F5 (Jahrgang 2010) - Saison 2017/2018, Kreisklasse

oben (v.l.n.r.): Christian (Betreuer), Luis V., Jan, David, Carl, Felix, Gianluca, Mats, Musti (Trainer, mittlerweile ausgeschieden), Lili (Trainer)

unten (v.l.n.r.): Luis E. (Trainer), Philipp, Niel, Joao, Jannis, Thomas, Henry

Funktion Name email Telefonnummer
Trainer Lili Wanjura/Luis Essert betreuer.spvgg.2010er@gmx.de  
Co-Trainer      
Betreuer Christian Assum/Till Naruisch/Tobias Rüb    

Trainingszeit:

 

Mittwochs von 16.00 bis 17.30 Uhr auf dem Sportplatz Beckerweise

Donnerstags von 16.00 bis 17.30 Uhr auf dem Sportplatz Beckerweise

Spielplan und Tabelle

Spielberichte

Die Oberräder F5 verabschiedet sich nach guter Hinrunde in die Hallensaison.

Insgesamt war es eine gute Hinrunde der Oberräder F5 mit 5 Siegen, 3 Unentschieden und 1 Niederlage (letztere dabei sehr unglücklich) in der Saison 2017/2018. Hervorzuheben ist besonders die Leistung unserer Jugendtrainer Lili und Luis, die unsere F5 – trotz bisweilen suboptimaler Trainingsbedingungen und zahlreicher eigener Verpflichtungen – engagiert, kindgerecht und mit viel Spaß am Spiel trainiert haben.

Mit einem verdienten Sieg gegen die SG Bornheim und einem eher schwächeren Unentschieden gegen Viktoria Preußen verabschiedet sich die Oberräder F5 nun in die Hallensaison. Die letzten beiden Spiele der Hinrunde verliefen wie folgt:

4.11.2017, SG Bornheim/GW F4 gegen Spvgg 05 Frankfurt Oberrad F 5, 0:3 (0:2)

Die F5 kehrte nach der ersten Saisonniederlage gegen Riedberg am 4.11.2017 in Bornheim zurück auf die Sieger-Straße und fuhr in einem spannenden und kampfbetonten Spiel einen 3:0-Sieg gegen die starke Bornheimer F4 ein.

Die Trainer der Oberräder F5 stellten die Mannschaft in einigen Teilen um. Die Spieler fanden sich gut ein und es kam sofort zu zahlreichen Torchancen für Oberrad in Hälfte 1. In Minute 3 kam Carl direkt vor dem Bornheimer Tor an den Ball, wollte zu einem Schuss ansetzen und wurde dabei von einem Bornheimer umgegrätscht. Den fälligen Elfer verwandelte der Gefoulte zum 1:0 selbst.

Die Angriffsreihen in Hälfte 1 um Dorian, Jan und Carl machten weiter Druck und waren häufig gefährlich vor dem Kasten der Bornheimer. Die Abwehr um Niel stand souverän und spielte den Ball schnell nach vorn. In Minute 11 konnte Gianluca zum 2:0 von rechts verwandeln. So ging es in die Pause.

Nach der Halbzeit stellte Oberrad erneut um. Gleichzeitig spielte Bornheim etwas stärker auf, wodurch die Oberräder hinten unter Druck gerieten. René im Tor musste nun ganzen Einsatz zeigen und konnte glücklicherweise die Null für Oberrad hinten festhalten.

Dadurch, dass Bornheim in Hälfte 2 etwas offensiver agierte, bekamen die Oberräder vorn gute Konterchancen. Es war aber wie verhext - vorne wollte der Ball einfach nicht über die Torlinie und so blieben 5 (!) hochkarätige Chancen der Oberräder ungenutzt. Kurz vor Schluss konnte Niel nach einer Ecke den zweiten Ball noch zum 3:0 aus Oberräder Sicht einschieben.

