E2 - (Jahrgang 2006/2007) Saison 2016/2017 Kreisklasse Frankfurt Gr.1

Vordere Reihe (v.l.n.r.) Kourosh, Igor, Can, Frederic, Mark, Fynn

Hintere Reihe (v.l.n.r.) Lorenzo, Kouhyar (Trainer), Tom, Mika, Finn, Martin (Betreuer), Noah

 

Die E2 trainiert zu folgenden Zeiten auf dem Sportplatz Beckerwiese (Grie-Soß´-Arena) in Frankfurt-Oberrad

 

Mittwoch 17:00 - 19:00 Uhr (Kunstrasenplatz)

 

Freitag 17:00 - 18:30 Uhr (Rasenplatz)

 

Trainer: Kouhyar Delalat

 

Betreuer: Martin Stöhr m.stoehr@hs02.de  +49 (0) 172 7798 001

 

 

Dieses Team spielt seit der G1 (2013) bei Oberrad in einer nahezu konstant gleich gebliebenen Besetzung. Im weiteren Verlauf als F3, E6 und aktuell als E2 kann man schon jetzt auf eine durchweg konkurrenzlos erfolgreichen Laufbahn zurückblicken.   

 

Aufgrund der guten und intensiven Arbeit mit den Kindern durch den Trainer und der organisatorischen Komponente durch den Betreuer hat sich die Mannschaft so gut entwickelt, dass sie sich mit den NLZ-Vereinen (Bundesliga Vereine) auf höchsten Niveau messen kann.   

 

Die jungen Fußballer haben durch die Arbeit von Trainer und Betreuer eine besondere Siegermentalität und Spielweise entwickelt

 

und verlieren dabei nie den Anspruch an sich selbst und in der Gemeinschaft auch sehr anspruchsvolle Aufgaben erfolgreich zu beschreiten.

 

 

 

Das Team spielt als E2 in der Punktrunde Saison 2016/2017 gegen überwiegend 2006er E1 Teams (EJKK F Gr. 1) !

 

 

Auszug aus der Erfolgsliste (nur 2015, 2016, 2017)

 

6 Spiele, 6 Siege (Fair Play) beim 10. Indoor Soccer Cup am 20.02.2016

 

1. Platz (bzw. 6 Siege, 6 Spiele) 20:0 Tore beim 1. Mai Turnier Viktoria Kelsterbach

 

1. Platz (bzw. 8 Siege, 8 Spiele, 29:0 Tore) beim Pfingstturnier - 14. Wehretal-Cup des SV Reichensachsen

 

2. Platz beim Herbert - Jacobi-Cup Qualifikationsturnier des FSV Bischofsheim am 04.06.2016

 

Sensationeller 3. Platz beim traditionellem U9 Herbert - Jacobi-Cup 2016 des FSV Bischofsheim am 18.06.2016

 

1. Platz (19:1 Tore) am 26.06.2016 beim Qualifikationsturnier zum Frankfurter Sparkassen Mini Cup und Harry Fischer Wanderpokal

 

1.Platz am 10.07.2016 beim AXA - Jugendcup 2016 des SV Büches e.V. 1975

 

2. Platz beim eigenen Turnier, den Grie-Soß-Cup 2016 am 26.08.2016

 

Turniersieger beim 1. Oberräder Hallenmasters 2017 am 08.01.2017

 

Turniersieger Orscheler Hallencup des SC Eintracht 1957 Oberursel am 29.01.2017

 

2. Platz beim 1. Oberräder KOOP-Futsal-Indoor-Cup – 2017 am 19.02.2017  

 

Turniersieger beim E1 Maifestturnier des JSK Rodgau 1888 e.V. am 1. Mai 2017

 

Hier geht es zur Teamseite der E2 (passwortgeschützt)

 

Spielplan und Tabelle

Spielberichte

Sa

16

Sep

2017

E1.1/E7: Starke Führung nicht verwertet !

 

Spvgg. 05 Oberrad VII   vs.  Offenbacher Kickers U11    2:5 (2:1)

 

 Letztes Wochenende empfing man unsere Nachbarn der U11 des Traditionsvereins Offenbacher Fußball Club Kickers 1901 e.V. auf der Beckerwiese, 9-er Feld (Rasenplatz). Aufgrund dessen, dass wieder Mal Großkampftag auf dem Oberräder Sportplatz herrschte,  verzögerte sich der Anpfiff erstmal um gut 20 Minuten. Die Oberräder Mannschaften müssen sich an solchen Tagen alle einfach Mal daran gewöhnen, dass es noch andere Teams gibt, die auch gerne pünktlich beginnen möchten und etwas mehr darauf achten, dass alles nach Zeitplan abläuft.

