E6 (Jhg. 2007) Saison 2015/2016 Kreislasse Frankfurt Gr.6

Sa

09

Jul

2016

E6: Die Krönung ! Ein Podestplatz beim Herbert Jacobi Cup 2016

18.06.2016 Glorreicher 3. Platz beim stark besetzten Bundesligaturnier Herbert-Jacobi-Cup 2016

 

19.06.2016 1. Platz beim Qualifikationsturnier zum Sparkassen Mini Cup und Harry Fischer Wanderpokal

 

26.06.2016 Endturnier (Halbfinale im 9M Schießen verloren)

 

So etwas hat es für ein Oberräder Team noch nie gegeben !!!

Ein Podestplatz beim traditionellen U9 Bundesligaturnier Herbert-Jacobi-Cup 2016.

mehr lesen

 

obere Reihe (v.l.n.r.): Martin Stöhr (Betreuer), Ben, Mika, Giuliano, Tom, Kourosh, Finn, Kouhyar Delalat (Trainer)

untere Reihe(v.l.n.r): Fynn, Lorenzo, Frederic, Can, Alina Jolie, Bartol, Mark

Auf dem Foto fehlen Jonathan und Noah.

 

Die E6 trainiert zu folgenden Zeiten auf dem Rasenplatz (Sportplatz Beckerwiese)

Mittwoch 16:30 - 18:00 Uhr
- Freitag 16:30 - 18:00 Uhr

Trainer: Kouhyar Delalat

Betreuer: Martin Stöhr martin@hs02.de +49 172 7798 001

 

Dieses Team spielt seit der G1 (2013) bei Oberrad in einer nahezu konstant gleich gebliebenen Besetzung. Im weiteren Verlauf als F3 und aktuell als E6 kann man schon jetzt auf eine durchweg sehr erfolgreiche Laufbahn zurückblicken.   

 

Aufgrund der guten und intensiven Arbeit mit den Kindern durch den Trainer und der organisatorischen Komponente durch den Betreuer hat sich die Mannschaft so gut entwickelt, dass sie sich inzwischen mit den NLZ-Vereinen (Bundesliga Vereine) auf höchsten Niveau messen kann.   

Die jungen Fußballer haben durch die Arbeit von Trainer und Betreuer eine besondere Siegermentalität entwickelt 

und verlieren dabei nie den Anspruch an sich selbst und in der Gemeinschaft auch sehr anspruchsvolle Aufgaben erfolgreich zu beschreiten.

 

Das Team spielt in der Punktrunde nun bereits in der jahrgangshöheren E2-Jugend (E6) gegen überwiegend 2005 und 2006er Teams spielen wird und hat somit auf die Teilnahme an den Pflichtspielen als F1 (Jahrgang 2007) verzichtet.

 

Auszug aus der Erfolgsliste (nur 2015)

 

6 Spiele, 6 Siege (Fair Play) beim 10. Indoor Soccer Cup am 20.02.2016

 

Turniersieger beim Winter-Hallen-Turnier der Spvgg. 02 e.V. Frankfurt Griesheim am 10.01.2015

 

Turniersieger beim Hallenfußball Spielefest des SV Rot-Weiß Walldorf am 31.01.2015

 

Turniersieger beim Hallenturnier der TSG Neu-Isenburg am Samstag, den 14.02.2015

 

Turniersieger beim Feldturnier der SKV Mörfelden am Freitag, den 01.05.2015

 

Turniersieger beim Vatertags-Cup 14. Mai 2015 beim VfB Unterliederbach

 

Turniersieger des KickMit-07-Cup 2015 beim SV 1895 Taunusstein-Neuhof am 20.06.2015

 

Turniersieger des 1. Beach-Soccer-Turniers beim 1. FC Langen am 02.08.2015

 

Turniersieg beim 2. Petterweiler-Winter-Cup 2015 am 21.11.2015

 

 

Hier geht es zur Teamseite der E6 (passwortgeschützt)

Spielplan und Tabelle

Spielberichte

Sa

09

Jul

2016

E6: Die Krönung ! Ein Podestplatz beim Herbert Jacobi Cup 2016

18.06.2016 Glorreicher 3. Platz beim stark besetzten Bundesligaturnier Herbert-Jacobi-Cup 2016

 

19.06.2016 1. Platz beim Qualifikationsturnier zum Sparkassen Mini Cup und Harry Fischer Wanderpokal

 

26.06.2016 Endturnier (Halbfinale im 9M Schießen verloren)

 

So etwas hat es für ein Oberräder Team noch nie gegeben !!!

Ein Podestplatz beim traditionellen U9 Bundesligaturnier Herbert-Jacobi-Cup 2016.

Nach der bereits sehr überzeugenden Leistung zur Qualifikation für das Endturnier am 04.06.2016 (wir berichteten) kam es noch besser und unsere U9 (E6) hat fast alles abgerufen, was man für den Ritt durch ein solches Turnier benötigt.

 

Nicht nur dieses Mal bewies dieses TEAM, dass es auch im bundesweiten Vergleich auf einer Ebene mitspielt. Gleich 6 NLZ-Bundesligateams schafften es nicht unsere kommende U10 (E2, Jahrgang 2007) zu bezwingen und bissen sich die Zähne aus an unserem guten Defensivverhalten und waren oft überrascht von den blitzartigen Offensivaktionen mit entsprechender Wirkung.

 

Und dass alles trotz hinzunehmender Ausfälle. Unser Torspieler musste sich krank abmelden. Auch eine weitere kurzfristige Absage konnte aber das in Leistungsfähigkeit gleichwertige TEAM nicht beeinträchtigen. Man zeigte eine der stärksten Turnierleistungen überhaupt und belohnte sich mit dem dritten Podestplatz bei einem Bundesligaturnier.  

 

Wir sind sehr stolz auf euch !!   

Selbst der Turnierleitung fehlten bei der Siegerehrung am Ende bei aufziehendem Gewitter die Worte ob dieser beeindruckenden Leistung und lobte das Oberräder Team und freute sich, dass es ein regionaler Verein geschafft hat den vermeintlich „Großen“ paroli geboten zu haben. Es ist gerade dieser goldene Jahrgang im Rhein-Main Gebiet, der immer wieder von sich reden macht.  

 

Wie die Qualifikation findet auch das alljährliche Hauptturnier auf den Rasenplätzen des FSV 07 Bischofsheim e.V. statt. Ein sehr erlesenes Teilnehmerfeld hatte sich zusammengefunden (siehe LINK).

 

Wir wollten mit diesem Team angreifen und zeigen was in ihm steckt. Und das gelang ! 

 

 

In den ersten beiden Gruppenspielen traf man auf bekannte Nachbarn und die befreundete Gastgebermannschaft. Oberrad startete hierbei mit einer sehr überzeugenden Leistung in das Turnier, zuerst gegen den SV Viktoria Preußen 07 e.V.. Klar überlegen und nach einigen ersten Abschlüssen war der erste Treffer eine sehenswerte Kombination über Tom, Fynn zu Kourosh, der das erste Oberräder Turniertor für sich verzeichnen konnte. Tom sicherte dann innerhalb der zehnminütigen Spielzeit mit dem zweiten Treffer die ersten wichtigen Punkte.

 

In der zweiten Partie war bereits zu erkennen, dass unsere Frankfurter Jungs an diesem Tag „gut druff“ waren. Fynn mit einem Doppelschlag zum 2:0. Mika und Igor wirbelten den Gegner schwindelig und waren die Akteure für Mikas 3:0.

 

Frederic bediente noch Mark, der mit dem 4:0 den Sack zu machte.

 

Im 3. Vorrundenspiel wartete der SV Sandhausen 1916. Kurz notiert war es zuerst ein Eigentor, welches durch den Torschuss von Igor erzwungen war, welches die Führung brachte. Darauf machte Mika das 2:0 und Mark das 3:0. Es war nicht nur die Überlegenheit und die vielen Tore, die schon frohlocken ließen. Es war der Auftritt des TEAMS insgesamt. Der Wille war da, die Moral stimmte und Oberrad spielte Fußball, wie man es sich wünscht.   

 

Das 4. Vorrundenspiel musste gegen den 1. FC Heidenheim 1846 ausgetragen werden. Protagonist dieses Matches wurde unser Torspieler Finn, der ordentlich zu tun bekam gegen die hochgewachsenen und agilen Heidenheimer. Man trennte sich am Ende torlos gegen eine Mannschaft, die zuvor den 1. FC Köln bezwungen hatte. Was es Wert war, würde man erst später verstehen.  

 

Im vorletzten Gruppenspiel hatten es unsere jungen Kicker mit den befreundetem Team vom VfR Wormatia 08 Worms zu tun. Bis hierin war man noch ohne Gegentor in das Turnier gestartet (9:0 Tore). Kourosh machte den ersten Schritt und das 1:0. Wie so oft sind es die Standards, die uns Gegentore bringen und meist auch das einzige Mittel für die gegnerischen Mannschaften sind, überhaupt in die Nähe unseres Kastens zu gelangen. Eine Ecke und ein sehenswerter Kopfballtreffer brachte den Ausgleich für Worms. Aber wer unsere Auswahl kennt, der weiß, dass Rückstände im Normalfall eine zusätzliche Zündung veranlassen. Fynn, heute nicht zu halten, brachte den erneuten Führungstreffer, 2:1. Lorenzo, Mika und Tom blockten frühzeitig und leiteten weitere gute Möglichkeiten ein. Zwischendrin musste sich Finn zwischen unseren Pfosten auszeichnen, aber auch die Spieleröffnung war für ihn kein Fremdwort. Kourosh nochmal mit einem Abschlussversuch und Fynn mit einem Pfostenknaller nach Alleingang über das gesamte Feld schlossen diese Begegnung.  

 

Das Turnier steigerte sich und es war eine Freude dabei gewesen zu sein. Der 1. FC Köln war unser letzter Vorrundengegner und es ging um den Gruppensieg. Oberrad U9 zeigte ein starkes Spiel und ging verdient in Führung. Frederic ließ gleich mehrere Kölner rechts außen hinter sich und brachte das Leder steil vor der gegnerische Tor, wo Fynn schon wartete und das vielumjubelte 1:0 reindrosch. Es war kein Halten mehr und Oberrad drückte. Ein Freistoß von Igor landete am Pfosten und weiter Abschlüsse ergaben leider nicht einen Ausbau der Führung. Stattdessen fing man sich ein unglückliches Gegentor, welches nicht herausgespielt war, sondern aus einer Situation heraus entstand, wie es im Fußball manchmal passiert. Trotzdem, Hut ab. Wir haben großen Respekt vor dem 1. FC Köln, die in diesem Jahrgang, zu den Besten gehören. Umsomehr war die Freude über das hochverdiente Remis.  

 

Man ging nun sogar als Gruppensieger in die K.O. – Runde und hatte sich damit selbst die bestmögliche Ausgangsposition geschaffen, denn es ging gegen einen viertplatzierten der anderen Gruppe. Doch was heißt das schon in einem solchen Turnier.

 

Der 1. FC Kaiserslautern stand auf dem Programm im Achtelfinale !

 

Die Chancenauswertung ließ etwas zu wünschen übrig. Abschlüsse von Kourosh, Fynn und Tom brachten nichts zählbares. Aber wenn nichts geht, geht ein Standard. Trainer Kouhyar hatte immer ein Händchen für die richtige Entscheidung. Heute war es wieder so. Kourosh mit einem perfekten Freistoß, der Ball fiel gar unhaltbar unter die Latte ! Jubel. Verdient spielte man den Rest der Spielzeit runter und feiterte den Einzug ins Viertelfinale. Unser Schlußmann Finn musste zwar noch schmerzhaft einen rüden Einstieg erfahren. Lorenzo bot zwischenzeitlich Ersatz. Aber jeder Schmerz war bei diesen Erfolgen schnell vergessen.

 

VfL Bochum, bei einem Turnier in Leverkusen schon mal unser Gegner (Wir hatten seinerzeit gewonnen), war unser Viertelfinalgegner. Damals hatte Bochum am Ende das Turnier gewonnen.

 

Zuvor im Achtelfinale den 1. FC Schalke 04 hinter sich gelassen standen die Bochumer nun uns gegenüber. Und wieder hatte man das Gefühl schon im Spielverlauf, dass es weiter gehen könnte. Finn bärenstark und souverän im Oberräder Tor und der Kader ohne Respekt mit Möglichkeiten, aber ohne Tor. Auf beiden Seiten. Also hieß es, die Entscheidung im 9M Schießen herbei zu führen. Kourosh, Tom und Igor sollten es richten. Finn hielt sensationell 2 Bochumer Versuche und brachte Oberrad somit fast im Alleingang ins Halbfinale. Tom und Igor trafen zum 2:0 Endstand.  

 

Im Halbfinale gegen den RB Leipzig merkte man den Kindern die 80 gespielten Minuten dann deutlich an. Die Energeireserven waren fast erschöpft. Der Trainer wechselte alle Möglichkeiten (man war mit 2 Auswechselspielern angereist), doch auch das half wenig. Die Spritzigkeit und hatte gelitten und unser Frankfurter Team konnte das Pressing nicht mehr wie gewohnt aufziehen, um den Gegner in Schach zu halten. Leichtsinnsfehler häuften sich und man schenkte Leipzig das erste Tor. Dem Druck konnte man nicht mehr gänzlich standhalten, wenn auch ein paar Aktionen durchaus den Ausgleich hätte bringen können. Tom und Mark vergaben Chancen. Leipzig, die im Finale erst im 9M Schießen gegen Borussia Mönchengladbach den Kürzeren ziehen mussten, waren noch voller Elan und konnten mit einem weiteren Tor den Finaleinzug sichern.

 

Klar war die Enttäuschung bei unseren Jungs da, aber auch die Freude sich unter die besten 4 gespielt zu haben. Zudem gab es noch ein kleines Finale, das Spiel um Platz 3.  

 

Gladbach hatte niemand geringeren als den FC Bayern München im Halbfinale besiegt (1:0), sodass wir in den Genuss kamen, um Platz 3 gegen den süddeutschen Meisterverein spielen zu können.

 

Hatte man noch die Kraft, waren noch Reserven in den Knochen, um bei dieser Aufgabe nicht unter zu gehen ?

 

Vereint und geschlossen ging man in diese Begegnung. FC Bayern drückte. Oberrad arbeitete mit allem was man noch hatte in der Defensive. Versuche vor das Bayerntor zu gelangen wurden meist schon früh vereitelt.

 

Finn zeichnete sich einmal mehr aus als abgeklärter Keeper. Auch der Rest des Teams verkaufte sich gut und die übriggebliebenen Reserven reichten aus, um nach dem Abpfiff ein 0:0 auf dem Papier eintragen zu können. Stark !

 

Jetzt war alles drin. Auch auf dem anderen Platz im Finale ging es ins Neunmeterschießen. 100 gespielte Minuten gegen die besten in Deutschland geht an keinem Team vorüber.

 

5 Schützen: Fynn, Lorenzo, Mark, Mika und Finn stellten sich der Reihenfolge nach der Aufgabe. Und als hätte man es nie anders gemacht holten die sich den 3. Platz bei einem herzaufreibendem Abschluss.   

 

FCB 0:1

 

Fynn 1:1

 

FCB 1:2

 

Mark 2:2

 

Finn hält den gut geschossenen Neunmeter (Wow !)

 

FCB 2:2

 

Lorenzo 3:2

 

FCB 3:3

 

Mika 4:3

 

….und jetzt musste FCB treffen…

 

FCB 4:3…der Schuss ging drüber in den hessischen Himmel  

 

Jubel. 3. Platz. Was für ein Tag. Was für ein Erlebnis. Das hatte sich das TEAM verdient.

 

Es wird der Höhepunkt der Saison sein !!

 

Link:

 

http://www.jacobi-turnier.de/images/2014/2016/Jacobi_Turnier_2016_Spielplanm_F.pdf

 

http://www.jacobi-turnier.de/index.php?option=com_content&view=article&id=131&Itemid=122

 

Ergebnisse aus Oberräder Sicht:

 

SV Viktoria Preußen 07 e.V.: 2:0

 

FSV 07 Bischofsheim e.V.: 4:0

 

SV Sandhausen 1916: 3:0

 

1. FC Heidenheim 1846: 0:0

 

VfR Wormatia 08 Worms: 2:1

 

1. FC Köln: 1:1  

 

AF

 

1. FC Kaiserslautern: 1:0

 

 

 

VF

 

Vfl Bochum: 2:0 (nE)

 

 

 

HF

 

RB Leipzig : 0:2

 

 

 

Spiel um Platz 3

 

FC Bayern München 4:3 (nE)      

 

Dass man am nächsten Tag noch abgespeckt das aufgrund Witterung verschobene Quali Turnier zur inoffiziellen Stadtmeisterschaft mit 19:1 Toren gewinnen konnte zeigte die Größe des Teams.

 

Das war nicht selbstverständlich nach den Strapazen am Vortag. (FFV Sportfreunde 04: 0:0/ DJK Griesheim 7:0/ TSG Niederrad 7:0/ DJK Zeilsheim 5:1)  

 

Am letzten Wochenende fand dann die Endrunde des so genannten Sparkassen Mini Cup und Harry Fischer Wanderpokal auf dem Sportgelände des SV Viktoria Preußen statt. Irgendwie nicht im Vollbesitz der Kräfte und fußballerischen Willenskraft schaffte man es trotzdem souverän ohne Gegentor bis in das Halbfinale (SV 1919 Zeilsheim: 5:0/ Rot-Weiß Frankfurt: 1:0/ FG Seckbach 2:0). Im Halbfinale gegen die Sportfreunde machte man sich nach der Führung durch einen Freistoßtreffer von Tom fast selbst das Gegentor durch einen Fehler in der Spieleröffnung. Im darauffolgenden Neunmeterschießen zog man dieses Mal leider den Kürzeren. So ist Fußball.     

 

Doch wir können so stolz sein auf diese Mannschaft und die vielen Erfolge in dieser langen Saison, die den Höhepunkt im Podestplatz beim Herbert-Jacobi-Cup fand.

 

Der Energieleistung dieser noch jungen Fußballer in den letzten Wochen sprechen wir höchsten Respekt aus.    

 

Trainer/ Betreuer/ Kader (Tore – ohne 9M Treffer):

 

Kouhyar Delalat/ Martin Stoehr   

18.06.2016 – Herbert-Jacobi-Cup

 

Finn (TW), Frederic (C), Fynn (4), Igor (1), Kourosh (3), Lorenzo, Mark (2), Mika (2), Tom (1)  

 

19.u. 20.06.2016 – Sparkassen Cup

 

Finn (TW), Frederic (C/2), Bartol (4), Finn, Fynn (5), Igor (1), Kourosh (5), Lorenzo (3), Mark (1), Mika (2), Noah, Tom (4)     

geschrieben von Martin Stoehr

 

Mi

08

Jun

2016

E6: Einige Ziele erreicht

29.05.2016 Spvgg. 05 Oberrad VI vs. 1. FC Langen III 7:5 (2:0/ 6:3)

01.06.2016 FC Germania Ginnheim II vs. Spvgg. 05 Oberrad VI 3:6 (2:3)

04.06.2016 2. Platz beim Qualifikationsturnier zum begehrten Herbert-Jacobi-Cup 2016

Eine Mischung aus perfekter Vorbereitung im Freundschaftsspiel gegen den 1. FC Langen E3, erreichter Vizemeisterschaft im letzten Punktspiel als E6 gegen den FC Germania Ginnheim E2 und bravouröser Leistung und Qualifikation für das Endturnier des traditionellen U9 Bundesligaturniers bei unseren Nachbarn des FSV 07 Bischofsheim e.V..

Der volle Terminkalender dieses Teams auch rund um den Saisonabschluss zeigt keine Spuren sondern ausschließlich Früchte.

 

 

 

Am pflichtspielfreien Wochenende konnte man bei gutem Fußballwetter das Team des befreundeten 1. FC Langen (E3/2006er) zum Rückspiel einladen (Hinspiel am 19.09. in Langen ging 1:5 an Oberrad). Und auch dieses Mal zeigte unser Team eine sehr stabile Leistung. Trainer Kouhyar D. nutzte die 3 Halbzeiten (3x25 Min.) um weitere Erkenntnisse zu erlangen und den Einsatz neuer Spieler zu testen.

 

 

 

Die alte Garde stellte schnell einen Sicherheitsabstand her. Fynn zeigte mit einem Doppelschlag und zwei sehenswerten Toren, wer die Hausherren sind. Einige weitere Treffer hatten die Gastgeber auf dem Fuß gehabt, doch nichts zählbares wurde mehr daraus, 2:0.

 

In der 2. Halbzeit erhöhte Fynn mit einem Heber über den Torspieler der Gäste zum 3:0. Igor D. feierte mit seinem neuen Team einen Einstand wie man es sich wünscht. Ohne Berührungsangst oder zu hohem Geltungsbedarf gliederte er sich perfekt in die Oberräder Spielweise wie ein fehlender Puzzlestein. Auch Niklas, der aus unserer F1 unterstützte, hatte sich bestens verkauft und war eine sichtbare Bereicherung, vor allem auch in der Defensive.

 

Es war natürlich zu erwarten, dass die Gäste aus Langen sich nicht wehrlos überrennen ließen. Nach einem Abpraller gelang es ihnen zwischenzeitlich zum 3:1 zu verkürzen. Kourosh traf kurze Zeit danach erst noch die Latte und wenige Minuten später jedoch zum weiteren Ausbau der Führung, 4:1. Bartol erhöhte auf 5:1. Die Gäste wurden im Verlauf der Partie bissiger und hatten Ihre Möglichkeiten. Interimstorspieler Lorenzo machten einen Bombenjob und ließ unsere fehlenden Schlussleute nicht vermissen.

 

Noah bediente dann Bartol mit Ruhe und Übersicht, der zum 6:2 aufbaute. Langen verkürzte noch vor dem Abpfiff zum 6:3.

 

Das letzte Drittel spielte Oberrad mit einem umgebauten Kader. Die Gäste sahen zuerst eine Ballstafette, welche in Mikas Treffer zum 7:3 mündete, bevor sie mit Tor 4 und 5 den Endstand für sich erträglicher machten. Es war ein guter Test vor unserer letzten Pflichtaufgabe gegen den Tabellenletzten in Ginnheim am darauffolgenden Mittwoch.

 

 

 

 

 

Die letzte Pflichtaufgabe der Saison als E6 (Jahrgang 2007), - unglaublich wie die Zeit vergeht - , hatte nur ein Ziel: VIZEMEISTER.

 

Es wurde schon viel geschrieben zur übernommenen Pflichtrunde gegen U10/U11 Mannschaften. Keiner, auch Trainer und Betreuer nicht, hatten anfangs voraussagen können, dass wir als jahrgangsjüngeres Team am Ende sogar um die oberen Tabellenplätze spielen würden.

 

Das auf Mittwoch verlegte Spiel war wie zu erwarten nicht so spritzig und anschaulich wie an einem Samstag. Die Schule und den Tag eigentlich schon hinter sich musste nun nochmal der Stoffwechsel in Gang gebracht werden. Der Tabellenletzte des FC Germania Ginnheim hatte zudem ein Heimspiel. Oberrad begann zwar mit einem Paukenschlag, denn in Minute 1 hatte Fynn das Leder von links bereits einmal in das rechte Toreck gepfeffert, doch ein geordnetes und energiegeladenes Match um die Vizemeisterschaft müsste anders aussehen.

 

 

 

So gab man dem Gegner mit 2 Kontertoren die Führung an die Hand und ungewollten Auftrieb, 2:1. Das Oberräder Spielverhalten bis dahin müde und wie in Aspik gepackt.

 

Der Rückstand rüttelte etwas auf, aber das TEAM aus dem Frankfurter Stadtwald war nicht auf dem Platz und man tat nur das nötigste. Tom mit dem Ausgleich, Fernschuss aus dem Mittelfeld, 2:2. Kourosh verteilte den Ball aus dem Mittelfeld und es entstanden weitere gute Möglichkeiten. Mika hatte gleich mehrfach die Chance, einmal verhinderte die Latte den erneuten Führungstreffer. Eine gute Passabfolge über wenige Stationen von Finn, Bartol zu Kourosh brachte dann kurz vor dem Halbzeitpfiff noch die knappe Führung. Kourosh traf zum 2:3.

 

 

 

In der letzten Halbzeit in einem Punktspiel als E6 lief es dann ein wenig runder. Aber die Tore waren nicht wirklich herausgespielt sondern Einzelaktionen und spiegelte nicht die gewohnte Spielweise wider. Bartol traf aus dem Mittelfeld zum 2:4. Mark erhielt nach einer Notbremse einen Strafstoß, den er dann auf seine Art sicher verwandelte, 2:5.

 

 

 

Ein weiteres rüdes Foul zwang uns zum Torwartwechsel. Can musste verletzt für den Rest der Begegnung aufgeben. Finn hütete nun den Kasten für seine Vordermannschaft. Noah hätte fast das nächste Tor für sich verbuchen können. Bartol nutzte einen Abpraller und schob das Leder an den Innenpfosten und dann rein zum 2:6. Eine kleine Schlussoffensive, unserem Kader reichte das Ergebnis wohl, brachte den Gastgebern noch das 3:6. Finn bewies sich dann ein-zweimal als bester Verwalter dieses Endstandes in unserem Kasten. Noch ein paar wenige Minuten später und es war besiegelt. Man war VIZEMEISTER 2016 !!

 

 

 

Gratulation an eine starke,

 

an eine ereignisreiche und

 

sehr erfolgreiche Saison.

 

 

 

Vielen Dank an das gesamte TEAM aus Spielern, Eltern, Trainer und Betreuer für eine nicht gewöhnliche, angenehme Gemeinschaft.

 

Wir freuen uns auf mehr ! Das war MEHR als WOW !

 

 

 

 

 

 

 

Eine Pause gibt es „noch“ nicht. Jetzt kommen noch einige anspruchsvolle Aufgaben und welche, die das Team weiter zusammenschweißen werden.

 

 

 

 

 

Für die erste dieser Aufgaben musste man an sich selbst glauben und die Qualifikation für eines der begehrtesten U9 Turniere schaffen. Am Samstag ging es zu unseren Nachbarn des FSV 07 Bischofsheim e.V., die dieses Turnier schon seit Jahren auf die Beine stellen und jedes Mal die besten Jugendmannschaften in dem Jahrgang mobilisieren können.

 

 

 

Wir wollten, dass sich auch die Spielvereinigung Oberrad wieder in diesen Kreis einreihen kann. Die Chance es mit diesem TEAM zu schaffen, war nicht ganz abwegig.

 

 

 

So freute man sich an einem tropisch anmutenden Samstag sich dieser Aufgabe anzunehmen. Gespielt wurde auf 4 Rasenplätzen parallel, jeweils 10 Minuten, mit Schiedsrichter. Das Gras war etwas hoch gewachsen, vermutlich versuchte man damit den Untergrund für das Hauptturnier zu schonen. Von 4x8 Mannschaften sollten es 16 in die K.O. Runde schaffen. Das erste Ziel war, es ins Viertelfinale zu schaffen, um sich dann mit einem Sieg direkt für das Endturnier zu qualifizieren. Würde man es in das Finale schaffen hätte man 110 Min. Spielzeit auf dem Buckel.

 

 

 

Die Gruppenauslosung erschien ein hartes Stück Arbeit zu werden.

 

In den ersten beiden Gruppenspielen traf man auf alte (teilweise aber neu zusammengewürfelte) Bekannte. Oberrad startete mit einer ordentlichen aber ausbaufähigen Leistung ohne zu glänzen gegen die SG Rosenhöhe 1895 Offenbach. Man trennte sich torlos trotz guter Tormöglichkeiten. Das Lattenkreuz verhinderte die Oberräder Führung und SGR rettete das Remis mit Kampfgeist über die Zeit.

 

 

 

Immer in gleichen Zeitabständen stand die nächste Aufgabe vor der Tür in diesem sehr gut organisierten wie durchgeführten Quali-Turnier.

 

So war es die Viktoria aus Darmstadt-Griesheim die im zweiten Spiel zu bezwingen war. Die ersten 5 Minuten sah es eher andersherum aus. Doch nach einem für uns glücklichen Eigentor und der Führung unserer Youngsters aus Oberrad hätte man auch noch höher gewinnen können. Wirkliche Meisterstücke waren das aber noch nicht. Irgendwie war man noch nicht drin im Turniermodus.

 

Auch im dritten Spiel gegen die Auswahl vom TSV Großen-Linden (Gießen), die man vom Makkabi Budenzauber kannte, spielte man zwar immer besser und quasi nur auf ein Tor, doch es funkte nicht und so kam es am Ende, dass ein Freistoßgeschenk unsere einzige Niederlage auf dem Weg ins Finale bescherte. 3 Spiele und noch kein Tor generiert ? Weiter ging`s, Kopf hoch. TSG Wieseck wartete in der 4. Begegnung. Vorher noch eingeschworen und motiviert zeigte man nun endlich eine gelöstere Vorstellung.

 

Nach einer Ecke, und das war auch der einzige Weg in unseren Strafraum, fiel zwar zuerst der Führungstreffer für Wieseck, aber jetzt platzte irgendwie der Knoten und unsere U9 war nicht zu halten. Unser Captain, der heute zwar nicht den besten Tag erwischte, übernahm hier die Verantwortung und erzielte das erste Oberräder Tor, 1:1. Schön war auch, dass unser Neuzugang Igor sich bestens integrierte und mit dem 2:1 hier auch den entscheidenden Treffer erzielte. Das gibt Selbstbewusstsein. Vermutlich war es gut, dass man zum Beginn die vermeintlich härteren Brocken bewältigt hatte. Alles war noch drin. Jetzt konnte man frei aufspielen, musste möglichst alles gewinnen, war aber gelöst und hatte noch viel Energie.

 

 

 

Der 1. FC Hochstadt musste dann als erstes Team und im 5. Spiel leidlich unseren Aufschwung erfahren. Chancenlos mussten sie einem Treffer nach dem anderen hinterherschauen. Fynn 2x, Frederic an den Pfosten, Tom 2x. Mark hatte einen Handelfmeter nicht verwandeln können und Bartol traf zum Endstand, 5:0.

 

 

 

Das Feld wurde jetzt quasi von hinten aufgerollt. Spvgg. 1910 Langenselbold waren die nächsten Aspiranten, die uns aber nicht im Weg stehen konnten. Der Wille und die Moral stimmten nun im Zusammenwirken mit entsprechender Spieldominanz, technischer Finesse und sehenswert herausgespielten Toren. Fynn mit dem ersten Tor und einem Pfostenknaller, Bartol, Finn und Mark machten diese Partie klar. Unsere Defensive hatte in den ersten Spielen schon ein paar Blessuren davongetragen. Jetzt trug die Welle der ansteigenden Begeisterung. Mika, Lorenzo und Can machten einen guten Job. Das TEAM stand im Vordergrund. Nur so kann man weiterkommen.

 

 

 

Den letzten Streich der Vorrunde musste man gegen die Heimmannschaft aushecken. Anbrennen sollte nichts mehr. Oberrad zündete nochmal ein kleines Torfeuerwerk. Kourosh zu Frederic, 1:0 – Frederic zu Fynn, 2:0 – Fynn zu Finn, 3:0 – Finn, 4:0 – Finn 2x zu Bartol, 5 und 6:0.

 

 

 

Eine deutliche Steigerung ließ hoffen. Die mögliche Qualifikation rückte näher. Das Achtelfinale gegen Germania 08 Dörnigheim war durch eine Unterbrechung aufgrund eines Gewitters zerteilt. 7 Minuten waren nach dem Wiederanpfiff auf nassem Rasen noch Zeit um das ersehnte Viertelfinale zu erreichen. 1:0 Tom, 2:0 Igor, 3:0 Tom. Stark !

 

Im Viertelfinale ärgerte uns JSG Ranstadt/Ortenberg mit einem frühen Gegentor. Oberrad spielte aber besonnen und stetig weiter und suchte die Lücke, zwischen den in Ihren Strafraum zurückziehenden Gegnern, die kurzzeitig Ihre Chance witterten, die begehrte Qualifikation zu erlangen. Innerhalb weniger Minuten war der JSG dann aber dem aufkommenden Druck unserer Jungs nicht mehr gewachsen, 2x Bartol, Finn und Tom machten das umjubelte Erreichen des Halbfinales perfekt.

 

 

 

Im Halbfinale war dann etwas der „Drive“ raus. 90 Minuten waren gespielt. Doch das Finale lockte und der FSV Waiblingen erschien nicht unbezwingbar. Nur die Tore wollten nicht fallen. Finn zweimal knapp vorbei. Fynn an den Pfosten. Dann ein Foul kurz vor Spielende und ein Freistoß für uns von rechter Seitenbahn in Höhe des Sechszehners. Fynn durfte ausführen und brachte den Ball „fast“ perfekt über die Mauer unter die Latte. Der Schlussmann der Waiblinger hatte aber aufgepasst und konnte das Leder gerade noch an die Latte ableiten. Kourosh stand aber schon bereit und vollendete den Abpraller mit dem Kopf zum umjubelten 1:0 Endstand.

 

 

 

FINALE. IRRE.

 

Und da standen sie wieder, die beiden besten Teams von Frankfurt. In einem Finale.

 

Und es wurde ein gutes Fußballspiel. Beide Mannschaften ließen den Ball laufen und ersuchten über schnelle Kombinationen mögliche Abschlüsse. Davon gab es aber nicht viele. Die ähnliche Spielanlage verbot es scheinbar, dass wirklich zwingende Torchancen herausgearbeitet werden konnten. Oberrad machte es sehr gut und hatte vielleicht sogar ein stückweit mehr vom Spiel. Am Ende stand es aber 0:0 und man musste zur Entscheidung ins Glücksspiel, welches unsere Jungs leider verloren haben. 2 Neunmeter konnten nicht verwandelt werden, 4:1 n.N. Egal.

 

 

 

Ein toller Turniertag ging vorüber. Erschöpft aber glücklich ging man in das restliche Wochenende.

 

Man freut sich nun riesig auf das Hauptturnier am 18.06.2016 und wird alles daran setzen auch dort eine entscheidende Rolle zu spielen. Alles ist möglich.

 

Link:

 

http://www.jacobi-turnier.de/index.php?option=com_content&view=article&id=131&Itemid=122

 

http://www.jacobi-turnier.de/images/2014/Jacobi_Quali_Turnier_2015_Spielplan_7mmErgebnisse.pdf

 

Ergebnisse aus Oberräder Sicht:

 

SG Rosenhöhe 1895 Offenbach: 0:0

 

SC Viktoria Griesheim Darmstadt: 1:0

 

TSV Gießen Großen-Linden: 0:1

 

TSG Wieseck: 2:1

 

1. FC Hochstadt: 5:0

 

Spvgg. 1910 Langenselbold: 4:0

 

FSV Bischofsheim 07: 6:0

 

Achtelfinale gegen Germania 08 Dörnigheim: 3:0

 

Viertelfinale gegen JSG Ranstadt/Ortenberg: 4:1

 

Halbfinale gegen FSV Waiblingen: 1:0

 

Finale gegen TuS Makkabi Frankfurt: 0:0 (1:4 n.N.)

 

 

Nächstes Wochenende steht die nächste Qualifikation auf dem Programm. Sonntag spielt man in Niederursel die inoffizielle Vorrunde der Stadtmeisterschaft,

 

den so genannten Sparkassen Mini Cup und Harry Fischer Wanderpokal. Wir können gespannt sein. Hauptturnier ist dann am 26.06.2016.