Fazit: Ein verdienter Sieg der Oberräder F5 gegen robust auftretende Bornheimer. Die Oberräder Abwehr stand sicher, der Sturm schaltete schnell um und die gesamte Mannschaft spielte gut zusammen. An der Chancenverwertung im Sturm werden wir noch arbeiten müssen. Besonders gefährlich wurde es für Bornheim immer dann, wenn sich die Oberräder Offensivspieler bereits auf der Höhe der Mittellinie oder gar davor die ballführenden Bornheimer vornahmen und engagiert gegen den Ball agierten. Glückwunsch an Mannschaft und Trainer!

 

11.11.2017, Spvgg 05 Frankfurt Oberrad F 5 gegen Viktoria Preußen Frankfurt F4, 2:2 (2:2)

Im letzten Heimspiel des Jahres 2017 am 11.11. konnte die Oberräder F5 nach durchwachsener Leistung nur ein 2:2-Unentschieden gegen engagierte Preußen einfahren.

Bei nasskaltem Wetter kam die F5 zunächst gut ins Spiel und in Minute 3 legte Jan am 16er für Zlatan auf, der zum 1:0 einnetzte. Ein zweiter Treffer fiel zunächst jedoch nicht trotz guter Ansätze in den ersten Minuten. Mats traf aus aussichtsreicher Position nur die Latte. Preußen kam daraufhin aufgrund zunehmender Passivität der Oberräder Offensivkräfte beim Spiel gegen den Ball immer besser ins Spiel und konnte in Minute 9 einen schnellen Konter in Überzahl zum 1:1 verwandeln.

In Minute 14 wurde eine Ecke von Preußen in Überzahl (wir Eltern merken uns, dass wir die Schuhe unserer Spieler, gerade bei Gegenangriffen oder Standardsituationen vor unserem Kasten, zukünftig lieber dann binden, wenn unsere Spieler auf Ersatzbank sind) schnell ausgeführt und per Direktabnahme, wobei der Schütze nicht konsequent genug gestört wurde, zum 1:2 unhaltbar verwandelt.

Danach bemühte sich die F5 wieder etwas stärker und bei einem Oberräder Angriff konnte David den zweiten Ball zum 2:2 in Minute 16 verwandeln.

In Hälfte 2 gelang beiden Teams kein Tor mehr. Stattdessen rettete auf beiden Seiten Aluminium oder die guten Torspieler. Die leichte Feldüberlegenheit und die (gefühlten) 300 Eckbälle konnte Oberrad nicht nutzen und im Tor der Preußen unterbringen. Preußen konnte stattdessen durch gefährliche Distanzschüsse auf nassem Boden Nadelstiche setzen und hätte beinahe noch den Siegtreffer durch einen scharfen Aufsetzer (von der Mittellinie aus abgezogen!) erzielt, wenn Luis im Tor der Oberräder F5 nicht in allerhöchster Not bravourös geklärt hätte.

Fazit: Viktoria Preußen stellte zwar keine unlösbare Aufgabe dar. Dennoch gelang es der Oberräder F5 nicht, die eigenen PS auf die Straße zu bringen. Die Oberräder Torspieler Thomas (Hälfte 1) und Luis (Hälfte 2) agierten sicher und hielten ordentlich. Die Abwehr stand, bis auf die beiden unglücklichen Gegentore in Hälfte 1, gut. David machte seine Sache als zentraler Abwehrspieler ebenfalls gut in Vertretung von Niel, erzielte gar den wichtigen Treffer zum Ausgleich aus zweiter Reihe. ABER: Im Mittelfeld und Sturm agierte Oberrad eher unglücklich und teilweise viel zu passiv beim Spiel gegen den Ball. Das Oberräder Umschalt- und Passspiel lief zu langsam und zwingende Abschlussmöglichkeiten blieben Mangelware. Bisweilen hätte man häufiger den Abschluss suchen müssen - der Platz war klitschnass und der Ball sehr schnell. Da wäre vielleicht mehr drin gewesen. Der gute Keeper der Preußen hatte allerdings auch einen besonders guten Tag erwischt und konnte häufig zur Ecke klären oder den Ball souverän abfangen.

