Mit Disziplin und Feuer in den ersten 20 Minuten schickten wir unseren Tabellennachbarn TSG Niederrad II ohne Punkte nach Hause.

Im Hinspiel hatten wir Niederrad mit 5:0 besiegt und uns zu Beginn der neuen Saison frisches Selbstvertrauen geholt. Wir sind eine neu zusammengesetzte Mannschaft aus Stammspielern der ehemaligen E6, ergänzt aus Spielern der ehemaligen E5 und Sofiane aus der E3. Mit 16 Jungs haben wir die Saison begonnen. Leider legten 2 Spieler eine längere Fussballpause ein, die wir auch mit Intervention nicht begeistern konnten wieder ins Fussballtraining einzusteigen. Eigenmotivation der einzelnen Spieler ist sehr wichtig, denn ohne diese hast du auch als Trainer keine Chance deine Spieler zu fördern.

 

Die Woche über war die Trainingsbeteiligung wieder mal gut. Über die gesamte Saison sind alle regelmäßig zum Training gekommen und haben sich dementsprechend mit der vielen Spielpraxis aufgrund des relativ kleinen Kaders gut weiter entwickelt. Ich  persönlich finde 90 Minuten Training zu kurz. Ich würde mit meinen Spielern lieber 2 volle Stunden trainieren. Da wir allerdings einer der größten Vereine in Frankfurt sind und von der G bis zur A-Jugend gute Jugendtrainer haben, müssen wir in der Winterzeit ein wenig zusammenrücken.

 

Unser heutiger Gegner, die E2 von Niederrad, hatte in den letzten beiden Spielen den Tabellen 2. und 3. knapp besiegt und somit für uns die Tür “wieder auf Platz 2 hochzuklettern” aufgeschlossen. Leider musste ich 2 Spielern absagen, da alle bei dem Kick dabei sein wollten, was mir als Trainer immer schwer fällt. Am Samstagmorgen erreichte mich die Nachricht, dass Musamel gestürzt war und leider verletzungsbedingt ausfiel.

 

Aufstellung: Joshua (Stammkeeper), hintere Reihe: Nils, Niko, Armand , wobei Niko mehr den defensiven Part als Mittelfeldspieler übernehmen sollte, damit wir bei Ballbesitz in  Überzahl angreifen konnten. Vordere Reihe hatten wir laufstarke Spieler wie Frederick, Sofiane und Abel aufgestellt. Als Einwechselspieler standen Nafire, Lukas und Bünyamin zur Verfügung.  Kapitän war heute Sofiane. In der Kabine wiederholten wir kurz noch einmal was wir in den vergangenen Wochen geübt hatten. Dies war auch das Motto für das heutige Spiel. Wir führen das Training heute im Spiel fort. 

 

Bei strahlendem Frühlingswetter mit 20 Grad wurde das Spiel mit leichter Verspätung angepfiffen.  Die Jungs waren in Spiellaune wie selten und gleich in der ersten Minute nach einer guten Kombination über unsere defensiven Aufbauspieler Niko, Sofiane und Frederick schoss Abel überlegt mit dem Innenriss aus spitzen Winkel gegen die Laufrichtung des Keepers die frühe Führung.

 

Das frühe Tor motivierte das Team. Wir passten uns clever über die Flügel und in den ersten 20 Minuten erzielten wir insgesamt 6 Treffer. Das 2:0 und 4:0  durch Sofiane und das 6:0 durch Frederick. Unser Stammkeeper Joshua schoss ein tolles Freistoßtor von der Mittellinie (30 m) zum 3:0, wobei sich Sofiane schlau 2 m vor den Torwart stellte und ihm somit die Sicht nahm,  in den Winkel und verwandelte später etwas glücklich einen Elfmeter zum 5:0.

Durch Auswechselung und leichte Müdigkeit kam der Spielfluß ein wenig abhanden.  Die verkürzte Halbzeitpause durch den Schiedrichter, wegen des späten Anpfiffs, hatten wir ausgenutzt, so dass nun jeder einmal im Angriff und in der Abwehr spielen durfte. In der 2. Halbzeit wechselten wir im Block ein und aus. Durch eine feine Körpertäuschung im Fünfmeterraum erzielte Niko das 7:0. Abel erhöhte mit einem Kopfballtor und in den letzten Minuten drehten Sofiane und Lukas mit schönen Doppelpassspiel auf und erzielten noch ein paar Treffer. Am Ende hatten wir 11:1 gewonnen. Nach dem Spiel klatschten wir unsere Gegenspieler sportlich ab. Dabei teilte mir der Niederrader Trainer ein wenig enttäuscht mit, wenn seine Jungs auch nur das grüne Trikot von Oberrad sehen, bekommen sie weiche Knie. Ich denke eher die auswärtigen Trainer bekommen ein mulmiges Gefühl, wenn sie die Gri Soss Arena betreten. Ein dickes Lob auch an die hintere Reihe mit Armand, Nils und Niko, die Angriffe stark abfingen und das Spiel schnell machten aus der eigenen Hälfte heraus. Beste Saisonleistung unseres Teams bish jetzt. Ein weiteres großes Lob geht auch diesmal wieder an die Eltern die hinter dem Tor die Jungs toll anfeuerten und auch an Großeltern, die aus Heidelberg für das Spiel der E5 extra angereist waren. 

 

 

Hauptsponsor

Platinsponsor

Goldsponsor

Silbersponsoren

Sponsoren