 

Trainer/ Betreuer/ Kader (Tore):

Kouhyar Delalat/ Martin Stoehr

 

 

 

29.05.2016

 

Lorenzo (C/TW), Bartol (2), Fynn (3), Igor, Kourosh (1), Mika (1), Niklas, Tom

 

01.06.2016

 

Can (TW), Frederic (C), Bartol (2), Finn, Fynn (1), Kourosh (1), Lorenzo, Mark (1), Mika, Noah, Tom (1)

 

04.06.2016

Can (TW), Frederic (C/2), Bartol (6), Finn (4), Fynn (4), Igor (2), Kourosh (1), Lorenzo, Mark (1), Mika, Tom (5)

 

 

geschrieben von Martin Stoehr

 

Mi

01

Jun

2016

F.F.V. Sportfreunde 04 II vs. Spvgg. 05 Oberrad VI 2:3 (1:2)

E6: SpitzenSpiel

 

Im vorletzten Punktspiel der Saison als E6 (Jahrgang 2007) galt es den zweiten Tabellenplatz zu halten und die Vizemeisterschaft in greifbare Nähe zu rücken. Die gute Verfassung des Teams ließ am freundlichen Samstagmorgen auf eine spannende Begegnung hoffen und die zugehörigen Eltern, Betreuer und der Trainer Kouhyar D. wurden von Ihren Zöglingen nicht enttäuscht.

Die Gastgebermannschaft der Speuzer bestand aus gemischten Jahrgängen, ein Großteil davon Jahrgang 2005 !

 

Dass unsere Oberräder U9 in der EJKK F GR.6 zum Ende der Saison 2015/2016 an der Tabellenspitze mitmischen kann, hatte man nicht unbedingt erwartet.

 

Die direkten Verfolger vom 3. Tabellenplatz standen nun also auf dem Terminplan des TEAMS und es war für unseren Kader aus dem Frankfurter Süden so etwas wie ein kleines Endspiel.

 

Oberrad begann konzentriert und packte das gewohnte Spiel auf den Kunstrasenplatz.

Die E6 präsentierte sich einmal mehr als Einheit und erarbeitete in bestem Zusammenwirken nicht nur die ersten beiden Tore sondern zeigte insgesamt eine stabile und überzeugende Partie, die alles inne hatte, was man beim Fußball erwartet…, Spannung, Kampf, Technik, Taktik und eine Prise Glück.

 

Kourosh konnte sich beim ersten Treffer in Stellung bringen und den Ball wunderschön aus gewisser Entfernung im gegnerischen Tor unterbringen. Der zweite Treffer wurde aus dem unbändigen Kombinationshunger heraus geboren. Fast alle Oberräder Spieler waren somit an diesem Tor beteiligt. Finn brachte im letzten Schritt dieser Passfolge das Leder zum Torschützen. Tom lochte zum krönenden Abschluss dieses Angriffs sicher zum 0:2 ein.

 

Für jeden, der Fußball liebt, eine Augenweide.

 

Die Gastgeber waren trotz des Rückstandes hellwach und man musste Vorsicht walten lassen. Gut am Ball und flink beschäftigten die Sportfreunde unsere gesamte Aufstellung in jeder Sekunde der Begegnung und es gab wenig Zeit zum Luft schnappen. Die Gastgeber wollten sich so nicht in die Halbzeit verabschieden und erhöhten den Druck. Ein Angriff mündete dann im Anschlusstreffer, 1:2. Ein Freistoß touchierte unsere Latte und unser Schlussmann Can musste mehrfach eingreifen. Ein weiterer Freistoß der Hausherren zeigte die Gefahr, wenn man sich zu stark zurückzog. Immer wieder packten die Gegner Ihr Können aus und fast hätte ein Fallrückzieher den Ausgleich gebracht. Aus Oberräder Sicht kam dann der Halbzeitpfiff zum richtigen Zeitpunkt. Luft holen. Kraft tanken.

 

Das alles machte es spannend und man konnte sich auf die 2. Halbzeit freuen, denn auch da büßte das Match nicht an Qualität, Spannung und Einsatzwillen ein. Leider zeigte aber der ein oder andere verbale Ausrutscher unter den Spielern ob der scheinbaren Bedeutung dieses Fußballspiels.

 

Robust ging es dann weiter. Die Speuzer drängten auf den Ausgleich und die Gastmannschaft witterte in schnellen Kontern ihre Möglichkeiten. Finn zu Mika, der spielt nach links den Seitenwechsel zu Ende, Fynn mit dem Abschluss, Torwart zur Stelle, Abpraller, Toms Brett, Finn rechts mitgedacht und den Ball mit der Fußspitze am zweiten Pfosten eingeschoben. Toll !!, 1:3 !!

 

04 hielt weiter gut dagegen und ließ nichts unversucht. Nach einem Eckstoß war man sich im Strafraum nicht einig, wer den herannahenden Ball nun empfangen und aus der Gefahrenzone verbannen sollte. Zu Gunsten der Gastgeber, denn die konnten damit wieder den Anschluss finden, 2:3.

 

Mark hatte in der Folge die rechte Seite voll im Griff. Er sprintete mehrfach dem Gegner davon (!) und es fehlte nicht viel beim jeweiligen Abschluss. Defensiv musste unser Team in den letzten Minuten ordentlich ackern. Can war aber voll da und auch die Abwehr hatte sich nichts mehr zu Schulden kommen lassen. Kourosh schickte zwischendurch noch Bartol und Mark servierte Mika kurz vor dem Abpfiff zur letzten aussichtsreichen Aktion. Doch es blieb dabei.

 

Spiel. Satz. Sieg.

 

Fazit: Reife Leistung gegen einen starken Gegner. Einzig dass man sich am Ende zu sehr auf die vermeintlich abgelaufene Spielzeit konzentrierte kann man als Kritik mitnehmen. Das Spiel ist zu Ende wenn der Schiedsrichter abgepfiffen hat ! Die etwas lang angesetzte Nachspielzeit hätte so auch noch den Ausgleich bedeuten können. Es gilt zukünftig besonnen und abgeklärt zu Ende zu spielen.

 

Das TEAM hat aber wieder deutlich bewiesen, dass es gegen jahrgangsältere gute Gegner bestehen kann und mit Ruhe, Technik und Spielintelligenz nicht nur uns überzeugen kann.

 

 

Trainer/ Betreuer/ Kader (Tore):

 

Kouhyar Delalat/ Martin Stoehr

 

Can (TW), Frederic (C), Bartol, Finn, Fynn, Kourosh (1), Lorenzo, Mark, Mika, Tom (2)

 

 

geschrieben von Martin Stoehr

 

Fr

20

Mai

2016

Turniersieg nebenbei

13.05.-16.05.2016 Teilnahme am 14. Int. Wehretal-Cup 2016 des SV Reichensachsen bei Eschwege

 

 

 

Eine gemeinsame Fahrt am Pfingstwochenende wurde neben dem eigentlichen Ansinnen zum entspannten Kontrastprogramm anderer Fußballwochenenden. Am Freitag traf man sich nach einer meist beschwerlichen Hinfahrt am Abend im tiefsten hessischen Norden.

 

Übernachtet wurde in einer Jugendherberge in Eschwege. Am Samstag begannen die Vorrundenspiele für die U9 Mannschaften erst um 14:00 Uhr. Auch am Folgetag der Endrunde hatte man den Vormittag für sich. Ohne Hetze wurde ausgeschlafen, gejoggt, geduscht, gefrühstückt oder in Ruhe vorbereitet. Mancher beschäftigte sich mit dem ländlichen Umfeld (Eschwege, Werratal).

 

Die Kinder konnten sich bei Tischtennis, Tischkicker, Toben oder Fangen inzwischen körperlich fit halten und hatten viel Spaß dabei.   

 

Das Turnier wurde in einem Nachbarort beim SV Reichensachsen ausgetragen. Der 14. Internationale Wehretal-Cup 2016 entpuppte sich zwar als weniger länderübergreifend und viel kleiner als erwartet, trotzdem freuten sich die Kinder auf die insgesamt 8 Spiele, welche im Fairplay Modus ohne Finalspiele ausgetragen wurden.

 

Fast im Nebenprogramm trat unsere E6 dann auf den Punkt souverän und überlegen auf den Platz an und knüpfte an die guten Leistungen der letzten Wochen nahtlos an.  

 

Die mitgereisten Eltern sahen einen auch durch andere Trainer gelobten sehr starken Auftritt unseres Kaders. Ein Tor war schöner als das andere. Klug und kreativ herausgespielt sowie uneigennützig verwertete man die entscheidenden Angriffe für sich. Torspieler Can hielt seinen Kasten sauber. Was will man mehr ?

 

Für den Trainer Kouhyar D. gab es daher wenig Grund zum Justieren, vielmehr konnte er das ein oder andere Spiel nutzen, um Positionen durchzuwechseln und alternative Aufstellungen auf den Platz zu schicken.  

 

Schnell waren die eigentlichen Gegner ausgemacht. Der Turniererfolg war greifbar und am Ende auch verdient nach Oberrad gegangen. Mit beeindruckenden 29:0 Toren und voller Punktzahl war es ein klarer Erfolg. Der Pokal, weitere Preise und Gastgeschenke fanden so den Weg fast als „ normalste Nebensache der Welt“ aus Nordhessen in den Frankfurter Süden. Zudem stellte unsere U9 den Torschützenkönig des Turniers.  

 

Ergebnisse

 

Vorrundenspiele:

 

SV 07 Eschwege (11:0)

 

BVCB Bergschenhoek 1 (NL) (1:0)

 

SV Reichensachsen (6:0)

 

SG Olympia 1896 Leipzig 2 (2:0)

 

Endrundenspiele (Erster und Zweiter sowie beste Gruppendritte vom Vortag)

 

SG Olympia 1896 Leipzig 1 (2:0)

 

SG Olympia 1896 Leipzig 2 (4:0)

 

BVCB Bergschenhoek 1 (NL) (2:0)

 

BVCB Bergschenhoek 2 (NL) (1:0)

 

 

Fazit:

 

Herausragend war, dass man wirklich sichtbar als Team aufgetreten ist !!

 

Ob Tor, Torvorlage, Vorarbeit im Mittelfeld oder Defensivarbeit. Am Ende hat jeder einzelne einen großen Anteil an diesem Sieg. Es sind keine Einzelspieler, die man hervorheben sollte. Weiter so !

 

Trainer/ Betreuer/ Kader (Tore):

 

Kouhyar Delalat/ Martin Stoehr

 

Can (TW), Frederic (C/ 1), Bartol (9), Finn (5), Fynn (5), Kourosh (2), Lorenzo, Mark (3), Mika (2), Tom (2).

 

geschrieben von Martin Stoehr

 

Mo

09

Mai

2016

E6: Fairness siegt

 

 

30.04.2016 BSC SW 1919 Ffm E2 vs. Spvgg. 05 Oberrad VI 2:4 (1:2)

 

01.05.2016 30. Turniersieg am 1. Mai beim 1. FC Viktoria 07 Kelsterbach

 

Die Begegnung mit dem BSC stand unter interessanten Vorzeichen, denn man wollte unbedingt die Revanche für die unverständliche Niederlage des Hinspieles. Der Himmel sagte JA zum Tag und alles stimmte heute gegen die E2 (überwiegend 2005er) des Ball Spiel Clubs Schwarz Weiß 1919 Frankfurt am Main. Eine bärenstarke Leistung der Oberräder brachte einen klaren 3-Punkteerfolg und zeigte, dass sich Fairness im Fußball am Ende halt doch auszahlt.   

 

Anfangs wies man den Schiedsrichter erstmal darauf hin, dass der Spielball für die Spielklasse und den Jahrgang nicht den Regeln des HFV entspricht. Wir stellten dann unter vorerst noch milden Protest der Heimmannschaft einen Ball zur Verfügung. Die Spannung war spürbar. Die körperlich überlegenen und robusten Eschersheimer hatten den ersten Zug für sich entschieden, nachdem wenige Minuten nach Spielbeginn und einem Eckstoß das 1:0 gefallen war. Doch es war noch vieeeel Zeit.

 

Die brauchte unsere Auswahl aber nicht. Bartol machte den Anschlusstreffer mit einem Drehschuss aus dem Sechszehner, 1:1. Jetzt war alles wieder offen. Die Gäste aus Oberrad gaben jetzt richtig Gas. Der Ball lief fast nur noch für uns und man kombinierte sich durch das gegnerische Feld ohne viel Körperkontakt zuzulassen. Wenige Stationen reichten aus um das E-Jugendfeld zu überbrücken und Chancen zu generieren.

 

Der Keeper der Gastgeber hatte einiges zu tun zur Mitte der ersten Halbzeit. In der Oberräder Defensive agierten Mika, Tom und Frederic weltklasse, ließen wenig zu und arbeiteten unentwegt an Ihrem Glück. Der gerade eingewechselte Finn kann dann vor der Pause noch den Führungstreffer erzielen, 1:2.

 

Nach der Pause, vor dem Anpfiff der zweiten Halbzeit echauffierten sich unsere Gegner nochmal intensiv über den gewechselten Spielball (als ob der Rückstand daran lag !). Der Unparteiische ließ sich aber nicht beirren und machte seine Sache sehr ruhig und souverän. Regeln sind dazu da, um eingehalten zu werden.  

 

E6 (U9) Oberrad powerte weiter und zeigte eine bemerkenswerte Energieleistung. Über die kompletten 50 Minuten im Vorwärtsgang. Es war ein schnelles und intensives Fußballspiel, welches den Gegner nach und nach zermürbte. Nachdem Tom die Auswärtsführung zum 1:3 ausgebaut hatte stieg der Leistungspegel unseres TEAMS auf den Siedepunkt. Zwischenzeitlich gab es ein regelrechtes Powerplay auf das gegnerische Tor. Trainer Kouhyar wechselte durch, damit das Thermometer gleichmäßig hochblieb und die beanspruchten Spieler Ruhepausen erhielten. Oberrad dominierte das Spielgeschehen. In der 43. Minute fiel zwar der Anschlusstreffer, aber es war jetzt schon klar, dass man dieses Match nicht mehr aus der Hand geben würde. Finn packte dann quasi in der letzten Spielminute noch einen drauf und stellte das hochverdiente Endergebnis her, 2:4. Das war einer der stärksten Auftritte dieser Mannschaft in diesem Jahr.  

 

Das macht es umso bedauerlicher, dass man gegen den Tabellenersten und direkten Konkurrenten Rödelheim so geschwächt auf einem Hartplatz antreten musste und gegen Niederursel einen schlechten Tag auf hohem Rasen erwischte sowie etwas fragwürdige Entscheidungen des Unparteiischen hinnehmen musste. Abgehakt. Solange alles FAIR bleibt sind das eben die Facetten beim Fußball. Daher warten wir nun nur noch auf eine Anfrage beim Staffelleiter (mehr dazu wenn es soweit ist) und man kann schon jetzt mehr als zufrieden sein mit der Saison in der E-Jungend als jüngerer Jahrgang.  

 

Noch 2 Punktspiele sind zu absolvieren, beide auswärts.

 

Als zweitstärkstes Auswärtsteam der Saison muss man sich nicht allzu viele Sorgen machen.

 

__________________________

 

 

 

Am Tag der Arbeit wurde gleich der nächste Erfolg gefeiert. Der 30ste Turniersieg dieser Mannschaft war ein Triumphlauf mit gleichbleibender fußballerischer Brillanz und vielen sehenswerten Szenen. Mit 20:0 Toren und 16 Punkten aus 6 Spielen konnte man sich klar an die Spitze absetzen und brachte den Pokal nach Franbkfurt – Oberrad.

 

Der 1. Mai beim 1. FC Viktoria 07 e.V. Kelsterbach war uns ohnehin noch in guter Erinnerung. An gleicher Stelle hatten wir schon mal ein Fairplay-Turnier (Jeder gegen jeden ohne Finalspiele) für uns entschieden. So auch dieses Mal. Blauer Himmel und ein wenig kühler Wind war gutes Sportwetter in der Kelsterbacher Arena.

 

1. Spiel gegen die Hausherren vom 1. FC Viktoria 07 Kelsterbach F1 (0:0)

 

Beide Teams starteten mit einem torlosen Remis in das F1 – Turnier (Jahrgang 2007), wobei unsere Jungs durchaus Ihre Möglichkeiten hatten. Einmal verhinderte der Pfosten die Führung gegen die großgewachsenen Kelsterbacher, die am Ende den zweiten Platz belegten.  

 

2. Spiel gegen Gemaa Tempelsee 1927 Offenbach (3:0)

 

Warmgelaufen konnte man diese Partie nun klar für sich entscheiden. Immer besser kam unsere U9 in das Turnier und überzeugte mit besonnenem, schnellen Fußball mit dem Blick für den eigenen Mitspieler und gebotenem Stellungsspiel, wenn es darum ging Gegenangriffe zu verhindern. Captain Frederic machte das erste Oberräder Turniertor. Bartol ließ sich von unserem Gastspieler aus der F1 nicht zweimal bitten bevor Linus selbst das 3:0 abstauben konnte.

 

3. Spiel gegen SFD Schwanheim (5:0)

 

Ein regelrechtes Torfeuerwerk war zur Halbzeit des Turniers zu erleben. 7 Teams spielten im Fair-Play Modus gegeneinander. Es kam also auf Tore und Punkte an, wollte man sich am Ende auf dem Podest wiederfinden.

 

1:0 Eigentor (abgefälscht), 2:0 Fynn mit dem schwächeren rechten Fuß, 3:0 Bartol. Zwischendurch testete Fynn gleich 2x die Latte auf Standhaftigkeit. Linus 4:0 und Fynn zum 5:0 Endstand. Das Ergebnis war noch schmeichelhaft nach Chancenauswertung. Aber man konnte hochzufrieden sein. Unsere Grünen wollten heute dieses Turnier für sich entscheiden. 3 Spiele waren sie noch davon entfernt.   

 

4. Spiel gegen TSV 1873 Heusenstamm (1:0)

 

Die beherzt verteidigenden Heusenstammer fanden selten den Weg in unsere Hälfte. 2x Alu ließ nach dem Abpfiff das Ergebnis zwar schmal aussehen, spielgelte aber keineswegs den Spielverlauf wider. Mit großer Spielfreude hatte man den Gegner im Griff. Den entscheidenden und wichtigen Treffer erzielte unser Captain Freddy, der schon zuvor die Latte getroffen hatte. Er war somit einstimmig der Spieler dieser Partie.   

 

5. Spiel gegen den FC Germania 1911 Okriftel (5:0)

 

Ohne Leistungsdelle schritt man von Aufgabe zu Aufgabe und bestach weiterhin mit konstantem Einsatzwillen und diszipliniertem Auftreten. Bartols Treffer zum 1:0 erinnerte an ein Müller-Tor für die Bayern. Von der Torauslinie schnalzte er das Leder in den gegnerischen Kasten. 2:0 Fynn, 3:0 Bartol, 4:0 Mika. Das 5:0 durfte Tom für sich verbuchen, er belohnte sich für seine unermüdliche Arbeit. Finn war immernoch ohne Gegentor. Das sollte auch nach der letzten Begegnung so bleiben. „ Die weiße Weste“ , wie es der Turnierleiter zur Siegerehrung verlauten ließ, war auch sein verdienst.   

 

6. Spiel gegen den 1. FC Eschborn 1930 (6:0)

 

Das dritte Mal 5:0 überzeugte dann auch den letzten Skeptiker, dass dieses TEAM heute nicht mehr zu schlagen war. Ob Punkte oder Torverhältnis, es wurde wieder ein klarer Sieg eingefahren. Der Trainer wechselte Positionen und jeder der ein Tor geschossen hatte wurde ausgewechselt. Die Kinder hatten sichtlich Spaß an dieser Variante. Mika zu Mark zu Bartol 1:0. Sehenswerte Doppelpassabfolgen und gelungene Ball-Stafetten mündeten in weiteren Treffern. Tom 2:0, Fynn 3:0. Mika und Lorenzo spielten jetzt Mal in der vorderen Reihe. Mika traf dann prompt gleich im Doppelpack und schloss das Turnier für seine Kameraden mit Treffer 4 und 5. Lorenzo mit der Nr.6 erzielte das Tor Nr. 6

 

 

Fazit:

 

Ein überzeugendes Punktspiel und ein umjubelter Turniersieg lassen einen zufrieden auf das Wochenende zurückblicken.

 

Weiter so TEAM !!    

 

Nach einer verdienten Pause freuen wir auf unsere Teilnahme an Pfingsten beim

 

14. Internationalen Wehretal-Cup beim SV Reichensachsen.      

 

Trainer/ Betreuer/ Kader/(Tore):

 

Kouhyar Delalat/ Martin Stoehr/

 

Samstag: Can (TW), Frederic (C), Bartol(1), Finn(2), Fynn, Lorenzo, Mark, Mika, Tom (1).

 

Sonntag: Finn (TW), Frederic (C/2), Bartol (5), Fynn (4), Lorenzo(1), Mark, Mika (3), Tom (2) und Gastspieler aus der F1 Linus (2).    

 

geschrieben von Martin Stoehr

So

08

Mai

2016

Probetraining für den Jahrgang 2007

Jeden Freitag besteht für spielstarke junge Fußballer des Jahrgangs 2007 (aus den Reihen des Vereins oder gerne auch von Auswärts) nach Voranmeldung die Möglichkeit zum Probetraining bei unserer erfolgreichen U9 (E6) unter Trainer K. Delalat und Betreuer M. Stoehr.   

 

Ihr seid talentiert, neugierig und möchtet euer Können im Kreise des Teams unter Beweis stellen ?

 

Dann setzt euch gleich mit uns in Verbindung unter 0172 679 45 89 (Trainer) oder 0172 7798 001 (Betreuer)

 

Wir freuen uns auf Euren Anruf !

Di

26

Apr

2016

E6: Leistungsstarkes Wochenende

23.04.2016 Spvgg. 05 Oberrad VI vs. SV Blau Gelb Frankfurt III 2:1 (0:0)

 

24.04.2016 TSV Heusenstamm IV vs. Spvgg. 05 Oberrad VI 1:11 (0:4)

 

Endlich wieder zu Hause in unserer schönen „Grie Soß`Arena“ und auf gepflegtem Untergrund spielen. Nach den letzten Spielen auf zu hohem Rasen oder wilden Sandplätzen war das eine angenehme Abwechslung.

Das sollte an diesem 18. Spieltag der EJKK F Gr. 6 Frankfurt am Main doch für gute Laune sorgen und gute Voraussetzungen für einen Heimsieg bieten. Grundsätzlich hat unsere U9 ein starkes Punktspiel gezeigt, hochverdient drei Punkte geholt, den 2. Tabellenplatz verteidigt und als TEAM überzeugt.

 

Im Pflichtspiel gegen die E3 (U10) des SV Blau-Gelb Frankfurt tastete man sich zu Beginn noch ab. Unsere Jungs begannen mit gebotener Vorsicht und ließen erst mal den Ball laufen. Die Gegenwehr der Gäste war nicht allzu hoch, sodass nicht nur aus diesem Grund in der Folge einige gute Möglichkeiten herausgespielt werden konnten. Bartol, Tom und Frederic hatten Ihre Abschlüsse, die aber nicht mit voller Durchschlagskraft zu Ende gebracht wurden. Blau-Gelb hatte dagegen keine wirkliche Torchance und wechselte fleißig deren Kader durch. Lorenzo, Mika und Can blockten und rockten zwar die Defensive aber irgendwie war insgesamt der Spielfluss durch viele Unterbrechungen gehemmt, der Unparteiische nahm zudem jeden nicht ganz korrekten Einwurf als Anlass zur Korrektur. Schnell war die Spielzeit der ersten 25 Min. um und es hieß 0:0.

 

Nach der Pause und ein paar Anweisungen durch das Trainer- und Betreuerteam wurde die Partie schon etwas quirliger. Aber erst als nach ein paar Minuten etwas unglücklich ein Gegentor gefallen war, drehten unsere Grünen noch einen Gang höher. Gute Kombinationen nährten jetzt das Oberräder Spiel. Finn hatte nach guter Vorarbeit durch das Mittelfeld ein paar gute Bälle bekommen und ordentliche Schüsse auf das gegnerische Tor gefeuert. Der sehr starke Schlussmann der Gäste verhinderte aber (noch) den mittlerweile überfälligen Ausgleich. Auch weitere Vorstöße der auftreibenden Hausherren wurden durch ihn vereitelt. Der Bann musste aber irgendwann brechen. Tom traf dann mit einem sehenswerten Treffer über den Innenpfosten zum 1:1. Nach einer Ecke machte er dann auch das umjubelte 2:1. Fynn hätte noch mindestens ein Ding machen müssen, scheiterte aber wiederholt an der Enge der Toröffnung.

 

Nach einer durchaus nachvollziehbaren Nachspielzeit war dann Ende. 3 Punkte, Heimsieg und in der E-Jugend Punktrunde als jüngerer Jahrgang weiter behauptet. Das passt !

 

Am Tag drauf war man zu Gast auf der Sportanlage Martinsee bei unseren Freunden des TSV Heusenstamm (U9/E4). In deren Offenbacher Gruppe stehen sie ebenfalls als jüngerer Jahrgang auf dem 2. Tabellenplatz. Es gab schon einige Aufeinandertreffen und es ist immer eine sehr freundschaftliche und angenehme Atmosphäre, was man vom Wetter nicht gerade berichten konnte. Kalt und mit winterlichen Niederschlägen liefen sich die Kinder aber auf dem Platz warm. Die erste Halbzeit auf Kunstrasen und die zweite auf Naturrasen zeigte unser Kader besten Fußball und ließ dem etwas ersatzgeschwächten Gegner wenig Luft. Ob im Zweikampf oder in der allgemeinen Bewegung machte unser TEAM bei diesem Testspiel einen sehr guten und sicheren Eindruck.

 

Mika hatte am Vortag Bayerns Costa studiert und traf nach ein paar Schnupperminuten ähnlich zum 0:1. Von rechts aus sicherer Entfernung brachte er den Ball unhaltbar im langen Toreck unter. Fynn traf nach sehr starkem Pass von Tom zum 0:2. Bartol bereitete in der Folge erst Tom einen Pfostenknaller vor, bevor er das Leder selbst dann durch Frederic direkt in den Lauf geschickt bekam und alleine vor dem Torhüter stand…..ausgespielt und dann ruhig eingeschoben war es der Treffer zum 0:3. Der TSV fing sich zwischendurch etwas und spielte weiterhin gut mit. Unser Torbewacher Finn hatte seine Aufgabe aber im Griff. Fynn setzte dann noch einen drauf und traf von links zum 0:4 Halbzeitstand.

 

 

 

Die 2. Halbzeit verlagerte sich die Partie mehr und mehr in die gegnerische Hälfte und unsere Kicker zeigten sehr gute Kombinationen, die zu vielen weiteren Toren führten. Fast immer auch mit Ruhe zu Ende gebracht zeigte das Team eine reife Leistung. 0:5 Tom mit einem Fernschuss, 0:6 durch Frederic nach Vorlage von Kourosh, Lorenzo mit dem Außenriss zum 0:7. Oberrad trifft dann mit Kourosh die Latte. Heusenstamm kam, wenn, durch unsere Fehler zu einzelnen Aktionen und trafen dabei einmal den Pfosten. Auch unsere U9 konterte gut und schnell. Lorenzo mit einem Abstauber zum 0:8, 0:9 durch Tom. Eine nächste Oberräder Aktion über wenige Stationen > Bartol, > Mika, > Kourosh 0:10. Dass man bei dem Ergebnis mal die Konzentration und den Blick für den Gegner verlieren kann, ist vielleicht nachvollziehbar. Beim Ehrentreffer der Gastgeber war der Heusenstammer Gegenspieler auf der linken Seite ohne Bedrängnis (!?) und konnte seelenruhig das 1:10 vollziehen. Erst hatte Kourosh entdeckt, dass für drei Einser im Ergebnis noch ein Tor fehlte. Seinen abgeblockten Schuss staubte dann Mika ab, der damit den Torreigen begann und beendete, 1:11 !

 

Fazit:

Ein spannendes Punktspiel und ein souveränes Testspiel finden wenige Gründe zur Beanstandung oder zur Korrektur.

 

So kann man sich sehen lassen und wird weitere Erfolge für sich verzeichnen können.

 

Nächste Woche geht es am Samstag zur Pflicht zum BSC Frankfurt

 

und am Sonntag nach Kelsterbach zum 1. Mai Turnier.

 

Trainer/ Betreuer/ Kader/(Tore):

 

Kouhyar Delalat/ Martin Stoehr/

 

Samstag: Can (TW), Frederic (C), Bartol, Finn, Fynn, Kourosh, Lorenzo, Mika, Tom (2).

 

Sonntag: Finn (TW), Frederic (C/1), Bartol (1), Fynn (2), Kourosh (1), Lorenzo (2), Mika (2), Tom (2).

 

Mo

18

Apr

2016

SV Niederursel 1919 E2 vs. Spvgg. 05 Oberrad VI 4:3 (2:0)

E6: Topspiel

 

Das erste Punktspiel nach den Ferien war zu Beginn bei nasskaltem Regen und auf viel zu hohem, ungemähtem, sehr langsamen Rasen ein Aufeinandertreffen der direkten Konkurrenten um die oberen Tabellenplätze (2. gegen 3.) das Highlight des Wochenendes. Langsam war die Partie aber bei weitem nicht. In einem ausgeglichenen und spielstark kampfbetonten Spitzenspiel der Oberräder U9 (E6) gegen die U10 (E2) des SV Niederursel war alles drin was den Fußball ausmacht. Das Spiel bewegte die Teilnehmer und die Besucher gleichermaßen, wobei am Ende die Gastgeber als die glücklicheren Sieger den Platz verließen. Ein Remis oder ein Sieg für die Gastmannschaft aus dem Gärtnerdorf wäre auch keine Überraschung gewesen. Leider verhinderte das Alu und das fehlende Glück weitere Oberräder Tore. Man hatte es in der Hand und setzte in Hälfte 2 den Gegner ordentlich unter Druck. Leider belohnte sich das Team diesmal nicht für eine starke Leistung.

Glückwunsch hingegen an die Heimmannschaft des SV Niederursel, die sich die gesamte Partie nicht hat unterkriegen lassen, auch nicht, als Oberrad den Druck zwischendrin deutlich erhöhte. Sie spielte den Heimsieg ruhig und abgeklärt nach Hause.

 

Nach dem Anpfiff waren es auch die Gastgeber, die das Zepter direkt auf den Fuß nahmen. Unser Keeper Can bekam ordentlich Arbeit und zeichnete sich durch starke Paraden aus. Er verhinderte eine vorzeitige Führung. Doch der Druck nahm nicht ab und SV Niederursel konnte nach einem Eckstoß zum 1:0 einlegen. Der noch anhaltende Niederschlag bewirkte ein noch tieferes Gelände. Das Leder rollte aber munter durch die Stationen beider Teams. Die Spielanteile lagen in der ersten Halbzeit aber weniger auf Oberräder Seite. Man war eher um Schadensbegrenzung bemüht, als dass es eindeutige Chancen gegeben hätte. Ein Freistoß von Frederic und eine paar wenige gute Kombinationen waren die einzigen Lichtpunkte aus Sicht des bewölkten Himmels. Körperlich robust und technisch gut, bestimmten die Niederurseler (noch) das Geschehen. Ein individueller Oberräder Passfehler führte dann noch zum geschenkten 2:0. Aber das E6 TEAM gab nie auf und versuchte weiterhin beherzt richtig in die Begegnung einzusteigen. Kurz vor dem Abpfiff hatte Kourosh noch einen guten Abschluss, den der Torwart aber noch gerade zu parieren wusste.

 

Nach der Pause ein anders Bild, aber gleicher Einsatzwille beider Mannschaften. Oberrad war jetzt am Drücker. Die Sonne blickte auf das Feld und Oberrad punktete. Ein guter Freistoß von Lorenzo war ein erstes Zeichen. Ein Abstauber von Bartol brachte dann den Anschluss, 2:1. Es wurde weiter gefightet, aber es fehlte etwas Glück. Das Mittelfeld wurde über die Flanken gut bedient und es gab einige starke Aktionen, die den Ausgleich hätten bringen müssen. Einmal war der gute Schlussmann der Gastgeber gerade noch mit den Fingerspitzen dran und leitete das Leder an die Latte. Das hätte es bringen müssen. Stattdessen erlitt man einen weiteren Dämpfer durch den großgewachsenen Spieler mit der Nr. 6, 3:1. Dann hatte Fynn im 1 zu 1 mit dem Torhüter die nächste Möglichkeit mit einem Treffer wieder ranzukommen. Leider ging der Schuss knapp rechts am Kasten vorbei. Es war verflixt.

 

Es folgte die sehenswerteste Szene des Spieles: Eckstoß für Oberrad, ausgeführt durch Bartol, sein Mitspieler Kourosh findet den Ball und kann mit einem perfekten Kopfball den erneuten Anschluss verbuchen, 3:2. Alles wieder drin. Der Ausgleich war zum Greifen nah und spürbar. Oberrad zeigte jetzt mehrfach besten Angriffsfußball über wenige Stationen und brachte den SV in Verlegenheit. Leider fehlte das Glück des Tüchtigen.

 

Dann eine etwas fragwürdige Entscheidung des Unparteiischen. Tom lag in der gegnerischen Hälfte angeschlagen am Boden und ein Konter der Gastgeber wurde weiterlaufen gelassen. Dass dann dadurch auch noch ein Tor entstand war umso ärgerlicher. 4:2 !?. Unser Torwart fluchte und war untröstlich ob dieser Unaufmerksamkeit. Doch die Entscheidung muss akzeptiert werden. Tom stellte kurz darauf den alten Abstand wieder her und traf mit einem Bombenschuss zum 4:3. Mika, gerade wieder eingewechselt, hätte dann eine 100%ige zum Ausgleich einnetzen müssen. Doch das Tor war links zu klein und der Ball landete im Gebüsch. Ein Remis wäre verdient und mindestens drin gewesen. So musste man sich aber mit der knappen Niederlage schmerzlich von diesem Spieltag verabschieden.     

 

Fazit:

 

Die kleine siegreiche Serie ist zwar gebrochen, aber die gezeigte Spielweise, insbesondere in der 2. Halbzeit, hat gezeigt, dass man mit Einsatzwillen, Ruhe und gutem Fußball jeden Gegner schlagen kann. Die Gegentore waren dabei zum Teil leider wieder unglücklich oder auch Geschenke. Da muss man noch dran arbeiten. Auch darf man sich durch Entscheidungen des Schiedsrichters nicht allzu sehr beeinflussen lassen, sondern abgeklärt und konzentriert über die gesamte Spielzeit guten Fußball zeigen. Dann wird man als Sieger den Platz verlassen.

 

Nächste Woche haben wir Blau Gelb Frankfurt zu Gast in der Grie Soß Arena.

 

 

Trainer/ Betreuer/ Kader/(Tore):

 

Kouhyar Delalat/ Martin Stoehr/

 

Can (TW), Frederic (C), Bartol (1), Finn, Fynn, Kourosh (1), Lorenzo, Mika, Tom (1).

 

geschrieben von Martin Stoehr

 

Mi

13

Apr

2016

E6 mit erfolgreichem Testspielwochenende nach Trainingslager in Grünberg

09.04.2016 Spvgg. Neu-Isenburg 03 E5 vs. Spvgg. 05 Oberrad VI 1:5 (1:0)

 

10.04.2016 FC Union 07 Niederrad E2 vs. Spvgg. 05 Oberrad VI 2:6 (1:1)

 

 

 

 

 

In den Osterferien nach den fußballfreien Feiertagen wurde nicht pausiert sondern man traf sich zum 3-tägigen Trainingslager im schönen Grünberg (Sporthotel Grünberg, Hessischer Fußball Verband). Hier konnten die Trainer und Betreuer in ruhiger und entspannter Atmosphäre unsere E6 (U9) auf den hier zur Verfügung gestellten hervorragenden Sportanlagen das Team optimal auf die kommenden Aufgaben vorbereiten.