28.10.2017, Spvgg 05 Frankfurt Oberrad F 5 gegen SC Riedberg F5, 5:7 (2:2)

 

Die erste Niederlage der aktuellen Saison mit 5:7 bescherte uns am 28.10.2017 die F5 des SC Riedberg. Das Ergebnis täuscht etwas über die Kräfteverhältnisse und den Spielverlauf hinweg. Ja, die Riedberger waren gut. Ja, es gab im Oberräder Abwehrverhalten kleinere Unaufmerksamkeiten. Richtig ist aber auch, dass unsere Oberräder F5 die bessere Mannschaft war und das Ergebnis für Riedberg schmeichelhaft war.

Beide Mannschaften kamen gut in das Spiel und Oberrad machte von Beginn an Druck, wollte unbedingt einen frühen Führungstreffer erzielen. So wurde in den ersten Minuten hauptsächlich auf das Tor der Jungs aus der Trabantenstadt gespielt. Ein zunächst harmloser Riedberger Angriff in der 9. Minute, bei dem sich die Oberräder Hintermannschaft unschlüssig war (Nimm Du ihn, ich hab ihn sicher!), wer das Kullerbällchen klären sollte, wurde ohne Not gefährlich, als einer der Riedberger sich den Ball am rechten Pfosten schnappte, in die Mitte passte und dort ein anderer Riedberger nur noch zum 0:1 einschieben musste.

Nur zwei Minuten später wurde ein langer Riedberger Abschlag direkt genommen von einem Riedberger Stürmer und es stand in Minute 11 plötzlich 0:2. Die Zuschauer wunderten sich - Oberrad macht das Spiel und Riedberg führt 0:2. So kann es gehen.

Die Oberräder F5 gab aber keineswegs auf und stürmte in mehreren Angriffswellen auf das Riedberger Tor. Ein Foul im 16er der Riedberger an einem Oberräder Stürmer wurde unter Verweis auf das Fair-Play-Prinzip nicht weiter thematisiert. Schade, das wäre ein verdienter Elfer für Oberrad gewesen. In Minute 16 marschierte Zlatan schnell durch die Riedberger Abwehrreihen und erzielte den 1:2-Anschlusstreffer. Gleichzeitig stand Oberrad hinten sicher und verteidigte souverän. Einen der wenigen Riedberger Angriff in Hälfte 1 über die rechte Seite konnte Niel kompromisslos klären und kurz hinter der Mittellinie im Keim ersticken. Oberrad kam jedenfalls immer besser ins Spiel, machte gewaltig Druck und spielte schön von hinten heraus in die Spitzen. So wurde in Minute 19 Zlatan auf der rechten Außenbahn von Henry geschickt, der lief die Linie entlang und passte dann in den 16er auf Carl, der mit links den Ball zum 2:2 Halbzeitstand verwandelte. So ging es in die Pause - mit viel Moral und Kampfgeist einen unverdienten Rückstand gedreht. Gut gemacht, Oberrad!

Nach der Halbzeitpause kam eine deutlich aggressivere Riedberger Mannschaft aus der Kabine und das Spiel verlagerte sich in der Anfangsphase der zweiten Halbzeit in die Oberräder Hälfte. Die ersten Minuten machte Riedberg nun das Spiel und wollte unbedingt den Führungstreffer erzielen. Dazu kam es bereits in Minute 21, als drei eher passive Oberräder den Riedberger Führungstreffer zum 2:3 nicht energisch genug verteidigen konnten. Aber Oberrad wollte nicht verlieren und fing sich wieder. Und so war es in Minute 25 erneut Zlatan, der seinen Alleingang durch die Riedberger Abwehr mit dem 3:3-Ausgleich krönte. Das brachte die Leichtigkeit zurück ins Oberräder Spiel und Thomas konnte in Minute 32 einen der vielen Oberräder Angriffe aus dem Mittelfeld zum völlig verdienten 4:3 verwandeln.

