese zweite Vorrundenbegegnung mit 0:2.

 

 

 

Gegen den anderen Qualifikanten TuS Makkabi Frankfurt wurde es nicht besser. Im Qualifikationsturnier noch gut mitgehalten und neben einem Sieg und einer knappen Niederlage weitestgehend überzeugt, war eine Woche später nichts von dem wahren Gesicht unserer 11 zu erkennen. Das 0:4 war vielmehr eine verdiente Niederlage gegen starke Frankfurter Nachbarn,  gegen die hier und heute kein Gras gewachsen war. Es reichte auch wenn es auf deren Hälfte in Ruhe wachsen durfte. Denn dort tauchten wir nur selten auf ! Die Gegentore muss man nicht beschreiben. Unsere Oberräder machten es den Gegnern viel zu einfach. Was eigentlich als Tugend dieser Mannschaft galt, nämlich wenig Gegentore zuzulassen, war heute ins Gegenteil gedreht.

 

 

 

Es zeichnete sich ab, dass in dieser Verfassung an diesem Tag kein Brot zu verdienen war.

 

 

 

Im 4. und letzten Vorrundenspiel gegen unsere Freunde der Stuttgarter Kickers konnte es eigentlich nur besser werden. Ein wenig besserte sich die Spielanlage. Doch die Gegentore waren wieder geschenkt. Ein unglücklicher Rückpass, den die Schwaben routiniert abfingen und selbstverständlich einnetzten sowie ein Freistoßtreffer reichten aus um eine für dieses Team rekordverdächtige Negativbilanz in einem Turnier darzubieten. Tabellenletzter mit 1:10 Toren.

 


 

Etwas ratlos ging man ins Viertelfinalspiel (5. vs. 5.).

 

Wormatia Worms zeigte Siegeswillen und es hatte mit Glück zu tun, dass Oberrad sich nach regulärer Spielzeit mit einem torlosem Remis ins Strafstoßschießen rettete. Zog man dabei sonst oft den Kürzeren, zeigte uns wenigstens hier das Glück einen kleinen Finger. 3:1 hieß es am Ende.

 


 

Im letzten Spiel (um Platz 17) gegen das kroatische Team NK Istra 1961 zeigte unser Kader eine anständige Leistung ohne Glanzpunkte. Ein Einwurf dem Gegner vor die Füße geworfen (sollte wohl ein Gastgeschenk sein ;-)) und ein Sonntagsschuss brachten den Gästen vom Balkan eine schnelle 2:0 Führung, die noch aufgeweicht wurde durch einen guten Oberräder Angriff, der mit dem Tor von Davis das Ganze etwas besser aussehen ließ, 1:2.

 

 

 

Hervorzuheben ist, dass es ein sehr gut organisiertes und sehr angenehmes Turnier war. Wir bedanken uns zudem nochmal bei den Veranstaltern für das Vertrauen und die Fairness in der Vergabe des Teilnehmerplatzes.

 

 

 

Fazit:

 

Es fällt schwer ein Fazit zu ziehen !!

 

Zu wenig Tore und vor allem: (Viel) zu viele Gegentore !  4:13 Tore ?!  Die Defensivarbeit war heute nicht anwesend.

 

Die Moral kommt von alleine wieder, da sind sich alle sicher.

 

 


 

Ergebnisse siehe:

 

http://www.cortexpower.de/cup/hauptturnier/

 

 

__________________________________________

 


 

Letztes Wochenende stellte man sich wieder der regionalen, aber jahrgangsälteren Konkurrenz (E1/ Jahrgang 2006) beim „Lothar Stang Turnier 2017“  auf Rasenplatz in Bockenheim. Wieder Rasen ! Man sollte mal eine Statistik aufstellen, ob unsere Jungs ihre gewonnenen Turniere überwiegend auf Rasenplatz oder Kunstrasen gespielt hatten.

 


 

An diesem Samstagnachmittag musste der Trainer und das Team auf 4 wichtige Spieler verzichten. Dafür konnte unser Neuzugang Ètienne sein sehr starkes Debüt feiern und weitere Spieler Spielpraxis sammeln.

 

Zudem hatte der Trainer fast auf allen Positionen umgestellt. Alle Kinder bekamen Ihre Spielzeit. Entwicklung statt mit  „Biegen und Brechen“ nur auf Sieg zu setzen.

 

 

 

Gegen die starke E1 des 1. FC Erlensee und den späteren Turniersieger hatte Oberrad die ersten 10-15 Minuten (von 20) mehr vom Spiel. Ein guter Start in das letzte Turnier vor dem Sommer und der fußballfreien Zeit. Der gute Keeper verhinderte gleich 3x eine frühe Führung durch Kouroshs Abschlüsse. Dann ein Fernschuss , hoch vom Gegner Richtung Tor hereingebracht, wobei der Ball genau unter die Latte fiel, 0:1. Erlensee wachte auf und schaffte noch 2 weitere Treffer über unsere Torlinie zu bringen. Die Gegentore waren unglücklich, trotzdem stimmte die Leistung.