So hatte man am letzten Ferien-Wochenende eine Woche darauf 2 Testspiele angesetzt, die bereits Früchte der Arbeit mit dem Team tragen sollte.

 

Zum ersten Spiel traf man sich im benachbarten Neu-Isenburg bei der Spielvereinigung 03 auf deren großzügigem Gelände. Unser Gegner war die E5 (U11), die uns anfangs vor einige Probleme stellte, die aber überwiegend hausgemacht waren. Vielleicht etwas übertrainiert ging unser Kader zu lässig und ohne Körperspannung an diese Aufgabe.

 

Das führte insbesondere dazu, dass man fast im Minutentakt eigentlich gut herausgespielte Chancen einfach liegen ließ. Nach 20 Minuten hätte es gut und gerne 0:6 für die Gäste stehen können, nein, MÜSSEN.

 

Was passierte dann? Es wurde hinten nicht aufgepasst und die erste Halbzeit beendete man mit einem Rückstand. 1:0 für Neu-Isenburg. Die flinke Nr. 13 nutzte die Gunst der unaufmerksamen Gäste und lochte für seine Mannschaft zur Führung ein. Ein Torschuss, ein Tor. Echt effektiv. Oberrad dagegen hatte eine Bilanz von mind. 8 Torschüssen und 0 Toren. Unser Torhüter Can konnte am Schluss gar einen zweiten Treffer der Gastgeber noch verhindern, nachdem wieder zu unkonzentriert ein begonnener Spielaufbau in eigener Gefahrenzone dazu führte, dass der Gegner den Ball herauspflückte und direkt aufs Tor lenkte. Ein Lob muss man zudem an den Isenburger Schlussmann weitergeben, der auch keinen geringen Anteil daran hatte, dass sein Tor ohne Treffer gehalten wurde.

 

Erst die zweite Halbzeit wurden unsere Oberräder Jungs etwas aufmerksamer und die anfängliche „Coolness“ wurde etwas abgelegt. Mark hatte einige gute Gelegenheiten, die vielversprechend waren. Tom machte dann den längst überfälligen Ausgleich nach einer Ecke und drosch das Leder zum 1:1 ins lange Toreck. Dann wieder Mark, der einen Abpraller an den Pfosten lenkte. Auch er konnte dann seinen längst überfälligen Treffer erzielen. Dem voraus gegangen war die gute Vorarbeit durch Frederic, 1:2. Nach der Führung lief es insgesamt etwas runder auf dem frisch geschorenen und gut bespielbaren Naturrasenplatz. Mit etwas besserer Abstimmung in Pass- und Passannahme wäre ein Kantersieg keine Überraschung gewesen, denn die Möglichkeiten zum Tore schießen gab es in Fülle. Spvgg. Neu-Isenburg hatte zwar körperliche Vorteile, konnte aber im weiteren Verlauf nur wenige Torchancen herausarbeiten. Tom traf dann zum 1:3 und Fynn zum 1:4 nach feiner Vorlage von Kourosh. Der traf am Ende noch das Lattenkreuz und Mika krönte seine gute Verfassung mit dem Treffer zum 1:5. Das war dann auch der Schlusspunkt.

 

Ein Auswärtssieg war zu vermelden, aber irgendwie war es nicht so ganz überzeugend und rund gelaufen. Trotzdem war es der 4. Sieg nach 4 Spielen. Eine kleine Serie scheint sich anzubahnen.

 

Auch am nächsten Tag konnte man einen Erfolg nach Oberrad mitbringen. Das Freundschaftsspiel am sonnigen Sonntag gegen die E2 (U10) der FC Union 07 Niederrad war eine gute und spannende Partie, die auch erst in der zweiten Halbzeit entschieden wurde. Spielerisch um Welten besser als am Vortag hatte unsere E6 (U9) auf dem schnellen Niederräder Kunstrasen auch schnell ihren Weg gefunden. Das Stellungsspiel war stabil und man bewegte sich viel besser um den Gegner wenig Luft zu lassen. In der 2. Min. gab es schon den ersten Pfostenknaller durch Tom. Ein erstes Zeichen. Union Niederrad stand aber defensiv sehr kompakt und forderte unsere spielerische Kreativität heraus. Über die Flanken hatten die Gastgeber Boden gut gemacht und sammelten einige Eckstöße. Nach einem dieser Standards hatte ein Reflex eine Oberräder Hand zum Ball geführt und Niederrad verwandelte den anschließenden Strafstoß sicher zur 1:0 Führung. Es war aber noch nicht viel Zeit vergangen und alles war noch offen. Vor der Pause konnte Oberrad durch ein tollen Treffer von Lorenzo noch den Ausgleich erzielen.

 

 

 

Zum Beginn der 2. Halbzeit (2x25 Min. waren angesetzt) war es wieder ein individueller und vermeidbarer Fehler in eigener Hälfte, der uns wieder in Rückstand brachte, 2:1. Der Ausgleich ließ aber nicht lange auf sich warten. Bartol traf sehenswert mit einem gezielten Schuss aus dem Halbfeld und alles war wieder offen, 2.2. Noah agierte nun rechts vorne und bereitete weitere Angriffe vor. Lorenzos Freistoß wäre fast perfekt unter der Latte gelandet, wenn der Niederräder Keeper nicht stark pariert hätte. Gutes Kombinationsspiel führte Oberrad immer mehr in die komfortable Lage zum Erzielen weiterer Treffer. Mark spielte dann einmal seine bekannte technische Finesse voll aus und ließ nicht nur einen Gegenspieler alt aussehen, auch der Torwart musste dran glauben. Den Ball brauchte er dann „nur“ noch zwischen die Pfosten schlenzen. Das ist halt seine Art Tore zu schießen. Sehr gut, 2:3. Unser Topscorer des Spieltages war Mika, der gleich die nächsten 3 Tore vorbereiten sollte. Erst legte er zweimal Bartol den Ball perfekt auf den Fuß, 2:4 und 2:5. Abschließend hatte er Kourosh das Leder serviert, der zum 2:6 den Sack zumachen konnte. Summa summarum aus Oberräder Sicht ein sehr gelungenes Testspiel. Um einiges besser als am Tag zuvor konnte das TEAM wieder vieles abrufen und die anwesenden Eltern bekamen ein gutes Spiel präsentiert.

 

 

Fazit: 5 Siege in 5 Spielen, 27:8 Tore. Das war nicht von der Hand zu weisen. Die Gegentore waren dabei zum Teil geschenkt. Das TEAM kann, wenn es will, sehr guten Fußball zeigen und damit auch gewinnen. Manchmal gewinnt man auch mit weniger. Doch es kommen auch wieder andere Aufgaben, wobei man immer die volle Konzentration benötigt um ein Match für sich entscheiden zu können. Wir sind aber sehr zuversichtlich, dass die nächsten Spiele konstanter werden. Das Training wird sich auszahlen, erst recht mit etwas Abstand.

 

Nächste Woche geht es weiter mit dem Rückrunden Punktspiel gegen den SV Niederursel.

 

Trainer/ Betreuer/ Kader/(Tore):

 

Kouhyar Delalat/ Martin Stoehr/

 

Can (TW), Frederic (C), Bartol, Fynn (1), Kourosh, Lorenzo, Mark (1), Mika (1), Tom (2).

 

Finn (TW), Frederic (C), Bartol (3), Fynn, Kourosh (1), Lorenzo (1), Mark (1), Mika, Noah, Tom.

 

 

 

 

 

Do

31

Mär

2016

E6 geht mit 2 Siegen in die Osterferien

19.03.2016   ‪Spvgg. 05 Oberrad VI‬    vs.  TSG 1846 Mainz-Kastel        3:1 (2:1)
23.03.2016   FC Kalbach II   vs.  ‪Spvgg. 05 Oberrad VI‬                           ‪3:10‬ (0:6)
 
 
Das letzte Punktspiel der E6 (U9) wurde von Samstag auf Mittwoch verschoben und man organisierte kurzfristig für den frei gewordenen Samstag ein Testspiel. Wir konnten dafür die F1 des TSG 1846 Kastel in Oberrad begrüßen. Beide Mannschaften kennen sich aus einigen Hallenturnieren und beide hatten heute keine Auswechselspieler zur Verfügung. Oberrad agierte in dieser Begegnung etwas zu behäbig, stand aber auch einem ambitionierten Gegner gegenüber, der mit Ballsicherheit und guter Spielkontrolle die Aufgabe für uns nicht leicht machte. Aber trotz heruntergeschraubtem Antrieb konnten unsere Jungs das Zepter in die Hand nehmen und erzielten die ersten beiden Tore (Mark erzwingt ein Eigentor, Bartol trifft sehenswert aus Distanz). Vor der Pause wurden die Kasteler aber noch für ihren Einsatzwillen belohnt und verkürzten auf 2:1.
Die schon zuletzt etwas bedenkliche Passquote unserer Grünen war auch bei diesem Spiel nicht viel besser, zudem schlichen sich einige unnötige Ballverluste in die Aktionen der Gastgeber. Doch es gab auch einige Lichtblicke, wenn auch die meisten dann gut herausgespielten Chancen kein Ergebnis fanden. In der zweiten Hälfte war es ein munteres Match. Mika setzte dann noch den Schlusspunkt zum 3:1 Heimerfolg.
 
 
Aufgrund des vereinbarten Heimrechttausch traf sich unser Team auch für das Rückspiel wieder in Kalbach. Das verlegte Samstagsspiel fand einen sehr guten Tag, der die nächsten 3 Punkte für die Spielvereinigung bringen sollte. Trotz der späteren Tageszeit (Anstoß ‪17:30 Uhr‬) packte unser TEAM wieder sehenswerten und aufgeweckten Sport auf den Kunstrasen. Der Spielfluss war einseitig und der Ball lief sehr gut über die Oberräder Stationen. Tom, Kourosh und Fynn hatten zusammen mit Frederic und Bartol schnell das richtige Rezept gefunden um den Gastgeber in Verlegenheit zu bringen. Ein guter Freistoß von Lorenzo setzte ein erstes Zeichen. Das zuletzt so kritisierte Passspiel funktionierte wieder und die ersten Treffer fielen. 0:1 Freddy, 0:2 Bartol (5. Min.) mit einem Schuss in den Torwinkel exakt unter die Latte. Das 0:3 durch Bartols Abstauber nach Passfolge Fynn und Schuss Kourosh. Das 0:4 aus Sicht der Gastgeber erfolgte dann nach Zuspiel von Tom durch Fynn von scharf links ins lange Eck. Finn, der heute den Oberräder Kasten schmückte, hatte zwischendurch die Gelegenheit sich bestens für diesen Job auszuzeichnen, denn die jahrgangsältere E2 (2006er) des  FC Kalbach versteckte sich nicht und fand durchaus auch ihre Abschlüsse. Mika und Lorenzo fingen schon vorzeitig die Angriffe ab und eröffneten den Gegenangriff. Die nächsten Tore fielen weiterhin für unsere Auswahl. Tom mit dem 0:5 und Mark nach Bartols Zuspiel zum 0:6 Halbzeitstand.
 
Nach der Pause stellte der Trainer aufgrund des Spielstandes etwas um. Dadurch kann man weitere Erkenntnisse erhalten und die Kinder gewöhnen sich nicht allzu sehr an feste Positionen. Das dadurch auch der Spielfluss beeinträchtigt werden kann ist möglich. Aber bevor die Heimmannschaft das erkannte, punktete Oberrad nochmal. Kouroshs starke Vorarbeit krönte Mark mit einem wahrlich abgebrühten Tor, indem er das Leder „einfach“ am Torhüter vorbeizwirbelte als hätte er das schon immer so gemacht, 0:7. Dann bekamen die Kalbacher etwas auftrieb nachdem sie in kurzen Zeitabständen das 1:7 und durch einen Freistoß das 2:7 erzielen konnten. Als dann auch das 3:7 kurze Zeit später gefallen war, wenn auch durch Eigenverschulden des Torhüters, wechselte Trainer Kouhyar D. nochmal durch und die Partie schwappte wieder eher auf die Kalbacher Seite, wo der heimische Keeper bei Toms brettharten Schuss nichts ausrichten konnte. Der Innenpfosten leitete die Kugel zum 3:8. Bartol machte dann noch 2 Treffer um am Ende sogar noch zweistellig aus dieser Pflichtpartie rauszugehen, ‪3:10‬.
 
Fazit: Vieles hatte heute im Gegensatz zum Spiel in Bergen wieder besser funktioniert. Aber auch die Einstellung stimmte einfach. Insgesamt kann man sehr zufrieden sein und man geht mit 2 Siegen in die Osterpause. Nach den fußballfreien Feiertagen fährt unser TEAM zum Trainingslager nach Grünberg und bereitet sich auf den prall gefüllten Terminkalender nach der schulfreien Zeit vor.
 
 
 
Trainer/ Betreuer/ Kader/(Tore):
Kouhyar Delalat/ Martin Stoehr/
Finn (TW), Frederic (C/1), Bartol (4), Fynn (1), Kourosh (1),Lorenzo, Mark (1), Mika, Tom (2).
 
 
geschrieben von Martin Stoehr
 
      
 
 

So

09

Jun

2013

Spvgg. 05 Oberrad (U8) vs. Viktoria Preußen (U9) 6:1 (2:1)

F3: Saisonabschluss gelungen


Am 30.05.2015 stand das letzte Pflichtspiel als F3 auf dem Programm. Wir empfingen das bisher unbesiegte jahrgangsältere Team (U9) von Viktoria Preußen. Im Hinspiel musste man noch auswärts eine Niederlage hinnehmen (5:0). Jetzt war es an der Zeit in der heimischen `Grie Soß`Arena zu beweisen, dass die intensive Arbeit der letzten Monate Früchte trägt und man sich für die kommende Saison als E-Jugend durchsetzen kann.

Die körperlich überlegenen Preußener begegneten zum Beginn der Partie einem viel zu respektvollen Gastgeber, der sich zwar zeitweise den Raum erspielte, diesen aber mit zu wenig Zwang und Einsatzwillen nicht nutzte. Unser Schlussmann Can musste vielmehr erste Möglichkeiten der Gäste mit seiner gewohnten aber immer wieder beeindruckenden Qualität abwehren. Auch der Führungstreffer von unserem „Capitän“ Frederic brachte noch nicht den erhofften Umschwung (1:0). Man bewegte sich zu weit in des Gegners Hälfte und hatte in der Folge Schwierigkeiten mit jedem Konter. Viktoria Preußen verstand es in diesem Punkt die eigenen physiognomischen Vorteile auszunutzen. Der Ausgleich war fast vorprognostiziert. Die Aktionen waren zu unsicher und mit Ladehemmung vorgetragen. Der erneute Führungstreffer durch Kourosh nach Tom`s Vorarbeit brachte zwar etwas Luft aber nicht die erwünschte Wende. Finn, nach längerer Verletzungspause vom Team aufmunternd empfangen, feierte heute sein Comeback und fügte sich schon wieder überraschend gut in das Spielgeschehen ein. Seine Vorlage zu Frederic hätte fast einen weiteren Oberräder Treffer zu Folge gehabt. Mika verhinderte unterdessen mehrfach Abschlüsse der Gäste. Can hatte im Oberräder Kasten zu viel zu tun für den Geschmack des Trainers. Kurz vor dem Abpfiff hatte uns auch ein wenig Glück das Ergebnis gerettet.

 

In der 2. Halbzeit ein ganz anderes Bild. Die Ansprache des Trainers in der Pause zeigte anscheinend Wirkung. Die Gäste versuchten nun vermehrt mit Weitschüssen unserem Auftrieb Herr zu werden. Fynn traf die Latte. Tom mit einem weiteren Warnschuss. Can und Lorenzo bildeten wieder Ihr unüberwindbares Duo im eigenen Strafraum. Mika agierte weiterhin tadellos. Bartol mit einem weiteren Schuss. Die Spielanteile auf Oberräder Seite waren nun deutlich gestiegen und Vikt. Preußen musste dem Druck entgegenwirken. Das war der richtige Zeitpunkt für den Ausbau der Führung. Tom legte Bartol vor, 3:1. Can bekam jetzt einiges ab bei seinen Einsätzen, die zwar weniger wurden, er aber dafür umso mehr einstecken musste. Fynn startete einer seiner Flankenläufe auf der linken Seite, ließ dabei noch einige Gegenspieler im Wald stehen und brachte das Ding vor das Tor. Hier wartete Frederic, der zum 4:1 einschob. Das 5:1 machte Fynn dann selbst nach Vorlage von Kourosh. Auch bei Fynn’s zweiten Flankenlauf war der Pass vor den gegnerischen Kasten für Preußen nicht zu verhindern. Finn hatte mitgedacht, stand goldrichtig und durfte sein Comeback mit dem letzten Tor der laufenden Saison für sich verzeichnen, 6:1.

 

Das war die einzige Niederlage der Gäste aus Eckenheim. Die Revanche aus dem Hinspiel war mehr als geglückt.

Damit kann man die Bücher der Saison als F-Jugend mit Freude schließen.

 

Fazit: Das Spiel und das Ergebnis haben es gezeigt, dass es eine steile Entwicklungskurve gibt und man immer mehr aufholt.

Das gute Training zahlt sich genauso aus wie die viele Spielpraxis auf unterschiedlichsten Ebenen. Die erste Halbzeit war noch Kopfsache.

Wenn dann das Herz mitspielt gibt es wenige Gegner für dieses Team.

Wir sagen DANKE für eine tolle Saison !

 

Bis zu den Sommerferien warten nun noch einige Turniere und Freundschaftsspiele.

 

Trainer/ Betreuer/ Kader:

 

Kouhyar Delalat/ Martin Stoehr/

 

Can (TW), Frederic K. (C), Bartol J., Finn S., Fynn S., Kourosh D., Lorenzo M., Mika Ö., Tom S.

 

 

 

geschrieben von Martin Stoehr

 

Mo

15

Sep

2014

F3 - Spvgg.05 Oberrad III vs. TuS Nieder Eschbach II 8:1 (4:0)

Kurz notiert: Überzeugender Saisonstart der F3

 

Letzten Samstag (13.09.2014) galt es für unsere ehemalige G1 (jetzt F3) im ersten Heimspiel der neuen Saison zu zeigen ob die kurze Vorbereitungsphase ausgereicht hat.

 

Das Team präsentierte sich mit bestem Kombinationsfußball und ging die Sache punktgenau mit sehenswertem Fußball an. In einem torreichen Heimspiel konnte der erfolgsverwöhnte Kader um Trainer Kouhyar Delalat ungefährdet die ersten 3 Punkte sichern.

 

Zahlreiche Zuschauer (durch viele Pflichtspiele an dem Tag) sahen bei gutem Fußballwetter eine bestens aufgelegte Oberräder F3. Man spielte im neuen FairPlay-Modus und hatte sich schnell an die Platzgröße und die sonstigen Umstände gewöhnt.

 

Im 5 Minutentakt fielen die Tore. Die Gäste aus Nieder Eschbach spielten eigentlich gut mit und verteidigten auch gut. Oberrad ließ sich aber nicht beirren und machte sein Spiel. Mit Ruhe und Bedacht wurde der Ball laufen gelassen.

 

Die Chancen entstanden somit von alleine in der Vorwärtsbewegung mit besten Zutaten aus dem Fußballrezeptbuch: präzises Passspiel, schneller Seitenwechsel und gutes Stellungsspiel !

 

Das alles gepaart mit der richtigen Einstellung und Kampfgeist war heute das ausschlaggebende Sahnehäubchen.

 

Nach 20 Minuten war der erste Gang gegessen und man ging mit gutem Polster in die Pause (4:0).

 

Der Hauptgang stand im gleichen gutem Licht und man konnte weiterhin den schönen Sport unserer Kinder genießen. Der Trainer hatte das Team bestens vorbereitet und eingestellt. Die Taktung wurde gehalten. Die sehr angenehmen und freundlichen Gäste aus Nieder Eschbach spielen auch einen guten Ball und man kann gespannt sein wie sich deren weiterer Saisonverlauf gestaltet. Unser erstes Rückrundenspiel findet dann sogar noch in diesem Jahr statt. Am 06.12. treffen wir wieder auf den TuS Nieder Eschbach, dann auswärts.

 

Einen Ehrentreffer ließen unsere Jungs dann doch zu. Ein vermeidbarer Fehler führte kurz vor Spielende zum Endstand von 8:1.

 

Ein gelungener Start in eine neue Saison, - die zweite im fußballerischen Lebenslauf des Teams, welches komplett ohne personelle Änderungen an Ihrer Erfolgsgeschichte weiterbastelt.

 

 

 

Zum nächsten Pflichtspiel geht es auswärts zum FC Union Niederrad 07 II.

 

Wir sind gespannt und freuen uns auf viele gute Spiele.

 

 

 

Dank an Trainer und Betreuer / Kader:

 

Kouhyar Delalat und Martin Stöhr /

 

Finn (Tor), Frederic (Capitän), Ben B., Fynn, Jonathan, Kourosh, Lorenzo, Mark, Noah, Tom S.

 

 

 

 

Di

23

Sep

2014

FC Union Niederrad 07 II vs. Spvgg. 05 Oberrad III 1:6 (0:3)

F3 im Vorwärtsgang

 

Am Samstag (20.09.2014) ging es mit einem erweiterten Kader unserer F3 zum ersten Auswärtsspiel zu unseren Freunden nach Niederrad. Vorher spielte hier noch unsere Oberräder G3. Bei der Ankunft feuerte unser Team die frisch gebackenen Kameraden noch lauthals an bevor es in die Kabine ging, um sich mental auf das eigene Spiel vorzubereiten.

Parallel kam auch die F2 auf dem Sportgelände an, die zeitgleich gegen die Niederräder F1 Ihr Pflichtspiel absolvierten (3:3 Endstand). Oberrad war also an diesem Vormittag stark vertreten in Niederrad.

 

Unsere F3 begann das südmainische Derby nicht ganz so spielerisch konzentriert wie sonst. Doch es reichte um den Gegner in Schach zu halten. Die in schneeweiß spielende Truppe der Gastgeber konnte körperlich aufgrund des älteren Jahrgangs (2006) gut mithalten mit unseren guten Sprintern. Doch man merkte einen deutlichen Unterschied in den restlichen Spielanlagen. Die Gastgeber waren förmlich unterlegen im Bezug auf Stellungsspiel und Ballbesitz. Da gibt es wohl noch deutliche Defizite, die darauf begründet sein mögen, dass diese Auswahl noch nicht allzu lange in dieser Zusammenstellung spielt. Man holte sich sogar ein paar Spieler aus deren F3 zur Unterstützung.

 

Nach einer Ecke, gestoßen durch Mark von der rechten Seite, war Frederic das erste Mal zur Stelle und markierte schon mal eindrucksvoll den Anspruch des Oberräder Teams auf den heutigen Auswärtserfolg (0:1). Mit fortschreitender Spielzeit besserte sich auch die Einstellung unserer Kicker aus dem Wald etwas. Vielleicht lag es aber auch am Gegner, dass heute nicht so bestechend präzise agiert wurde. Manche gute Chance verpuffte auch mal. Fynn mit guter Übersicht und Pass zum völlig freistehenden Mark. Nur noch der Niederräder Keeper war zu überwinden. Doch leider ging der Ball über das Tor.

 

Nachdem Frederic seine gute Form zwischenzeitlich mit dem 0:2 darlegte, bretterte Kourosh schon das Leder Richtung Tor. Der Torwart konnte nur noch abwehren und Ben O. war am richtigen Fleck, schob ein und der Halbzeitstand lag fest (0:3).

 

 

 

Nach der Pause wurden unsere Oberräder manchmal etwas nachlässig. Lorenzo und Noah hatten jetzt zusammen mit Ben B. deutlich mehr zu tun. Finn stand im Tor seinen Mann und überzeugte wieder auf ganzer TorLinie. Nachdem Union die Möglichkeit zur Ergebniskorrektur durch einen Foulelfmeter an den Pfosten gesetzt hatte war unsere F3 wieder am Zug. Tom S. verteilte fleißig die Kugel auf die Flanken, Alina Jolie auf rechts und Quentin auf links trugen den Ball weiter in den gegnerischen Raum. Jonathans Torschuss konnte dann noch abgewehrt werden bevor Frederic bei einer Aktion den Ball gezielt zu Tom zurücklegte und der sich mit dem 0:4 für seine Laufleistung belohnte.

 

Doch wie im letzten Pflichtspiel gab es auch hier ein Gastgeschenk. Ein kleiner Fehler wurde sofort dankend vom Gastgeber angenommen und in zählbares umgesetzt (1:4). Doch unser F3 Team gibt nie auf. Gerade jetzt wollte man noch mehr Tore.

 

Ben B. leitete Frederic seinen heutigen lupenreinen Hattrick ein (1:5). Zu guter Letzt` gab es noch einen Treffer aus einer unübersichtlichen Situation im Strafraum der Niederräder heraus. Nachdem Kourosh und Jonathan bereits beim Versuch den Ball ins Tor zu leiten scheiterten, freute sich der dritte - Mark staubte ab zum verdienten 1:6 Endstand. Aus Sicht der freundlichen Gastgeber natürlich nicht so erfreulich. Doch es bleibt abzuwarten wie sich dieses Team bis zur Rückrunde zusammenschweißt. Dann kann es auch mal anders ausgehen.

 

Am nächsten Heimspielwochenende kann man gleich doppelt punkten.

 

Am Samstag kommt der TSG Frankfurter Berg zu uns auf die Beckerwiese und am Sonntag gibt sich der FC Germania Enkheim bei uns die Ehre.

 

Wir freuen uns darauf.

 

Dank an Trainer und Betreuer / Kader:

 

Kouhyar Delalat und Martin Stöhr /

 

Finn (Tor), Frederic (Capitän), Alina Jolie, Ben B., Ben O., Fynn, Jonathan, Kourosh, Lorenzo, Mark, Noah, Quentin, Tom S.

 

 

Fr

03

Okt

2014

F3 punktet doppelt !

Spvgg. 05 Oberrad III vs. TSG Frankfurter Berg II 5:0 (2:0)

Spvgg. 05 Oberrad III vs. FC Germania Enkheim III 3:2 (2:0)

 

 

 

„Erst die Pflicht dann die Kür.“

 

So könnte man das letzte Heimspielwochenende beschreiben. Am Samstag ging es erst mal gegen das Team von der gegenüberliegenden Stadtseite vom Frankfurter Berg. Die 3.Pflichtaufgabe der noch jungen Saison bewältigte unser Team mit gutem Fußball und enorm hohem Ballbesitz.

Der Ball lief die ersten 10 Minuten fast ausschließlich über Oberräder Füße. Die Gäste des TSG wirkten zu Beginn etwas statisch und konnten das Oberräder Spiel nicht recht einordnen. Unsere Auswahl machte es richtig und ging die Aufgabe mit Ruhe und Bedacht an. Der Vorwärtsgang war zwar eingelegt, doch die Drehzahl war dem Gegner noch etwas zu sehr angepasst. Das hatte zur Folge, dass man das Geschehen zwar kontrollieren konnte, aber der Abschluss (noch) nicht funktionierte.

 

Es dauerte also eine Weile bis man durch ein flinkeres Passspiel die Räume eroberte und dem Ziel näher kam. Frederic bediente Mika, der in der Mitte in Lauerstellung gegangen war. Er machte seine Sache gut, ließ noch eine Hürde hinter sich und konnte das erste offizielle Tor für sein neues Team verzeichnen. Glückwunsch. Alle freuten sich für und mit Ihm. Wir freuen uns auf mehr von Ihm. Das 1:0 war der perfekte Anfang und ein optimaler Einstand. Voll integriert von den Kameraden überzeugte er mit einer Selbstverständlichkeit als wäre er schon von Beginn an in unseren Reihen.

 

Die etwas zähere erste Hälfte brachte aber noch einen weiteren Treffer zum Vorschein, den dann die alten Haudegen vollbrachten. Tom spielte das Leder zu Fynn, der von der linken Seite aus sein beliebtes langes Eck bestückte ohne das der gegnerische Keeper eine Chance gehabt hätte dies zu verhindern (2:0).

 

Nach einer kurzen Pause schlug im zweiten Teil die Stunde von Jonathan. Der Ball lief jetzt besser. Die Kinder machten ihr Spiel und kümmerten sich wenig um das Randgeschehen. Etwas mehr Einsatz und Durchsetzungsvermögen wünschen wir uns noch, wenn es um reguläre Entscheidungen geht. Die Regeln müssen die jungen Kicker nach der Fairplay-Vorgabe jetzt selbst umsetzen. Wenn das immer klappen würde, wären die Emotionen in der Coachingzone eingedämmt. Doch aller Anfang scheint schwer. Einige Dinge werden schon sehr ernst genommen, andere verkehrt interpretiert und manche erscheinen plötzlich als nicht mehr so relevant.

 

Dem ganzen zum Trotz wurde auf dem Platz Fußball gespielt und Jonathan begann sein persönliches Triple nach Marks Vorarbeit. 3:0 stand es danach. Sein darauffolgendes 4:0 noch recht unspektakulär, war das 5:0 schon wieder ein klassischer Becker. Nach Toms Ecke schob Jonathan in nicht duplizierbarer Art und Weise die Kugel ins Netz und vollbrachte das Spiel, den Satz und den Sieg mit einem lupenreinen Hattrick.

 

Wenn der TSG mal vor unserem Tor erschien hatten wir Finn zwischen den Pfosten stehen oder Alina, Lorenzo und Ben B. ließen den Vorstoß erst gar nicht anbrennen.

 

Mit diesem verdienten Erfolg begann das Wochenende nach unserem Geschmack.

Am Sonntag trafen wir uns dann etwas früher um den FC Germania Enkheim auf der echten Beckerwiese begrüßen zu können. Der Rasenplatz war von unserem fleißigen Platzwart Fabian bereits vorbereitet. Das gut eingestellte Enkheimer Team begegnete uns von Beginn an mit Spritzigkeit, guter Ballbeherrschung und Spielübersicht. Das machte das Match spannend und die Zuschauer, Trainer und Betreuer sahen ein gutes Fußballspiel mit Möglichkeiten auf beiden Seiten. Unser Torhüter Finn war in Höchstform und vereitelte einige Torschüsse cool, sicher und mit gebotener Übersicht.

 

Nachdem dann Mika im Enkheimer Strafraum eigentlich schon durch war und zum Schuss ansetzte („das Ding wär glatt rein gegangen“) wurde er unsanft von den Beinen geholt. Kinder und Trainer entschieden schnell und unstrittig auf Strafstoß. Eine Aufgabe für unseren „Capitain“ Frederic. Knallhart ins rechte Eck gesetzt ging unsere F3 in Führung (1:0). Immer wieder erarbeitete sich unser Team den notwendigen Platz. Kourosh glänzte dann mit perfektem Blick für seinen Mitspieler und lenkte den Ball zum völlig freistehenden Mark, der das Leder von beachtlicher Entfernung aus dem linken Halbfeld zwischen die Maschen fegte als wollte er die Netzqualität auf den Prüfstand stellen (2:0).

 

Die durchweg auf Augenhöhe mitspielenden Enkheimer waren aber auch hellwach und bestraften jede Unachtsamkeit. Nach ein paar Abstimmungsproblemen unserer Hinterleute im eigenen Strafraum freute sich der Gast über das Geschenk und landeten dadurch prompt den Anschlusstreffer, 2:1. Man kann sich vorstellen, dass der Spielstand den Gästen nun etwas zum Antrieb verhalf. Sie wollten den Ausgleich und….bekamen ihn dann auch. Diesmal kamen die Gäste durch eine gut herausgespielte Aktion zum Abschluss. Der saß dann auch. 2:2.

 

Doch wer unsere Truppe kennt, der weiß, dass es noch nicht vorbei war. Es wurde jetzt kämpferischer. Man schenkte sich nichts. Noah blockte jetzt früher und schickte zusammen mit Frederic die Flankenbesetzung ins Feld. Ben O., Mark, Fynn und Quentin zeigten ihre Durchsetzungsqualitäten. Weitere Chancen entstanden. Kourosh war maßgeblich an dem Verlauf der Begegnung beteiligt und durfte dann einen Freistoß von der rechten Seite ausführen. Wie an einer Schnur gezogen fand der Ball das Ziel. Wow. 3:2.

 

Einige schnelle Kombinationen über das Mittelfeld zogen die Konzentration des Gegners immer wieder auf eine Seite. Quentin konnte dann seine Qualität unter Beweis stellen und traf von der rechten Seite den Kasten. 4:2 aber Nein………Proteste…. Einige hatten den Ball nicht regulär ins Tor fliegen sehen. Nach mehrfacher Rekonstruktion und Prüfung der Netze hätte es eigentlich keine Diskussionen geben dürfen. Auch physikalisch musste der Treffer eigentlich gegeben werden. Am Ende spielte man weiter und beließ es dabei. Quentin war sich des Treffers sicher und noch lange nach dem Spiel sehr unglücklich über diese Entscheidung. Doch zu ändern war nichts mehr. Vermutlich hätte es bei einem erneuten Ausgleich der Gäste nochmals Gesprächsbedarf gegeben. Doch so war am Ende alles gut. Man hatte einen weiteren Heimsieg eingefahren und freute sich über das gute Spiel gegen einen ebenbürtigen Gegner.

 

Nach einer kurzen Feiertagspause geht es dann am 11.10. zum FFC Olympia 07.

Wir freuen uns darauf.

 

Dank an Trainer und Betreuer / Kader:

 

Kouhyar Delalat und Martin Stöhr /

 

Samstag: Finn (Tor), Frederic (Capitän), Alina Jolie, Ben B., Fynn, Jonathan, Kourosh, Lorenzo, Mark, Mikail, Tom S.

 

Sonntag: Finn (Tor), Frederic (Capitän), Ben O., Fynn, Kourosh, Lorenzo, Mark, Mikail, Noah, Quentin

Fr

17

Okt

2014

F3: FFC Olympia 07 II vs. Spvgg. 05 Oberrad III 0:3 (0:0)

Ein später Sieg !

 

Letzten Samstag (11.10.2014) nahm man die Pflicht auswärts in der Ostpark Arena vielleicht ein wenig zu locker. Es kann auch sein, dass der ein oder andere noch etwas Müde war vom Vorabend, wo unser gesamtes Team mit der ersten Mannschaft beim Hessenligaheimspiel einlaufen durfte.

Viele Möglichkeiten blieben jedenfalls schon früh im morgendlichen Nebel hängen. Selten sah mein ein solch` zerfahrenes Spiel von unserer F3, insbesondere die ersten 20 Minuten waren mit ungewohntem Nervenkitzel behaftet. Pässe kamen nicht an oder wurden nicht angenommen, es wurde in jeder Aktion zu lange überlegt oder man stand sich selbst im Weg. Ein paar Umstellungen können nicht der Grund gewesen sein. Nach langer Pause hütete Can wieder den Oberräder Kasten und Finn rückte seit längerem mal wieder aufs Feld. Zum anderen ergänzte Bartol zum ersten Mal in einem Pflichtspiel das Team. Wir heißen ihn auch auf diesem Weg nochmal willkommen. Wir freuen uns auf eine gemeinsame und erfolgreiche Zeit. Seine Teamkameraden präsentiertem ihm aber heute nicht die beste Leistung.

Der FFC Olympia 07, ein 2006er F2 Team, ärgerte uns mit seinem kämpferischem Abwehrbollwerk. Der Gastgeber hatte wohl aus Erfahrung einiges in die Defensive investiert und orderte die halbe Mannschaft im eigenen Strafraum. Das hatte zur Folge, dass bei jedem Oberräder Torschuss ein Bein, ein Kopf oder gleich der ganze Spieler das Leder abprallen ließ. Andererseits gibt es natürlich auch gegen solche Spielweisen ein Konzept. Ball laufen lassen, schneller Flankenwechsel, Freiräume herausarbeiten und nutzen etc.. Doch von alledem war nur wenig zu sehen. Auf den Flanken wurde ganz passabel gearbeitet, im Strafraum versumpfte dann jegliche Konsequenz. Selbst ein Foulelfmeter flog am Ziel vorbei. Nichts ging. So kam es, dass man aus der ersten Hälfte ohne wirklich nennenswerte Aktionen „nur“ torlos herauskam.