Nach einem Zusammenstoß zweier Spieler an der Mittellinie nahm das Unglück seinen Lauf - der Tragödie erster Teil: Die Riedberger Mannschaft ist der Auffassung, dass es Freistoß geben muss, keinen Schiri-Ball. Nun gut, als guter Gastgeber will man nicht kleinlich sein und plötzlich landet der scharf getretene Freistoß im Oberräder Tor, 4:4 Ausgleich in Minute 33.

Der offene Schlagabtausch geht weiter: Ein schneller Angriff von Jan und Carl wird in Minute 36 durch den zweiten Ball von Carl unhaltbar zum 5:4 verwandelt.

Eine Minute später kann Riedberg zum 5:5 ausgleichen. "Macht nichts", denkt sich Oberrad und will zum erneuten Führungstreffer ansetzen. Ein Oberräder Tempoangriff, bei dem ein Riedberger und ein Oberräder auf gleicher Höhe vor dem Riedberger 16er hinfallen, wird von den Riedbergern wieder als Foul an Riedberg gewertet - als gute Gastgeber denken sich die Oberräder, dass man höflicherweise auf das Einfordern eines Freistoßes für sich selbst verzichten sollte und überlässt den Riedbergern den Ball zum Freistoß. Der Tragödie zweiter Teil: Der daraufhin getretene Riedberger Freistoß landet kurz vor Schluss im Tor von Oberrad, 5:6 in Minute 38. Oberrad wirft sodann alles nach vorn und versucht, wenigstes den Ausgleich zu erzielen. Riedberg parkt aber leider den Mannschaftsbus vor dem eigenen Tor. Es kommt noch schlimmer: Der Ball geht bei einem letzten Oberräder Angriff im Mittelfeld verloren. Hinten steht nur noch ein Oberräder Verteidiger, der gegen eine Überzahl der Riedberger bei einem gut vorgetragenen Tempogegenstoß nichts ausrichten kann - so steht es mit dem Schlusspfiff in Minute 40 plötzlich 5:7.

Das Spiel hört so auf, wie es angefangen hat. Oberrad kämpft, Oberrad spielt gut gegen den Ball, Oberrad spielt ansehnlich zusammen im Angriff und Oberrad lässt den Ball laufen. Riedberg ist aber einfach effektiver - Riedberg gewinnt 5:7. Unsere Oberräder Jungs von der F5 haben aufopferungsvoll gekämpft, waren klar das bessere Team und wollten den Sieg. Aber schlussendlich sind es manchmal Kleinigkeiten, die Spiele entscheiden können.

Köpfe nicht hängen lassen, Jungs, Lebbe geht weida!

30.9.2017, FFC Olympia 07 F4 gegen Spvgg 05 Frankfurt Oberrad F 5, 3:3 (1:2)

Unsere Oberräder F5 hat am 30.9.2017 nach einer durchwachsenen Leistung ein 3:3-Unentschieden gegen die bis in die Haarspitzen motivierte F4 von Olympia erzielt.

Die erste Halbzeit begann mit gegenseitigem Abtasten im Mittelfeld. Torraumszenen blieben Mangelware. Es dauerte 8 Minuten, bis unsere Oberräder F5 zum ersten Mal einen Schuss aufs Tor von Olympia abgab. Leider wurde die erste Drangphase der Oberräder in Minute 12 mit einem Gegentreffer nach Tempogegenstoß durch Olympia zum 1:0 beantwortet. Auch wurde ein klarer Elfer für Oberrad nicht gegeben - bzw. unsere Aktiven forderten ihn gar nicht erst ein.