 

 

Im 2. Spiel bei diesem Turnier,  in welchem „Jeder gegen Jeden“ in einer 6er Gruppe antreten musste, wartete der FFC Olympia. Unser abgespeckter Kader begann sehr stark und ging mit gutem Spiel und Kombinationen schnell 2:0 verdient in Führung. Ein Freistoß von Kourosh konnte der Schlussmann nur abprallen lassen, Finn war zur Stelle, 1:0. Das zweite Tor resultierte aus einem sehenswertem Zusammenspiel zwischen Davis (Vorlage) und Finn (Tor), 2:0. Danach entwickelte sich ein umkämpftes Spiel mit beiderseitigen Möglichkeiten. Nach einem Strafstoß, den Olympia zum Anschlusstreffer nutzte und dadurch auch nochmal Ihre Chance witterte,  wurde die Partie nochmal richtig spannend. Gute Oberräder Abschlüsse wollten nicht ins Netz: Fynn verpasste knapp den Kasten nach gelungener Teamarbeit mit Jonathan und Kourosh. Aufgrund eines vermeidbaren Fehlers im Rückraum bei Spieleröffnung war noch der Ausgleich gefallen. In letzter Sekunde musste die erneute Führung endlich passieren, welche auch durchaus verdient gewesen wäre: Davis traf den Pfosten und Finn haute den anschließenden Abpraller über das Tor.

 

Endstand 2:2.

 

 

Unsere Auswahl fand aber immer besser ins Turnier. Die Spieler hatten sich mit Ihren Positionen und Aufgaben angefreundet. Die Neuzugänge fanden einen guten Weg ins Teamgefüge. Davis und Finn spielten auf Ihren „gewohnten“ starken Außenposten und waren die Protagonisten der ersten beiden Tore gegen die Gastgeber des VfR Bockenheim 1955. Zwei blitzschnelle Aktionen brachten die Führung. Vorbereiter Davis legte auf den perfekt positionierten Finn, der beide Male einschob, 2:0. Kourosh konnte sich dann im Mittelfeld durchsetzen, fand den Abschluss und machte das 3:0 für sich und sein TEAM. Der Anschlusstreffer der Gastgeber war nicht mehr ausschlaggebend. Ein Sieg, ein Unentschieden und einen Niederlage gegen den späteren Turniersieger. Okay.

 


 

Im 4. und vorletzten Spiel hatte der SV Blau-Gelb Frankfurt mehr für einen Sieg getan. Oberrad fand zu wenig den Weg in die gegnerische Hälfte. Nach zwei weiteren Gegentreffern kam man nicht mehr zurück und musste diese zweite Niederlage hinnehmen.

 

Das abschließende Spiel wurde ein südmainisches Derby gegen einen bekannten Gegner aus der vergangenen Punktrunde. VfL Germania 94 musste einigen Großchancen zuschauen. Fynn hatte mit einem wunderschönen Treffer zwar die frühe Führung gebracht aber das Oberräder 1:0 hielt (zu) lange,  wodurch die Spannung hochgehalten wurde. Weitere Treffer lagen derweil auf den Füßen unserer frischgebackenen E1. Finn traf die Latte, Davis mit dem Kopf knapp vorbei und Ètienne hatte auch mal den Mut, es fehlte nicht viel. Erst in der Schlussphase traf Kourosh zum 2:0 und machte den Sack zu.

 

 

Das bedeutete einen sehr guten 3. Platz (Bronze).

 

 

 

Glückwunsch an Ètienne für einen starken Einstand. Auch der Rest des Teams konnte zufrieden sein. Der Trainer hatte einiges verlangt.

 

Er wollte vor allem etwas für die Entwicklung tun ohne den Fokus ausschließlich auf Sieg zu setzen. Dafür war es ein versöhnlicher Abschluss der Turniersaison 2016/2017.

 


 

Vielleicht gibt es am letzten Wochenende vor den Sommerferien noch ein Freundschaftsspiel bevor es dann in eine mehrwöchige Schaffenspause geht.

 

Das wird allen guttun.

 

Die Vorbereitungsphase winkt dann bald schon wieder.

 

Als neue E1 (U11) kommen interessante Aufgaben auf dieses TEAM zu.

 

 

 

 

Trainer/ Betreuer/ Co-Trainer/

 

Kader (Tore):

 

Kouhyar D./ Martin S./Leonardo D.

 

 

 

Can (TW), Frederic (C), Davis, Finn, Fynn (1), Kourosh, Lorenzo (1), Mark (1), Mika, Niklas, Tom (1)

 

Can (TW), Davis, Ètienne, Fabian, Finn (4), Fynn (1), Jonathan (C), Kourosh (2), Lorenzo, Mika, Niklas

 

 

 

geschrieben von Martin Stoehr

 

 

 

 

Hauptsponsor

Platinsponsor

Goldsponsor

Silbersponsoren

Sponsoren