 

Das fünfte Pflichtspiel wurde zu einer kleinen Zerreißprobe und zu einem Geduldsspiel. Der Gastgeber witterte natürlich dann auch seine Chance. Ein Rückstand ist schnell mal passiert, doch im Mittelfeld und hinten wurde einigermaßen aufgepasst. Wenn ein Spieler des FFC den Vorstoß suchte, war fast immer jemand zur Stelle. Keeper Can hatte durch seine längere Pause noch mit Unsicherheiten zu kämpfen, konnte sich aber dann doch auf sein Team verlassen. Alles glich der ersten Halbzeit. Zu unpräzise und träge war das Zusammenspiel.

Aber unsere F3 versuchte es weiter und es gab dann auch vermehrt Torschüsse, aber das Ding landete einfach nicht im Netz. Der Tormann vom FFC Olympia parierte zudem auch gut und forderte unsere Offensive zusätzlich heraus.

Erst die letzten 5-10 Minuten brachten dann einen kleinen Umschwung. Ein Standard musste dann die lang ersehnte Erlösung bringen. Ecke, noch ein Abpraller im Strafraum von Fynn und der Abstauber per Finn, 0:1. Gottlob. Jetzt wachte man ein wenig auf und es ging nochmal Schlag auf Schlag. Tom nach schön zurückgelegtem Ball von Mark zum 0:2 und kurz vor dem Ende konnte Alina Jolie in einer Einzelaktion glänzen und sogar noch zum 0:3 erhöhen. Puh.

Fazit:

 

„Nicht schön aber (hoffentlich) selten“.

 

Unsere F3 Auswahl hat sich das Leben unnötig schwer gemacht. Die Kugel muss laufen und ins Tor. Ein früher Treffer hätte die Begegnung sicherlich anders aussehen lassen. Das sagt sich natürlich leicht. Am Ende hatte man das Spiel zwar für sich entschieden aber spielerisch nicht unbedingt geglänzt. Das muss man vielleicht auch nicht immer. Auch solche Spiele muss man gewinnen. Die Erfahrung wird es lehren und wir kennen unsere Kinder.

 

Es ist „Jammern auf hohem Niveau“ …..

 

Zum nächsten Pflichtspiel empfangen wir dann erst am 08.11. den FV 09 Eschersheim II auf der Beckerwiese zur Fortführung der Pflichtrunde.

 

Es sind schon wieder Ferien und wir hoffen, dass das Team dadurch nicht zu sehr aus dem Tritt kommt.

 

Ein paar Freundschaftsspiele sollen aber den Fußball in den Köpfen warmhalten.

Dank an Trainer und Betreuer / Kader:

 

Kouhyar Delalat und Martin Stöhr /

 

Can (Tor), Frederic (Capitän), Alina Jolie, Bartol, Ben B., Ben O., Finn, Fynn, Jonathan, Kourosh, Lorenzo, Mark, Tom

 

 

Di

04

Nov

2014

F3: Erfolg durch Konzentration und Konstanz

SV Viktoria Preußen 07 vs. Spvgg. 05 Oberrad 0:2 (0:1)

 

 

Letzten Samstag (01.11.2014) war ein doppelt erfreulicher Tag. Zum ersten Mal konnten die neuen Auswärtstrikots ausgetragen werden. Das Team fühlte sich sichtlich wohl und das Selbstbewusstsein erhielt eine ordentliche Prise Pfeffer. Außerdem zeigte man eine stabile Leistung gegen das starke Team des SV Viktoria Preußen 07 (F3), gegen das wir schon oft sehr interessante und unterschiedlichste Begegnungen hatten. Solche Spiele auf Augenhöhe kann man nur hochkonzentriert bestreiten, sonst rappelt es im Karton. Heute stimmte die Moral und der Spielgeist unserer U8 Auswahl. Bei diesem Freundschaftsspiel wurde 2 x 25 Minuten auf Kunstrasen gespielt.

Der starken Defensive der Gastgeber musste man von Beginn an mit Durchhaltevermögen entgegentreten. Die Offensive stoppte man mit gebotener Konzentration und Schnelligkeit. Nach einem ersten Abtasten gab es auch beiderseits sehenswerte Aktionen. Finn war im Tor wie ein Fels in der Brandung. Lorenzo der Wellenbrecher davor. Tom pflückte aber die meisten Bälle vorzeitig aus dem Geschehen um den nächsten Angriff einzuleiten, Kourosh beherrschte cool das Mittelfeld. Mark setzte rechts die Akzente. Unser Kader ließ sich nicht beirren, irgendwann würde sich die Lücke finden. Bartol war es dann, der im Sturm die gegnerische Abwehr immer wieder empfindlich ärgerte und der in einer blitzschnellen Aktion von halbrechts das Leder zum mitgelaufenen Fynn rüberschob. Preußen konnte in diesem Augenblick nicht mehr nachkommen und Fynn preschte die Kugel unhaltbar ins Netz, 1:0.

 

Beide Seiten zeigten sehr sehenswerten Fußball. Keiner schenkte dem Anderen etwas. Es wurde gekämpft, geackert und gearbeitet. Das Ergebnis nach der ersten Hälfte zeigte, dass noch nichts entschieden war, aber auch, dass sich 2 Mannschaften gegenüberstanden, die einen ähnlichen Fußball spielen, mit Herz und Verstand, Leidenschaft und Technik.

 

Die zweite Halbzeit offenbarte noch mehr diese Feststellung. Manchmal waren die Situationen und Chancen auf beiden Seiten vergleichbar. Erst waren es unsere Kicker, die in einem kurzen Powerplay den Preußener Strafraum rockten. Alles wurde getroffen, nur nicht ins Ziel. Dann drückten die Gastgeber wie dadurch aufgerüttelt in unserem Sechszehner in ähnlicher Weise und scheiterten auch nur knapp an Finn, dem Alu oder der Ball flog einfach am Kasten vorbei. Alles war möglich. Ben O., der jetzt einige gute Szenen von der rechten Seite drehte, und Mika, der auf der linken Seite ordentlich Präsenz zeigte, mischten das Oberräder Geschehen auf dem Kunstrasen nochmal auf. Es war nicht leicht ein Rezept gegen das gute Stellungsspiel zu finden. Doch das konzentrierte und stetige Passspiel fruchtete dann und wann. Bartol hatte nach flinker Vorbereitung von Ben O. den nächsten Treffer quasi schon auf dem Fuß, doch leider versprang ihm der Ball bei dieser „hundertprozentigen“ Möglichkeit. Davon gibt es in solchen Matches nicht viele. Doch unser F3 Team machte beharrlich weiter.

 

Ben B. war derweil aufgerufen hinten einige Löcher zu flicken, Jonathan im Gegenüber sollte jetzt die Maschen zum wackeln bringen. Der Ball lief zwischendurch hauptsächlich im Mittelfeld. Beim raschen Oberräder Flankenwechsel entstanden dann nochmal Möglichkeiten nach vorne durchzubrechen. Tom fasste sich ein Herz und packte dann bei halbwegs freier Flugbahn mal sein Kanonenschuss aus und wurde belohnt. Der Schlussmann vom SV Viktoria Preußen war zwar dran, konnte das Tor aber nicht mehr verhindern. So stand es 2:0 aus Oberräder Sicht. Stark.

 

Doch die Gefahr war nie vorüber und die Spannung blieb bis zum Abpfiff bestehen. Sicher konnten wir uns nie sein. Die Gastgeber schafften es aber nicht mehr einen Anschlusstreffer zu erzielen. So blieb es am Ende bei diesem komfortablem Sieg für unsere Kicker aus dem Wald. Das war ein sehr wertvolles 2:0. Manchmal, gegen schwache Gegner, ist ein solches Ergebnis eher schmeichelhaft. Heute war es aber viel Wert.

 

Fazit:

 

Es war eine gute und konzentrierte Leistung unserer Elf, gegen die der starke Gegner heute die Niederlage hinnehmen musste, aber trotzdem nie sein Gesicht dabei verlor !.

 

Wir freuen uns über solche Spiele.

 

Da macht der Fußball Spaß, da ist er an Spannung reich, wenn man sich nie so ganz sicher sein kann, dass man die Katze jetzt im Sack hat.

 

Kompliment auch an Viktoria Preußen. Ich freue mich auf weitere gute und faire Begegnungen. Danke für die Gastfreundschaft.

 

Wir sehen uns !

 

 

 

Dank an Trainer und Betreuer / Kader:

 

Kouhyar Delalat und Martin Stöhr /

 

Finn (Tor), Tom S. (Capitän), Bartol, Ben B., Ben O., Fynn, Jonathan, Kourosh, Lorenzo, Mark, Mika

 

 

 

 

 

 

 

von Martin Stöhr

 

 

Di

11

Nov

2014

Dr. Kanter und Frl. Remis (Die Pflicht und ein Test)

 

Pflicht: FV 09 Eschersheim II vs. Spvgg. 05 Oberrad III 0:12 (0:6)

 

Test: FC Union Niederrad III vs. Spvgg. 05 Oberrad III 5:5 (1:2/3:4)

 

Letzten Samstag (08.11.2014) war unsere F3 Auswahl zu Gast beim FV 09 Eschersheim II und konnte seine Siegesserie fortsetzen. Mit einem Kantersieg erfüllte man die nächste Pflichtaufgabe ( das englische Verb „to canter“ mit „kurzer, leichter Galopp“ (-> der „Kanter“) sowie der Ausdruck „to win in a canter“ mit „(etwas) mühelos gewinnen“ übersetzt. Das Idiom „to win in a canter“ (-> „ein (Pferde-)Rennen nur leicht galoppierend gewinnen“) sowie irgendwann dann im Folgenden der Begriff „Kantersieg“ (-> „in einem Wettkampf auf mühelose und leichte Art, also ohne nennenswerten Aufwand, zu siegen“))

So kann man nicht in jeder Begegnung locker aufspielen und den Ball laufen lassen. Aber es hat trotzdem Spaß gemacht und die Gastgeber aus Eschersheim befinden sich noch in der Entwicklung. Es ist oft bei solchen Teams so, dass man auf die Rückrunde gespannt sein kann. Meistens hat sich dann einiges getan.

 

Unser Team nimmt jede Aufgabe ernst. Man spielte auf ein Tor, das der Eschersheimer. Der ungewohnte Untergrund erfuhr eine aufblühende Spielfreunde mit Kombinationsfußball, der sich sehen lassen konnte. Oft schon taten wir uns schwer gegen unterlegene Teams. Heute aber lief der Ball leicht und beschwingt über den aufgeweichten Hartplatz. Es dauerte nicht lange und Mark begann den Torreigen, 0:1. Eschersheim kam nicht wirklich nach und hatte Schwierigkeiten mit unserem schnellen Flankenwechsel und dem genauen Passspiel.

 

Can fristete im Tor ein Einsiedlerdasein und kündigte an in der 2. Halbzeit auf dem Feld spielen zu wollen.

 

Tom zu Kourosh, der mit zielgenauem Pass zu Bartol, 0:2,

 

Bartol dann mit Vorlage von rechts zu Finn, 0:3,

 

Fast die gleiche Aktion folgte im Abstand von nur wenigen Minuten, Finn mit dem 0:4.

 

Dann bediente Mika den bestens aufgelegten Finn von der linken Seite und es stand 0:5.

 

Der Capitano und aus dem Urlaub zurückgekehrte Frederic erhöhte dann zum Halbzeitstand 0:6.

 

Die restlichen 1200 Sekunden wurden ähnlich überlegen absolviert. Alina wirbelte jetzt das Mittelfeld auf und legte gleich Mal zu Jonathan auf, der seine Torjägerqualitäten á la Gerd Müller gleich unter Beweis stellte, 0:7. Bartol findet sich immer besser in das Team ein und erhöhte locker leicht zum 0:8. Ben B. und Noah blockten die wenigen Eschersheimer Angriffe sicher ab. Frederic ruhte sich jetzt im Tor aus und Can konnte auf Links seine Feldkenntnisse erweitern. Ben O. tanzte auf der rechten Seite den ein oder anderen Gegenspieler aus und das nächste Tor war schon in Sicht nachdem er zu Alina weitergab und sie ein zweites Mal perfekt das Leder zu Jonathan weiterspielte. Das 0:9 war damit schon gut wie sicher und dann auch Wirklichkeit geworden. Mark war dann der nächste Aspirant, der angetreten war, um Jonathan zum lupenreinen Hattrick zu verhelfen, 0:10.

 

Tom wollte nun auch seinen Treffer feiern und bretterte aus der Ferne erfolgreich in die Netze, 0:11. Mit dem Schlusspfiff durfte sich dann auch unser Stammtorhüter Can ebenfalls in der Torjägerliste verewigen, der zum Endstand 0:12 die ohnehin hohe Führung nochmals ausbaute. Der Trainer war zufrieden und nutzte das Spiel zum Test von einigen Umstellungen, die uns vielleicht noch nützlich sein werden.

 

So kann man weiterhin mit einer weißen Weste und erhobenem Haupt in die nächsten Pflichtaufgaben gehen, wenn auch das nicht immer so locker vom Fuß gehen wird.

 

Zum nächsten Spiel empfangen wir am 15.11. Makkabi Frankfurt (F2) auf der Beckerwiese, den Finalgegner und Sieger des 1. „Grie`Soß – Cup 2014“ .

 

Das wird in jedem Fall ein Hammerspiel und die Grenzen werden ausgelotet.

 

Es wird das Spiel der Hinrunde, da bin ich sicher. Jetzt werden wir sehen, wo wir stehen. Hochspannung pur ist vorprogrammiert.

 

 

 

……..

 

 

 

Aufgrund der hochzuhaltenden Spielpraxis ist es unbedingt notwendig, dass unser Team gefordert wird. Daher fuhren wir am Sonntag nach Niederrad und trafen auf unseren alten Bekannten und unsere Freunde aus der vergangenen Pflichtrunde, den FC Union Niederrad (F3). Die hatten gerade unsere F6 mit 14:0 geschlagen und wir waren sozusagen auch dort, um die Ehre von Oberrad zu verteidigen.

 

Am Ende (nach 3 Halbzeiten á 20 Minuten) stand dann ein freundliches Remis.

 

> „Remis“ kommt aus dem Französischen und ist das Partizip des Verbes „remettre“, was so viel bedeutet wie „zurücklegen“ oder „zurückstellen“. Somit ist das „Zurückstellen“ die Wiederherstellung des Ausgangszustandes (mit gleichen Chancen) <

 

 

 

Ich glaube am Ende sind alle zufrieden in das restliche Wochenende gefahren.

 

 

 

Es waren immer spannende Begegnungen gegen FC Union Niederrad. Diesmal fehlten uns leider beide Torhüter und Lorenzo in der Abwehr. Das schwächt natürlich die Defensive erheblich. Doch die anderen haben das auch gut aufgefangen. Noah und Freddy standen im Wechsel Ihren Mann im Kasten. Tom kümmerte sich, gewohnt verlässlich, um den Rückraum. Kourosh und Frederic sortierten sehr geordnet das Mittelfeld, um die Vorwärtsbewegungen ordentlich in Gang zu bringen.

 

 

 

Jedes Spiel ist halt anders. Mark unterstrich aber mit seinem Team von Beginn an den heutigen Anspruch trotz einiger Ausfälle und machte einen gelungenen Start ins Spiel perfekt, er traf zum 0:1. Weitere gute Chancen blieben zwischendurch im Kunstrasen hängen. Fynn verschoss erst einen Ball direkt vor dem Tor, bevor er das 0:2 mit auf dem Fuß hatte. Bis der Ball klar über der Linie war kamen noch Mark und Bartol nachgerückt und schoben nach. Die Gastgeber drückten dann etwas mehr auf den Anschluss. Etwas unglücklich rutschte der Ball dann kurz vor dem Ende des ersten Drittels nach einer Ecke für Niederrad gerade so über die Linie. Nur noch 1:2. Die Spannung war zu spüren.

 

 

 

Im zweiten Drittel drehte unser Team noch mal am Energiehebel. Hereingabe von Fynn auf Mark, der nur noch einschieben musste aber es irgendwie schaffte den Ball am Tor vorbei zu schieben. Was für eine Möglichkeit. Doch Mark war in Bestform und erhöhte dann in einer der folgenden Aktionen mit herrlichem Dribbling im gegnerischen Strafraum cool zum 1:3. Vieles ging heute über die rechte Seite. Kourosh bediente im Minutentakt sehr sicher und mit fußballerischem Geschick den unablässig durchstartenden Bartol. Nachdem Bartol dann seine gute Leistung mit dem 1:4 gekrönt hatte, war es wieder Niederrad, die weiter arbeiteten und sich nie vom Ergebnis einschüchtern ließen. Das war wirklich Klasse. So entstand ein munterer Schlagabtausch. Die Gastgeber trafen zum 2:4 und konnten kurz vor dem Ende des zweiten Drittel sogar noch den Anschlusstreffer erzielen (3:4).

 

 

 

Im letzten Drittel war Niederrad ordentlich motiviert aus der Pause gekommen. Alina, die eine sehr starke und auffällige spielerische wie auch kämpferische Leistung zeigte war neben Ihrem Sportkameraden immer am Ball, weitere Treffer zu vermeiden. Ben B. und Ben O. machten ebenfalls Ihren Job. Jonathan kam im Sturm trotzallem nicht mehr so zu seinem Möglichkeiten, wie man es von Ihm gewohnt ist. Niederrad hat gute Hinterleute, die sehr wachsam sind. Die Gastgeber schafften es dann durch Standards wieder ranzukommen und sogar zum ersten Mal in Führung zu gehen (5:4).

 

 

 

Bei einer kleinen Schlussoffensive, die Mika mit anführte konnten unsere Kicker vom Wald mit einem letzten Aufbäumen noch den Ausgleich erzielen. Toms unermüdliche Arbeit mündete im Tor zum versöhnlichen 5:5 Endstand.

 

 

 

Niederrad hat gezeigt, dass man sie immer ernst nehmen muss. Bravourös haben sie unsere komfortable 1:4 Führung wieder aufgeholt.

 

Das war ein guter Test für die kommenden Aufgaben.

 

 

 

 

 

Dank an Trainer und Betreuer / Kader:

 

Kouhyar Delalat und Martin Stöhr /

 

 

 

Eschersheim: Can (Tor), Frederic (Capitän), Alina Jolie, Bartol, Ben B., Ben O., Finn, Jonathan, Kourosh, Mark, Mika, Noah, Tom

 

Niederrad: Noah, Frederic (Tor), Frederic (Capitän), Alina Jolie, Bartol, Ben B., Ben O., Fynn, Jonathan, Kourosh, Mark, Mika, Tom

 

 

 

 

 

 

 

von Martin Stöhr

 

 

Di

18

Nov

2014

Spvgg. 05 Frankfurt-Oberrad III vs. TuS Makkabi Frankfurt II 0:7 (0:2)

F3-Debakel auf der Beckerwiese: schmerzliche Heimniederlage gegen Makkabi

 

F3 weicht von Erfolgskurs ab – ein Spielbericht

 

Reserviert war in dieser Saison die Prognose von Oberrad-F3-Trainer Kouhyar D. zum Spielausgang: „3:2“ sei sein Tipp. Das er Mut aus der Klatsche schöpfen werden muss, war zu diesem Zeitpunkt noch unklar.

 

Etwas optimistischer, aber trotzdem verhalten, äußerte sich Makkabis Trainer Bela C.-B., der sich „schon die ganze Woche“ auf die Begegnung „gefreut und vorbereitet“ habe, nach zögerlicher Reflektion: „ein 1:2 sei da schon zu machen“.

Niemand hatte auch nur im Entferntesten vor der ungleichen Partie mit etwas zählbarem gerechnet, das nach Ablauf des Derbys dem Punktekonto von Makkabi gutgeschrieben werde. Fakt ist, dass Makkabi gegen den Klassenfavoriten Oberrad –F3 die Partie so begann, wie sie noch keine zuvor erlebt hatte: gut aufgestellt, locker couragiert und attackierend waren sie die Makkabäer.

 

Zu diesem Zeitpunkt waren gerade zwei Minuten gespielt als die Abwehr (Lorenzo M.) in einer bedauernswerten Einerkette ausgetrickst und der Keeper (Can M.) getunnelt wird, 0:1!

 

 

Danach kommt Makkabis Spiel ins Rollen. Unerschrocken, perfekt eingespielt und im Stellungspiel dominierend wird im Mittelfeld der Makkabäer durch die berüchtigte Viererkette in die Breite gezogen um sich im oberräder Strafraum zu clustern. Ein Freudentag für den bis weilen in der Pflichtrunde verwaisten Torwart Can , er kann durch Paraden glänzen, verhindert das Schlimmste. Oberrad kommt nicht ran, zu zögerlich die Abschläge, zu risikobereit und unpräzise die Pässe nach vorn. Allzu oft wird Kourosh D (Mittelfeld) bei Ballannahme gedoppelt, findet keine Anspielstationen in der Spitze, Finn S. und Bartol T. starten zu spät durch, werden jeweils von zwei Spielern an die Außenlinie gedrängt. Fynn S. ackert linksaußen ohne Durchkommen oder wird bis an die Grundlinie abgelaufen, Frederic K. kämpf frustran durch das zentrale Mittelfeld. Somit erarbeitet sich die F3 gerade mal einen Abschluss auf Makkabis Tor durch Finn S. in der 11. Minute, das wird sauber gehalten. Das Unglück nimmt seinen Lauf und Makkabi geht mit 0:2 (13.) in die Halbzeitpause.

 

Turmhohe Überlegenheit präsentiert Makkabi auch in der zweiten Halbzeit, 0:3 (22.). Ein Eigentor (0:4) raubt der F3 das letzte Selbstvertrauen, sie kommt unter die Räder. Hier kann auch ein frisch eingewechselter Mark S. nichts mehr kompensieren, viel Laufarbeit aber die zu weit gespielten Pässe werden nicht erreicht und vom gegnerischen Torwart aus dem Strafraum gefischt. Auch Mika O. kommt über rechtsaußen nicht durch.

 

 

 

0:7 der Endstand, irgendwie symbolisch diese Ziffer 7 als göttliche Zahl der Vollkommenheit in der Religion des Namenspatrons (Yehuda Maccabi) unserer Sportfreunde vom TuS Makkabi Frankfurt!

 

Man muß konstatieren: Makkabi war in jeder Position ausdauernder präsent und eine Qualität besser besetzt als ihre Gastgeber. Sie haben gekämpft, die Spieler um Kouhyar D., waren aber letztendlich mental und konditionell geschwächt. Damit setzte Makkabi ab der 30. Minute den Deckel auf das Spiel, es ging Oberrad zum Ende hin die Puste aus.

 

Der F3 droht die Chronifizierung ihres Makkabi-Traumas: nicht heilbar aber doch noch auszuhalten diese Niederlagen gegen den sportlichen Rivalen. Bleibt als Konsequenz noch hartes Training und Ausdauer um in der Rückrunde so aufzutreten, dass sie ihre Punkte schon noch machen wird...

 

 

 

Traditionell schließt der Schreiber den Bericht mit einen respektvollem:

 

Makkabi Chai, bis zum nächsten mal!

 

Spieler:

 

Bartol T., Can M., Finn S., Frederic K., Fynn S., Kourosh D., Lorenzo M., Mark S., Mika Ö.

 

Betreuer: Martin S.

 

Trainer: Kouhyar D.

 

 

 

Geschrieben: Carsten M. 15.11.2014

 

 

Mo

24

Nov

2014

Spvgg. 05 Frankfurt-Oberrad III vs. 1. Rödelheimer FC 02 II 10:1 (4:0)

F3: Back on Track

 

22.11.2015 - Bei zwar kühlen Temperaturen aber herrlichem Sonnenschein findet die F3 zu Ihrem gewohnt dominanten Spiel zurück und fährt einen ungefährdeten Heimsieg gegen den 1. Rödelheimer FC 02 II ein. Die unerwartet deutliche Niederlage gegen den „Erzrivalen“ Makkabi in der Vorwoche scheint das Team gut weggesteckt zu haben.

 

Nach kurzer Anlaufphase kommt die Oberräder Angriffsmaschinerie schnell in Schwung. Bereits in der vierten Spielminute führt eine sehenswerte Ballstafette über Mark, Quentin und schließlich Finn zum 1:0. Kurz darauf kann Kapitän Lorenzo (6‘) in altbekannter Manier einen Fernschuss zum 2:0 versenken. Im Folgenden erarbeitet sich die Mannschaft sukzessive ein immer stärkeres Übergewicht. Zwischenzeitlich kommt es zu einer regelrechten Belagerung des gegnerischen Strafraums bei der sich jeder Oberräder frei nach dem Motto „jeder darf mal, wer hat noch nicht“ an einem Torschuss versuchen darf, aber letztendlich entweder an Pfosten oder Torwart scheitert. In der 17. Spielminute gelingt es schließlich Rödelheim, sich auch einmal eindrucksvoll auf der rechten Seite durchzusetzen. Letztendlich verhindert nur der Außenpfosten den Anschlusstreffer, Can wäre hier machtlos gewesen. Für die Spvgg. war dies allerdings nur der Weckruf für eine furiose Schlussoffensive. Quasi im Gegenzug kann Quentin zum 3:0 „einlochen“. Mark und Johnny vergeben danach zunächst zweimal aus aussichtsreicher Position, bevor Finn in der Schlussminute der ersten Halbzeit schließlich das 4:0 klarmacht.

 

Zweite Halbzeit, identisches Bild: Nur selten können sich die Gäste aus Rödelheim vom Oberräder Druck befreien, eigene Angriffsbemühungen werden meist frühzeitig erstickt. Noah, Lorenzo und Alina Jolie lassen zunächst nichts zu. Ein Doppelpack von Mark (23‘, 25‘) ist der Auftakt zu 10 beeindruckenden Minuten, in denen Johnny (31‘) und erneut Mark(o) „Reus“ (32‘) schnell auf 8:0 erhöhen. Der „kleine“ Ben B. lässt in dieser Phase „große“ Spielmacher¬qualitäten aufblitzen, indem er die eigenen Angreifer immer wieder durch geschickte Pässe aus dem Mittelfeld gut in Szene setzt. Der wohl schönste Pass des Spiels auf Jonathan findet aber seine Vollendung lediglich am Pfosten - gell Johnny, der war zu einfach! Nach einer kurzen Atempause für die Rödelheimer setzt dann Lorenzo den Torreigen fort (37‘) - wie sollte es auch anders sein, natürlich mit einem „Hammer“ gefühlt von der Mittellinie. Eine Minute vor Schluss dürfen dann auch die Gäste endlich einmal jubeln, als Ihnen der Ehrentreffer zum 9:1 gelingt. Die Oberräder Abwehr hatte es kurzzeitig an „högschder Konzentration“ vermissen lassen. Das war aber noch nicht das Ende, erneut ist es Finn vorbehalten, den Schlusspunkt zum verdienten 10:1 zu setzen.

 

Spieler: Alina Jolie, Ben B., Can, Finn, Jonathan, Lorenzo, Mark, Noah, Quentin

Betreuer: Martin S.

 

Trainer: Kouhyar D.

 

Geschrieben von Frank S., 22.11.2014

 

 

Sa

29

Nov

2014

Viktoria Preußen II vs. Spvgg. 05 Oberrad III 5:0 (1:0)

 

F3: Niederlage nach gutem Spiel

Unsere F3 musste am Wochenende die zweite Niederlage in dieser Hinrunde hinnehmen …aber ohne dabei das Gesicht zu verlieren.

 

Die jahrgangsälteren (2006er) und körperlich überlegeneren Preußener verstehen ihr Geschäft und ließen sich den Erfolg nicht nehmen. Makkabi war ebenfalls bereits in der Vorwoche gegen Preußen 5:1 gescheitert. Die Rückrunde wird interessant. Wenn auch nicht viele Teams in dieser Gruppe eine Herausforderung darstellen, so erfreuen wir uns doch einer gewissen Spannung, die dieses Mal in der Pflichtspielrunde herrscht.

In einer starken Oberräder ersten Halbzeit konnte man zeigen, warum man in dieser Saison gegen solche Mannschaften spielen soll.

„Nur“ 0:1 stand es nach 20 Minuten. Der Trainer war zufrieden. In der zweiten Hälfte spielte Viktoria seine Überlegenheit noch mehr aus und unser Team konnte in der Umstellung nicht mehr so ganz Schritt halten. Doch viel fehlte nicht.

Wir werden daran arbeiten. In der Rückrunde werden die Karten neu gemischt.


Spieler: Bartol, Ben B., Ben O., Can, Frederic, Fynn, Kourosh, Lorenzo, Mika, Quentin

Betreuer: Martin S.

Trainer: Kouhyar D.

Geschrieben von Martin S., 04.12.2014

Fr

12

Dez

2014

TuS Nieder-Eschbach II vs. Spvgg. 05 Oberrad III 1:9 (0:3)

F3: Gelungener Jahresabschluss


Am letzten Pflichtspieltag des Jahres ging es dieses Mal in den etwas weiter gelegenen Frankfurter Bezirk auf die großzügige Sportanlage des TuS Nieder – Eschbach. Das Auswärtsspiel am Nikolaustag war zugleich das erste Rückspiel der Saison 2014/2015. Das Hinspiel konnte man zu Hause mit 8:1 für sich entscheiden. In einem wiederum sehr fairen Spiel konnte sich unsere F3 Auswahl wiederholt klar durchsetzen. Insbesondere in der 2. Halbzeit bekam man zahlreiche Tore geboten.

Der weiche Hartplatz war perfekt nach Faiplay Regel präpariert. Nach ein paar Minuten Eingewöhnungszeit und gegenseitigem Abtasten rollte die Oberräder Kombinationsmaschine langsam an. Der Trainer hatte einige Positionsumstellungen eingebaut und die Kinder mussten sich daran erst einmal gewöhnen. Je länger die Spielzweit dauerte desto mehr konnten sie die neuen Aufgaben umsetzen. Frederics 0:1 eröffnete den Torreigen.


Bartol, Kourosh, Fred und Tom kombinierten sich immer besser in Tornähe. Das war sehr schön anzuschauen. Die Gastgeber waren mit Abwehrarbeit beschäftigt und versuchten dem quirligen Treiben einen Riegel vorzuschieben. Doch das gelang nur bedingt. Dann und wann war es unser Schlussmann Can, der sich ebenfalls in bester Form präsentierte und dem Gegner zur regelrechten Last wurde. Unser Team konnte sich auf ihn verlassen wenn es TuS Nieder-Eschbach gelang vor unserem Tor zum Schuss zu kommen. Doch meist hatten Ben B. und Fynn das Leder bereits herausgepflückt und wieder gen Oberräder Offensive geschickt.

Freddy erhöhte dann zur rechten Zeit zum 0:2. Das 0:3 kurz vor der Pause konnte dann auch nicht mehr durch den wirklich guten Eschbacher Keeper verhindert werden. Tom bretterte den Ball Richtung Tor, den Abpraller (zu halten war da nichts) staubte Fynn ab, der sich nach vorne gemogelt hatte.


Die zweite Halbzeit begann jetzt mit Mark und Jonathan, die gleich ordentlich aufmischten und mit Treffer 4, 5, 6 und 7 die Entscheidung vorzeitig einleiteten.

Das offensive Oberräder Spiel brachte hier und da dem Gastgeber Möglichkeiten um Ergebnisbereinigung zu vollziehen. Doch da war immer noch Can, der in unserem Kasten weiterhin brillierte.


Unsere F3 erhöhte zuerst nochmal, - nach sehr gutem Zusammenspiel traf Finn zum 0:8 - , bevor dann doch Nieder-Eschbach den Ehrentreffer einlochen konnte.

Das war Ihnen mehr als gegönnt.


Mark stellte jedoch kurz darauf den rechnerischen Abstand mit dem 1:9 wieder her und untermalte seine gute Leistung mit dem lupenreinen Hattrick.

Der Jahresabschluss war somit in der Pflichtspielrunde geglückt und man kann zufrieden in die Hallensaison übergehen. Am Abend traf man sich in der Vereinsgaststätte um sich bei einer fröhlichen Weihnachtsfeier mit Nikolaus und vielen Geschenken für die tollen Leistungen in 2014 zu belohnen.


Es folgen jetzt noch 4 Hallenturniere bis das erfolgreiche Jahr sein Ende finden wird.

Trainer/ Betreuer/ Kader:

Kouhyar Delalat/ Martin Stöhr/

Can (TW), Frederic (C), Bartol, Ben B.,Finn, Fynn, Jonathan, Kourosh, Mark, Tom

Do

01

Jan

2015

F3: Perfekter Jahresabschluss

10. Turniererfolg in 2014 – F3 gewinnt den Volksbank-Modau-Cup 2014

 Erwartungsfroh fuhr man nach den Feiertagen in Richtung Darmstadt um in Ober-Ramstadt zum letzten Mal in diesem Jahr zusammenzukommen. Das letzte Turnier und der letzte Fußballtermin des Jahres war somit eine gute Gelegenheit sich für ein sehr erfolgreiches Jahr zu belohnen.

Das beliebte und recht gut besetzte Hallenturnier, der Volksbank-Modau-Cup, hatte außerdem ein paar zusätzliche Motivationen zu bieten. Es wurde mit Vollbande und großen Toren gespielt. Das versprach schon im Vorfeld viele Tore und Spannung. Außerdem spielte man um einen riesigen Wanderpokal, den schon namhafte Vereinsplaketten schmücken. Wir fanden, dass es Zeit wird, dass auch die Spielvereinigung aus Frankfurt-Oberrad einen Platz auf diesem Pokal erhält.

Doch erst mal musste gespielt werden. Die Halbfinalbegegnungen aus den Gruppenerst- und Gruppenzweitplatzierten wurden in 2 Gruppen á 4 Mannschaften ausgespielt.

Und Oberrad U8/F3 begann die Vorrunde mit einem Donnerschlag. Im ersten Gruppenspiel legten sich unsere Kicker ordentlich ins Zeug. Der Festtagsbraten war scheinbar längst verdaut. Spritzig und energiegeladen ging unser Team ans Werk. Der SV Rohrbach war nicht unser Kaliber und musste innerhalb nur 10 Minuten 5 Tore über sich ergehen lassen. Es gab nur eine Richtung. Und man merkte schon bei dieser Begegnung, dass heute etwas ging. Der Ball lief. Die Einstellung stimmte.

Kourosh begann mit einem Doppelschlag die kleine Erfolgsgeschichte. Frederics Vorlage zum 1:0 und ein Abstauber brachten uns schnell 2:0 in Führung. Lorenzo und Tom sorgten derweil für stetige Spielkontrolle.

Mark und Fynn legten weiter drauf. Erst trifft Mark zum 3:0, dann seine Vorlage für Fynn, der zum 4:0 erhöhen konnte. Am Schluss setzte Mark noch einen drauf und beendete das kleine Lehrstück mit dem verdienten 5:0 Endstand.