Nach dem 1:0 für Olympia gab unsere Oberräder F5 nicht auf und machte über Dorian viel Druck über rechts. Als in Minute 16 Jannis und Dorian zum ersten Mal einen schönen Doppelpass erfolgreich vortrugen, fiel der Oberräder Anschlusstreffer zum 1:1. Eine ähnliche Situation führte in Minute 19 zum 1:2 als Carl auf Jannis, dieser auf Dorian passte und Dorian unhaltbar verwandeln konnte. Damit ging es in die Pause.

Nach der Pause konnte Oberrad allerdings nicht wie erhofft spielerisch überzeugen. Im Gegenteil, Olympia ging aggressiv auf unsere ballführenden Spieler und auf alle zweiten Bälle, während Oberrad wieder in eine passivere Gangart zurückschaltete. So bekam Luis im Tor Gelegenheit zu zeigen, dass er hervorragende Reflexe hat. In Minute 32 konnte Olympia den 2:2-Ausgleich erzielen. Hiermit wollten sich einige Oberräder aber nicht abfinden und in Minute 34 passte Jannis auf Dorian, der wiederum gut zum 2:3 einnetzte. Dabei hätte es aus Oberräder Sicht auch bleiben können. Allerdings wollte Olympia unbedingt "einen Punkt mitnehmen" und gab nicht auf. In Minute 35 kam es zu einem Angriff von Olympia, bei dem 4 Oberräder einen Olympioniken ungestört aus kurzer Distanz zum Schuss kommen ließen - 3:3 Endstand. Aus Oberräder Sicht war das Unentschieden etwas enttäuschend, aber Olympia war einfach motivierter und versuchte mit allen Mitteln, eine Niederlage zu verhindern.

23.9.2017 Spvgg 05 Frankfurt Oberrad F 5 gegen SC Weiss-Blau F2, 9:2 (3:2)

Am 23.9.2017 konnte unsere Oberräder F5 einen überzeugenden Heimsieg gegen die starke F2 von Weiss-Blau erzielen. Das Spiel begann für die Oberräder F5 mit einem typischen Fehlstart. Schon nach 90 Sekunden durfte Philipp im Tor der Oberräder das erste Mal hinter sich greifen, als unsere Gäste von Weiss-Blau einen Tempoangriff zum 0:1 verwandelten. So ging es weiter. Weiss-Blau spielte druckvoll und die Oberräder F5 musste sich mühsam ins Spiel kämpfen. In der achten Minute wurde Jan durch einen Pass in die Spitze geschickt, sprintete mit dem Ball am Fuß in Richtung des Tors von Weiss-Blau und hämmerte den Ball unhaltbar zum 1:1 ins Netz.

Das brachte Selbstvertrauen und Oberrad kombinierte sich langsam zurück ins Spiel. In der 12. Minute legte Jannis auf Jan auf, der sodann den Treffer zum 2:1 erzielte. Fast postwendend griff Weiß-Blau wieder an und in der 14. Minute musste Philipp nach einem inkonsequent verteidigten Distanzschuss zum 2:2 wieder hinter sich greifen. Die wiedererstarkten Hoffnungen der Niederräder machten die Oberräder jedoch in Minute 16 zunichte, als Luis zu Jan passte und dieser zum 3:2 Halbzeitstand einschob - wieder durch einen schnell vorgetragenen Angriff durch die Mitte.

Nach der Halbzeit brachen alle Dämme und Oberrad legte Angriffswellen im Minutentakt ein. In der 22. Minute wurde Jan halbrechts angespielt, ließ einen Niederräder aussteigen und zimmerte den Ball unaufgeregt in den linken Winkel zum 4:2. Kurze Zeit später passte Jannis einen schnellen Ball auf Jan, der wieder nach vorne stürmte und zum 5:2 einschoss. In Minute 31 tunnelte Luis nach einem Tempogegenstoß den guten Keeper der Weiss-Blauen zum 6:2. In Minute 32 war es nach einem Tempoangriff erneut Luis, der zum 7:2 einnetzte. Der Vollständigkeit halber seien noch Jans Hackentor in der 36. Minute zum 8:2 und sein Treffer zum 9:2 in Minute 39 erwähnt.