 

 

 

Doch dann konnte es los gehen und die Zuschauer bekamen eine spannende erste Halbzeit serviert. Es war klar, dass die Gäste aus Offenbach von Beginn an drücken würden. Die ersten 10-15 Minuten brauchte Oberrad,  um ins Spiel zu finden und Gegendruck aufbauen zu können. Der OFC schaltete meist blitzschnell um, spielte sehr variabel über die Außen und ging schnell mit 0:1 in Führung. Die Latte verhinderte bei einer weiteren solchen Aktion gar den Ausbau des Spielstandes. Die Hausherren arbeiteten aber gut weiter und rückten vermehrt in die Hälfte der Gäste vor. Fynn brachte das Leder dann mal von links außen vor den Strafraum, dort schnappte sich Kourosh die Kugel und setzte sich gut durch und traf zum umjubelten Ausgleich, 1:1. Unsere Jungs hatten nun das Spiel etwas an sich gerissen und produzierten weitere Möglichkeiten. Bei einem Schuss von Fynn mit dem rechten Fuß hatte der Offenbacher Schlussmann gerade noch die Finger dran. Bei einer nächsten Offensive setzte er sich aber erfolgreich gegen den starken Torhüter durch. Seinen Linksschuss noch abgeblockt, setzte Fynn dann halt mit rechts direkt nach,  und den Ball ins Ziel, 2:1.

 

Starke Leistung Oberrad !! Mit dieser Führung ging es dann auch in die Pause.

 

 Wie gegen VfR Butzbach D1 (auch hier führte man zeitweise 4:1 !!) gab man trotz diesmaliger Traineransage in der zweiten Halbzeit die Defensivarbeit wieder zu weit auf und ließ unseren Gästen Raum, den man solchen Mannschaften nicht geben darf. Das wird sofort bestraft. Viel zu einfach und direkt nach dem Anpfiff fiel der Ausgleich, 2:2. Spätestens jetzt hätte sich das TEAM etwas mehr zurückziehen müssen und den Gegner massiver im Spiel stören müssen. Doch ein weiterer Konter der Offenbacher kostete uns auch die Hoffnung vielleicht mit Bedacht nochmal die Führung zurückzuerobern. Wir liefen hinterher anstatt vornean, 2:3. Ganz ohne Chance war unsere Auswahl aber nicht. Man spielte weiterhin auf Augenhöhe. Ein indirekter Freistoß im Fünfmeterraum der Gäste (nach einem Rückpassfehler für uns gegeben) war die größte einiger weiterer Möglichkeiten. Doch die Mauer blockte das Leder über die Latte weg. Captain Freddy hatte auch nochmal den Keeper getestet bevor der OFC mit einem Traumtor den Sack quasi zu machte. Von der rechten Seite schön frei gespielt, bretterte der Gegenspieler die Kugel ins Netz, dass wenig auszurichten war. Die Luft war jetzt auch etwas raus. Dem Spielverlauf vielleicht nicht ganz gerecht erhöhten unsere Gäste kurz vor dem Ende nochmal Endstand 2:5.

 

Trotzdem war es insgesamt eine sehr gute Leistung beider Mannschaften und ein spannendes Match. Ein Rückspiel wird es sicher geben und wir sind schon heute gespannt.

 

Wir freuen uns auf weitere Begegnungen auf diesem Niveau und werden die gewonnenen Erfahrungen, insbesondere der zweiten Halbzeit, verarbeiten und in die weitere Entwicklungsarbeit einfließen lassen.

 

Nächste Woche stehen zwei Termine auf der Liste. Donnerstag das E1 Pokalspiel (auf 7er Feld) zu Hause gegen Rot-Weiß Frankfurt,

 

Samstag ein Leistungsvergleich (9er Feld) bei TSG Wieseck mit deren und unserem Kooperationspartner Eintracht Frankfurt sowie VfL Wolfsburg und Makkabi Frankfurt.

 

Trainer/ Betreuer/ Co-Trainer/ Kader (Tore):

 

Kouhyar D./ Martin S.