Doch es war das 2. Vorrundenspiel, welches uns schon im Vorfeld beschäftigte und welches es zu gewinnen galt. SV Viktoria Preußen konnte man zwar in einem Freundschaftsspiel zuletzt noch mit 2:0 besiegen (Kunstrasen). Doch das war keine Maßgabe, denn die Begegnungen waren immer auf Augenhöhe und nie einseitig klar gewonnen. Eine kleine Rechnung bei Turnieren war aber noch offen. Somit war die Spannung vorprogrammiert. Doch unsere Auswahl war „gut druff“. Kourosh setzte wie schon im Spiel zuvor das erste Zeichen. Nach einem kleinen Powerplay vor dem Preußener Kasten pfefferte er das Leder in den Winkel, 1:0. Viktoria hatte durchaus seine Möglichkeiten und versuchte immer wieder Druck aufzubauen. Doch Finn war in unserem Tor wieder Mal eine feste Größe und bester Rückhalt. Mika zeigte zudem seine gute Übersicht und ließ der gegnerischen Offensive zusammen mit Lorenzo wenig Handlungsspielraum.

Wenn dann unsere „Best Five“ auf dem Hallenboden das Gummi Ihrer Schuhe in der gegnerischen Hälfte wetzten war meist kein Halten mehr. Und schießen können sie halt alle. Manchmal kann man sich nur wundern über das präzise Passspiel, den Flankenwechsel und den unhaltbaren Abschluss. Manche E-Jugend kann sich hier noch eine Scheibe abschneiden. Als dann Tom das Ziel ins Visier genommen hatte, stand das 2:0 schon fast zeitgleich auf der Anzeige. Das war wichtig. Nichts anbrennen lassen sondern den notwendigen Abstand verschaffen, absichern. Trotzdem war es eine spannende Begegnung, nie die Katze ganz im Sack und mit Chancen auf beiden Seiten. Dann war die Zeit abgelaufen. Wir freuen uns auf weitere Aufeinandertreffen dieser guten Teams.

Das dritte und letzte Gruppenspiel gegen Hassia Dieburg glich eher dem Ersteren. Es wurde nochmal ein kleines Oberräder Fußballfest gefeiert. Der Gegner rannte dem in unserem Besitz befindlichen Ball hinterher. Meist vergeblich. Rechtzeitig wurde der Mitspieler gefunden, der eine aussichtsreichere Position inne hielt um das Netz zu befüllen. Bartol spielte sich jetzt ins Licht mit einigen spielentscheidenden Momenten. Erst die Vorlage von rechts zu Fynn, der dadurch locker zum 1:0 einschieben konnte. Mark erhöhte dann auf 2:0 bevor Bartol dann Kourosh bediente, der zum 3:0 die Führung ausbaute. Es war eine Freude zuzuschauen mit welchem Selbstbewusstsein unsere Oberräder F3 weiter nach vorne drückte und sich sehr offensiv aber sicher den notwendigen Raum verschaffte um weitere Treffer erzielen zu können. Mark machte es sichtlich Spaß an diesem Tag auf dem Platz zu stehen. Erst machte er das 4:0 selbst. Dann sein steiler Pass aus dem Lauf zu Lorenzo, -wie aus dem Lehrbuch. Mit dem Vollspann bretterte „Lolo“ dann das Leder in die Maschen, dass man um den gegnerischen Schlussmann besorgt sein musste, 5:0. Weitere Tore waren nur knapp dem Ergebnis entgangen.

HALBFINALE

Als bestes Team der Vorrunde (3 Spiele, 9 Punkte, 12:0 Tore !) ging man in die K.O. Phase.

Gegner: FC Ober-Ramstadt (5 Punkte, 6:4 Tore)

Diesem aggressiven und kampfstarken Gegner kann man nur mit Ruhe und gutem Fußball gegenübertreten. Der Ball muss laufen. Deren durchaus gute Einzelspieler können eine Partie nicht alleine entscheiden. Schon gar nicht wenn sie nicht als Team agieren. Die von Ober-Ramstadt sehr körperlich betont ausgetragene Begegnung war daher Zeugnis dafür, dass unser Trainer Kouhyar die Kinder genau richtig in diesem Sport ausbildet. Es gilt den Ball (gemeinsam) Richtung Tor zu manövrieren und nicht einzelne Spieler zu attackieren.

Oberrad F3 bewerkstelligte es aber souverän und ließ sich nicht aus der Ruhe bringen. Die Schiedsrichter griffen rechtzeitig ein wenn es zu ruppig wurde. Eine Zeitstrafe hätte dem Treiben von der Gegenseite aber sicher auch ganz gut getan. Doch die Gastgebermannschaft aus Ober-Ramstadt schnitt sich ins eigene Fleisch, denn die Standards, die durch deren Spielweise unweigerlich entstanden, halfen uns dabei um konzentrierte Torschüsse zu generieren.

Frederics Freistöße waren dann auch zweimal hintereinander der Schlüssel für eine klare Führung. Das 3:0 fiel noch mit dem Schlusston. Tom hatte den Sack damit endgültig zu gemacht. Ein klarer und verdienter Sieg auf unserer Seite war gleichzeitig heute die höchste Niederlage der Gastgeber.

FINALE

Gib mir ein „S“

Gib mir ein „p“

Gib mir ein „v“

Gib mir ein „g“

Gib mir ein „g“

Wer sind wir ?: „Spvgg. Oberrad 05 olé, auf -auf -auf SIEG“ erzitterte die Halle ganz getreu dem Schlachtruf unserer Kicker aus dem Wald bevor es in die letzte Begegnung in diesem Jahr ging. Jetzt hieß es die Konzentration zu bewahren und den Pott nach Frankfurt zu holen.

Gegner: VfB Unterliederbach.

Frankfurt machte es also unter sich aus. Viktoria Preußen zog zuvor im zweiten Halbfinale den Kürzeren beim 7m Schießen.

Jetzt sollte sich zeigen, wer noch genug Kraft und Konzentration mitgebracht hatte. Wir waren nicht wirklich im Training. Der offene Schlagabtausch zeigte auch erste Schwächen in unseren Reihen. VfB Unterliederbach machte uns das Leben schwer, vor allem nachdem der erste Treffer nach 2 Minuten auf deren Konto ging. Unhaltbar von rechts ins linke lange obere Eck getroffen. Finn war machtlos. Zum Glück war noch genug Zeit zu reagieren.

Wir fanden dann etwas besser ins Spiel, doch der Ball ging nicht rein. Warum nicht jetzt ?….Latte (Tom).

Doch unser Trainer bewies nicht zum ersten Mal ein gutes Händchen. Nach der Einwechselung von Fynn kam nochmal Dampf auf die Flanken. Fynn stürmte auf der linken Seite nach vorne und machte das Ding endlich rein, 1:1 Ausgleich. Puh. Doch keiner wollte die 7m Entscheidung. 10 Minuten waren aber schnell vergangen. Auch schneller als der Gegner schoss. Denn kurz nach dem Schlusston rollte der Ball noch in unser Netz. Vielleicht hatten die Kinder aber auch bereits abgelassen. Trotzdem war es knapp und wir konnten uns dem weiteren Geschehen nicht entziehen. Es musste eine Entscheidung her.

5 Schützen: Frederic, Kourosh, Tom, Lorenzo und Mark waren die Auserwählten.

1 Torhüter: Finns Auftritt des Tages.

Es knisterte in der Halle.

VfB begann und traf 2:1

Freddy sicher 2:2

VfB, Finn war dran 3:2

Tom unhaltbar 3:3

VfB, Finn hält, und wie !!! 3:3

Kourosh cool 3:4

VfB gleicht aus 4:4

Lorenzo 4:5

VfB, Finn war wieder dran 5:5

Jetzt galt es, Treffer und SIEG

Lorenzoooooo, Toooooor 5:6

YEAHHHH. Was für ein Abschluss.

Gratulation aber auch an VfB Unterliederbach, die uns in der Halle heute echt das Leben schwer gemacht haben.

Perfekter kann ein Jahresabschluss für uns nicht sein. Der 10. Turniererfolg in 2014 war einer der schönsten, nicht nur wegen dem großen Pokal. Die Kinder haben sich nochmal einen Turniersieg verdient nach einigen gemischten Jahrgangsturnieren oder F1 Turnieren, wo man durchaus tolle Spiele und Ergebnisse abgeliefert hatte, aber ein Turniersieg nicht locker vom Fuß läuft, schon gar nicht, wenn man zusätzlich mit einer hohen Ausfallquote zu kämpfen hat.

Nicht ein Mal konnte der Trainer in den letzten Turnieren auf den von Ihm aufgestellten Kader in Gänze zurückgreifen.

Doch bei diesem Turnier war es anders. Keine Absagen, keine Krankheitsfälle und das Tor konnte auch bestens besetzt werden. So kann man mit dem 20. Turniersieg seit dem Bestehen dieses Teams ins neue Jahr gehen.

Jetzt gibt es ein paar Tage Pause. Wir freuen uns auf das kommende Fußballjahr mit diesem TEAM.

Wir wünschen den Kindern, Eltern und dem Verein ein erfolgreiches 2015.

Am 10.01.2015 kommen wir dann wieder zusammen und spielen das erste Hallenturnier des neuen Jahres in Frankfurt-Grießheim.

Trainer/ Betreuer/ Kader:

Kouhyar Delalat/ Martin Stöhr/

Finn (TW), Bartol, Frederic, Fynn, Kourosh, Lorenzo, Mark, Mika, Tom

geschrieben von Martin Stoehr

Sa

17

Jan

2015

F3 beginnt auch das neue Jahr mit einem Turnier-Sieg

Unsere Oberräder F3 (U8) konnte am Samstag, den 10.01.2015 mit nur 8 Spielern am F1-Turnier von „Spvgg. 02 Griesheim Frankfurt“ teilnehmen. Selbst Kourosh, der immer da ist, wenn wir Not am Mann haben, musste an dem Tag krankheitsbedingt passen.


Gespielt wurde in einer schönen großen Halle auf Handball-Tore.

Zum Auftakt spielte unsere F3 gegen die VFL-Germania 94 I. Die ersten 5 Minuten spielte unsere Mannschaft etwas reserviert und defensiv. Das lag aber wahrscheinlich daran, dass Lorenzo, der an diesem Tag als Mittelfeldspieler agierte, sich Sorgen um seine Abwehr machte. Erst nachdem der Trainer ihn aufforderte, sich etwas offensiver zu orientieren, nahm Oberrad-F3 das Heft in die Hand. Leider konnten wir an diesem Tag unser gewohntes Kombinationsspiel nicht durchziehen, dennoch klappte hin und wieder eine gute Kombination, was zu gefährlichen Situationen vor dem gegnerischen Tor führte.

Alina-Jolie zeigte in diesem Turnier, wie ein Kapitän zu spielen hat und kämpfte vorbildlich im Mittelfeld und eroberte sich immer wieder die Bälle. Lorenzo als perfekter 6er mit besten 10er Qualitäten übernahm Verantwortung und zeigte mal wieder, dass seine Kameraden sich immer auf ihn verlassen können. Quentin und Ben B. kämpften sehr gut in der Abwehr und sorgten für Stabilität.

Bei einem F1-Turnier muss man als jüngerer Jahrgang kämpferisch alles geben, wenn man bestehen möchte und das taten auch alle. Bartol, Mark und Jonathan zeigten gute kämpferische Leistungen auf den Flanken. Sie bekamen nicht viele Chancen, aber wenn sie von unseren zentralen Mittelfeldspielern eingesetzt wurden, sorgten sie für Gefahr vor dem gegnerischen Kasten. Besonders Jonathan beeindruckte seinen Trainer, indem er kämpferisch alles gab.

Can glänzte mit seinen Paraden und auf ihn war wie immer Verlass. Auch dem Schiedsrichter fiel sofort auf, dass wir einen super Torwart zwischen den Pfosten haben und machte diesbezüglich dem Trainier ein Kompliment.

Besonders auffällig in diesem Turnier war die schnelle und gute Spielöffnung von Can.

Das 1. Spiel endete mit einem gerechten 0:0.

Das 2. Spiel bestritten wir gegen unsere Freunde aus Heddernheim (Jahrgang 2007 + ein 2006er Spieler als Unterstützung). Nach einer guten Kombination schob Bartol den Ball mit links am Torwart vorbei und schoss somit unser einziges Tor in diesem Turnier. Heddernheim versuchte den Ausgleich zu erzielen aber die F3 stand hinten sicher und fuhr den Sieg sicher nach Hause.

Unser 3. Gegner hieß „Alemannia 08 Nied“. Auch dieses Spiel ging 0:0 aus.

Der 1. und 2. Platz in der Gruppe musste in 7-Meter-Schießen zwischen „Alemannia 08 Nied“ und F3 entschieden werden. Wir gewannen das 7-Meter-Schießen und zogen ins Halbfinale.

Das Halbfinale gegen den Gastgeber „ Spvgg 02 Griesheim“ und das Finale gegen „Alemannia 08 Nied“ wurden ebenfalls in 7-Meter-Schießen entschieden, welche wir souverän gewannen.

Can: 7-Meter-Killer

Verwandelte 7-Meter:

Lorenzo : 4 von 4 sicher reingehämmert

Bartol : 2 von 2 souverän und hart

Mark: 1 von 1 wie immer elegant

Jonathan: 1 von 1 perfekt

Dank einer guten kämpferischen Leistung und starken Nerven gewann die F3 sein erstes (F1-) Turnier im Jahr 2015.

Trainer: Kouhyar Delalat / Betreuer: Martin Stöhr

Kader: Alina-Jolie(C), Bartol, Ben B., Can(TW), Jonathan, Lorenzo, Mark, Quentin

geschrieben von Kouhyar Delalat

Di

20

Jan

2015

F3 - Minimalistisch drittplatziert beim Hallenturnier in Oberursel

Stolz war man angetreten zum zweiten Hallenturnier in diesem Jahr, um es nach demütigender Hinrundenniederlage den Sportrivalen von Makkabi endlich mal wieder zu zeigen was man fußballerisch so drauf hat.

Hochkarätig besetzt präsentierten sich einige der besten Teams des Jahrgangs 2007, neben Gastgeber Eintracht Oberursel mit erster und zweiter F-Jugendmannschaft, TuS Hornau, SV 07 Heddernheim, FC Union Niederrad 07, SV Viktoria Preußen, SG Oberliederbach und SG Rosenhöhe 1895 Offenbach.

Scheinbar kaltgelassen von der emotionalen Wichtigkeit des Events gab Trainer Kouhyar D. unüblicherweise keinerlei Prognose zum Ausgang des Auftaktspiels gegen TuS Makkabi ab. Man wolle guten Fußball spielen, der Rest sei egal, da müsse doch auch ein Sieg drin sein, so der Coach.

Mit geschwellter Brust betraten sie das Spielfeld, die 8 Kicker der F3, nahmen ihre Positionen ein oder warteten auf Ihren Einsatz von der Bank. Sie waren hochkonzentriert nach zwanzigminütigem Kolloquium mit ihrem Trainer hinter verschlossenen Türen. Sie warteten…..und warteten ….auf Makkabi. Die Körperspannung stieg, doch Makkabi kam nicht.

Skandal, kein Spiel, die F3 wurde vom Platz gebeten !!!

Ab dann war „Rumhängen“ angesagt, …warten auf das erste Spiel, eineinhalb Stunden lang, man tauschte Fußballsammelkarten, machte Quatsch oder gewann skurrile Tombolapreise.

Zwischenzeitlich besiegte der SV 07 Heddernheim den Gastgeber mit 2:0, die SG Rosenhöhe spielte stark gegen den TuS Hornau mit 4:1, die Frankfurter Preußen schrieben sich 3 Zähler mit einem 1:0 gegen den Gastgeber gut, und so weiter.

Fußballhungrig aber offensichtlich konfus trat endlich die F3 gegen Viktoria Preußen an. Die waren schon merklich warmgespielt, dominierten im Ballbesitz. Eine einzige Aktion von Kourosh D. wird vom Torwart vereitelt. Can M. war in seinem Reich und glänzte mit Paraden, doch ein Torschuss war unhaltbar, 1:0 für die Preußen, denen es konsequent gelang den Spielaufbau der F3 zu stören. Da lief dann nicht mehr allzu viel und das arg defensive Spiel war für den F3-Fan eher unansehnlich.

Wieder warten. Union Niederrad und Rosenhöhe lieferten sich ein spektakuläres Duell mit richtig gutem Fußball. Bemerkenswert diese Offenbacher mit ihrem kick-and-rush, zogen mit etwa drei Ballkontakten vor das gegnerische Tor und schlossen (fast) immer ab, 1:3. Eigentlich auch das Spiel unserer F3. TuS Hornau markierte gegen Eintracht Oberursel II mit 1:0.

Mit viel Hoffnung auf ein besseres Spiel trat die F3 gegen Oberliederbach, den bisher schwächsten Turnierteilnehmer, an. Es lief gut, die Oberräder waren minutenlang im Ballbesitz. Dann hämmerte Lorenzo M. aus dem Mittelfeld aufs Tor, der Ball wurde abgewehrt, doch Bartol J. holte ihn sich wieder und verwandelte, Toooooor, endlich 1:0! Fynn S. kam von links außen mit seinem Turbolader, wurde aber gestoppt. Nochmal ein Kanonenschuss von Lorenzo aus dem Mittelfeld, 2:0. Tom S. zog durch, doch der Torwart hechtete ihm entgegen und wehrte ab. Auch Kourosh D. wollte mal ran, sein Abschluss wurde leider gehalten. Einzig angefragt in dieser Partie war der Keeper von Oberliederbach, auf den es einhagelte, zuletzt von Finn S. Guter Torjunge, hat nichts falsch gemacht.

Wieder Warten: Rosenhöhe hatte an Heddernheim hart zu knabbern, 0:0.

Die Union Niederrad wird mit 1:2 von TuS Hornau auf die unteren Listenplätze geschossen.

Nun trat die F3 wieder in Aktion gegen die erste Mannschaft des Gastgebers. Das war hart, wenig kam zustande, bis auf Freddy K., der sich mit einem rasanten Solo durchkämpfte, abschloss und nach bloßer Abwehr des Keepers nachsetzte und den 0:1 Führungstreffer verwandelte. Im weiteren Spielverlauf gelang es der F3 nicht die Räume zu nutzen. Den Ausgleich erzielte die Eintracht nach folgenschwerem Fehler: Abschlag auf Mitte vor dem eigenen Strafraum!. Ab diesem Zeitpunkt stand die F3 zu tief in eigener Spielfeldhälfte unter Druck und gab das Spiel ab, 1:1...

Wieder Warten: Preußen besiegte Oberliederbach 1:0. Rosenhöhe fehlte der Drive und schlug im Energiesparmodus die zweite Mannschaft der Eintracht mit nur 2:1.

Ein Halbfinale gab es nicht. Daher blieb „nur“ das Spiel um Platz 3. Unser Gegner war hierbei das Team des TuS Hornau, die nach Aussage dessen Trainers auch nicht den besten Tag erwischten. Der 2. Gruppenplatz war trotzdem erreicht. Bartol machte den ersten Abschluss, Pfosten, dann den zweiten Abschluss, der wieder nicht traf. Lorenzo M. donnerte den Ball an den linken Außenpfosten. Dann klappte wieder nichts, TuS konterte schnell, wurde glücklicherweise von der Oberräder Abwehr gestoppt. Einmal setzte sich Finn durch, konnte aber den Zweikampf nicht gewinnen. In letzter Minute kam es noch zu einer unangenehmen Szene, bei der TuS Hornau auf das Tor schießt: Lorenzo klärte unerschrocken gerade noch von der Torlinie.

Und so kam es, wie es kommen musste, zum 7-Meter-Schießen. Der erste Schuss von Hornau knallte gegen die Latte.

Lorenzo traf ins linke Eck, 1:0.

Can konnte nicht halten 1:1.

Bartol nagelte den Ball ins Netz 2:1.

Can verlor 2:2

und letztendlich signierte Kourosh mit dem 3:2 den dritten Platz in diesem merkwürdigen Hallenturnier.

Konklusiv bemerkt hätte die F3 mehr Aufwand betreiben müssen,

um ihren trainierten Leistungsstandard abzurufen...

Trainer- und Betreuerteam: Kouhyar D. und Martin S.

Spieler: Bartol J., Can M. (T), Finn S., Freddy K., Fynn S., Kourosh D., Lorenzo M (C),Tom S.

geschrieben von Carsten M.

Fr

13

Feb

2015

Reife Leistung beim Fastnachts-Turnier des FT Oberrad 07 e.V.

F3: Systembedingter 3. Rang mit besonderer Torwart Auszeichnung und Abschied eines Teamkameraden

 Am letzten Samstag, den 07.02.2015 traf sich eine kleine Auswahl unserer F3 nachmittags in der Sporthalle der Offenbacher Mathildenschule zum Fastnachts-Turnier 2015. Aufgrund einiger Absagen war der Kader stark geschrumpft. Der Veranstalter war der auf Offenbacher Seite ansässige Frankfurter Verein der Freien Turner Oberrad 07 e.V..

Das Turnier bestand aus 2 Gruppen á 4 Teams und war ein reines F2- Jugendturnier.

Nach einer kurzen Verzögerung durch das davor stattgefundene D-Jugendturnier galt es für unsere F3 gleich mit dem Eröffnungsspiel konzentriert auf dem Platz zu stehen, und das gelang eindrucksvoll.

 

Quentin spielte zudem das letzte Turnier mit seinem Team. Aufgrund des eng zusammengewachsenen Mannschaftszusammenhalts zwischen Kindern, Eltern, Trainer und Betreuer war es durchaus ein emotionaler Moment in der Geschichte dieses Teams. Einige Jahre hatte man miteinander verbracht. Er wird nun aus privatem Anlass eine längere Zeit im fernen Ausland Lebenserfahrung sammeln und hoffentlich auch dort dem GERMAN SOCCER treu bleiben ;-) ! Der Abschied wird zwar noch offiziell aber es hatte irgendwie dann doch etwas Endgültiges mit dieser seiner letzten Pflichtaufgabe in Reihe seiner Kameraden. Wir wünschen ihm daher schon mal auf diesem Weg alles Gute für die bevorstehenden spannenden Jahre.


Der erste Gegner hieß TSV Dudenhofen und Quentin spielte sich gleich von Beginn in das Turnier. Er war maßgeblich an den Ergebnissen beteiligt und feierte somit einen würdigen „vorläufigen“ Zwischenstop seiner Oberräder Fußballzeit. Das erste Tor fiel somit auch nach seiner Vorlage von rechts. Jonathan war der Torschütze, der ebenfalls ein sehr starkes Turnier spielte. Der Kader zeigte insgesamt sehenswerten Kombinationsfußball mit Ruhe und Köpfchen zu Ende gespielt. Bartol erhöhte zum 2:0 und schloss die Begegnung mit einem tollen Freistoß zum 3:0 Endstand.

 

Im zweiten Gruppenspiel traf man auf den Gastgeber des FT Oberrad 07. Noah, der heute 100% seiner Zweikämpfe gewann und mit stoischer Ruhe, Auge und Geschick das Spiel von hinten aufbaute legte das Leder zum richtigen Augenblick dem freistehenden Quentin auf den Fuß. Mit 4-5 großen Schritten überwand Quentin daraufhin das halbe Spielfeld und bretterte die Kugel gnadenlos von rechts ins linke lange Eck. Nicht von schlechten Eltern. 1:0. Das 2:0 war ebenfalls sehr gut herausgespielt. Über Ben B., der das Mittelfeld mit seiner unnachahmlichen und unbezwingbaren Art leitete, fand der Ball schnell die Flankenläufer. In diesem Fall war es Bartol auf der linken Seite, der unserem Torgaranten Jonathan servierte und dieser gewohnt sicher zum 2:0 einnetzte.

 

Der letzte Gruppengegner hieß Gemaa Tempelsee. Das Team aus dem Offenbacher Süden hatte seine ersten zwei Spiele sogar jeweils mit 4:0 Treffern für sich entscheiden können. Somit war es also das entscheidende Match für den Einzug in das Endspiel, denn es kamen nur die Gruppenersten ins Finale (Turniersystem ohne Halbfinale).

 

Auch in diesem Spiel sahen wir eine gut aufgelegte F3, die immer für eine überraschende Aktion gut war. Gemaa Tempelsee war der erwartet unangenehmere Gegner, wenn auch unserer Oberräder Kicker spielerisch den Ton angaben. Can zeichnete sich nicht nur in dieser Begegnung durch bestechende Form aus. Nach einer Ecke war es dann Fynn, der ebenfalls seine gute Leistung mit einem Tor krönte. Irgendwie, aber durchaus bewusst, leitete er den perfekt durch Jonathan hereingebrachten Ball direkt mit seinem linken in das Netz. Verblüffend. 1:0. Jubel.


Mit einem Bein stand man nun schon im Endspiel. Doch Tempelsee versuchte weiterhin den Ausgleich zu erzielen. Deren Strategie mit strammen Schüssen aus dem Halbfeld auf die großen Tore (keine Handballtore) zum Punkt zu kommen ging letztendlich auf. Die sehr schussstarken Offenbacher hatten somit schon die anderen Spiele für sich entscheiden können. Doch so einfach ist das bei den aufmerksamen Oberrädern eben nicht. Leider flutschte dann aber doch ein haltbarer Abschluss in unser Tor. 1:1 Ausgleich. Das reichte uns nur leider nicht, denn im Torverhältnis fehlten uns 3 Treffer.

 

Bis zum Abpfiff waren durchaus noch Möglichkeiten den Sack zu zumachen, doch die Zeit reichte nicht aus.

 

Somit freute man sich, zwar etwas beträufelt und vom bemerkenswerten kämpferischen Einsatz gezeichnet, trotzdem über das Erreichte und ging nun in das Spiel um Platz 3 ohne das Gesicht und auch nur ein Spiel verloren zu haben.

 

In einem wiederholt spannendem Spiel gegen den SC Viktoria Griesheim lieferte man auch um 19:30 Uhr noch besten Fußball auf den Hallenboden. Quentins Wille seinen letzten Auftritt mit Erfolg zu krönen war ungebremst. Wieder war es nach schneller Vorwärtsbewegung die perfekte Hereingabe von rechts, die Jonathan dann perfekt in die verdiente Führung umsetzte. Ein starker Spielzug. Die Halle applaudierte. Die Darmstädter waren aber ebenso dran und konnten zwischenzeitlich ausgleichen. Doch unser Team zeigte Moral. Mit einem umjubelten zweiten Treffer durch Jonathan erreichten sie den hochverdienten 3. Platz. Wie hatte er eigentlich das Tor gemacht ? ….Es war wieder so eine Situation, die eigentlich aussichtslos war, aber aus der Jonathan „der Knipser“ den Treffer trotzdem noch rauskitzelte. Herrlich. Das macht Spaß.


Besser kann sich ein dritter Platz nicht anfühlen. Quentin nimmt den Pokal als Erinnerung mit und wir freuen uns ihn vielleicht irgendwann wieder in unseren Reihen begrüßen zu können.

 

Doch dann gab es noch einen Höhepunkt. Es wurden weitere Auszeichnungen vergeben für den „Besten Spieler“ und den „Besten Torwart“. Zuerst konnte sich ein Spieler des Turniersiegers der SG Wiking Offenbach über die Spielerauszeichnung freuen (Gemaa Tempelsee unterlag SG Wiking mit 2:0 im Finale).

 

Als dann Can verdient und insgeheim nicht ganz unerwartet die Trophäe des „Besten Torwarts“ entgegennehmen durfte waren alle Oberräder Angehörigen sich einig, dass dies ein toller Abend war. Auch der Trainer sagte, dass dies ein ganz besonderer Moment der Freude war.

 

( Can wusste natürlich noch nicht, dass er sich am nächsten Tag nochmals die gleiche Ehre verdienen würde……aber dazu später mehr – Bericht folgt !)

 

Trainer/ Betreuer/ Kader:

Kouhyar Delalat/ Martin Stöhr/

Can (TW), Quentin(C), Bartol, Ben B., Fynn, Jonathan, Noah

 geschrieben von Martin Stoehr

Fr

13

Feb

2015

F3 wird Zweiter - Makkabi-Budenzauber 2015

F3 kann Fluch nicht besiegen- Makkabi bremst Höhenflug.


Budenzauber! Zutreffender lässt sich die Lebendigkeit eines rasanten Jugendfußball-hallenturniers, ausgerichtet von TuS Makkabi Frankfurt, kaum beschreiben.

 

Erlösung wäre es gewesen, für die Oberräder F3, den Turniersieg zu holen, doch die verwehrte der Traditionsrivale im Finalspiel. Genugtuung sollte es doch immerhin für Trainer Kouhyar D. und sein Team gewesen sein , den Bundesliganachwuchs vom FSV Mainz 05 im Halbfinale aus dem Rennen zu schicken.

 


Sie hätten keinen guten Tag erwischt, keiner der Außenspieler sei gut drauf gewesen, dafür sei der zweite Platz ganz okay, bleibe doch der Anspruch der F3 den ersten Platz zu erreichen, so der Trainer in seinem Resumee.

 

Spielte die F3 in der ersten Begegnung gegen Makkabi II ihre Chancen heraus und schoss sich mit 2:0 in Führung (1:0 Fynn S., 2:0 Lorenzo M.) um doch mit einem Gegentor 2:1 dieses Vorrundenspiel zu beenden.

 

War auch nicht wirklich relevant, um nach diesem Starter die Sportskollegen von Viktoria Griesheim derart in Bedrängnis zu bringen, dass wiederum 3 Zähler mit einem souveränen 3:0 verbucht werden konnte (Torschützen: Tom 1:0 und 3:0, sowie Freddy 2:0).


In diesem Crescendo war nach dem Spiel gegen Wormatia Worms mit 2:0 (Torschützen: Tom 1:0 und Freddy 2:0) die Führung in der Vorrundengruppe klar gemacht, die F3 zog ins Halbfinale.

 

Gegen die technisch versierten Jungs vom Renommierclub FSV Mainz 05 hatte es die F3 nicht leicht. Die Mainzer aber auch nicht in dieser hochspannenden und kämpferischen Begegnung, hätten sie die Partie doch fast in letzter Spielminute entschieden als der sensationelle F3-Keeper Can M. in einem heißen Scharmützel an die Extremität des Strafraums gelockt wurde um abzuwehren. Verteidiger Lorenzo M. klärte glücklicherweise den Ball von der Torlinie ins Seitenaus und eröffnete damit die Option auf eine Entscheidung durch Neun-Meter-Schießen. Der Adrenalinspiegel stieg, Tom S. und Freddy K. verwandelten, Can M. kassierte zwei Tore, Lorenzo verschoss, Can Torwartgott hielt und Kourosh D. (3:2) vergoldete den Einzug ins Finale!

 

 

Fluch oder Segen mag sich, genauso wie der faszinierte Zuschauer, Coach Kouhyar D. gefragt haben vor dem Duell gegen Makkabi I. Wäre es doch die finale Gelegenheit gewesen das chronische Trauma, diese immer wiederkehrenden Niederlagen gegen das Team von Bela C.B. und Luis , zu überwinden, den giftigen Stachel aus der Seele der Mannschaft zu ziehen, damit die Wunde heilen kann. Doch es musste wieder so kommen wie es kommen musste: durch hektische Fehler der F3 im Mittelfeld nutzte die berüchtigte Angriffsdreierkette der Makkabäer den Fauxpass und schoss sich mit 2:0 in Führung. Da hätten hohe Flanken Abhilfe verschafft, ein einziges Mal konsequent ausgeführt gelingt es Mika O. den Anschlusstreffer (2:1) zu platzieren. Jedoch fiel die F3 in rudimentäre Verhaltensmuster und lies noch sinn-entfreit ein weiteres Tor zu um mit einem 3:1 den Traum vom Turniesieg zu begraben.

 

Als Zeichen großen sportlichen Respekts und würdigende Annerkennung seiner Leistung sei die Nominierung unseres Torwarts Can M. zum besten Keeper des Turniers- dankend an TuS Makkabi Frankfurt -hervorzuheben.

 

Wir freuen uns auf weitere Begegnungen.

 

Makkabi Chai!

 

Trainer- und Betreuerteam: Kouhyar D. und Martin S.

 

Spieler:Bartol J., Can M. (T), Finn S., Freddy K., Fynn S., Kourosh D.(C), Lorenzo M., Mika O., Tom S.

 

geschrieben von Carsten M.

Mo

16

Feb

2015

F3: Nach Punkten vorne !

SV Rot-Weiß Walldorf, Hallenfußball Spielfest, Samstag, den 31.01.2015

Pünktlich um 9 Uhr begann das Hallenturnier des SV Rot-Weiß Walldorf in der Sporthalle Okrifteler Strasse, wo wir bereits das eine oder andere Turnier gespielt haben. Gespielt wurde in einer einzigen Gruppe mit acht Mannschaften, Spielzeit 10 Minuten - keine Vorrunde, kein Halbfinale, kein Finale, sondern lediglich vier Spiele pro Mannschaft und am Ende acht Sieger.

 

Im ersten Spiel traf unsere Mannschaft auf Rot-Weiß Darmstadt, bekanntlich ein starker Gegner. Daher mussten wir auch sechs Minuten warten, bis wir in einem sehr ansehnlichen Spiel durch Kourosh mit 1:0 in Führung gingen. Dann ging alles ganz schnell. Eine Minute später rettete uns noch der Pfosten, doch dann lochten die Darmstädter ein und es stand 1:1. Doch unsere Mannschaft fightete zurück und wurde dafür kurz vor Schluss mit dem 2:1 durch Freddy belohnt. Für das erste Spiel, welches uns bekanntlich immer etwas schwerer fällt, eine wirklich gute Leistung gegen einen starken Gegner.

 

Zum zweiten Spiel gegen den SV Olympia Biebesheim gibt es eigentlich nicht viel zu sagen. Die Kugel rollte nur und in eine Richtung, so dass unser Torwart Can arbeitslos blieb. Auf der anderen Seite sorgten zwei Tore durch Freddy, eins durch Bartol und eins durch Mika zum 4:0 Endstand.

 

Manchmal soll es einfach nicht sein. Im dritten Spiel gegen den SKG Gräfenhausen kam bei Can schon wieder Langeweile auf, aber im Gegensatz zum vorherigen Spiel wollte die Kugel partout nicht ins gegnerische Tor. Unsere Mannschaft versuchte wirklich alles und hatte unzählige Chancen, aber es konnte kein Treffer gelandet werden, und so stand es am Ende 0:0.

 

Im vierten Spiel trafen wir auf den SV Rot-Weiß Walldorf F3. Sofort kamen Zweifel auf, ob die gegnerischen Jungs auch wirklich 2007er waren, denn die waren alle ganz schön groß… Egal, los ging es, und wie: Sofort musste Can beweisen was er kann und bewahrte die Oberräder mit einer Glanzparade vor einem frühen Rückstand. Danach spielte sich viel im Mittelfeld ab. Bezeichnend dafür war auch der Treffer zum 1:0 in der fünften Minute durch Lorenzo, der von der Mittellinie den Ball in das gegnerische Netz hämmerte. Weiter ging es gegen die sehr robusten (und wie bereits angedeutet sehr großen) Walldörfer, die aber bis zum Schluss keinen Treffer landen konnten und so blieb es beim 1:0 - gegen 2006er, wie sich am Ende herausstellte.

 

Schade fanden wie alle, dass wir nicht gegen den bestens bekannten 1. FC Germania Ober-Roden spielten, da die Jungs einen wirklich guten Eindruck hinterließen und nach uns die meisten Punkte sammeln konnten.

 

Das war’s. Mit 10:1 Punkten und 7:1 Toren fuhren wir als Turnierbester nach der Siegerehrung (acht Sieger) wieder nach Hause.

 

 

 

Kader: Bartol, Can, Freddy, Fynn, Kourosh, Lorenzo, Mika, Tom

 

Trainer: Kouhyar Delalat

 

 

 

 

 

geschrieben von Lars S.

Mi

25

Feb

2015

F3 sammelt Turniersiege

Der dritte Hallenerfolg in 2015 beim Turnier der TSG Neu-Isenburg am 14.02.2015

 

Am letzten Wochenende spielte unsere F3 das vorletzte Hallenturnier dieses Winters mit gutem Fußball und krönte sich bereits zum dritten Mal in diesem noch jungen Jahr und holte den Pott erneut nach Oberrad.