Fazit: Erneut ein Spiel, bei welchem Oberrad gegen einen robusten und starken Gegner erst wach werden musste. Die Oberräder Abwehr um Mats, Niel und Carl stand stets souverän und verteidigte sicher. Die Oberräder Abwehrspieler waren es auch, die durch ihr schnelles Umschaltspiel die Grundlage für die zahlreichen brandgefährlichen Oberräder Tempogegenstöße legten. Schlussendlich braucht man einen Stürmer, der derartige Chancen verwandelt. Dies war heute Jan, der wie entfesselt spielte und mit 7 Toren Oberräder Man of the Match wurde! Wollte man das Haar in der Suppe suchen, könnte man sich künftig noch etwas mehr Zusammenspiel vor dem Abschluss wünschen, dann werden selbst starke Mannschaften wie Weiss-Blau zweistellig nach Hause geschickt. Wenn man sich unsere durchwachsene Bilanz (1:0 und 1:2) gegen diese Mannschaft aus der vorherigen Saison ansieht, ist das heutige 9:2 eine erfreuliche Nachricht zur Entwicklung der Oberräder F5. Glückwunsch an Trainer und Mannschaft!

16.9. 2017, VFR Bockenheim F3 gegen Spvgg 05 Frankfurt Oberrad F 5, 2:2 (1:2)

Unsere Oberräder F5 musste am 16.9.2017 nach einer kleinen Siegesserie das erste Remis gegen starke Bockenheimer hinnehmen.

In der ersten Halbzeit waren die Jungs der Oberräder F5 vollkommen neben der Spur, passiv und unkonzentriert. Gegen eine schnelle und gut eingestellte F3 aus Bockenheim, die mit zwei schnellen Flügelstürmern anfangs für Unruhe vor dem Oberräder Kasten sorgte, war die in der ersten Halbzeit gezeigte Leistung der Oberräder F5 einfach zu schwach. Problematisch war aus Oberräder Sicht, dass man nicht auf die zweiten Bälle ging, bei Ballverlust nicht nachsetzte und den Gegner jeweils mehr oder weniger ungestört Richtung Oberräder Tor ziehen ließ.

So musste Luis, der im Tor debütierte und hierbei eine Spitzenleistung zeigte, in der 9. und 10. Minute in höchster Not zwei Glanzparaden zeigen, um die brandgefährlichen Angriffe der Bockenheimer abzuwehren. Nach einer Ecke in der 12. Minute fiel sodann das 1:0 für Bockenheim. In Minute 17 kam Bockenheim über links, ging schnell die Linie entlang, wobei zwei Oberräder Spieler nicht konsequent verteidigten, und schob dann zum 2:0 ein. Glücklicherweise konnte Jan kurz vor Schluss der ersten Hälfte den Anschlusstreffer zum 2:1 erzielen.

Nach der Pause kam eine ganz anders auftretende Oberräder Mannschaft aufs Feld der Bockenheimer. Es wurde fast nur noch aufs Bockenheimer Tor gespielt und Oberrad machte gewaltigen Druck. Die Chancen für Oberrad kamen im Minutentakt, sodass in der 32. Minute Jan zum 2:2 einschieben konnte. Fast wäre sogar noch der Siegestreffer für Oberrad gefallen. Aber die F3 der Bockenheimer verteidigte gut und schlussendlich wollte der Ball nicht ins Tor des ebenfalls hervorragenden Torspielers der Bockenheimer. Betrachtet man beide Halbzeiten zusammen, ist das Ergebnis leistungsgerecht. Man of the Match aus Oberräder Sicht: Luis im Tor der Oberräder.

