Unterschätze niemals Deinen Gegner

Heute hatten wir wieder ein Heimspiel in der Grie Soss Arena. Unser Gegner war Germania Enkheim IV. Beim Hinspiel hatten wir sie locker mit 12:2 besiegt. 

 

 

 

Das Wetter war nicht zu warm und sonnig aber auch nicht kalt und windig wie häufig im April. Das perfekte Fussballwetter an diesem Samstagnachmittag. Alle meine Spieler wollten vor dem letzten Kick dabei sein bevor es in die Osterferien geht. Fast alle waren pünktlich am Treffpunkt. Einige waren schon vorher da und kickten sich schon mal auf dem Kunstrasen warm. Das zeigt mir als Trainer, dass die Jungs heiß auf Fussball sind. Wir hatten in der Woche als gemeinsames Ziel die Vizemeisterschaft anvisiert. Ich selbst konnte es in meiner Jugend auch immer kaum abwarten, wenn Matchday angesagt war. In der Kabine verteilte Yassin, der größere Bruder von Sofiane und Nafire die Trikots und der älteste Sohn Bilal der Azegouaghis sollte als Co-Trainer ein wenig reinschnuppern. Auf dem Spielbericht waren  Spieler von Germania Enkheim die im Hinspiel nicht auf der Liste waren.  Ich fragte mich, was uns heute erwartete.  Das Motto für das heutige Spiel lautete: “Wir coachen uns selbst als Team und helfen uns gegenseitig. Der Torwart coacht die Abwehr, die Abwehr das Mittelfeld usw.”

 

 

 

Aufstellung: Yoshua (TW)- Niko und Armand bildeten die Abwehr und das Mittelfeld war mit Frederick, Abel und Sofiane gut aufgestellt. Im Sturm stand unser Geburtstagkind Musamel, den wir zum heutigen Kapitän ernannten. Gleich beim ersten Angriff kombinierten wir ohne dass der Gegner an den Ball kam und wir hatten die erste große Torchance. Doch der Enkheimer Keeper hielt sensationell.  Mich verwunderte es ein wenig dass die Enkheimer so gut dagegenhielten, was im Hinspiel nicht der Fall war. Hinter dem Tor war die gesamte Elternschaft der Enkheimer mit 10-12 Eltern anwesend und feuerten die Jungs bei jeder Abwehraktion laut an.   

 

 

 

Zur Halbzeit hatten wir einen Vorsprung von 5:0 hingelegt. Nach 5 Spielminuten gingen wir durch feine Vorarbeit auf der linken Seite von Frederick der den freistehenden Musamel anspielte und dieser frei vorm Tor mit Wucht den Ball ins Netz hämmerte in Führung. Musamel schoss damit zu seinem Geburtstag sein erstes Punktspieltor der Saison. Sofiane traf mit einem Fernschuss in den Winkel. Frederick und Ahmet Kaan waren die Weiteren Torschützen bis zur Halnbzeit. Hier muss man anmerken, daß wir doppelt so viele Torchancen heraus gespielt hatten, der Superkeeper der Enkheimer aber eine Torchance nach der anderen gekonnt abwehrte. Zur Halbzeit stellten wir kurz um. Die Abwehrspieler kickten nun in den vorderen Positionen und Armand kam zur 2. Halbzeit ins Tor.  Enkheim  konnte durch 2 Kontertore kurzfristig auf 6:2 verkürzen. Unser Torhuter Armand hielt sensationell in 1:1-Situation und der Torschrei der Gästefans blieb bei einigen im Halse stecken. Die Jungs sammelten sich nochmal mental im letzten Drittel. So konnten wir durch Niko, Nafire und Ahmet Kaan das Ergebnis auf 8:2 korrigieren. Die 100-Marke der erzielten Treffer in dieser Saison war ein schönes Zusatzgeschenk bei diesem Spiel. Hätte mir vor dieser Saison jemand gesagt, wir werden über 100 Tore schießen und um die Vizemeisterschaft spielen, hätte ich ihn für verrückt erklärt. Das ist allerdings kein Zufall, sondern es ist das Ergebnis einer Mannschaftsleistung, wenn das Team fleißig zum Training kommt und sich die Mannschaft so optimal aufeinander einspielen kann.

 

 

Nach dem Spiel klatschten wir unsere Gäste sportlich ab. Ich fragte die Spieler von Enkheim, ob das auch wirklich ihr Team sei. Da Kinder immer ehrlich sind, gaben Sie mir zu verstehen, dass heute 3 Spieler des Leistungsteams ausgeholfen hatten. Ich konnte schmunzeln, aber bei einer Niederlage hätte ich das natürlich nicht so gerne gesehen.

Hauptsponsor

Platinsponsor

Goldsponsor

Silbersponsoren

Sponsoren