 


4 Gruppenspiele standen auf dem Programm um die darauf folgenden Halbfinalbegegnungen auszuspielen. In der hellen und großzügigen Halle wurde einseitig mit Bande und großen Toren gespielt.

 

Der Erfolg ist das Eine, doch Trainer Kouhyar hatte mehrfach betont, dass es ihm wichtiger sei, dass dabei guter Fußball gespielt wird. Das bedeutet für unsere F3, dass der Ball flüssig läuft, die Pässe präzise gespielt werden und die Umschaltaktionen funktionieren. Unser Team zeigte von Beginn an eine überzeugende Vorstellung.

 

Das erste Gruppenspiel gegen den TSV Heusenstamm war eine Augenweide aus Sicht unserer U8 Auswahl. Über Noah und Bartol mündete die erste geglückte Vorwärtsbewegung auf dem Fuß von Mark, der sicher das Leder im langen Eck versenkte, 1:0. Bartol und Mark spielten sich in Laune und waren auch beim zweiten Treffer die Probanden in der Offensive, die durch geschicktes Doppelpassspiel den gegnerischen Strafraum erreichten. Die Heusenstammer hatten keine Möglichkeit einzugreifen und mussten dem Ausbau der Führung fast wehrlos hinterherschauen. Marks erneuter Abschluss war zudem für den Keeper unhaltbar, erneut schön von scharf rechts ins lange Eck gezogen, 2:0. Das machte Eindruck und nicht nur die eigenen Eltern auf der Tribüne jubelten ob diesem sehenswerten Fußball. Auch die beiden nächsten Tore sind erwähnenswert. Erst legte Tom aus einer Ecke vor das Tor und Bartol verwandelte mit dem Kopf bevor er sich selbst für seine gute Arbeit mit dem Endstandtreffer belohnte, 4:0.

In der zweiten Begegnung hatte man es mit einem anderen Gegner zu tun, der mehr Druck aufbaute. Der SV 07 Bischofsheim verstand es besser die Räume zu nutzen oder zu verschließen. Ein guter Freistoß von Tom konnte noch pariert werden. Alina agierte mit viel Übersicht für Ihre Kameraden und bediente Finn auf der rechten Seite zum Ansturm. Noch einen Gegenspieler überlaufen schmetterte er den Ball zum 1:0 in die Maschen. Auch das 2:0 ging auf sein Konto und nach ähnlichem Muster vorgeführt. Ben B. und Mika sicherten den Rückraum und hatten ordentlich zu kämpfen. Die Ausbeute der Bischofsheimer zu Mitte der Spielzeit (10 Minuten) war gut, denn nach einer unglücklichen Torwartsituation landete der Ball in unserem eigenen Netz und deren Anschluss war gemacht, 2:1. Nach dem Bischofsheim Lunte roch und den Pfosten traf und das Alu damit knapp den Ausgleich verhinderte, wachten unsere Kicker wieder auf und Bartol markierte mit dem 3:1 den Schlusspunkt sowie die Ansprüche für dieses Turnier.

Weiter ging’s gegen FV Eppertshausen, die mit etwas rustikalerem Fußball aufwarteten. Wir ließen uns dadurch etwas aus dem Konzept bringen. Es wurde etwas mehr aus dem Rückraum oder nach Einzelaktionen einfach Mal geschossen, - mehr auf gut Glück. Das ist nicht schön, aber manchmal effektiv, wenn auch so nicht gewollt, zumindest nicht vom Trainer, der nach der Begegnung das Team ermahnte, doch wieder auf den Boden zurück zu kommen und ordentlich Fußball zu spielen.

 

Bartol, Mika und Tom trafen trotzdem und sicherten die nächsten 3 Punkte.

 

Im letzten Gruppenspiel stand man der SG Wiking Offenbach gegenüber. Jonathan war inzwischen zur Verstärkung nachgekommen. Ausgeschlafen und agil belebte er dieses Spiel mit seiner eigentümlichen Art und den unwiderstehlichen Abschlüssen. Nachdem Mika den ersten Zähler für sich notieren und Finn das 2:0 für sich verbuchen konnte, kam Jonathans Stunde. Das 3:0 und 4:0 noch alleine vollzogen, war es beim 5:0 der Eckstoß, den Bartol darauf direkt in bare Münze verwandelte. Das waren wieder einige seiner Kabinettstückchen.

 

Can hatte Zeit sich das geschehen in Ruhe von der Rückseite anzuschauen. Das 6:0 kurz vor dem Abpfiff war dann nur noch Auffrischung des Ergebnisses und ein Erfolgserlebnis für den Torschützen, Bartol.

 

Das Erfolgserlebnis für das Team war aber, dass man damit das Halbfinale ungefährdet erreicht hatte und auf 12 Punkte, 16:1 Tore auch stolz sein konnte.

 

Ja …und wer wartete denn im Halbfinale?

 

Unsere Oberräder F6 hatte sich in der anderen Gruppe auch sehr gut verkauft und es kam zum unvermeidbaren Vereinsderby. Gerne hätte man sich auch im Finale gesehen. Doch so spielte man um den Einzug ins Endspiel.

 

Die Oberräder F6 hatte sich viel vorgenommen und kämpfte stark. Sie legten alles in die Defensive und unsere F3 hatte es nicht leicht durchzukommen. Das Schlachtfeld befand sich im Mittelfeld. Knapp waren einige Schüsse von uns am Ziel vorbei gesegelt, auch ein Pfostentreffer war zu vermelden, aber kein Tor. Das ist manchmal auch Kopfsache gegen den eigenen Verein zu spielen. Doch Tom konnte dann die Sache doch noch gerade rechtzeitig in regulärer Spielzeit klar machen, 1:0. „Die haben uns alles abverlangt“ war der Kommentar des Trainers nach dem Spiel. Glückwunsch an Oli`s F6, die sich im kleinen Finale dann klar durchsetzten konnten und einen verdienten 3. Platz erspielten.

 

FINALE

 

Im Endspiel wartete der Gastgeber aus Neu-Isenburg, die sich im Halbfinale gegen FV Eppertshausen mit 1:0 durchsetzen konnten. Jetzt zeigte unsere F3 wieder warum man um den Sieg spielt. Nach einer ersten Glanzparade durch unseren Schlussmann Can startete ein regelrechter Sturmlauf auf das Tor des TSG Neu-Isenburg. Bartol und Mika scheiterten mit einigen Schussversuchen am gut stehenden Keeper oder verfehlten den Kasten. Tom und Finn hatten auch beste Möglichkeiten. Dann ein Abpraller nach Finn`s Schuss den er zum zweiten Mal in Richtung bringen konnte, der hat jetzt gesessen - 1:0. Jubel.

 

Und es ging weiter. Auch Mark und Jonathan hatten weitere gute Möglichkeiten das Ergebnis auszubauen, aber das Runde muss ins Eckige. Die Zuschauer sahen eine überzeugende Leistung unserer F3.

 

Dann der Abpfiff. Sieg. Man hätte gut und gerne noch 3 oder mehr Tore machen können. Sei´s drum. Verdient gewonnen. Guten Fußball gezeigt und den Pott nach Oberrad geholt.

 

2 Oberräder Teams auf dem Treppchen. Toll.

 

Jetzt geht´s bald wieder nach Draußen aufs Feld. Die Pflichtrunde geht weiter. Als Vorbereitung gibt es noch ein paar Freundschaftsspiele auf Kunstrasen.

 

Wir freuen uns darauf.

 

Trainer/ Betreuer/ Kader:

 

Kouhyar Delalat/ Martin Stöhr/

 

Can (TW), Ben B. (C), Alina Jolie, Bartol, Finn, Jonathan, Mark, Mika, Noah

 

 

 

 

 

geschrieben von Martin Stoehr

Di

03

Mär

2015

Spvgg. 05 Oberrad III vs. FC Union Niederrad 07 II 11:0 (5:0)  

F3 auch auf dem Feld erfolgreich

Endlich geht es wieder raus !


Nach erfolgreicher Vorbereitung auf die Freiluftsaison mit einem siegreichen Freundschaftsspiel gegen S.C. Weiss-Blau Frankfurt F2 und einem F1 Leistungsvergleich mit 5 Teams beim FC Germania 06 Schwanheim (2006er) konnte man dem ersten Pflichtspiel auf unserem schönem Kunstrasen entspannt entgegensehen. Die Rückrunde kann kommen.

Im Leistungsvergleich hatte man ebenfalls auf Kunstrasen mit einer sehr starken Leistung den 2. Platz erreicht und nur gegen den Gastgeber knapp das Nachsehen (0:1). Es war deren knappstes Ergebnis, außerdem unser erstes Match und irgendwie konnte man bei einigen guten Chancen den Ball noch nicht ins Ziel versenken. Unsere F3 hat besten Fußball gezeigt und sich Respekt verschafft. Die ein Jahr älteren F1 Teams von Rot-Weiß Frankfurt (1:1) und FC Union Niederrad (2:1) konnte man ebenfalls in Schach halten und überzeugte mit Kampf und Präzision. Man hatte die Spiele zu jeder Zeit im Griff und ein Altersunterschied war nicht zu verspüren. Die etwas gemischte Mannschaft (2006/2007) der F.F.V. Sportfreunde 04 (hatten aber mit Ausfällen zu kämpfen) schlug man deutlich mit 11:0 (deren höchste Niederlage).

 

Bei schönstem Fußballwetter ging es also am Wochenende ins erste Punktspiel des Jahres, welches zugleich die zweite Rückrundenbegegnung war. Das reine 2006er Team des FC Union Niederrad 07 (F2) war unser Gast auf dem Oberräder Waldsportplatz. Die Kunstwiese der „Grie Soß`Arena“ erlebte eine gut aufgelegte F3 (U8), die dem Gast wenig Luft zum atmen gab. Mit dem Anpfiff starteten unsere Kicker einen Sturmlauf, der nur eine Richtung kannte. Das Team von Kouhyar Delalat ließ dabei den Ball laufen und erspielte sich souverän die Freiräume zum Abschluss. Die erste Möglichkeit zeigte früh den zahlreichen Zuschauern - auf der Beckerwiese wurden 10 Jugendspiele ausgetragen !-, was man sich heute vorgenommen hatte.

 

Kouroshs lohnende Vorarbeit mündete in einem Brett von Bartol unter die Latte. Das 1:0 erzielte er dann aber kurz darauf nach Steilvorlage durch Finn von der rechte Seite.

 

Lorenzo und Mika sicherten nach hinten und bauten mit Can eine nahezu unüberwindbare Defensive. Tom leitete mit beeindruckender Übersicht die Offensive mit zielgenauen Pässen und Flanken aus dem Mittelfeld, die teilweise diagonal über den Platz gestoßen seine Mitspieler auf den Flanken erreichten. Kourosh erhöhte dann mit einem Doppelschlag zum 3:0. Zwischendurch gab es dann doch ein Lebenszeichen der Niederräder und Can erfreute im Oberräder Torraum mit einer Flugeinlage die Ränge. -Der heimische Kasten bleibt heute sauber- war vermutlich sein Motto.

 

Nach 10 Minuten wurde bis auf Tom komplett ausgewechselt. Ben O. kam für Lorenzo, Ben B. für Mika, Fynn für Bartol, Frederic für Finn und Mark für Kourosh. Die neue Formation spielte die Positionen ihrer Kameraden genauso überzeugend und das Fest konnte weitergehen. Dass er blieb, nutzte Tom für seinen Treffer zum 4:0. Er hatte dabei viel Zeit sich das Leder zurechtzulegen, kurz abgepasst flog die Kugel perfekt unters linke Lattenkreuz.

 

Auch die letzten Minuten der zweiten Halbzeit glänzte unser Team mit tollem Passspiel und überzeugenden Kombinationen. Auch die Standards funktionierten gut. Ecke Fynn, Tor Freddy, 5:0. Weitere Treffer lagen auf den Füßen unserer Spieler, doch dann war die Zeit um.

 

Die zweite Halbzeit begann der Trainer mit fast der gleichen Aufstellung wie man die ersten 20 Minuten beendet hatte. Man ließ sich zu Beginn etwas hängen. Wem will man es verdenken, nach einer hohen Führung. Unser Keeper Can hielt nochmal einen Torschussversuch des FC Union, die etwas bemühter aus der Pause kamen. Sie wollten nochmal angreifen, das merkte man. Doch Ben O. und Ben B. machten gute Arbeit.


Nach 10 Minuten wurde wieder gewechselt. Mika, Bartol, Tom und Finn kamen für Frederic, Mark, Ben B. und Kourosh. Bartol rührte in der vorderen Mitte die Suppe ordentlich auf und schickte immer wieder Finn auf der rechten Flanke Richtung Sechszehner. Finn ließ sich nicht zweimal bitten und traf zum 6:0. Danach war es Finn der Bartol vorlegte und dieser zum 7:0 vollendete. In gleicher Kombination traf Bartol auch noch zum 8:0, damit war sein Hattrick voll.   


In Vorbereitung über Mika und der Hereingabe von Finn markierte Fynn mit dem 9:0 den Weg zum Kantersieg. Union versuchte jetzt nur noch weitere Tore zu verhindern. Doch die Spielfreude unserer Grünweißen riss nicht ab. Fynn erhöhte dann zum 10:0. Jetzt wurde es langsam unangenehm für unsere Gäste. Aber die Zeit war vorangeschritten. Kurz vor dem Abpfiff setzte Finn den Schlusspunkt mit einem sehenswertem Treffer. Allein von rechts Richtung Tor unterwegs schob er zum richtigen Zeitpunkt den Ball noch mit der Pike am Torhüter vorbei. Endstand 11:0.

 

Ans Team:

 

Ihr habt alle sehr guten Fußball gezeigt. Selbst die Trainer von E- und D- Jugend haben euch gelobt. Mit gut herausgespielten Toren und nicht mit der Brechstange zu gewinnen ist aller Ehren wert und zeigt, dass ihr auf dem richtigen Weg seid und viele weitere Erfolgt feiern werdet.

 

Nächste Woche geht es nach „Hibbdebach“ zur TSG Frankfurter Berg II.

 

Trainer/ Betreuer/ Kader:

 

Kouhyar Delalat/ Martin Stoehr/

Can (TW), Frederic K. (C), Bartol, Ben B., Ben O., Finn S., Fynn S., Kourosh D., Lorenzo M., Mark S., Mika Ö., Tom S.

geschrieben von Martin Stoehr

 

 

Mi

11

Mär

2015

F3 TSG 1957 Frankfurter Berg II vs. Spvgg. 05 Oberrad III 1:6 (0:3)

F3 bleibt ungeschlagen

 


Das erste Auswärtsspiel des Jahres bestritten unsere F3 Kicker auf der anderen Mainseite beim TSG Frankfurter Berg und konnten einen weiteren Sieg in Ihre Sammlung aufnehmen.

 

 

 


In der Pflichtrunde noch ungeschlagen war es wieder eine Freude dem Team zuzuschauen. Gleich der erste Pass von Kourosh zu Bartol führte zu einer vielversprechenden Chance, die nur durch den sehr guten und hellwachen Keeper der Gastgeber pariert werden konnte. Der schnelle Wechsel auf beide Flanken öffnete die Räume und es entstanden weitere gute Möglichkeiten. Kourosh traf dann mit einem sehenswerten Schuss zum 0:1. Frederic und Tom kamen auch zum Abschluss aber ohne Treffer. Fynns Flanke mündete nach 10 Minuten in mehreren Torschüssen, der im Strafraum zahlreichen Abnehmer. Doch wieder keine Belohnung für die gut gestartete Partie unserer F3. Bartol erhöhte dann aber kurze Zeit später doch zum 0:2. Ben O. agierte mit Übersicht und schickte Bartol nochmal auf die Reise, der diesmal als Flankengeber für die linke Seite agierte. Fynn verpasste haarscharf.

Der Gastgeber war beschäftigt gegen unser gutes Aufbauspiel anzukommen und kam nur selten in unseren Hoheitsbereich. Eine Ecke blieb ohne weitere Folgen. Finn war zudem froh, wenn er im Oberräder Tor ein paar Ballkontakte sammeln konnte. Tom war in bester Form und der zentrale Tonangeber. Sein Pass zu Mark und die dadurch entstandene Torchance waren mehr als beeindruckend. Immer wieder wurden unsere Offensivspieler aus dem Mittelfeld auf die Reise geschickt. Fynn setzte dann den Schlusspunkt der ersten 20 Spielminuten. Nach Toms Zuspiel fand er jetzt den Abschluss und legte die Kugel von links in das lange obere Eck. Der Tormann war zwar noch mit den Fingerspitzen dran, aber das 0:3 konnte er nicht mehr verhindern.

 

Die Gastgeber kamen nach dem Anpfiff der zweiten Spielhälfte sehr motiviert aus der Kabine. Der TSG begann druckvoll und drängte auf Anschluss. Doch Finn bewies dabei wieder beste Torhüterqualitäten und vereitelte gekonnt die Abschlüsse. Die mitunter sehr spritzigen und geschickten Flankenläufer des TSG verlangten uns einiges ab. Einige Bälle landeten unverhofft vor unserem Tor. Alina Jolie, Ben B. und Noah hatten alle Füße voll zu tun. Der Rest musste in dieser Phase unterstützen und half aus.

 

Dann sahen die Zuschauer das Tor des Tages. Oberrad bekam einen Eckstoß und Kourosh brachte den Ball rein. Jonathan, bekannt für seine vielseitigen Torjägerqualitäten, nahm das Angebot direkt an und köpfte vor den Augen der verdutzten Gegner zum 0:4 das Leder kurz hinter die Latte. Herrlich. Ein gut eingeleiteter Konter und ein wenig Unstimmigkeiten in unserem 5-Meterraum führte dann doch noch zum Ehrentreffer des TSG, 1:4.

 

In einer Schlussoffensive zeigten aber unsere Fußballer aus dem Stadtwald nochmal wer hier heute klar und verdient als Sieger vom Platz gehen wird. Jonathan lauerte dabei auf jede Möglichkeit sein unbestrittenen Riecher zu befriedigen. Ben B. unterstützte ihn mit einem schönen Zuspiel dabei. Ein Schuß, ein Tor. 1:5. Aus der Perspektive des Autors sollte der Ball eigentlich rechts am Tor vorbeigehen, drehte sich aber noch am Innenpfosten vorbei und lag plötzlich im Netz. Da war er wieder, der typische „Beckertreffer“.

 

Weiter ging’s - Mark bediente Bartol, der daraufhin erneut den guten Torhüter zu einer Parade zwang. Kurz vor Ende belohnte sich Tom für seine zweifelsohne starke und nennenswerte Leistung mit dem Treffer zum 1:6 Endstand.

 

Das gute Training des Teams von Trainer Kouhyar zahlt sich immer mehr aus. Der dritte Sieg in Folge ist nicht von ungefähr sondern stellt einen weiteren Beweis, dass der betretene Weg richtig ist und die Förderung der Kinder anschlägt. Die Richtung stimmt. Weiter so.

 

Das nächste Pflichtspiel findet in der Grie Soß` Arena statt und wir begrüßen den FFC Olympia 07 (F2 - 2006er Jahrgang)

 

Trainer/ Betreuer/ Kader:

 

Kouhyar Delalat/ Martin Stoehr/

 

Finn (TW), Frederic K. (C), Alina Jolie H., Bartol J., Ben B., Ben O., Fynn S., Jonathan B., Kourosh D., Mark S., Noah S.,Tom S.

 

 

 

 

 

geschrieben von Martin Stoehr

 

Mo

16

Mär

2015

F3 - Hassia Bingen F1 vs. Spvgg. 05 Oberrad F3 (2:0/5:0/7:2)

Tolle Idee.....Der Fair-Play-Kuchen
Tolle Idee.....Der Fair-Play-Kuchen

F3 überzeugt mit Mut und gutem Fußball bei der sehr starken U9 von Hassia Bingen


Am Sonntag fuhr man in aller „Hergottsfrühe“ und bei fiesem nasskalten Wetter nach Rheinland-Pfalz. Ein Testspiel (3x20 Min.) gegen die sehr erfolgreiche und starke U9 (F1) Mannschaft von Hassia Bingen stand auf dem Programm.

 

Wir bedanken uns für den herzlichen Empfang auf der großzügigen Sportanlage. Die sehr freundschaftliche Atmosphäre kann man nicht hoch genug anrechnen und ist nicht immer selbstverständlich.

Wir werden uns revanchieren und freuen uns schon darauf. Auch auf dem Platz war Qualität zu bewundern. Die sehr gut organisierte Mannschaft forderte unsere F3 Auswahl, die Ihre Grenzen ausloten musste. Es war angesagt sehr wachsam zu sein und alle mussten die Defensive stabilisieren. Bingen drückte von Beginn an und Oberrad schlüpfte in eine ungewohnte Rolle. Aber es sah gut aus. Die einzige Möglichkeit um eine Chance zu haben, war, hinten gut zu arbeiten und Räume zum kontern freizuspielen. Das gelang auch hier und da. Eine folgenschwere Ecke und ein Fehler im Strafraum führten dann zum 2:0 der Gastgeber. Leider konnten wir unsere Vorstöße nicht in zählbares verwandeln. Etwas zu hektisch flog der Ball meistens am Kasten vorbei oder blieben am guten Keeper von Hassia Bingen kleben.

 

Unsere Kicker aus dem Frankfurter Süden gaben auch in den anderen zwei Dritteln nie auf und zeigten was sie können. Nach 40 Minuten stand es 5:0. Hassia Bingen verstand es ihre körperliche Überlegenheit einzusetzen und spielte Ihre Chancen gegen unsere gut stehende F3 geschickt zu Ende. Chapeau, Hut ab.

 

Am Ende stand es nach 60 Minuten 7:2. Das Ergebnis ist zweitrangig. Beide Teams waren gefordert und alle Zuschauer sahen eine gute Partie. Man konnte mit gutem Gewissen wieder nach Frankfurt zurück fahren.Die Erfahrung zählt. Jetzt weiß auch unser Team, was es heißt, den Rückraum zu sichern und nicht zu viel nach vorne zu denken. Wir sind gespannt wie sich dieser Zugewinn in den nächsten Spielen wiederfinden wird.

 

siehe auch Bericht von Hassia Bingen:

 

http://www.hassia-bingen.de/node/226

 

Trainer/ Betreuer/ Kader:

Kouhyar Delalat/ Martin Stoehr

Kader: Can (TW), Frederic (C), Bartol J., Finn, S., Fynn S., Kourosh D., Lorenzo M., Mika Ö., Tom S.

 

geschrieben von Martin Stoehr

Mi

18

Mär

2015

Spvgg. 05 Oberrad F3 vs. F.F.C. Olympia 07 F2 7:4 (3:1)

Die Serie hält

 

 

Das Heimspiel gegen das 2006er Team des FFC Olympia wurde ein munterer Schlagabtausch mit spielerischen Vorteilen unserer F3 (U8). Man war nie wirklich in Gefahr, dass die gute 2015er Serie brechen könnte.

Dieses Mal begann man mit einem Willkommensgeschenk für die Gäste aus dem Ostpark. Das frühe 0:1 war wohl der nebligen Kühle und der noch etwas unausgeschlafenen Defensive zu verdanken. Dadurch scheinbar erwacht glich Mark wenige Minuten später auch schon zum 1:1 aus. Unser Team hatte daraufhin den Faden wiedergefunden und die Gäste spürten den Druck unserer Terrier von der Beckerwiese. Der Schlussmann des FFC wirkte beim nächsten Treffer etwas unsicher. Kourosh nutzte das gekonnt aus und staubte zum Führungstreffer ab, 2:1. Er spielte heute links außen und brachte einige Bälle gefährlich vor das Tor der Olympioniken. Fynn arbeitete heute zentral und verteilte mit Passgenauigkeit die Bälle in die Freiräume. Auch beim 3:1 bewies Kourosh seine Stürmerqualitäten. Mikas strammer Schuss war für den Tormann der Gäste nicht fest zu halten, Kourosh war wieder zur Stelle und versenkte das Leder zum 3:1 Halbzeitstand. Alina und Mark hätten noch mit einigen sehr guten Aktionen den Spielstand erhöhen können. Doch es blieb erst mal dabei.

 

Nach der Pause - die Kabine wurde zum Aufwärmen genutzt – überzeugte unsere F3 einmal mehr mit Kampfgeist und gutem Zusammenspiel. Mark, zum der Spieler des Tages ernannt, machte mächtig Dampf und hatte mit seinen technischen Fähigkeiten und wiedergewonnenem Durchsetzungsvermögen die Begegnung maßgeblich beeinflusst. Das 4:1 hatte somit 2 erfreuliche Aspekte. Marks tolle Vorarbeit und die unnachahmliche „Beckersche“ Art Tore zu erzielen. Jonathan in Tornähe ist fast immer gleichzusetzen mit 100%ige Torsicherheit.

 

Der FFC Olympia wehrte sich bisweilen und hatte einige gute Einzelspieler, die den Unterschied ausmachten. So kam es, dass Finn in unserem Kasten auch zu seiner sportlichen Betätigung kam. Eine seiner Paraden verschonte uns noch vom Anschlusstreffer. Alina Jolie peilte dafür auf der anderen Seite den Führungsausbau an. Als Sie sich den notwenigen Platz erspielt und den Ball zurecht gelegt hatte versuchte Sie es einfach Mal aus zweiter Reihe…mit Erfolg, tolles Tor. Fast wie bei einem Freistoß flog der Ball eine perfekte Bahn und schlug unter der Latte in die Maschen, 5:1.

 

Nach ein paar Minuten Verzögerung, weil ein Handspiel nicht klar von den Kindern entschieden werden konnte und man sich auf Strafstoß einigte…den, ausgeführt von Alina, der Schlussmann aber parieren konnte, war die Bühne wieder frei für die Protagonisten dieses Spiels. Ben O., der sich in guter Form präsentierte, eröffnete den nächsten Angriff unserer Oberräder U8. Mark nahm dieses Angebot gerne an und verhalf mit seiner Übersicht Jonathan zu seiner nächsten Heldentat. Das 6:1, was soll man sagen, war wieder ein typischer „Becker“ ;-).

 

Diese vielen individuellen Qualitäten der einzelnen Spieler machen es immer wieder zu einem kleinen fußballerischen Ereignis, dieses Team zu beobachten.

 

Die Gäste aufgrund des Ergebnisses jedoch abzuschreiben wäre der falsche Weg gewesen. Die nächsten beiden Tore gingen nämlich auf deren Konto, wobei wir dabei deren Offensive durchaus vermeidbar unterstützten. Bei dem Spielstand war das aber nicht allzu schlimm. Ein Abstimmungsfehler im 5 Meterraum vor dem eigenen Kasten führte so also zum 6:2, das 6:3 entstand nach einer Ecke. Das hatte Olympia gut gemacht.

 

Noah köpfte in der Folge mal einen Ball gerade noch von unserer Torlinie in sicherere Spielfeldgebiete. Auch Finn zeichnete sich verantwortlich, dass nicht weitere Gegentore fielen.

 

Ben O. machte kurz vor dem Abpfiff mit einem unhaltbaren Treffer den Sack zu, 7:3. In einer ereignisreichen Minute vor dem Ende war es wieder ein Fehler, der den Gästen erneut die rechnerische Distanz zurückholte. Mika traf noch die Latte, dann war Schluss.

 

 

 

Fazit: Die Offensive und das Mittelfeld funktionieren gut. An der Defensivarbeit muss man weiter feilen. Die Testspiele gegen starke 2006er Teams werden dazu verhelfen die Rückwärtsbewegung zu routinieren und das strafraumnahe Verhalten zu schulen.

 

Das nächste Pflichtspiel ist das Rückspiel bei Germania Enkheim.

 

Mo

30

Mär

2015

Germania Enkheim III vs. Spvgg. 05 Oberrad III 1:8 (1:2)

Das letzte Pflichtspiel vor Ostern stand am 21.03. auf dem Programm. Man traf auswärts auf Germania Enkheim (F3)  welche man im Hinspiel in einer knappen Begegnung „nur“ 3:2 geschlagen hatte. Somit war man gespannt wie sich unser Team heute schlagen würde. In 2014 noch etwas personalgeschwächt in das Match gegangen, konnte man heute aber nahezu auf den kompletten Kader zurückgreifen.

Unsere F3 hatte sich zudem vorgenommen Ihrem Trainer, der nicht dabei sein konnte, einen Sieg zu schenken. Doch aller Anfang war schwer. Die Enkheimer stellten geschickt alle Räume zu und attackierten früh unsere ballführende Garde meistens gleich zu zweit-oder dritt. Anstatt mit gewohntem und sicheren Passspiel sich gar nicht erst auf dieses Spiel einzulassen lief man direkt in die undurchdringbare Masse. Der Drang zum Tor in allen Ehren, aber was unsere Eltern und der Interimstrainer (Betreuer M. Stoehr) dort in der ersten Viertelstunde sahen, war nicht der Fußball, den wir von diesem Team kennen. Fußball mit der Brechstange !? Viel zu hastig wurde versucht zum Ziel zu gelangen. Ein paar ebenso hastig versuchte Abschlüsse landeten im Nirgendwo. Es fehlte ein wenig die Konzentration für den Mitspieler, das gewohnte Teamwork ließ man vermissen.

Die Enkheimer konnten dadurch den ein- oder anderen Ball im Zweikampf erobern ohne danach vor unserem Tor wirklich gefährlich zu werden. Aber sie bekamen dadurch ein paar Standards geschenkt. Es kam wie es kommen musste. Eine Eckstoß führte die Gastgeber zur Führung, 1:0. Fast wie im Spiel gegen Olympia in der Vorwoche brauchte es diesen Rückstand. Es war wie ein Weckruf, ein Paukenschlag. In den letzten 5 Minuten der ersten Hälfte zog man die Partie dann mehr und mehr an sich. Oberrad erspielte sich jetzt die Räume und der Ausgleich lag in der Luft.

Das 1:1 fiel und man merkte den Kindern an, dass es Ihnen nicht reichte. Wenig Jubel. Sie merkten selbst, dass es bis dahin nicht gelaufen war. Doch das Selbstbewusstsein schien zurück und der Druck auf Germania stieg. Deren Abwehr stand gut. Aber unsere Auswahl wollte jetzt mehr. So wollte man nicht in die Pause gehen. Finn stürmte über rechts nach vorne, schöner Pass zu Bartol, ein Schuss,  und die Welt sah schon wieder anders aus. 1:2. Tormann Can zeigte auch seine Qualitäten und war darauf bedacht nicht mehr hinter sich greifen zu müssen.

Der Fairplay Modus für Teams der G- und F-Junioren hat sicherlich viele gute Neuigkeiten mit sich gebracht, ….bis auf eine, dass kein Schiedsrichter auf dem Platz steht. Das funktioniert einfach nicht !....und wird vermutlich auch nie funktionieren. Zumindest nicht bei einigen Spielen. Wir haben da durchaus sehr unterschiedliche Erfahrungen gemacht. Aber manchmal, und dass will nur am Rande notiert sein, kann man sich nicht dem Verdacht entziehen, dass diese Begebenheit regel(unge)recht ausgenutzt wird. Eine unparteiische Aufsicht würde viele unnötige Diskussionen eindämmen (Foul oder nicht Foul, Tor oder nicht Tor usw.) und gehört für mich zu der Grundlehre im Fußball untrennbar dazu. Die Kinder sollen sich auf den Fußball konzentrieren und sich nicht mit Entscheidungen rumschlagen, denen sie noch gar nicht gewachsen sind

Auch wenn es meistens gut funktioniert, gab es an diesem Samstagmorgen Zweifel anzumelden. Sei es drum. Oberrad F3 machte das einzig richtige. Sie spielten sich den Respekt heraus und gewannen Spielzug um Spielzug dazu, um sich das Ergebnis mit fußballerischen Mitteln zu holen. Da wurde auch mal ein klares Tor weggesteckt. Der Klügere gibt nach.

In der Halbzeitpause wurden die offensichtlichen Defizite klar in einer Kurzbesprechung analysiert und an das Team weitergegeben. Die Umsetzung war beeindruckend. Germania Enkheim konnte dem Druck jetzt nicht mehr standhalten. Das schnelle Passspiel und die guten Kombinationen knackten die Defensive. 1:3, 1:4. Ein gut sortierter Oberräder Auftritt trotzte den weiteren Diskussionen am Spielfeldrand. 1:5, Finn schiebt den Ball rein, nachdem der Enkheimer Torhüter nicht festhalten konnte. Tom setzte dann gleich nochmal nach und preschte das Leder aus zweiter Reihe in das Bergener Netz, 1:6. Jedes Tor wurde jetzt umjubelt, so auch das 1:7 von Bartol. Der Gegner war nun ruhiger geworden. Deren Niederlage war auch nicht mehr zu verhindern. 1:8, Fynn mit dem Schlusspunkt. 

Eine 2. Halbzeit in welcher unsere F3 klar dominierte folgte den unruhigen ersten 20 Minuten. Man hat sich nicht aus dem Konzept bringen lassen durch einige unnötige Irritationen. Die Mannschaft hat sich wieder als starkes Team gezeigt und so auch diesen Erfolg hoch verdient herausgespielt.

Mi

22

Apr

2015

Spvgg. 05 Oberrad III vs. FV 09 Eschersheim 9:0 (3:0)

Matchday 1 nach der kleinen Osterpause: Heimspiel, bestes Fußballwetter und ein gut gelauntes Team aus Spielerkindern, Trainer, Betreuer und Eltern sind beste Zutaten für ein erfolgreiches Pflichtspiel.

 

Wir empfingen den FV 09 Eschersheim bei uns im schönen Wald und sahen eine munter aufspielende F3, die wieder einige schöne Tore in unserer -Gie Soß`Arena- produzierten.

Den Gästen blieb der Ehrentreffer verwehrt obwohl deren Spielanlagen fortgeschritten zu sein schienen und sie gerade in der ersten Hälfte zusammen mit deren Keeper eine gute Defensive aufzuweisen hatten.


Nachdem unsere Flügelkämpfer Mark und Fynn bereits einige Male die Stabilität dieser Abwehr und die Sicherheit des Schlüssels zum Tor geprüft hatten, brachte Jonathan einer seiner gezielten Pässe auf die Füße unserer einzigen weiblichen Kraft im Team. Alina Jolie fackelt nie lange und machte nicht nur in dieser Situation das Beste aus der guten Vorarbeit. Der so wichtige erste Treffer zum 1:0 sollte heute nicht ihr letzter Auftritt bleiben.

Kourosh knüpfte daran an und war ebenfalls einer der Protagonisten in dieser Begegnung. Einem verfehlten Torschuss folgte prompt das 2:0 nach Fynns Zuspiel aus dem zentralen Mittelfeld. Kurz vor dem Ablauf der ersten 20 Minuten bediente dann Mika von der rechten Seite die herbei gestürmten Kameraden im Strafraum. Kourosh D. schob ein zum 3:0.

Die Gäste aus Eschersheim hatten gerade zu Beginn bewiesen, dass sie nicht nach Oberrad gekommen waren um sich sang- und klanglos zu präsentieren. Sie wehrten sich vehement und versuchten immer wieder mit langen Bällen unser gut stehendes Team zu überwinden.

 

In der 2. Halbzeit hatten die Gäste zwei, drei gute Aktionen, die zum Gegentreffer hätten führen müssen. Doch da fehlte ihnen auch etwas das Glück. Außerdem brillierte Finn S. mit der ein- oder anderen bemerkenswerten Parade zwischen den heimischen Pfosten.