 

Can (TW), Frederic (C), Etienne, Finn, Fynn (1), Igor, Kourosh (1), Lorenzo, Mika, Niklas, Tom.

 

 geschrieben von Martin Stoehr

 

 

Sa

16

Sep

2017

Das Orakel Michel behält RECHT! SC Riedberg E3 4:2 (1:2)

mehr lesen

Mi

06

Sep

2017

Spvgg.Oberrad III – Vfl Germania 1894

Nachdem die D3 letzten Donnerstag ein Freundschaftsspiel gegen die Bomber Bad Homburg bestritt, über das wir besser den Mantel des Schweigens hüllen, ging es am heutigen Sonntag in der heimischen Arena im dritten Pflichtspiel gegen den Stadtteilnachbarn aus Sachsenhausen, die Germania 1894.

 

Es galt die negativen Eindrücke der letzten Woche schnell zu verarbeiten, die äußeren Bedingungen lieferten dafür die perfekte Vorlage.

 

Bereits beim Einlaufen lichtete sich der Morgennebel und präsentierte einen sonnigen Herbsttag. Platzwart Fabi hatte sich vorab bezüglich der Einlaufmusik offensichtlich mit dem Trainer besprochen (anders ist nicht zu erklären warum man „Hells Bells“ gewählt hatte).

 

Anscheinend wollte der Trainer mit der Musikauswahl deutlich demonstrieren, was nach einem ähnlich desaströsen Auftreten wie vergangenen Donnerstag wohl im nächsten Training aus dem Hut gezaubert werden würde J

 

 

 

Kurz nach Anpfiff der Partie beschlich die Zuschauer dennoch das ungute Gefühl, dass in einigen Köpfen der Song und das verlorene Freundschaftsspiel nachhallten.

 

 

 

Es bleibt aber auch zu erwähnen, dass die Germania zu diesem Zeitpunkt den Beton angerührt hatte und die D3 damit überhaupt nicht zurecht kam.

 

Der Spielaufbau über Torwart und Abwehr, die Kombinationen im Mittelfeld, alles lief relativ flüssig bis zum 16-er.

 

Dann aber fehlte die Geschwindigkeit, der entscheidende Moment, die Effizienz, all das, was für eine Führung benötigt wird.

 

Die Angriffbemühungen der Oberräder waren zu leicht durchschaubar und konnten  jedes Mal von der Germania unterbunden werden.

 

Man spielte zu umständlich, zu kompliziert und zu wenig über die Flügel. Es wurde solange klein, klein durch die Mitte gespielt, bis es dem Gegner gelang den Ball zu erobern.

 

Die wenigen Momente, die man trotz der sichtbareren Feldüberlegenheit durchkam, konnten nicht in Zählbares verwandelt werden.

 

So legte beispielsweise Seraj nach einem Foul an Paco mit einem Freistoss für Alaydin auf, aber dieser verfehlte das Leder knapp mit dem Kopf. Im Anschluss bediente Firas den mitgelaufenen Seraj, der den Ball leider verzog. Auch Firas eigener Versuch, nachdem er dem gegnerischen Spieler den Ball frech wegspitzelte und darauf mit einem Gewaltschuss das inzwischen verdienten 1:0 erzwingen wollte, führte zu keinem nennenswerten Erfolg.

 

Die Folgen waren absehbar, der Gegner fand die Gelegenheit mit einem Tempogegenstoß seine erste Chance zu erarbeiten.

 

Glücklicherweise war Torwart Luis auf dem Posten und wusste diese zu vereiteln.

 

Sollte heute etwa die alte Fussballerweisheit zutreffen:

 

„Ballbesitz hat keine Bedeutung für den Sieg  “ und „Am Ende brauchst du halt einen, der das Ding reinmacht !“ ?

 

http://www.zeit.de/sport/2016-08/fussball-analyse-ballbesitz-pep-guardiola-thomas-tuchel

 

Mut machte zu diesem Zeitpunkt lediglich die Tatsache, dass die Jungs nicht abließen in ihren Bemühungen, dass inzwischen mehr als überfällige Tor zu erzielen.

 

Kurz vor Ende der ersten Halbzeit (ca. 25. Minute) war es endlich soweit, Seraj nahm sich ein Herz und zimmerte den Ball aus ca.18 Metern Richtung Tor. Dem gegnerischen Torwart blieb lediglich der Reflex, den Hammerschuss nach vorne abprallen zu lassen. Paco stand an der richtigen Stelle und staubte zum 1:0 ab.