9.9.2017, Spvgg 05 Frankfurt Oberrad F 5 gegen VfL Germania 1894 F3, 6:1 (1:0)

 

Am 9.9.2017 konnte die Oberräder F5 ihren dritten Sieg in Serie in der noch jungen Saison 2017/2018 feiern. Vom Ergebnis her war der Sieg gegen die gut mitspielende und motiviert auftretende F3 von VfL Germania 1894 zwar etwas hoch, aber schlussendlich nicht unverdient.

In Hälfte 1 war die Oberräder F5 zunächst bemüht, ins Spiel zu finden. Lange Zeit belauerten sich beide Mannschaften im Mittelfeld und Torraumszenen mit zwingenden Chancen bleiben Mangelware. Erst in der 14. Minute schaffte es Jan, einen Hochschuss unhaltbar zum 1:0 für die Oberräder F5 zu verwandeln. Vorausgegangen waren einige fruchtlose Distanzschüsse der Oberräder F5 sowie eine kurze Drangphase der Germania, in welcher es die Oberräder F5 einfach nicht schaffte, den Ball von hinten nach vorne wie gewohnt durchzukombinieren.

In der Halbzeitpause müssen die Trainer der Oberräder F5 die richtigen Worte gefunden zu haben. Nach der Pause spielte die Oberräder F5 konzentrierter, war präsent und zeigte deutlich, dass sie gewinnen will. Niel übernahm häufiger Verantwortung, indem er sich zentral in die Angriffe einschaltete. So marschierte er in der 24. Minute durchs Mittelfeld, zog die gesamte gegnerische Abwehr auf sich und legte dann mit großer Übersicht zentral auf Felix ab, der die Ruhe behielt und eiskalt zum 2:0 einschob. Das brachte etwas Sicherheit, aber nur kurze Zeit später konnte die Germania durch einen ordentlich vorgetragenen Tempogegenstoß zum 2:1 verkürzen.

Die Oberräder F5 blieb vom Gegentreffer wiederum unbeeindruckt und zog weiterhin ihr Angriffsspiel souverän durch. Kurze Zeit später wurde Gianluca zentral im Strafraum der Germania angespielt, zog aber nicht ab, sondern ließ erst zwei Gegner technisch stark und mit Engelsgeduld aussteigen und schob dann zum 3:1 ein. In der 34. Minute hämmerte Jan den Ball in einer ähnlichen Position, allerdings mit etwas weniger Geduld, passgenau in den Winkel zum 4:1. Aus der Distanz zog Niel in der 35. Minute ab zum 5:1. Den Schlusspunkt setzte Gianluca in der 40. Minute durch einen strammen Schuss von links zum 6:1.

Fazit: Ein verdienter Sieg der Oberräder F5 gegen einen körperlich starken und motivierten Gegner. Glückwunsch an Mannschaft und Trainer.

2.9.2017 Spvgg Kickers 1916 F4 gegen Spvgg 05 Oberrad F5 – 1:7 (1:2)

 

Der erste Auswärtssieg im zweiten Pflichtspiel der Oberräder F5 am 2.9.2017 war hochverdient und Ausdruck einer ordentlichen Mannschaftsleistung. Stärkster Spieler auf dem Feld war wahrscheinlich der Torspieler der Kickers, der zahlreiche Chancen der Oberräder parieren konnte und häufig goldrichtig stand.

Bereits nach 40 Sekunden konnten die Oberräder jubeln als Gianluca zum 1:0 einnetzte. In der 4. Minute konnte Jan nach einem starken und temporeichen Alleingang über die linke Seite das 2:0 erzielen. Einer der wenigen Konterangriffe der Kickers führte in der 12. Minute zum einzigen Gegentor. Die weiteren Angriffsbemühungen der Oberräder F5 in Hälfte 1 blieben trotz der Feldüberlegenheit ohne Torerfolg - häufig fehlte der Oberräder F5 die letzte Konsequenz beim Abschluss oder der Torwart der Kickers war zur Stelle und rettete auf der Linie.