 

Unsere F3 machte zudem nach vorne weiterhin ihr Spiel und überzeugte durch viele gelungene Kombinationen, erarbeitete sich den notwendigen Raum zum Abschluss und sammelte damit Chance um Chance und Tor um Tor. Ben B., Noah, Ben O. und Frederic blockten, eroberten und verteilten im Wechsel den Ball aus dem Rückraum. Mika, Kourosh, Jonathan und Alina begleiteten das Leder anschließend weiter Richtung Ziel. Das 4:0 machte Kourosh mit links. Damit war der erste lupenreine Hattrick zu vermerken. Alina Jolie tat es ihm gleich und feierte mit Tor 5 und 6 ihren verdienten Hattrick Erfolg. Wenn Sie den Ball aus einer gewissen Entfernung zum gegnerischen Kasten auf den Fuß bekommt hat sie schon oft mit Ihrer Schusstechnik wunderschöne Tore geschossen. Heute kostete Sie das voll aus. Hierbei harmonierte Sie besonders mit Capitän Frederic, der bei beiden Treffern der Vorbereiter war.

Eschersheim wurde nun etwas überrollt. Ben O. beflügelte jetzt die rechte Außenbahn und zeigte auch in der Abwehr seine Qualitäten. Beim 7:0 schnappte er sich die Kugel und ließ bis zum brettharten Abschluss noch mehrere Gegenspieler und Meter Kunstrasenfeld hinter sich.

 

Unsere F3 hatte sich warm gespielt. Wenige Stationen präzisen Kurzpassspiels führten unsere F3 Auswahl in die begehrte Zone vor dem Eschersheimer Tor. Von Mark ausgehend über Jonathan, Alina und Freddy hätte es fast noch einmal durch Alina auf der Anzeigetafel geklingelt. Doch diesmal hatte der Schlussmann des FV09 aufgepasst.

 

Frederic machte das 8:0 aber dann kurz darauf. Er bretterte den Ball unhaltbar aus dem rechten Mittelfeld ins linke obere lange Eck.

 

Die Zeit war fortgeschritten. Der Abpfiff nah. Ben O. traf noch die Latte. Torhüter Finn hatte nicht viel zu tun, aber wenn, dann war er auf dem Punkt mit Hirn und Hand am gegnerischen Schuß. So muss das sein !

 

Geht noch was ?.... Klar. Jonathan B. ist doch auf dem Platz. Er geht nicht ohne Tor ins Wochenende !

 

Diesmal nutzte er seine Schnelligkeit und seine Schusstechnik in vollen Zügen aus. Im Alleingang fast über das komplette Feld, nur noch den Keeper vor sich, dass ist genau nach seinem Geschmack. Da kann ihm fast niemand das Wasser reichen. Der Ball ist schon vor dem Tor ein Tor.

 

 

 

9:0. Endstand. Die Pflicht war bestens erfüllt. Die Kür könnte am Folgetag folgen, denn

 

am Sonntag steht eine besondere Partie auf dem Programm. Es ist uns eine Ehre und eine Freude, dass wir den 1. FSV Mainz 05 (U8) in Frankfurt-Oberrad begrüßen können und freuen uns auf eine faire und spannende Begegnung. Wir lassen uns überraschen.

 

 

 

 

 

Trainer/ Betreuer/ Kader:

 

Kouhyar Delalat/ Martin Stoehr/

 

Kader: Finn S. TW), Frederic K. (C), Alina Jolie H., Ben B., Ben O., Fynn S., Jonathan B., Kourosh, Mark, Mika Ö, Noah

 

geschrieben von Martin Stoehr

 

Mi

22

Apr

2015

Spvgg. 05 Oberrad U8 vs. 1. FSV Mainz 05 U8 3:6 (0:0/0:2)

1. FSV Mainz 05 zu Gast in Oberrad


Am Sonntag (19.04.) empfing man die U8 (2007er) des Nachwuchsleistungszentrums vom 1. FSV Mainz 05 auf dem Oberräder Waldsportplatz.

 

Mit dem tollen Frühlingswetter brachten alle Spieler, Elter, Trainern und Betreuer schon vor der Partie gute Laune mit. Es wurde ein gelungener und kommunikativer Fußballnachmittag.

 

In der Halle hatte man sich zuletzt beim Makkabi Budenzauber beschnuppert und kennengelernt. Damals hatte man nach einem torlosem Remis im Siebenmeterschiessen das glücklichere Ende. Heute konnte man auf dem Feld zeigen wo man steht und es wurde ein sehr temporeiches und kampfbetontes Spiel mit ausgeglichenen Spielanteilen.

 

 

 

Die zahlreichen Zuschauer sahen ein Spiel zweier gleichwertiger Teams auf Augenhöhe. Wie auch im Bericht der Mainzer richtig festgestellt (siehe Link: http://www.mainz05.de/mainz05/nachwuchs/news-nachwuchs/news-nachwuchs-detail/article/testspielsieg-fuer-minimainzer.html ) war das Ergebnis nicht der entscheidende Faktor sondern die überzeugende Leistung beider Teams auf dem Platz. Man konnte einer hochklassigen Begegnung beiwohnen sofern man sich in die Oberräder Grie Soß`Arena begeben hatte.

 

 

 

Die Spielzeit betrug 3 x 20 Minuten auf Kunstrasen. Das erste Drittel begann zwar beiderseits noch etwas abtastend hektisch, aber das Tempo war bereits hochgefahren. Mehrere Großchancen unserer F3 landeten leider nicht im begehrten Ziel. Das gesamte Oberräder Team brachte seine Leistung heute auf dem Punkt. Es gab keine Ausfälle. Finn hatte den ersten Treffer auf dem Fuß und Fynn traf das Lattenkreuz. Die Mainzer überzeugten mit starkem Zweikampf und der notwendigen Übersicht in ihrer eigenen Hälfte. Sie unterbanden und vereitelten weitere gute Oberräder Aktionen mit Geschick und Schnelligkeit und schalteten sofort um auf Gegenangriff. So wurde es ein munterer Schlagabtausch, der an Spannung kaum zu überbieten war. Das 0:0 nach 20 Minuten war das Zeugnis und das Abbild dessen was auf dem Platz gezeigt wurde. Keiner von beiden Teams ließ etwas anbrennen.

 

Das gleiche Bild im 2. Drittel. Mainz und Oberrad zeigten besten Fußball mit allem was dazugehört. Stimmen vom Spielfeldrand belegten, dass dies ein besonderes Spiel ist. Viele waren insbesondere von dem weiterhin hohen Spieltempo, der technischen Versiertheit und den reifen Spielaufbau begeistert. Als das erste Tor für Mainz fiel, war der Jubel bei den Eltern entsprechend groß. Ein gezielter unhaltbarer Fernschuss von der linken Seite ins lange Eck brachte die Gäste in Führung, etwas überraschend für unsere F3. Doch Oberrad steckte überhaupt nicht auf sondern arbeitete weiter fleißig am Ausgleichstreffer. Bartol J. hatte gerade eine 100%ige Chance auf dem Rasen liegengelassen, da folgte ein zweiter Treffer für Mainz. Ein unglückliches Tor. Frederic war gerade dabei dem Mainzer Stürmer in der Vorwärtsbewegung die nächste Möglichkeit zu verwehren wobei der Ball aus der Geschwindigkeit der Szene heraus im eigenen Tor landete. Passiert. Weiter ging’s. Es wurde nie aufgegeben und dafür ein großes Lob an alle Kinder. Den 0:2 Rückstand wollte unsere U8 (F3) schnell mit einem Anschlusstreffer verringern. Verdient hätten sie es gehabt als Belohnung für die Moral, die sie an den Tag legten. Tom S. scheiterte mit einem Hammerschuss kurz vor dem Ende nur noch am Schlussmann der 05er -stark pariert. Im Normalfall ist das Ding im Netz. Das Drittel geht in die Geschichte ein unter dem Motto: Die einen machen die Tore, die anderen nicht. Ein Leistungsabbild war das Ergebnis aber nicht.

 

Drittes Drittel, keiner gab auf, es wurde weiter gefightet. Und endlich schaffte es Kourosh stellvertretend für sein Team mit dem Anschlusstreffer ein Erfolgserlebnis zu erzeugen. Das gab nochmal Auftrieb. Jetzt war Oberrad am Drücker. Chancen im Minutentakt. Mainz hielt noch dagegen und Can M. zeichnete sich im heimischen Kasten mehr als einmal aus. Er hat wirklich beeindruckt. Nicht nur uns.

 

Tom S. trifft den Pfosten. Bartol J. an den Außenpfosten. Das konnte eigentlich gar nicht wahr sein, aber das Leder wollte nicht zum Ausgleich ins Netz. Das ist das spannende am Fußball aber auch das leidvolle. Wie es immer so ist fiel dann das Tor auf der anderen Seite. Mainz erhöhte wieder auf 1:3. Die direkte Antwort hatte Tom S. wiederholt auf dem Fuß. Mika lochte dann endlich zum 2:3 ein. Mainz spielte weiter sehr druckvoll. Irgendwann gab es bei unserem Kader eine kurze Phase der Unruhe und Unkonzentriertheit im eigenen Strafraum. Das nutzten die Gäste aus und erhöhten in dessen Folge auf 2:5. Doch es gab weitere gute Spieleröffnungen unserer F3 zu sehen. Finn S. hatte mehrfach freie Bahn nach gutem Zuspiel seiner Hinterleute. Doch entweder war der erhoffte Abschluss gerade noch von einem Mainzer Fuß im Keim erstickt, oder, man kann es kaum noch beschreiben, das Alu verhinderte eine erneute Verkürzung des Spielstandes. Mika hatte auch noch eine 100%ige Möglichkeit bevor es nochmal die Mainzer waren die heute den effektiveren Abschluss fanden, 2:6. Bartol J. verkürzte in der 59. Minute aber dann doch nochmal zum 3:6 Endstand. Das Ergebnis ist aber nicht so wichtig. Das was man auf dem Platz miterleben konnte war großes Kino und hat allen Spaß gemacht. Gratulation auch an unsere Gäste vom Rhein, die uns gut gefordert haben und denen man auch größten Respekt zollen sollte für deren tolle Arbeit.

 

Fazit: Die Gäste konnten das etwas glücklichere Ende diesmal für sich verbuchen. Unsere F3 hatte unheimlich viele und vielversprechende Torchancen heute nicht in zählbares umsetzen können. Die Latte, das Lattenkreuz, der Pfosten und weitere nicht verwandelte 100%ige Möglichkeiten verhinderten ein anderes Ergebnis. Zudem fielen 2 unglückliche Tore mit unserem zutun. Aber so ist Fußball. Es gehört halt auch ein wenig Glück dazu. Die F3 hat eine super Leistung gezeigt, spielerisch und kämpferisch alles abgerufen. Mit dem Wissen, dass diese Partie auch anders hätte ausgehen können, kann man mehr als gut Leben. Es war eine wichtige Erfahrung für die Kinder. Wir können außerdem viele Schlüsse daraus ziehen und freuen uns schon auf ein Rückspiel in Mainz.

 

 Der Trainer: „ Ich bin sehr zufrieden nach diesem Wochenende. Ich bin auf jede(n) Einzelne(n) stolz. Es ist eine tolle Truppe, die wir haben und ich habe Respekt vor der kämpferischen Leistung der Mannschaft gegen die besonders zweikampfstarken Mainzer.“

 

Trainer/ Betreuer/ Kader:

 

Kouhyar Delalat/ Martin Stoehr/

Kader Testspiel: Can M.. (TW), Frederic K. (C), Bartol J., Ben O., Finn S., Fynn S., Kourosh D., Lorenzo M., Mika Ö., Tom S.

geschrieben von Martin Stoehr

 

Di

28

Apr

2015

Spvgg. 05 Frankfurt-Oberrad III vs. TuS Makkabi Frankfurt II 0:0

F3 kann Makkabi nicht besiegen

 

Kouhyar D. brauchte nicht viele Worte um das Erlebte zu beschreiben: „Kämpferisch sehr gut. Spielerisch viel Luft nach oben. Wir werden dran arbeiten“, war Trainerfazit im Anschluss an das Spitzenspiel. Noch nie ist die F3 nach einem Remis vom Spielfeld gegangen!

Nach der schmerzlich hohen Niederlage gegen Makkabi in der Hinrunde (0:7) wurden die Vorbereitungen der F3 zu dem Pflichtspiel besonnen angegangen, kaum wurde darüber gesprochen. Überzeugend war in der letzten Zeit die Mannschaftsstärke der F3, die einen selbstbewussten offenen Schlagabtausch mit dem Sportrivalen ermöglichen sollte. Fakt ist aber, dass dann doch nicht die erforderliche Leistung abgerufen werden konnte:

 

Im Durchgang 1 wurde gleich in den ersten Minuten die Oberräder Abwehrreihe durcheinandergewirbelt, Nervosität machte sich breit. Lorenzo M. musste daraufhin ausgewechselt werden, zu hoch war das Risiko, dass er mit seinen Dribbling-versuchen am konsequenten Zweikampfverhalten Makkabis scheitert und Keeper Can M., dem die F3 übrigens wegen seiner Glanzparaden das Zu-Null verdankt, ohne Deckung die Kontrolle über seinen Kasten verliert. Kapitän Freddy K. übernahm die Verantwortung in der defensiven Zentrale. Couragiert zeigten sich Bartol J. und Mika Ö. bei den gelegentlichen Angriffserien, doch deren Abschlüsse waren wenig effektiv. Zu unpräzise kamen die Pässe, zu stolperhaft waren die Ballannahmen. Da konnten auch die Außenpositionen mit Kourosh D., der gesundheitlich etwas angeschlagen wirkte, und Finn S. kaum agieren. Tom S. ackerte unermüdlich um jeden Ballgewinn, konnte dann aber oft wegen Unübersichtlichkeit der Räume nicht sicher weiterleiten. Zeitweise gelang es Finn S. die eine oder andere Torchance zu erarbeiten, scheiterte aber am Aluminium.

 

Nach der Halbzeitpause agierte die F3 etwas zielstrebiger, der laufbereite Fynn S. zog durchaus mal in den gegnerischen Strafraum ein, leider ohne weitere Großchancen. Ein Torschuss aus der zweiten Reihe durch Tom S. traf versehentlich mit voller Wucht den Oberbauch eines Gegners, der sich vor Schmerzen krümmte. Da reagierte Freddy K. in seiner Verantwortung als Kapitän und unterbrach den Spielfluss. Dass er daraufhin nach Erholung des angeschossenen Jungen seinen Anstoß ins rechte Netz versenkt wird aber aberkannt.

 

Die Makkabäer zeigten ein ordentliches Spiel, zogen die Räume auseinander und beeindruckten durch die starke Leistung einiger Spieler hohe Bälle zu erobern und laufstark den Konter einzuleiten. Allerdings wurden die Angriffe der Gäste allzu durchsichtig vorgetragen, so dass der auf seine Position zum „Tore verhindern“ zurückgekehrte Lorenzo M. die Übersicht behielt und die Gefahr des späten Führungstreffers durch Makkabi bannte.

 

Man trennte sich unentschieden, stolz auf der Gästeliste zum Makkabi-Jubiläumsturníer am 04.06.2015 zu stehen.

 

Wird dann mehr (an Toren) drin sein?

 

Unsere F3 hält trotzdem ihre Serie und bleibt in der Pflichtrunde unbesiegt in diesem Jahr.

 

Trainer- und Betreuerteam: Kouhyar D., Martin S.

 

Spieler: Bartol J., Can M. (TW), Finn S., Fynn S., Freddy K.(C), Kourosh D., Lorenzo M.,

 

Mika Ö.,Tom S.

 

geschrieben von C. Mell

 

Fr

01

Mai

2015

F3: Turniersieg in Mörfelden 

 Der erste Feldturniererfolg in 2015 beim Turnier der SKV Mörfelden am 01.05.2015

 

 

 

Am ersten Mai spielte unsere F3 ihr erstes Feldturnier mit der Kaderauswahl aus eigenen Reihen. Der ibis-Cup am 04.04.2015 war noch aufgrund Abwesenheit vieler Kinder mit der Unterstützung unserer F4 ausgetragen worden. Trotzdem hatte man dort den 2. Platz belegen können. Das war bereits ein toller Einstand der Freiluftturniersaison. Ein besonderer Dank gebührt hierbei Ralf B. der die Leitung des abgespeckten Teams übernahm, weil Trainer und Betreuer nicht anwesend sein konnten.

Trainer Kouhyar ging die aktuelle Aufgabe beim sehr angenehmen Turnier in Mörfelden vom Grundsatz her ganz locker an und machte insbesondere aus den Vorrundenspielen mehr oder weniger Trainingsspiele mit entsprechenden Vorgaben. Unsere Kinder sollten wie zuletzt im Testspiel gegen den FSV Bischofsheim vorrangig den Ball sicher in den eigenen Reihen laufen lassen und z.B. mit max. 3 Ballkontakten spielen usw.. Das Konzept ging auf. Von Spiel zu Spiel konnte der Oberräder F3 Kader damit besser umgehen und es entstanden klare Torchancen.

 

Im ersten Spiel gegen SC Hessen Dreieich konnte man aber nur ein Tor daraus generieren, 1:0.

 

In der zweiten Begegnung gegen den FC/TSG Königstein entstand eine interessante und sehenswerte Partie, da das Team aus dem Taunus auch einen guten Ball spielen kann. Bartol hatte aber 2x den Raum bekommen und nutzte diesen gnadenlos aus, 2:0 ging man aus dem Rennen.

 

Im 3. Vorrundenspiel stand eines der Gastgeberteams auf der Matte. SKV Mörfelden II musste sich allerdings schnell und torreich geschlagen geben. 2x Finn, 1x Fynn, Bartol, Kourosh und ein „Beckersches“ Sahnestückchen machten den nächsten Sieg perfekt, 6:0.

 

Das letzte Spiel der Gruppe A (von 2 Gruppen á 5 Mannschaften) war dagegen eine etwas schwermütige und zähe Darbietung. Man ging etwas zu locker mit einigen klaren Torchancen um, traf nicht, und musste sogar einen Foulneunmeter hinnehmen. Aber im Tor stand Can wie eine 1 eben stehen muss und parierte. Mika hingegen verwandelte einen weiteren Strafstoß, nun auf der Gegenseite und für uns, zum richtigen Zeitpunkt, sodass man mit 12 Punkten und 10:0 Toren klar ins Halbfinale einzog.

 

Halbfinale

 

Gegen den zweitplatzierten der Gruppe B, die Spielvereinigung 03 aus Neu-Isenburg, war unsere U8 (F3) wieder voll da. Ungefährdet spielte man sich in Richtung Endspiel. Bartol mit der entscheidenden Vorarbeit zum 1:0, Fynn stand goldrichtig und brauchte „nur“ noch einzuschieben. Finn traf nun auch wieder und das gleich doppelt, 3:0.

 

Finale

 

Im Endspiel wartete nochmal der FC/TSG Königstein auf uns, die sich im Halbfinale im Neunmeterschießen knapp gegen den SV07 Heddernheim durchsetzen konnten. Der Veranstalter ließ die Kinder einlaufen und dann ging es los.

 

Wieder zeigte Oberrad U8 eine sehr überzeugende Leistung und ließ dem Gegner wenig Luft zum Gegenangriff. Unsere Kicker aus dem Frankfurter Stadtwald kannten nur eine Richtung ohne den Rückraum aus dem Blick zu verlieren. Mit einer sehr konstanten Leistung, Spiel- und Kampfgeist erarbeitete man sich den Platz ganz oben auf dem Treppchen. Finn und Tom brachten mit ihren Treffern den Turniersieg in Sichtweite. Weitere gute Möglichkeiten konnte man bestaunen. Königstein kam nicht mehr ins Spiel zurück und schaffte es nicht zwingend Paroli zu bieten. Nach dem Abpfiff feierte man lautstark und ausgelassen den ersten Turniersieg auf dem Feld in 2015. Jeder bekam einen kleinen goldenen Pokal, der nun in den Kinderzimmern die Regale schmückt.

 

Das Turnier wurde überzeugend und mit Überlegenheit gespielt. Man hatte nie das Gefühl, dass es nicht weitergehen würde.

 

Alle Spiele zu null. Volle Punktzahl. Schöne Tore. Guter Fußball. Das ist es was dieses Team ausmacht.

 

Der 4. Turniersieg in 2015 fühlt sich wirklich gut an. Auch in 2014 hatte man im Schnitt 1x pro Monat einen Turniererfolg verzeichnen können.

 

Die Leistung der Mannschaft bleibt konstant und die Entwicklungskurve zeigt nach oben.

 

Trainer/ Betreuer/ Kader:

 

Kouhyar Delalat/ Martin Stöhr/

 

Can (TW), Bartol J., Ben B., Ben O., Finn, Fynn (C), Jonathan, Kourosh, Lorenzo, Mika, Tom

 

Do

07

Mai

2015

FSV 07 Bischofsheim vs. Spvgg. 05 Oberrad 2:13 (2:4/ 2:10)

F3 kantert in Maintal-Bischofsheim

 

Am Sonntag früh fuhr eine F3 Auswahl zu unseren Freunden nach Bischofsheim. Das sehr angenehme und freundschaftliche Verhältnis gilt es besonders hervorzuheben.

 

Man einigte sich auf eine Spielzeit von 3 x 20 Minuten auf dem Rasenplatz.

Unser Trainer hatte heute besondere Anweisungen für das Team parat. Jeder durfte nur 3 Ballkontakte vor dem nächsten Pass haben und es war enges Kurzpasspiel gefragt. Im ersten Drittel funktionierte das noch nicht durchdringend, aber man konnte trotzdem mit ersten Treffern frühzeitig eine Richtung vorgeben. Dabei wollte Kouhyar D. gar keine langen Pässe in die Spitze sehen und Tore auch nur, wenn man sich als Team nach vorne gearbeitet hatte.

 

Mika 0:1

 

Fynn 0:2

 

Mark 0:3

 

Zwei konsequent zu Ende gespielte Konter des FSV 07 Bischofsheim verkürzten das Resultat zwischendurch auf 2:3. Unser Interimstorhüter Jonathan B. war dabei machtlos.

 

Man ließ sich zu stark zurückdrängen in den eigenen Strafraum und versuchte sich spielerisch heraus zu lösen anstatt den eigenen Schlussmann stärker in das Passspiel mit einzubeziehen.

 

2:3

 

Frederic 2:4

 

 

Im 2. Drittel war das Vorhaben des Trainers nun bei den Kindern weitestgehend angekommen und es wurde sehr ansehnlich kombiniert und getestet. Die Tore fielen fast wie von allein. Bischofsheim hatte Mühe den Ball zu erobern. Mancher Vorstoß der Gastgeber wurde nun durch Fynn im Tor vereitelt. Das Team arbeitete sich jetzt sehr konzentriert und mit Übersicht nach vorne durch.

 

 

Mark 2:5

 

Jonathan 2:6

 

Frederic 2:7

 

Bartol 2:8

 

Frederic 2:9

 

Bartol 2:10

 

 

 

Das letzte Drittel war dann etwas Müde aus Oberräder Sicht. Bei einer komfortablen Führung durfte man das aber auch sein. Der Kader hatte aber weiterhin Spaß am Spiel. Frederic fristete nun ein Einsiedlerdasein im Oberräder Kasten.

 

 

 

Jonathan 2:11

 

Ben O. 2:12

 

Jonathan 2:13

 

 

 

 

 

Bischofsheim war um eine Erfahrung reicher. Wir wünschen dem Team aus Maintal eine weitere gute Entwicklung.

 

 

 

Unser Trainer konnte ein paar Dinge ausprobieren und einzelne Spieler heute gut beobachten und anweisen. Die Spielpraxis ist für alle wichtig und elementar. Das Konzept geht auf.

 

Am Maifeiertag ist man in Mörfelden auf dem zweiten Feldturnier in diesem Jahr.

 

 

 

 

 

 

 

Trainer- und Betreuerteam: Kouhyar D., Martin S.

 

Spieler: Bartol J., Ben B., Ben O., Fynn S., Freddy K.(C), Jonathan B.,

 

Mark S., Mika Ö.

 

 

 

geschrieben von M. Stoehr

 

 

Do

14

Mai

2015

SG Rosenhöhe 1895 U8 vs. Spvgg. Oberrad 1905 U8 4:2 (2:0/1:2/1:0) 

F3: Freundschaftsspiel gegen die SG Rosenhöhe


Am Sonntag, den 10.05.2015 traf sich unsere F3 auf der großzügigen Sportanlage der Offenbacher Rosenhöhe beim gleichnamigen Verein. Deren leistungsorientierte Philosophie erlaubt in jeder Altersklasse nur eine Mannschaft. Vier F-Jugendteams (Jahrgang 2007) wie in Oberrad wären hier undenkbar. Das erlaubt natürlich der besonderen Auslese. Immer wieder wird der Verein als Sprungbrett zu den NLZ genannt.

Die Bilanz der bisherigen Begegnungen zwischen unserer U8 und deren Auswahl war 2 x Unentschieden (jew. 2:2). Man spielte 3 x 20 Minuten auf dem Rasenplatz. Wie zuvor in Rödelheim brauchte unsere Auswahl auch hier etwas Eingewöhnungszeit mit dem ungewohnten Untergrund. Zudem wünschen wir an dieser Stelle Finn S. gute Besserung. Er fehlt uns insbesondere in solchen Matches sehr und wir hoffen auf baldige Genesung und Rückkehr auf den Fußballplatz.

 

SG Rosenhöhe U8 begann mit dem Anpfiff des ersten Drittels spritzig und zweikampfstark mit ähnlich gutem Fußball wie wir ihn von unseren Kickern kennen und schätzen. Ein alt bekanntes Gesicht aus der Oberräder Keimzelle von Peter Stockum`s „de Kuip“ unterstützte den Offenbacher Kader (Yasha).

 

Etwas überrascht von dem guten Start der Gastgeber konnte man den ersten gut rausgespielten Treffer nicht verhindern, 1:0. Danach wurde es immer mehr zu einem offenen Schlagabtausch mit guten Möglichkeiten auf beiden Seiten. Der starke Schlussmann der Offenbacher verhinderte einen zwischenzeitlichen Ausgleich. Das etwas glücklichere Ende hatte dann das Heimteam, welches nach einer Ecke und einer unfreiwilligen Verlängerung unseres Spielers zum 2:0 die Führung noch ausbauen konnte. Leider verhinderte dann noch die Latte den vorzeitigen Anschluss nach einem Foulneunmeter von Frederic.

 

Im 2. Drittel baute unsere F3 ein druckvolles Spiel auf und zwang den Gegner vermehrt in deren Hälfte. Jetzt war man am Zug. Der Anschlusstreffer war fällig. Die notwendigen Räume erarbeitete man sich mit Einsatzwillen und guter Übersicht. Die Nr. 9 von SGR U8 machte uns dabei vorne das Leben nicht leicht. Doch dann brach Bartol einmal durch und bretterte das Leder unter die Latte….ins Tor (ein Elternteil bestätigte dabei als lebendige Torlinientechnik), 2:1. Die weiterhin gefährlichen und temporeichen Konter der SGR U8 machten uns zu schaffen. So war das 3:1 durch den wendigen und technisch guten Gegenspieler Nr. 10 nicht zu verteidigen. Unsere F3 steckte nicht auf und machte weiter ordentlich Dampf, Kapitän Frederic übernahm die Verantwortung. Auch er konnte sich nach gutem Zuspiel lösen und den Ball zum erneuten Anschluss (3:2) im Tor der Gastgeber einlochen.

 

Trainer Kouhyar konnte mit der Darbietung seiner Schützlinge zufrieden sein. Mit dem 1:2 ging das Drittel nach Oberrad.

 

In den letzten 20 Minuten war das Oberräder Spiel geprägt von zu viel Kampf. Anstatt weiterhin das gewohnte Aufbauspiel auf den Platz zu zaubern erlag man vermehrt einem kräftezehrenden Zweikampfverhalten. In der frühlingshaften Wärme kann das schon Mal ermüdend wirken. SGR nutzte das aus und hatte die Partie wieder an sich gezogen. Auf den Flanken musste unsere Defensive viel Einsatz zeigen. Trotzdem ließ man nicht viel zu. Entweder würde man noch den Ausgleich schaffen oder es würde ein weiteres Tor für den Gastgeber fallen. Beides war möglich. Es war ein Spiel auf Augenhöhe. Zu jeder Zeit hätte etwas auf beiden Seiten passieren können. Chancen gab es genug. Das war sehr spannend. Eine gute weitere Erfahrung für unser Team. Am Ende war es der Gastgeber, der durchaus verdient den letzten Punkt setzen konnte und mit insgesamt 4:2 das Spiel für sich entscheiden konnte.

 

Fazit: Den Anfang etwas verschlafen fand man zum Ende des ersten Drittels und im zweiten Drittel zur gewohnten Stärke. Leider fehlte dann im letzten Drittel etwas die Kraft und die Konstanz um den Ausgleich zu schaffen. Doch über weite Teile des 3 x 20 Min. dauernden Freundschaftsspieles hatte man hochkonzentriert gearbeitet und das Spiel offen gestaltet. Die Erkenntnisse der Begegnung werden in die weitere Entwicklung der Kinder gesteckt.

 

Wir danken der Rosenhöhe für das freundschaftliche und niveauvolle Fußballspiel und freuen uns auf ein Rückspiel bei uns in Oberrad.

 

Jetzt geht es noch auf den Vatertags-Cup zum VfB Unterliederbach und zu einem Freundschaftsspiel nach Darmstadt-Griesheim (SCV Griesheim) als Vorbereitung für unsere Teilnahme am internationalen U8 Pfingstturnier bei Düsseldorf.

 

Trainer/ Betreuer/ Kader:

 

Kouhyar Delalat/ Martin Stoehr/

 

Kader Testspiel: Can (TW), Frederic (C), Bartol J., Ben O., Fynn S., Kourosh D., Lorenzo M., Mika Ö., Tom S.

 

geschrieben von Martin Stoehr

Do

14

Mai

2015

F3: 1. Rödelheimer FC 02 vs. Spvgg. 05 Oberrad III 1:6 (1:2)

F3: Frauenpower

 

Unsere F3 Auswahl traf sich am letzten Wochenende bereits zum vorletzten Saisonspiel (2014/2015) auf der anderen Seite der Stadt beim 1. Rödelheimer FC 02. Die Zeit vergeht wie im Fluge. Bald schon zeigen die Zeichen auf F1 oder E2 Jugend. Das Team um Trainer Kouhyar Delalat und Martin Stoehr geht dann bereits in sein drittes Jahr. Die Bilanz dieser Zeit kann sich sehen lassen (Auszug siehe Homepage/Mannschaften/Jugend/F3). Die Zeichen stehen auf Erfolg und es wird weiterhin an der positiven Entwicklung der fußballerischen Fähigkeiten gearbeitet und dabei großer Wert auf das Team Play gesetzt.

In Rödelheim sollte genau das auch ein entscheidender Faktor werden. Insbesondere machte die weibliche Komponente heute den Unterschied. Hoch motiviert und mit unbändiger Willenskraft trieb Alina Jolie ihr sonst ausschließlich männliches Team voran und erfreute dabei Trainer, Betreuer und die Elternschaft.

 

Man spielte auf Rasen, ein mittlerweile ungewohnter Untergrund, und hatte damit zu Beginn der Partie so seine Probleme. Im Nachhinein stellte sich aber heraus, dass es eher die Beschaffenheit des Spielballes war, was uns das Leben (im wahrsten Sinne) schwer machte. Rödelheim hatte als Spielball einen Matchball verwendet, der streng genommen und nach offiziellen Regularien des HFV der um einiges älteren Spielergarde zugeordnet wird. Den Kindern tut man damit keinen Gefallen.

 

Sei`s drum. Alinas Tatendrang tat dies keinen Abbruch. Sie lochte das schwere Leder nach ein paar Minuten bereits das erste Mal ein, 0:1. Rödelheim nutzte den offensichtlichen Heimvorteil und konnte anfangs unsere Defensive druckvoll beschäftigen. Frederic der heute als Käpt`n und Torwart das Team hinten verstärkte bekam keinen einfachen Testlauf als dritter letzter Mann im Oberräder Kasten. Can, der heute geschont wurde und Finn, der uns aufgrund eines Handgelenkbruchs nicht nur als 2. Keeper fehlt, ermöglichten Freddy zu seiner neuen Karriere. Und er nahm diese Aufgabe sehr ernst. Bravourös ersetzte er die fehlenden Kameraden und stand Ihnen in Auftritt und Leistung in nichts nach.

 

Trotzdem konnte Rödelheim gerade in den ersten 10 Minuten die Hintermannschaft hier und da in Verlegenheit bringen. Einmal konnte der Ball im eigenen Strafraum nicht unter Kontrolle gebracht werden und der Ausgleich war unter dem Jubel der Heimmannschaft nicht abzuwenden, 1:1.

 

Danach funktionierte das Kombinationsspiel unserer U8 etwas besser und man wurde sicherer. Die Oberräder Chancen wurden zwingender. Über Alina und Mark wurde Ben O. in einer sehenswerten Staffage auf die Reise geschickt, ein Pfostenknaller war die Folge. Jonathan setzte kurz darauf die Kugel ungewohnt für Ihn rechts am Ziel vorbei. Kurz vor dem Abpfiff der ersten Halbzeit standen jetzt die Gastgeber unter Druck. Bartol und Fynn unterstützen jetzt die Offensive. Alinas Torschuss verlängerte Fynn dann zum wichtigen 1:2 Führungstreffer. Bartol vergab noch eine 100%ige Möglichkeit bevor die Pause eingeläutet wurde.

 

Nach dem Start der 2. Spielhälfte hatte man sich mehr oder minder an den Platz und den Ball gewöhnt. Bartol versuchte nach einer Ecke mit einem Fallrückzieher die Führung auszubauen. Das senkrechte Alu verhinderte den zweiten Treffer von Fynn. Die Chancenverwertung ließ daher zwar noch zu wünschen übrig aber die Aktionen der Oberräder im Rödelheimer 16-Meterraum häuften sich. Mark war dann der Vorbereiter der nächsten Zähler von Bartol (1:3), und Alina (1:4) - Sie machte immer wieder lautstark auf sich aufmerksam. Das wirkte. Wenn Sie den Ball im richtigen Winkel zugespielt bekam, war es diese direkte Verwertung zum Torschuss, die begeisterte. Das ist ihr Stachel, den Sie schon bei einigen Spielen eingesetzt hatte, ganz bewusst. Das schönste daran ist ihr anschließender Jubel. Hey Jungs, von ihr könnt ihr noch etwas lernen. Vor allem was die Kommunikation auf dem Spielfeld angeht, gezuckert mit Ehrgeiz und Durchsetzungswillen. Einfach toll.

 

Nach einer Glanzparade unseres Interimstorhüters war es wieder Mark, der Alinas Forderungen Folge leistete. Sie bekam den Ball von rechts diagonal nach hinten gelegt und schlug den Ball direkt, wie zuvor auch, mit einem perfekten Bogen in die Rödelheimer Maschen, 1:5. Mit diesem Hattrick stand Sie endgültig als Spieler(in) des Tages fest.

 

Rödelheim wehrte sich mit einigen Vorstößen, meist über deren ambitionierten Kapitän, der sein Team zeitweise in die Offensive zurückholte. Ben B. und Noah S. ließen sich aber nicht aus der Ruhe bringen und befolgten jetzt souverän die vorherigen Anweisungen des Trainers den Spielaufbau ruhig und mit überlegtem Passspiel in die Wege zu leiten. Ben O. schnappte sich dann kurz vor dem Ende nochmal das begehrte Objekt und setzte mit Schnelligkeit und einem strammen Abschluss den Schlusspunkt zum 1:6.

 

Fazit: Das Team funktionierte auch mit einigen Ausfällen oder bewussten Kaderumstellungen. Mit diesem erneuten Sieg bleibt die F3 in der 2015er Pflichtrunde weiterhin ungeschlagen und kann am letzten Spieltag die erfolgreiche Saison mit erhobenem Haupt abschließen.