 

Das war zumindest ein Anfang !

 

Alyaadin hatte seinen Mitspieler bei der Aktion offensichtlich sehr genau beobachtet und nahm sich der Dinge im Anschluss an das 1:0 persönlich an. In einem gelungenen Alleingang setzte er sich gegen mehrere Gegner durch und belohnte sich dafür mit dem 2:0.

 

Sichtlich gelöster ging es in die Halbzeitpause.

 

 

 

Mit dem 2:0 im Rücken lässt sich lockerer aufspielen, so ungefähr musste Freddy in diesem Moment gedacht haben, als er sich nach Alyaadins Alleingang anschickte dies doch auch einmal zu versuchen.

 

Es funktionierte so gut, dass wir das Ergebnis als 3:0 in www.fussball.de wiederfinden.

 

Die zähe erste Halbzeit war Geschichte, das Spiel rollte und der Gegner kam nicht mehr hinterher.

 

Die Tore Nummer 4 durch Matteo, sowie Nummer 5 durch Taha wurden allesamt schön von der gesamten Mannschaft vorbereitet und durch sehenswerte Angriffe eingeleitet.

 

Der Gegner kann am Ende von Glück sprechen, dass Paco sich heute schwer tat den Ball im Tor unterzubringen. Aber auch dies gelang zu guter letzt nach mehreren Anläufen und das 6:0 dokumentierte sogleich auch den Endstand.

 

Es bleibt festzustellen: Gelingt es euch als Mannschaft euere Stärken zu bündeln und euere individuelle Klasse von Anfang an auf den Platz zu bringen, dann müsst ihr euch vor keinem Gegner fürchten.

 

Aufstellung: Luis, Firas, Momo, Erion, Alyaadin, Paco, Seraj, Emre, Freddy, Alina, Taha, Matteo, Mohammed

 

Sa

02

Sep

2017

Oberrad C2 : SC Weiß Blau 2:4 (1:2)

Nur gemeinsam können wir gewinnen!

 

Die Jungs von Weiß Blau sahen alle ganz schön groß und älter aus. Das beeindrucke offensichtlich einige unserer Spieler. Leon bekam gleich was zu tun und parierte den ersten Ball. Weiß Blau ging aggressiv in die Zweikämpfe und diskutierte auch gern mit dem Schiri – gelbe Karte. In der zehnten Minute fiel das 0:1.

Mäx stoppte einen Konter und setzte einen Gegenkonter an, Pass auf Costa der Ball wurde zur Ecke geklärt. Einen Abpraller aus der Ecke setzte Mäx an die Latte. Kurz darauf setzte Momo Lars gut in Szene.

Weiß Blau hatte einen Freistoß und der wurde aus gut 20 Metern direkt verwandelt 0:2. Kurz darauf konnte Leon in höchster Not retten. Dann hatten wir Glück, dass der Ball am leeren Tor vorbeikullerte. Zu dieser Zeit waren wir körperlich nicht anwesend und einige hatten sich den Schneid abkaufen lassen. Das Spiel war weiterhin sehr intensiv und Eli wirkte auf seine Mannen motivierend ein.

Costa ging in einen Zweikampf und bekam einen Tritt ins Gesicht. Sein Kommentar wurde mit Rot bestraft, warum der Gegner keine Karte bekam, blieb das Geheimnis des Schiris. Unsere gute Fee Germana war im Dauereinsatz.

Wieder wurde ein Angriff von uns auf der rechten Seite mit einem Foul gestoppt. Den fälligen Freistoß schoss Janis direkt ins Tor. Was ein Hammer! 1:2.

Kurz vor der Pause setzte Momo Mattia gut in Szene, der rannte alleine auf das Tor zu wartete aber zu lange. Pause.

Eli hatte viel zu tun seine Jungs auf Spur zu bringen.

 

Die zweite Hälfte begann gleich mal Sch… 1:3. Einige Oberräder kämpften gegen die Niederlage und setzten Ihren Körper gut ein, leider waren das nur eine Hand voll Jungs, somit waren wir weiterhin körperlich unterlegen. Momo brachte nun Düzgün in Schussposition aber jetzt fehlte auch noch das notwendige Glück.

Düzgün wurde im Mittelfeld rüde von den Füssen geholt und blieb liegen, der Schiri lies weiterspielen und es fiel das 1:4.