Erst in der 26. Minute in Hälfte 2 konnte Oberrad durch Gianluca das nächste Tor zum 3:1 erzielen. In der 32. Minute verwandelte Jannis seine Ecke direkt (!) zum 4:1. Thomas zog in der 35. Minute ab von der rechten Seite ins kurze Eck zum 5:1. In der 37. Minute holte sich Carl einen Abschlag der Kickers, rannte aufs gegnerische Tor und schob postwendend zum 6:1 ein. In der Schlussminute konnte sich Jannis durch einen schönen Schuss aus der Halbdistanz unter die imaginäre Querlatte erneut in die Torschützenliste mit dem 7:1-Endstand eintragen.

Schlussendlich war es ein hochverdienter Sieg der Oberräder F5. Nach hinten ließen die Oberräder Abwehrspieler Henry, Carl und Mats nichts anbrennen. Torspieler Philipp war eher unterbeschäftigt, beim einzigen Gegentor in der ersten Halbzeit allerdings machtlos. In Hälfte 2 wurde er ein einziges Mal ernsthaft geprüft, konnte den harten und platzierten Schuss aber souverän zur Ecke klären. Im Oberräder Offensivspiel lief zwischen Gianluca, Jannis, Jan und Thomas vieles gut zusammen. Herzlichen Glückwunsch an Mannschaft und Trainer!

26.8.2017 Spvgg 05 Oberrad F5 gegen FC Germania Enkheim F4 - 4:0 (2:0)
 
Gelungener Saisonauftakt der Oberräder F5!
Die Oberräder F5 hat am 26.8.2017 durch eine geschlossene Mannschaftsleistung den ersten Sieg im ersten Pflichtspiel eingefahren. Alle Mannschaftsteile harmonierten gut und von Anfang an hatte man die richtige Körperhaltung. Die Oberräder F5 ging druckvoll ins Spiel und zeigte, dass sie der Herr im Hause ist und das Spiel gewinnen will.
 
In der vierten Minute verwandelte der als Mittelstürmer eingesetzte Carl eine Hereingabe von Gianluca zum 1:0. In der nachfolgenden Zeit übte die F5 zwar viel Druck aus, die Überlegenheit konnte aber nicht in Tore umgewandelt werden. Mehrmals ging der Ball daneben oder traf nur das Aluminium und die Enkheimer waren mit 1:0 noch einigermaßen gut bedient. Einen schnellen Konter der Enkheimer, den wir nicht unterschlagen wollen, parierte der Oberräder Torspieler Philip in der 7. Minute an der Strafraumgrenze und hielt so das 1:0 fest. Erst in der 20. Minute konnte Niel über links ein Tor für Oberrad schießen, indem er aus der Distanz ins kurze Eck zum 2:0 einnetzte.
 
Auch nach der Halbzeitpause blieb das Spiel einseitig. Unsere Trainer, Lili und Luis, stellten die Mannschaft erheblich um, indem nur Carl und Niel hinten bleiben sollten und vorn mehrere Aufstellungsvariationen zum Einsatz kamen. Thomas setzte zentral Akzente im Oberräder Mittelfeld und auch Felix und Gianluca, jeweils im Wechsel mit Jannis und Mats, waren auf den rechten und linken Oberräder Außenbahnen aktiv und sorgten für Gefahr vor dem Enkheimer Tor. So kam es in der 28. Minute zum 3:0 als Jannis aus der zweiten Reihe nach einem zunächst abgewehrten Oberräder Angriff abzog und den zweiten Ball erfolgreich verwandelte. Das Tor zum 4:0 erfolgte in der 40. Minute als Jannis erneut aus der Distanz abzog und der Ball auch von mehreren Enkeimer Beinen nicht erfolgreich abgewehrt werden konnte und stattdessen im Enkheimer Tor landete. Abpfiff, Sieg und Zufriedenheit auf Oberräder Seite!

Hauptsponsor

Platinsponsor

Goldsponsor

Silbersponsoren

Sponsoren