 

Das letzte Pflichtspiel ist das Rückspiel zu Hause gegen das 2006er Team von Viktoria Preußen am 30.05.2015.

 

Trainer/ Betreuer/ Kader:

 

Kouhyar Delalat/ Martin Stoehr/

 

Frederic K. (TW/C), Alina Jolie H., Bartol J., Ben B., Ben O., Fynn S., Jonathan B., Mark S., Noah S.

 

geschrieben von Martin Stoehr

 

Fr

22

Mai

2015

F3: 5. Turniererfolg in 2015

Der 25. Turniersieg insgesamt und der 5. Turniersieg in 2015 kann seit dem Vatertag in der Vita unserer F3 (U8, Jahrgang 2007) ergänzt werden. Ein kleines Jubiläum.

 

 

 

Feldturnier beim VfB Unterliederbach am 14.05.2015

Das Turnier wurde im Fairplay-Modus ausgetragen, also ohne Finalspiele. Es gab aber nach allen Begegnungen eine Abschlusstabelle und für die daraus resultierenden Platzierungen auch entsprechende Pokale und Auszeichnungen.

 

Unsere Auswahl zeigte guten Fußball, der sogar in der abschließenden Siegerehrung von der Turnierleitung hervorgehoben wurde. Alina Jolie, die einmal mehr Ihre Position im Team bestätigte nahm Ihre Rolle als Capitän(in) sehr ernst und pushte oder ermahnte Ihr Team in jeder Situation auffällig willensstark und mit einsprechendem Verantwortungsbewusstsein.

 

 

1. Spiel gegen VfB Unterliederbach 2:0

 

Munter begann unser Team die heutige Aufgabe bereits im Auftaktspiel. Der Ball lief gut. Im Tor wechselten sich heute Lorenzo, Kourosh und Fynn die Handschuhe aus. Nur 2 Gegentore im gesamten Turnier bewiesen, dass eine gute Defensivarbeit aber auch schon die halbe Miete ist. Doch der Vorteil der Oberräder Mannschaft ist vor allem, dass so ziemlich alle auf jeder Position spielen können und der Trainer je nach Kaderaufstellung entsprechend reagieren kann. Nachdem Fynn und Mika schon zweimal den Pfosten getroffen hatten, traf Kourosh zum 1:0. Unterliederbach hatte auch Ihre Möglichkeiten aber ohne Torerfolg. Mark machte dann mit dem 2:0 den Sack zu. Bei nur 12 Minuten gespielter Zeit ist das schon ein sicheres Zwischenergebnis. Es hatte sich auch nichts mehr daran geändert.

 

 

2. Spiel gegen SC Riedberg 4:2

 

 

Ein rasantes Match mit einigen Chancen auf beiden Seiten konnte man beobachten. So war es auch das einzige Oberräder Spiel mit Gegentoren. Nach einer sehenswerten Offensivaktion staubte Mark zum 1:0 ab. Riedberg antwortete mit einem hohen Ball, der von unseren Hinterleuten, inkl. Schlussmann unterschätzt wurde, der landete so platziert unter der Latte, dass der Ausgleich nicht zu verhindern war, 1:1. Das Getriebe etwas höhergestellt war es in der Folge aber hauptsächlich Oberrad, die das Spielgeschehen bestimmten. Fynn auf links mit einem schnurgeraden Abschluss zum 2:1 und Mark, der sich das Leder schnappte, um ebenfalls mit einem schnellen Abschluss à la Mar(k)o Reus den Kasten zu treffen, stellten das sicherere Verhältnis wieder her, 3:1. Doch der SC Riedberg gab nicht auf und fand nochmal die Lücke zum Anschlusstreffer, 3:2. Lorenzo, der nun auf den vorderen Rängen arbeitete, traf aus nächster Entfernung zum verdienten 4:2 Endstand.

 

 

3. Spiel gegen FV Biebrich 1:0

 

 

Gegen den späteren Zweitplatzierten musste man sich auf eine etwas druckvollere Partie einstellen. Anfangs fand man noch nicht das richtige Rezept. Trainer Kouhyar ermahnte dazu, das bisherige Spiel weiterzuführen und einen kontrollierten Ball zu spielen mit intelligentem Passspiel und Seitenwechseln. Ben O. bewachte zusammen mit Lorenzo die eigene Hälfte. Alina und Tom bedienten die Flanken. Bartol und Mark sollten es dann richten. Das taten Sie dann auch. Bartols Vorarbeit mündete in Marks Treffer zum 1:0. Es blieb dabei.

 

 

 

4. Spiel gegen FV Stierstadt 2:0

 

 

Beide Teams zeigten eine gute Partie. Doch Oberrad F3 machte konsequent weiter mit ihrem sehenswertem Fußball. Mit schnell und routiniert gespieltem Ball und effektivem Abschluss erntete man den Zuspruch der Zuschauer und Turnierveranstalter. Hinten den Ball erobert und auf die Reise geschickt musste bald ein Tor fallen. Tom, der viele Laufmeter vollbringt und immer am richtigen Platz steht wenn es Mal brennt, belohnte sich mit einem tollen Treffer zum 1:0. Mikas Tor zum 2:0 hatte nicht weniger Qualität. Aus der Drehung heraus konnte er die Abwehr und den Keeper der Stierstädter überlisten, 2:0.

 

 

 

5. Spiel gegen SV Niedernhausen 1:0

 

Niedernhausen war ein guter Gegner. Ein sportliches und athletisches Team stand uns gegenüber. Auch deren Torhüter zeigte unserer F3 mehrfach, dass einem die Treffer nicht in den Schoß fallen. Eine Chance von Bartol blieb eine Chance. Kourosh, der sich immer besser in das Turnier gespielt hatte, konnte den einzigen Treffer erzielen. Mikas starker Abschluss kurze Zeit später scheiterte an einer sagenhaften Parade des Wiesbadener Schlußmanns. Mehr passierte auch nicht mehr. Spiel , Satz, Sieg.

 

Man musste kein Rechenkünstler sein um das Resultat herauszubekommen -

 

10:2 Tore, 15 Punkte, keine Niederlage, 1. Platz !

 

Das konnte sich sehen lassen. Ein schöner Pokal geht somit schon das fünfte mal in diesem Jahr nach Oberrad und jeder bekam hier auch noch einen kleinen Pokal für zu Hause. Die Mannschaft hatte sich bestens verkauft und den Turniererfolg sicher erspielen können.


Jetzt noch ein Freundschaftsspiel bei SC Viktoria Griesheim, dann ist schon Pfingsten und man fährt auf ein großes internationales Turnier in die Nähe von Düsseldorf.

 

 

 

Mal sehen was unsere Oberräder Terrier dort so reißen können.

 

Trainer/ Betreuer/ Kader:

Kouhyar Delalat/ Martin Stöhr/

Alina Jolie (C), Bartol, Ben O., Fynn, Kourosh, Lorenzo, Mark, Mika, Tom

 

 

 

geschrieben von Martin Stoehr

 

 

Mo

01

Jun

2015

F3: Ein starkes Team 

7.05.2015: Freundschaftsspiel beim SC Viktoria Griesheim 3:8 (1:1/2:3)

 

23./24.05.2015 Internationales U8 Pfingstturnier am 23./24.05.2015 in Grevenbroich bei Düsseldorf

 

 

 

 

 


Um sich auf die erste Teilnahme an einem internationalen Turnier vorzubereiten hatte man sich zuletzt einige starke Gegner (2007er) für Testspiele ausgesucht. Am Sonntag vor Pfingsten fuhr man somit nach Darmstadt zum SC Viktoria Griesheim, die für Ihre gute Jugendarbeit bekannt sind. Mit dessen 07er Team hatten wir schon auf einigen Hallenturnieren das Vergnügen. Daher verabredete man sich diesmal zum Test auf dem Feld (Kunstrasen). Es wurde ein intensives, sehr spannendes wie auch interessantes Match.

Sehr kämpferisch ging es vor allem in den ersten beiden Dritteln zu Gange. Der SCV verstand es gut unser Aufbauspiel zu stören und so kam es, dass Oberrad nicht richtig in die Partie fand. Trotz eines frühen Führungstores von Fynn im ersten Drittel konnten unsere Frankfurter nicht mehr Tore herausholen. Die Begegnung pendelte hin- und her mit vielversprechenden Möglichkeiten auf beiden Seiten. Can in unserem Kasten hatte sich dabei auch mehrfach mit Klasse Paraden auszeichnen können. Das Aluminium verhinderte ebenfalls auf beiden Seiten weitere Treffer. Nach einem Lattenknaller der Gastgeber konnte Griesheim noch kurz vor dem Ende der ersten 20 Minuten zum 1:1 ausgleichen. Wenn dann so ein Gegentor fällt, fehlt unserem Team manchmal die notwendige Abgeklärtheit und man spielte von da an eher hektisch als konzentriert. Trainer Kouhyar D. war nicht zufrieden. Ben O. stellte zwar nach Tom`s Vorarbeit wieder die Führungsposition her, 1:2, doch im direkten Gegenschlag stellte der SCV das Verhältnis wieder auf Gleichstand, 2:2.

 

Es gab starke Aktionen der beiden Mannschaften, sodass die Zuschauer mit guten Szenen bedient wurden. Nach Fynn`s Abschluss prallte das Leder ab und Mika traf mit einem schönen Drehschuss zur erneuten Führung, 2:3.

 

 

 

Erst im letzten Drittel blitzte etwas die gewohnte Spielweise unserer U8 (F3) auf und man sicherte sich in wenigen Minuten dann doch noch ein klares Endergebnis. Kourosh erhöhte erst mal zum 2:4. Dass dann wieder im direkten Gegenzug der Anschlusstreffer fiel war bitter und hielt die Spannung ungewollt hoch (3:4). Der SC Viktoria Griesheim hat ein gutes Team, welches sich nicht so leicht die Butter vom Brot nehmen ließ. Es wurde weiter sehr ambitioniert weiter gespielt. Keiner der beiden gab auf. Es war auch eine sehr körperbetonte Partie. Die Trainer und Betreuer waren sich aber einig und ließen das Spiel bei nicht eindeutigen Fouls weiter laufen. Tom nimmt seine zentrale Rolle im Team immer sehr ernst und war entscheidend daran beteiligt, dass hinten keine Abschlüsse passierten und drehte immer wieder das Rad in Richtung Sturm. Frederic und Bartol hatten inzwischen weitere Treffer auf dem Fuß gehabt. Die Oberräder Maschine lief jetzt unbeeindruckt weiter und man spielte die Zeit diszipliniert runter. Die Chancenauswertung stimmte nun schon eher mit dem Geschehen auf dem Platz überein. Fynn traf mit einem Drehschuss zum 3:5. Frederic suchte die Lücke, passte genau ab und versenkte den Ball zielgenau zum 3:6 in die Netze der Gastgeber. Can stand wie eine Wand zwischen den Pfosten und kein Ball fand mehr den Weg dadurch. Meistens pflückte Lorenzo schon vorher den Ball aus des Gegners Lauf, um den nächsten Gegenangriff auszulösen. Fast zu guter Letzt` hatte Ben O. noch einen Auftritt. Nach langem Abstoß lochte er die begehrte Kugel direkt und volley zum 3:7 in die Maschen auf dem Kunstrasenfeld in Darmstadt-Griesheim. Fast mit dem Schlusspfiff „müllerte“ in der 60. Minute Bartol an der Torauslinie. Auf engstem Raum brachte er das begehrte Leder unter Kontrolle, drehte sich und schlenzte es fast unwirklich am verdutzen Griesheimer Torhüter vorbei zum 3:8 Endergebnis.

 

 

 

___________________________________________________

 

 

 

 

 

Dass unsere U8 (F3) auch international ordentlich aufmischen kann hat sie dann am Pfingstwochenende bewiesen. Am Freitagabend bereits quälte sich die Elternschaft mit Ihren jungen Fußballern durch den dichten Autobahnverkehr vor dem Pfingstwochenende nach Neuss zum Hotel. Am Samstag sollte es schon früh mit der Vorrunde des U8- www.restposten-germany.de – Pfingstcup losgehen. Austragungsort war für uns die Sportanlage des TuS Grevenbroich mit ausreichend Platz und einer geräumigen Tribüne. Bei gutem Wetter stimmte sich das Team mit verschiedenen Ritualen auf die jeweiligen Begegnungen ein. Die Erwartungen stiegen. Die Kinder waren von Beginn an sehr selbstbewusst und ließen sich durch große Vereinsnamen nicht abschrecken.

 

 

 

Spielmodus

 

Die ersten drei der 8 Vorrundengruppen á 5 Mannschaften würden es in eine „Goldrunde“ schaffen. Die anderen spielten dann um Platz 26-40 in einer „Silberrunde“. In diesen Zwischenrunden gab es nochmals 5 neue Gruppen à 5 Teams aus welchen die späteren Achtelfinalspiele hervorgingen. Wieder kamen die ersten 3 weiter und ein bester Viertplatzierter, um dann in der K.O. – Runde mit den Finalspielen (mit Achtelfinale beginnend) Richtung Endspiel zu marschieren. Die Verlierer spielten dann die anderen Platzierungen aus, wobei auch hier die jeweiligen Ergebnisse entschieden um welchen Platz gekämpft werden sollte.

 

 

 

 

 

Vorrunde

 

Mit der Begegnung Spvgg. 05 Oberrad gegen SC Düsseldorf West begann für uns eine ungewohnte Reise durch einen sehr interessanten, spannenden und erfolgreichen Turnierverlauf. Und vielleicht war es von Vorteil, dass wir nicht gleich gegen eine etwas stärkere Mannschaft spielen mussten. So konnte man sich an die Begebenheiten gewöhnen, außerdem würden sich die weiteren Spiele mit einem Sieg im Rücken auch besser angehen. Unsere F3 (U8) ließ den Gegner dabei noch am Leben. Das Ergebnis war eigentlich schmeichelhaft in Betrachtung des Spielverlaufes. Bei besserer Chancenauswertung hätte es gegen den SC Düsseldorf gut und gerne auch 4 Tore mehr geben können. Allein der Pfosten und die Latte verhinderten 3 Treffer.

 

Tom und Kourosh begannen mit viel Spielfreude, leiteten die Oberräder Vorstöße ein und fanden dabei aber auch den Abschluss. Tom traf den Pfosten und Kourosh schoss das erste umjubelte Turniertor für unsere Frankfurter Kicker, 1:0. Das war ein Start ganz nach dem Geschmack der Eltern, des Trainers und des Betreuers. Fynn nahm dann Toms Einladung auf der linken Seite an und traf zum 2:0 und kurz darauf noch die Latte, die Ben O. dann auch nochmal in den Mittelpunkt der Aufmerksamkeit rückte, als er mit der Hacke den Ball in dessen Richtung schickte.

 

 

 

Das Spiel gegen SV Bad Lear (liegt zwischen Bielefeld und Münster) ging im Gegensatz dazu torlos in die Bücher. Eigentlich hatte man auch diese Partie ungefährdet im Griff. Doch es sollte und wollte kein Tor fallen. Wieder war es zweimal das Alu-Gestänge (Fynn traf 1x das Lattenkreuz und 1x den Pfosten) welches uns die wichtigen Punkte verwehrte. Alles war noch offen.

 

 

 

Als nächstes kamen die Stuttgarter Kickers auf den Platz. Unsere Jungs hatten sich in das Turnier gespielt und überzeugten auch in diesem Match auf ganzer Spur. Man stellte die Räume geschickt zu und konnte den Gegner damit gut in Schach halten. Die Manndeckung und das Stellungsspiel funktionierten, die Abstimmung untereinander auch. Es fehlten nur die Tore. Ein Sieg wäre durchaus drin gewesen. Das einzige Tor war nach einem Abpraller vom Pfosten gefallen, den die Oberräder nicht mehr unter Kontrolle brachten, sodass ein Gegenspieler den Ball noch hinter die Linie drückte. Es war eigentlich ein ausgeglichenes Spiel mit leichten Frankfurter Vorteilen. Wenn man aber das Tor nicht macht, dann………. Der Stuttgarter Trainer lobte unser Stellungsspiel. Mit diesem Kompliment gingen die Kinder und der Trainer gehobenen Hauptes vom Platz.

 

 

 

Jetzt musste man das letzte Gruppenspiel gewinnen um weiterhin im Geschäft um den Turniersieg zu bleiben. Endlich war es soweit. Unsere Oberräder Kicker trafen auf ein internationales Team aus dem benachbarten Dänemark. Bröndby IF Kopenhagen hatte schon ein paar gute Spiele hingelegt. Doch unser Team fing jetzt erst richtig an Freude an dem Turnier zu zeigen. Mit fast unbändigem Drang überrollte man quasi den europäischen Gegner aus dem Norden. Nachdem Tom zum 1:0 eingeläutet hatte spielten sie wie von der Leine gelassen und zauberten schönsten Fußball auf den holprigen Rasenplatz 1. Kopenhagen wusste nicht so ganz wie Ihnen geschieht und waren damit beschäftigt den Frankfurter Druck einzudämmen. Frederic machte das 2:0. Lorenzo blockte jeden kleinsten Versuch ab, den die Spieler aus dem Wikingerland von der Küste anzuschieben versuchten. Mika mit dem 3:0. Man konnte gerade Luft holen, da war unsere Offensivmaschine schon wieder im gegnerischen Strafraum. Ben O. traf sogar noch zum 4:0. Was für eine Leistung. Was für ein Ergebnis. Was für ein Team ! Das war die höchste Niederlage des dänischen Kaders, die sonst ein sehr gutes und konstantes Turnier spielten und am Ende gar 6. wurden.

 

 

 

SC Düsseldorf West 2:0

 

SV Bad Lear 0:0

 

Stuttgarter Kickers 0:1

 

Bröndby IF Kopenhagen (DK) 4:0

 

 

 

 

 

Goldrunde (Zwischenrunde)

 

 

 

Nachdem mit diesem Sieg nun klar war, dass wir die Goldrunde erreicht hatten konnte man mit bestem Gewissen zum Mittagessen gehen, welches für alle Teams im Vereinshaus des TuS Grevenbroich vorbereitet war. An dieser Stelle sei nochmal ein Lob an den austragenden Verein gerichtet. Am Nachmittag standen schließlich noch 2 Goldrundenspiele an. 2 Gegner standen bereits fest (Erler SV Blau/ Gruppendritter Vorrunde, und Hansa Rostock/ Gruppenerster Vorrunde) . Die anderen beiden Kontrahenten wurden noch auf einem anderen Sportplatz in der Nähe (Jüchen) ermittelt, wo weitere vier 5er Gruppen um das Weiterkommen fighteten.

 

Die erste Zwischenrundenpartie gegen den Erler SV Blau wurde ähnlich bewältigt wie die anderen Spiele. Konzentriert spulte man das erlernte Programm ab und zeigte, dass man national wie auch international in dieser Altersklasse mitspielen kann. Nach einer Ecke von Kourosh verpasste Fynn nur knapp. Er bereitete dann aber den Treffer von Bartol zum 1:0 vor. Es wäre gut wieder zum Beginn der neuen Runde mit einem Sieg zu starten. Die Kräfte waren noch da, aber inzwischen schon viele Stunden vergangen. Die ganzen Eindrücke, der Spaß und die Anspannung hatte den Kindern einiges abverlangt. Doch Restenergie war vorhanden. Tom dann fast mit der vorzeitigen Entscheidung. Ein strammer Schuss, vom gegnerischen Keeper gehalten. Der SV Erler spielte gut mit. Dann wieder Oberrad über Freddy und Tom zu Fynn, der machte das Ding dann rein und es stand 2:0.

 

 

 

So ging man mit nur einem Gegentor (8:1 Tore) bei einer Niederlage, einem Unentschieden und drei Siegen in die letzte Begegnung des ersten Spieltages. Nun bekam man es ausgerechnet mit Hansa Rostock zu tun, die ohne Niederlage bis hierin durchmarschiert waren. Es wäre besser gewesen dieses Spiel frisch am nächsten Tag zu haben (einige Teilnehmer hatten auch nur ein oder gar kein Zwischenrundenspiel am Samstag). Den Kindern hatte man es neben dem Spielfeld auch noch nicht angemerkt. Doch jetzt stellte sich heraus, dass es heute nicht mehr ging. Als dann auch noch der erste Gegentreffer nach einer Ecke durch ein Eigentor fiel, kam unsere F3 nicht mehr auf die schon schweren Beine. Man hielt dem Druck der Rostocker nicht stand. Am Ende musste man mit einer der höchsten Niederlagen seit langem den Platz verlassen (0:5). Die Kinder waren sichtlich enttäuscht. Es gab aber keinen Grund Trübsal zu blasen nach dem was das Team am ersten Turniertag geleistet hatte. Die Luft war einfach raus. Der Abend ließ man bei einem gemeinsamen Abendesse in der Neusser Altstadt ausklingen.

 

 

 

Erler SV Blau 2:0

 

Hansa Rostock 0:5

 

 

 

Sie wussten noch nicht, dass sie am nächsten Tag sogar das oberste Treppchen der Tabelle (vor Hansa Rostock) erklimmen würden. Am frühen Sonntagmorgen kam man auf dem Sportgelände an und musste erfahren, dass die dritte Zwischenrundenbegegnung doch nicht, wie am Vorabend noch vermutet, ein niederländischer Verein sein würde sondern unsere Frankfurter Sportrivalen von Makkabi Frankfurt. Die Frankfurter von der Betramswiese waren gar mit 2 Teams zum Turnier angereist. Die etwas stärker aufgestellte Auswahl war in einer anderen Gruppe aktiv. Es hatte wohl irgendwelche Verschiebungen in den Spielplänen gegeben, die dazu führten von der Heimat entfernt nun ein Regionalderby bestreiten zu müssen. Dass wir zudem noch 20 Minuten schon spielbereit auf dem Feld warten mussten kam noch erschwerend dazu. Etwas hektisch begannen somit unsere Oberräder Kicker diesen alten Klassiker. Vor allem die Chancenauswertung ließ zu wünschen übrig. Ansonsten konnte man dieses Match kontrollieren. Doch wenn man sich keine Sicherheit durch entsprechende Treffer aufbaut, bleibt es bis zum Ende eben spannend. Nachdem Fynn das 1:0 klargemacht hatte sind zahlreiche Abschlüsse entweder am gegnerischen Torhüter oder an der eigenen Nervosität gescheitert. Bartol, Kourosh, Tom (3x) und Mika hatten dabei das Nachsehen. Am Ende reichte das knappe Ergebnis um 3 Punkte für den Einzug in die Finalspiele zu sammeln.

 

 

 

Mit diesem kleinen Ausflug in die gewohnte Welt wartete im letzten Gruppenspiel das Team aus der Hauptstadt Österreichs, Rapid Wien. Wie befreit spielte unser Kader eines ihrer besten Auftritte bei diesem Turnier. Spielerisch wie kämpferisch legten sie eine Höchstleistung auf den Rasen. Nach Cans weitem Abstoß schnappte sich Fynn das Leder und marschierte durch um für sein Team mit dem 1:0 Führungstreffer ersten Respekt der Wiener einzuholen. Der kurz darauf gefallene Ausgleichstreffer bremste unsere Fußball-Terrier keineswegs sondern spornte noch mehr an. Es ging teilweise rustikal zu auf dem Platz. Wien wehrte sich. Frankfurt antwortete. Das stramme 2:1 durch Tom war, noch durch einen Gegenspieler abgefälscht, unhaltbar im Netz gelandet. Und es ging weiter im Minutentakt. Frederics Freistoß war eine Augenweide, in einer wunderschönen Flugbahn fand das Leder ins Ziel, 3:1. Die Kinder fanden Spaß am Spiel und Rapid Wien war schon geschlagen. 4:1 durch unseren Capitän „Freddy“ und das 5:1 durch Fynn rundeten dieses sensationelle Fußballspiel ab. So wurde man sogar erster der Goldrundengruppe. Das Achtelfinale war erreicht.

 

 

 

Makkabi Frankfurt blau 1:0

 

Rapid Wien 5:1

 

 

 

 

 

Achtelfinale

 

Als man daraufhin erfuhr, dass man im AF nochmal auf Bröndby IF Kopenhagen (DK) treffen würde, waren die Gefühle gemischt. Man wollte bei einem solchen Turnier gerne auf viele verschiedene internationale Teams treffen. Doch unsere Platzierung lenkte den weiteren Turnierverlauf eben in diese Richtung. Kopenhagen hatte ein gutes Turnier gespielt. Die 4:0 Niederlage gegen uns in der Vorrunde war deren schlechtestes Ergebnis. Die Ausgangsposition konnte somit eigentlich nicht besser sein. Doch Kinder merken sich Ergebnisse und irgendwie ist es meistens so, dass man sich nach einem so klaren Sieg im zweiten Spiel (nennen wir es Rückspiel) schwer tut. Es war aber auch die Chancenauswertung, die uns am Ende ins 9m Schießen zwang. Frederic und Fynn trafen Alu. Can und Lorenzo verhinderten allerdings auch ein frühzeitiges Tor der Dänen. Somit war das 0:0 eigentlich in Ordnung. Eine Entscheidung musste fallen. Das Glücksspiel war dieses Mal gegen uns. Frederic, Tom, Kourosh und Ben O. verwandelten genauso sicher wie die Kopenhagener (4:4). Dann wurde es spannend. Jeder Fehler würde nun bestraft. Kopenhagen verschoss. Fynn übernahm die Verantwortung und hatte es nun auf dem Fuß. Zu zaghaft war der Schuss, Bröndys Keeper hielt. Immer noch 4:4. Kopenhagen trifft, 4:5. Mika trifft, 5:5. Ein Krimi. Can hätte den nächsten Schuss fast gehabt, 5:6. Jetzt wollte er selbst den erneuten Ausgleich erzielen, das musste er nun auch. Wieder konnte aber der Schlussmann der Dänen parieren und brachte seinem Team den Einzug ins Viertelfinale. Puh. Schade. Die Revanche der Dänen war geglückt. Insgesamt war die Bilanz trotzdem auf unserer Seite. 2 Spiele, 26 Minuten Spielzeit, 10:5 Tore für Oberrad.

 

Ein paar Tränen flossen. Doch was war es für eine tolle Leistung unserer F3 von der Beckerwiese aus dem entfernten Frankfurter Stadtwald. Es gab keinen Grund für Trauer.

 

 

 

Ein Abgang mit erhobenem Haupt.

 

Kopenhagen hatte im Gegensatz zu deren anderen Begegnungen es nicht geschafft in regulärer Spielzeit ein Treffer gegen uns zu erzielen. Im Viertelfinale verloren sie nur knapp mit 1:2 gegen Manchester City. Das wäre unser Gegner gewesen.

 

 

 

Bröndby IF Kopenhagen (DK) 5:6 n.E. (0:0)

 

 

 

 

 

Spiele um Platz 9-12

 

Das wir in den Platzierungsspiele wieder auf bereits gespielte Vereine trafen war etwas unglücklich aber nicht zu ändern. Es tat nichts an der insgesamt tollen Organisation des Turniers. Gerne werden wir wieder hierherkommen. Es hat allen sehr viel Spaß gemacht. Die beiden Begegnungen waren nicht mehr mit der gleichen Spannung behaftet. Die Enttäuschung bei den Kindern war auch noch nicht verflogen.

 

Man fing im ersten Spiel (Um die Plätze 9-12) als zweitbester Achtelfinalverlierer gegen Rapid Wien erst einen unglücklichen Gegentreffer. Bartol glich dann aus. Der 1:2 Siegtreffer der Österreicher fiel durch einen Foulneunmeter. Die Revanche der Wiener war zwar somit ebenfalls geglückt, doch mit anderen Voraussetzungen Als Ergebnis aus 2 Spielen bleibt vor allem die Erinnerung an das Goldrundenspiel (5:1 / 1:2 = 6:3 für Oberrad ;-).

 

 

 

Ein wenig mit Vorfreude gab es nochmal die Begegnung mit den Stuttgarter Kickers im Spiel um Platz 12. Man hatte sich ein wenig angefreundet und wird in Kontakt bleiben. Die Teams wurden umgestellt. Unser Torhüter Can durfte sich nun auf dem Feld austoben. Frederic bewachte die Netze. Es gab beiderseits einige Möglichkeiten. Wie in der Vorrundenbegegnung ging der Ball für Oberrad einfach nicht zwischen die Pfosten. Kourosh und Tom verfehlten nur knapp. Eine Ecke der Kickers führte zu deren 0:1 Führungstreffer. Can, in bester Spiellaune aber ohne die notwendige Routine als Feldspieler, verpasste den Ausgleichstreffer vor dem freien Tor, der Pfosten verhinderte… .

 

 

 

Rapid Wien 1:2

 

Stuttgarter Kickers 0:1

 

 

 

 

 

Nach der Siegerehrung (Bayer 04 Leverkusen hatte sich im Finale 5:2 gegen Manchester City durchgesetzt) ging es eindrucksreich zurück ins Rhein-Main Gebiet.

 

 

 

 

 

Das 40 Mannschaften umfassende Turnier war eine echte Bereicherung für den Erfahrungsschatz. Spvgg. 05 Oberrad U8 (F3) belegt einen mehr als guten 12. Rang. Man hatte sich bestens verkauft, mit etwas mehr Glück im Achtelfinale wäre noch einiges drin gewesen, wenn man sich die Ergebnisse unserer Mitstreiter anschaut. Ich bin der Überzeugung, dass man von unseren Team noch einiges hören und lesen wird. Mit diesem erlebnisreichen, interessanten, erfolgreichen, unterhaltsamen und spannenden Pfingstwochenende hat man sich Respekt erspielt, den es bei weiteren solchen Veranstaltungen zu verteidigen gilt.

 

 

 

Der ausgewählte Kader überzeugte in den entscheidenden Partien mit gutem Stellungsspiel und bissigem Zweikampfverhalten. Einzig in der Chancenauswertung hatte man nicht das Glück gebucht. Wenn man alle Alutreffer zusammennehmen würde wäre fast jeder der 9 mitgereisten Spieler 2x am Pfosten oder der Latte gescheitert, ganz zu schweigen von allen anderen knapp vertanen Möglichkeiten. Das soll aber keineswegs die durchweg starke Leistung und die tolle Platzierung schmälern. Ganz im Gegenteil. Es zeigt eher, dass man durchaus auch die weiteren Finalspiele mit Bravour hätte spielen und es somit Teams wie 1. FC Köln, Bayer 04 Leverkusen, 1. FC Liverpool und Manchester City sicher nicht leicht gemacht hätte.

 

 

 

 

 

 

 

Trainer/ Betreuer/ Kader:

 

Kouhyar Delalat/ Martin Stöhr/

 

Can (TW), Frederic (C), Bartol, Ben O., Fynn, Kourosh, Lorenzo, Mika, Tom

 

 

 

Di

09

Jun

2015

Spvgg. 05 Oberrad (U8) vs. Viktoria Preußen (U9) 6:1 (2:1)

F3: Saisonabschluss gelungen


Am 30.05.2015 stand das letzte Pflichtspiel als F3 auf dem Programm. Wir empfingen das bisher unbesiegte jahrgangsältere Team (U9) von Viktoria Preußen. Im Hinspiel musste man noch auswärts eine Niederlage hinnehmen (5:0). Jetzt war es an der Zeit in der heimischen `Grie Soß`Arena zu beweisen, dass die intensive Arbeit der letzten Monate Früchte trägt und man sich für die kommende Saison als E-Jugend durchsetzen kann.

Die körperlich überlegenen Preußener begegneten zum Beginn der Partie einem viel zu respektvollen Gastgeber, der sich zwar zeitweise den Raum erspielte, diesen aber mit zu wenig Zwang und Einsatzwillen nicht nutzte. Unser Schlussmann Can musste vielmehr erste Möglichkeiten der Gäste mit seiner gewohnten aber immer wieder beeindruckenden Qualität abwehren. Auch der Führungstreffer von unserem „Capitän“ Frederic brachte noch nicht den erhofften Umschwung (1:0). Man bewegte sich zu weit in des Gegners Hälfte und hatte in der Folge Schwierigkeiten mit jedem Konter. Viktoria Preußen verstand es in diesem Punkt die eigenen physiognomischen Vorteile auszunutzen. Der Ausgleich war fast vorprognostiziert. Die Aktionen waren zu unsicher und mit Ladehemmung vorgetragen. Der erneute Führungstreffer durch Kourosh nach Tom`s Vorarbeit brachte zwar etwas Luft aber nicht die erwünschte Wende. Finn, nach längerer Verletzungspause vom Team aufmunternd empfangen, feierte heute sein Comeback und fügte sich schon wieder überraschend gut in das Spielgeschehen ein. Seine Vorlage zu Frederic hätte fast einen weiteren Oberräder Treffer zu Folge gehabt. Mika verhinderte unterdessen mehrfach Abschlüsse der Gäste. Can hatte im Oberräder Kasten zu viel zu tun für den Geschmack des Trainers. Kurz vor dem Abpfiff hatte uns auch ein wenig Glück das Ergebnis gerettet.

 

In der 2. Halbzeit ein ganz anderes Bild. Die Ansprache des Trainers in der Pause zeigte anscheinend Wirkung. Die Gäste versuchten nun vermehrt mit Weitschüssen unserem Auftrieb Herr zu werden. Fynn traf die Latte. Tom mit einem weiteren Warnschuss. Can und Lorenzo bildeten wieder Ihr unüberwindbares Duo im eigenen Strafraum. Mika agierte weiterhin tadellos. Bartol mit einem weiteren Schuss. Die Spielanteile auf Oberräder Seite waren nun deutlich gestiegen und Vikt. Preußen musste dem Druck entgegenwirken. Das war der richtige Zeitpunkt für den Ausbau der Führung. Tom legte Bartol vor, 3:1. Can bekam jetzt einiges ab bei seinen Einsätzen, die zwar weniger wurden, er aber dafür umso mehr einstecken musste. Fynn startete einer seiner Flankenläufe auf der linken Seite, ließ dabei noch einige Gegenspieler im Wald stehen und brachte das Ding vor das Tor. Hier wartete Frederic, der zum 4:1 einschob. Das 5:1 machte Fynn dann selbst nach Vorlage von Kourosh. Auch bei Fynn’s zweiten Flankenlauf war der Pass vor den gegnerischen Kasten für Preußen nicht zu verhindern. Finn hatte mitgedacht, stand goldrichtig und durfte sein Comeback mit dem letzten Tor der laufenden Saison für sich verzeichnen, 6:1.

 

Das war die einzige Niederlage der Gäste aus Eckenheim. Die Revanche aus dem Hinspiel war mehr als geglückt.

 

Damit kann man die Bücher der Saison als F-Jugend mit Freude schließen.

 

Fazit: Das Spiel und das Ergebnis haben es gezeigt, dass es eine steile Entwicklungskurve gibt und man immer mehr aufholt.

 

Das gute Training zahlt sich genauso aus wie die viele Spielpraxis auf unterschiedlichsten Ebenen. Die erste Halbzeit war noch Kopfsache.

 

Wenn dann das Herz mitspielt gibt es wenige Gegner für dieses Team.

 

 

 

Wir sagen DANKE für eine tolle Saison !

 

 

 

 

 

 

 

Bis zu den Sommerferien warten nun noch einige Turniere und Freundschaftsspiele.

 

 

 

 

 

 

 

Trainer/ Betreuer/ Kader:

 

Kouhyar Delalat/ Martin Stoehr/

 

Can (TW), Frederic K. (C), Bartol J., Finn S., Fynn S., Kourosh D., Lorenzo M., Mika Ö., Tom S.

 

 

 

geschrieben von Martin Stoehr

 

Hauptsponsor

Platinsponsor

Goldsponsor

Silbersponsoren

Sponsoren