Janis zog eine Flanke weit vor das Tor und Lars L. lies den Tormann alt aussehen, der Ball kullerte zum 2:4 über die Torlinie.

Jannis unser Tormann in der zweiten Hälfte musste noch einige Male seine Künste zeigen. Anton versuchte sein Glück aus der zweiten Reihe, dann war Schluss.

 

Resümee: Bringen wir es mal auf den Punkt, der Gegner wollte die drei Punkte mit allen Mitteln! Gut sie waren größer, na und wir können schneller und wendiger sein. Sie waren aggressiver und setzten ihren Körper ein, wohl auch ihr Mundwerk. Auf unserer Seite zeigten nur wenige Bestleistungen und den entsprechenden Willen. So Mund abwischen, trainieren und das nächste Mal drei Punkte holen.

 

Aufstellung: Leon, Alex, Düzgün, Janis, Joel, Max, Carl, Anton, Costa, Elias, Lars, Lars, Mattia, Momo und Jan.

Sa

02

Sep

2017

Oberrad E4 : SC Weiss-Blau E2 1:4 (0:3)

Irgendwie nicht unser Tag …

 

Zu Beginn des Spiels fing es an zu regnen und der Schiri bemängelte den Ball. Nachdem es mit einiger Verzögerung los ging, standen unsere Jungs irgendwie nur körperlich auf dem Platz. Blau-Weiss bekam einen Freistoß, für was eigentlich? Der Ball senkte sich hinter Lello ins Tor 0:1, da waren noch keine zwei Minuten gespielt. Faris schickte Leon mit einem Steilpass auf die Reise. Lello zeigte sein Können und stoppte einen Konter. Oberrad wollte jetzt das Spiel drehen. Goran schob seine Mannen nach vorne. Loris erkämpfte sich einen Abschlag, rannte auf den Tormann zu und wurde rüde gestoppt. ELFER!!!! Wo bleibt der Pfiff????

Im Gegenzug nimmt ein Gegner den Ball mit den Armen mit und erzielt ein Tor. Wieder kein Pfiff 0:2. Basti setzt sich in einem Zweikampf körperlich durch, wird gefoult. Den Freistoß zieht er auf Leon, schießt dabei fast den Schiri ab und Leon kommt zum Abschluß. Kurz vor der Pause kam eine Slapsticknummer von Alex und David – nimm ihn du ich habe ihn sicher – 0:3. Pause.

Goran versuchte seine Jungs aufzurichten und musste den Tormann tauschen.

 

Alex stellte sich ins Tor und machte einen richtig guten Job, vollkommen kalt musste er gleich richtig ran. Eine Ecke von David köpfte Faris nur knapp neben das Tor. Wieder zeigte Alex sein Talent als Tormann! Dann pennte die komplette Abwehrreihe ein Stürmer lief durch drei Abwehrspieler durch 0:4. Leon lief alleine auf das Tor zu – Foul – kein Elfer.

Basti machte einen Flankenlauf passte auf Leon, der wurde diesmal regelgerecht vom Ball getrennt – Elfer. Alex wollte schießen und zimmerte das Leder ins Tor 1:4. Kurz vor dem Ende zog Faris eine Flanke in den Sechzehner, Leon nahm volley ab, knapp daneben.

 

Resümee: 1:4 klingt nicht toll, aber da war tatsächlich mehr drin. Die Gegner waren jünger und am Anfang mehr motiviert als unsere Spieler. Die Abstimmung in der Defensive fehlte und einige hatten einen schlechten Tag. Die ein oder andere Schirientscheidung war diskussionswürdig, zumindest hatten wir kein Glück. Vorne wurden Chancen nicht genutzt und hinten Geschenke serviert. In der zweiten Halbzeit waren wir die klar bessere Mannschaft. Mit mehr Einsatz, körperlicher Präsenz und ein wenig Glück, hätte da etwas herausspringen können.

Goran wird auf die ersten Punkte im Training eingehen und dann kommt auch das Glück zurück. Kopf hoch, das war erst das zweite Spiel. Wir haben eine zusammengewürfelte Mannschaft und müssen uns noch finden.

 

Aufstellung: Lello, Marcel, David, Leon D., Leon L., Faris, Loris, Luca, Alex, Basti und Julius

Hauptsponsor

Platinsponsor

Goldsponsor

Silbersponsoren

Sponsoren